1,5 Jahre alte Tochter auf Hochzeit mitnehmen oder nicht?

Hallo,

mein Mann und ich wurden mittels Save-the-Date zu einer Hochzeit im März 2022 in Salzburg eingeladen. Wir hätten eine Fahrzeit von ca. 3 3/4 Stunden in eine Richtung. Es ist sehr ländlich gelegen und meist gibt es um diese Zeit noch reichlich Schnee dort, sprich warm anziehen!

Die Trauung findet an einem Samstag höchstwahrscheinlich gegen Mittag/früher Nachmittag statt. Die anschließende Feier findet in einem Hotel statt, in dem wir auch nach der Hochzeit nächtigen würden, sprich alles an einem Ort. Eine Anreise am Vortag der Hochzeit wäre ebenfalls möglich.

Unsere Tochter wird zu dem Zeitpunkt ziemlich taggenau 1,5 Jahre alt sein. Es wären lt. jetziger Info noch zwei andere Kleinkinder 1 und 3 Jahre dabei und etwas ältere Kinder von 6-8 Jahren.

Für uns stellt sich jetzt die Frage ob wir unsere Tochter mitnehmen sollen oder sie lieber bei meinen Eltern lassen sollen.
Auf der einen Seite denken wir uns, dass es natürlich schön wäre als Familie zu der Hochzeit zu gehen, auf der anderen Seite könnten wir als Eltern zu zweit einen entspannten Tag/Abend haben und ersparen unserer Tochter den Stress mit den langen Autofahrten. Sie könnte den ganzen Tag gut drauf sein bei der Hochzeit oder auch den ganzen Tag weinerlich, dann hätten wir auch wenig davon. Im Hotel könnte sie im Zimmer schlafen und wir theoretisch mit Babyphone wieder auf die Hochzeit gehen - fraglich ob man das dann macht.
Es lässt sich aber jetzt natürlich auch nicht vorhersagen, ob sie dann soweit wäre schon bei den Großeltern alleine zu übernachten und wir wären dann auch nicht in der Nähe um einschreiten zu können.

Wir selbst kennen sonst außer dem Brautpaar nur ein weiteres Paar, ist vielleicht auch für sie Entscheidung relevant.
Wir müssen diese Entscheidung natürlich nicht jetzt sofort treffen, aber früher oder später schon.

Hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation gehabt und wie bzw. warum habt ihr euch dann jeweils entschieden?
Gibt es vielleicht etwas, das wir nicht bedenken?

Freue mich über eure Erfahrungen!

Liebe Grüße,
Sunshine

Kommentare

  • ganz knapp: wenns möglich ist und der Zwerg b Oma u Opa bleibt: ich würd die Pärchen Zeit nehmen.. so sehr man die Zwerge auch liebt, ein bissl Erwachsenen zeit ist auch schön ;) wer weiß, vl fühlt sichs für euch in n Jahr so an oder ganz anders ;) ihr habts ja keinen Stress... ich würds so machen.. meine persönliche meinung 💞
    melly210
  • Ich hätte meine Tochter mit 1,5 nicht auf eine Hochzeit mitgenommen u würd sie auch jetzt mit 2 nicht mitnehmen 😂😂 sie würde ganz sichet nicht sitzen bleiben u alle auf Trab halten 😂
    melly210
  • soizburgerinsoizburgerin

    3,084

    bearbeitet 15. 12. 2020, 19:55
    Wir haben unsere Maus im August bei einer Hochzeit mitgehabt und es hat für uns gut gepasst, da war sie 11 Monate, mobil und neben der Braut der Blickfang 😅
    Wir sind dann halt als erstes von der Feier nach Hause gefahren.
    Ein anderes Pärchen mit dem wir uns gut unterhalten haben, waren hingegen froh ihr Kind bei den Großeltern gelassen zu haben und den Tag / die Nacht allein genießen zu können , ohne Stress - einfach sein.
    Ich würds einfach spontan entscheiden wies euch dann allen damit am besten geht (:

    Edit: wie @Biancaa sagt, ich bin halt echt immer am hinther laufen und mit ihr spielen gewesen, sitzen bleiben war nicht bis aufs Nickerchen in der Trage 😅
  • bearbeitet 15. 12. 2020, 19:57
    @Biancaa_

    Ja das befürchte ich auch😅Mein Mann war so süß und meinte äußerst optimistisch: „ mit 1,5 versteht sie dann das sie während der Trauung leise sein soll“. 😂

    Rein vom Gefühl her würde ich sie auch bei meinen Eltern lassen, da wird sie dann sowieso vergöttert, auch wenn es mir sicher schwer fällt sie alleine zu lassen.



    Danke @Auryn :)
    Coffeelover
  • bearbeitet 15. 12. 2020, 20:05
    @soizburgerin

    Wir sind, wenn Corona es zulässt, im Juli auch auf einer Hochzeit von guten Freunden eingeladen. Da ist sie dann 11 Monate und die Feier findet ca. 20 Minuten von dem Wochenendhaus der Schwiegereltern, wo wir eine kleine Wohneinheit haben entfernt statt.
    Da hätten wir auch geplant, dass wir sie mitnehmen und dann an ihre Bedürfnisse angepasst nach Hause fahren.

    Bei den Schwiegereltern will ich sie eher nicht den ganzen Tag lassen, wenn sie noch so klein ist.
  • @sunshine93

    Natürlich verstehen sie schon viel mit dem Alter, aber gleichzeitig beginnt mit dem Alter die Trotzphase 😂😂 Und wenn sie da nicht sitzen bleiben wollen, aber müssen, dann sind sie sicher nicht leise 😅
  • Ich geh mal davon aus dass im März wegen corona eh keine Hochzeit stattfindet.

    Wir haben die Kinder im unterschiedlichsten Alter auf Hochzeiten mitgehabt, hat immer gut geklappt. Für die Kinder.

    Einmal hat unser 1,5 Jahre alter während der Trauung laut „wau wau“ geschrien weil er einen Hund gesehen hat. Alle haben gelacht; das Brautpaar hat es nicht gestört weil sie selber kleine Kinder haben. Aber wenn du glaubst so was stört sie dann würde ich die kleine nicht mitnehmen oder während der Trauung draußen bleiben.

    Ich persönlich finde man hat von Hochzeiten nicht sehr viel mit Kind... zb oft war die Musik zu laut für ein Baby, oder es hat sie überfordert, dauernd will wer was und man kann nicht tratschen etc.

    Wir nehmen die Kinder nur mit wenn es wirklich erwünscht ist - zb weil es eine Hochzeit in der Familie ist. Oder halt wenn sie noch zu klein waren zum
    Woanders schlafen bzw sie noch gestillt wurden.
    melly210
  • @kea

    Die Hochzeit ist erst im März 2022 :)
  • Ah sorry, naja das dauert wirklich noch.
  • @kea

    Ja, wir haben eh noch Zeit, es ist nicht leicht sich jetzt vorzustellen wie es in über einem Jahr ist. Jetzt ist die Maus gerade mal 3 Monate alt und wir sind froh, dass wir einen halbwegs geregelten Tagesablauf haben😅
  • @sunshine93 imeir waren mit unsere Tochter auch auf eine Hochzeit eo die ca 1,5 jahre war. allerdings war es eine türkische Hochzeit wo sowieso alles laut ist u keine festen Sitzplätze gibt. Wir waren aber such nur 3 std dort weil es dann für die kleine zu viel wurde. Jetzt würde ich die kleinen wohl auch bei den schwigis lassen, weil die paarzeit einfach sehr selten ist u man es so mal gemieden kann. Hör einfach auf dein Gefühl, wenn es soweit ist. Wenn ihr euch entscheidet sie kleine bei oma u Opa zu lassen, würde ich es vorher schonmal üben, damit die Situation nicht ganz neu für sie ist u es keine Probleme in der Nacht gibt. 🌼
  • Also wir hatten bei der Hochzeit einen knapp 2 Jährigenbei den Gästen dabei und im Nachhinein muss ich sagen, es wäre besser gewesen, sie hätten ihn bei ihren Eltern gelassen.... solang wir draussen waren, wars kein Problem. In der Kirche war er doch sehr laut, weil er (verständlicher Weise) ganz genau wissen wollte, was da jetzt passiert. Beim Essen mussten sich Mama und Papa dann abwechseln weils da genau Zeit fürs Mittagsschläfchen war..... Ich denke nicht, dass es fürn die beiden angenehm war 🙈🤷‍♀️
  • Definitiv Kind daheim lassen.
  • Na, a wengerl Zeit zum Überlegen ist ja noch 🤣

    Aber... Ich bin auch dafür, das Kind nicht mitzunehmen. Man darf auch mal bedenkenlos ein kinderloses Wochenende verbringen.
  • Wie waren damals auf einer Hochzeit eingeladen als meine große in etwa in dem selben Alter war wie eure Kleine dann. Wir haben sie bewusst bei OmaOpa gelassen aus den bereits genannten Gründen. Wenn du die Möglichkeit hast, lass das Kind bei den Großeltern und mach dir ein schönes Wochenende mit deinem Mann. Alleine schon die lange Autofahrt hätte uns alle gestresst und dann noch der ganze Tag/Abend dort wo dann einer ab spätestens 21Uhr beim schaffenden Kind im Hotelzimmer liegt. Na, danke. Da ist mir 100x lieber meine Tochter hat eine gute Zeit bei OmaOpa.
    Ich würde es halt vorher schon ein paar Mal testen mit dem dort übernachten damit ihr wisst, dass es auch sicher klappt.
  • @Kaffeelö;ffel

    Danke für deine Antwort, du bringst meine Gedanken super auf den Punkt ☺️Wir wollen das bei Oma und Opa schlafen auf jeden Fall früher oder später angehen, ab wann hältst du das für realistisch das zu probieren?
  • Wir waren mit unseren 1,5jährigen Zwillingen auf einer Hochzeit. War kein Problem. Mittagsschlaf haben sie im Wagerl gemacht. Wir sind auch bis ca 22 Uhr geblieben und haben sie dort schon in den Pyjama verfrachtet, haben zuhause friedlich weiter geschlafen. Sogar Jahre später kann sich mancher nicht mehr erinnern, dass unsere Kinder mit waren, dürften offenbar nicht groß negativ aufgefallen sein 🤣
    Nicht mitnehmen war für uns eigentlich keine Option, ich hätte immer überlegt ob eh alles passt, wenn was wäre, hätte man ewig nach Hause gebraucht.
    Für uns hat es gut gepasst.
  • wölfinwölfin

    3,980

    bearbeitet 16. 12. 2020, 03:56
    Wir hatten unsre Tochter in dem Alter auch auf Hochzeiten mit. Den ganzen Tag plus Nacht wäre sie nicht bei Oma und Opa geblieben bzw mit 1,5 dann vielleicht schon, aber da hab ich eigentlich noch recht viel gestillt, v.a. Nachts. Wir wären ohne Kind sicher weniger lang geblieben und ich hätte ständig aufs Handy geschaut ob meine Mama anruft weil was nicht passt 🙈.

    Mit 14 Monaten hatten wir sie auf einer Hochzeit mit die 2 h entfernt war, also da haben wir auch übernachtet. Ich bin mit ihr gegen 10 aufs Zimmer (war direkt im Schloss wo geheiratet wurde) gegangen, aber da waren wir längst nicht die ersten und mein Mann konnte noch bis nach Mitternacht bei der Feier bleiben.
    Mit 16 Monaten blieben wir mit ihr bis ca 2 bei einer Hochzeit. Sie hat zwischendurch im wagerl geschlafen aber auch viel getanzt. Gleiches mit 17 und mit 19 Monaten.

    Während der Trauung ging eben mein Mann oder ich mit ihr raus, wenn sie unruhig wurde. Wir wären ohne Tochter wsl auch auf die Hochzeiten gegangen, wenn zb vom Brautpaar keine Kinder erwünscht gewesen wären (es waren auf allen Hochzeiten mehrere Kinder), aber dann wären wir wsl nicht so lange geblieben...

    Das erste Mal bei Oma schlafen war bei uns ein bisschen später, damit wollten wir uns bewusst nicht stressen. Ein Jahr später, also heuer, hätten wir sie wsl bei Oma gelassen da sie mittlerweile recht gern und problemlos tag plus nacht dort ist. Da gab's aber keine Hochzeiten...

    Das ganze ist recht individuell, hängt stark vom Kind und den Eltern ab. Vielleicht ist bei euch auswärts schlafen mit 1,5 e schon routine, dann spricht gar nichts dagegen das Kind bei den Großeltern zu lassen.
    Ich würde es erst dann festlegen, wenn das Brautpaar eine halbwegs fixe Angabe von euch braucht und auch davon abhängig machen ob auch andere Kinder dort sind.
  • @wö;lfin

    Danke dir für die umfangreiche Antwort☺️Aufgrund der Fahrtdistanz wäre ein schnelles Heimfahren sowieso nicht möglich.
    Kinder in ihrem Alter wären (wenn sie tatsächlich mitgenommen werden) zwei mit 1 Jahr und mit 3 Jahren, ansonsten nur ein paar ältere Kinder.

    Würdest du, sollten wir sie mitnehmen bereits am Freitag anreisen oder trotzdem am Tag der Hochzeit in der Früh losfahren?
  • @sunshine93 , diese Fragen musst du dir frühestens in einem Jahr stellen. Dann weißt du wie dein Kind so drauf ist, was geht und was nicht geht.
    Es ist auch eine Frage der Prioritäten wie wichtig ist euch das Brautpaar etc. Meiner hat in dem Alter noch nie auswärts geschlafen, es wäre vermutlich einfach einer von uns daheim geblieben.
    Wollt ihr beide hin, wäre für mich wohl das Beste, das Kind bei Oma zu lassen (vorher üben).

    Wir waren übrigens im Sommer auf der Hochzeit meines Schwagers. Kind (2,5) war am Klo und wie wir wieder in die Kirche rein gegangen sind hat es gerufen "Papa ich hab gacki gemacht!!", direkt beim Ringe tauschen :D
    Stefanie868
  • @sunshine93 das kommt darauf an ob du noch stillst und ob dein Kind es allgemein gewöhnt ist schonmal stundenweise wo anders zu sein. Meine Tochter war ab 6 Monate jeweils einen Nachmittag für 2-3 Stunden bei der Oma. Das erste Mal dort übernachtet hat sie mit einem Jahr da war sie schon abgestillt. Wir haben das dann so bei behalten, dass sie 1x im Monat dort übernachtet hat und mein Mann und ich da unseren Paar-Abend hatten. Also sie war es gewöhnt und es gab nie Probleme.
  • Die Frage ist ja dann auch willst du es überhaupt wo anders lassen. Ich zb würde es nicht wollen 🤷🏻‍♀️ Mein Sohn ist jetzt 16 Monate und er würde nicht verstehen „das er leise sein soll“ 😂😂😅 Er würde runter auf den Boden wollen zum Krabbeln und laufen. Ich müsste ihm dort also eine Art Spielecke einrichten und mit ihm am Boden sitzen.
  • @sunshine93 wenns zeitlich und finanziell drin ist, würd ich zweimal übernachten bei so einer langen Anreise. Wenns dort schön ist ev mit einem kurzurlaub verbinden.
    Aber um das zu entscheiden habt ihr noch so viel Zeit!
  • Wir haben diesen Sommer im kleinen Kreis geheiratet und hatten mehrere Kinder unter 3 als Gäste. Ruhig gesessen ist da tatsächlich keiner, die Kleinen sind auch während der Trauung im Rudel durch den Burggarten geflitzt. Mein Mann und ich fanden es schön, dass auch die Kleinsten so viel Freude an dem Tag hatten. Wenige andere erwachsen Gäste fanden das Verhalten unziemlich - aber die sollen schweigen, war ja nicht ihr großer Tag.

    Auf der Burg gab es für die Kleineren auch ein Spielzimmer. Und die Zeit bei uns zuhause konnte durch den Garten getobt werden. Tatsächlich sind aber die Eltern von kleineren Kindern früher gegangen, um schlafen zu gehen. War in Summe ein sehr schöner Tag!

    Ich würde die Frage mitnehmen oder nicht von euch UND dem Brautpaar abhängig machen.
  • Wir stehen vor derselben Frage, sind nächstes Jahr auf zwei Hochzeiten eingeladen, auf der ersten wird unsere Tochter ziemlich genau ein Jahr alt sein, auf der zweiten 14 Monate. Wir haben beiden Brautpaaren gesagt, dass wir das dann relativ kurzfristig erst entscheiden möchten und für sie ist das OK. Beide meinten aber ausdrücklich, dass sie sich sehr freuen würden wenn sie dabei ist. Muss aber sagen, dass bei uns alles etwas einfacher ist, weil die Hochzeiten jeweils nur 20min Fahrtzeit entfernt sind und die Schwiegermama bei uns nebenan wohnt. Da ist man natürlich flexibler egal ob man sich jetzt für daheim lassen oder mitnehmen entscheidet.

    Auf unserer eigenen Hochzeit waren knapp 45 Erwachsene plus 7 Kinder (5 Monate, 2x 1,5 J., 2 J., 3 J., und 2x 7 J.) und ich habe sie zu keiner Zeit als "störend" empfunden und fand es wunderschön, dass sie dabei waren. Wir hatten ein paar Spielsachen und Malhefte, aber die meiste Zeit haben sich Familie oder Freunde mit ihnen beschäftigt. Hatten aber jetzt auch eher gemütlich gefeiert in einem Gewölbekeller mit Hof und Garten, es gab keine übermäßig laute Musik usw. Es macht wohl schon auch immer ein bisschen einen Unterschied in welchem Rahmen gefeiert wird.
  • Danke euch allen für die zahlreichen Inputs :)

    @Kaffeelöffel @wölfin

    Wie handhabt ihr das mit Kontakt wenn die Kinder auswärts übernachten? Telefoniert ihr da nochmal mit den Kindern zB vorm Schlafen gehen oder gibt es von dem Zeitpunkt ab dem ihr geht bis zum abholen keinen direkten Kontakt?
  • @sunshine93 wir haben meist keinen Kontakt mehr. Also wir geben sie irgendwann am Nachmittag ab, verabschieden uns und holen sie am nächsten Tag Vormittag wieder ab. Sie braucht das aber auch nicht unbedingt bzw. fragt sie eigentlich nie nach uns wenn wir nicht da sind. Sie war da eigentlich immer schon Recht unkompliziert. Kommt aber auch aufs Kind an. Kann natürlich auch sein, dass nochmal telefonieren oder Skypen das "Heimweh" nach Mama und Papa verschlimmert. In dem Fall würde ich es dann nicht machen.
    Mir reicht es als Mama auch, wenn ich zu.B. eine kurze Info bekomme, dass das Kind schläft. Also ich muss dann auch nicht alle 5mim ein Update haben weil da hätte ich ja gleich zu Hause bleiben können. Bin aber da sehr entspannt. Gibt sicher hier Mamas, die das für ihren inneren Frieden brauchen 😉
  • @Kaffeelö;ffel

    Danke ☺️Das sind alles so neue Themen für mich🙈
  • @sunshine93 wir telefonieren normalerweise auch nicht mehr, wenn unsre Tochter auswärts schläft. Meine Mama schickt dann meistens ein WhatsApp, dass sie schläft, das genügt.

    Inzwischen ist sie 2 3/4 Jahre alt und vor wenigen Tagen große Schwester geworden. Da war sie erstmals gleich ein paar Tage am Stück bei meinen Eltern und wir haben auch videotelefoniert. Sie hats aber gut aufgenommen, ist ja jetzt schon größer und außerdem hat der Nikolaus was gebracht bei Oma...
  • Wenn ihr die möglichkeit habt, dass die großeltern aufpassen, würd ich das auf jeden fall annehmen.
    Es ist teuer und dann kanns sein dass du fast gar nichts von der feier hast. Laute musik, kind unruhig, viele menschen, etc.
    Man kommt gar nicht zum feiern/tanzen, essen/quatschen und muss früh ins hotel...
    Is glaub ich für beide seiten in dem alter besser
  • Danke euch für den ganzen Input☺️
  • Noch eine Stimme für "ohne Kinder zur Hochzeit". Wir waren mit unserer Tochter auf Hochzeiten, da war sie 3 Monate (noch voll gestillt) und 1 Jahr (Hochzeit in der Familie).
    Bei letzterer hätten wir vorgehabt, sie in einem Nebenraum schlafen zu lassen. Tja, das konnten wir vergessen. Das andere Kind in dem Raum hat brav geschlafen, Luisa nicht 🤣 wir mussten dann leider auch schon früher heim als gewollt.

    Auf die nächsten Hochzeiten (erst nächstes Jahr, da ist sie schon 4) werden wir sie nicht mitnehmen. Es ist einfach nicht so entspannt wenn man immer hinterher sein muss, sie beschäftigen muss und während der Trauung für Ruhe sorgen oder gar rausgehen muss (das ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass es da keinen allzu großen Kinderlärm gibt).

    Also wenn irgendwie möglich würde ich kinderlos auf eine Hochzeit gehen!
  • Wir gehen immer ohne Kind/Kinder auf Hochzeiten so lange sie klein sind. Es ist nur langweilig bzw. sollten sie ja öfter still sein - und da möchte ich selbst zb auch nicht draußen irgendwo spielen und die Trauung versäumen. Also wenn die Möglichkeit besteht - macht euch als Paar eine schöne Zeit!

    Wir haben zu unserer eigenen Hochzeit nur die Erwachsenen eingeladen - bis auf wenige Ausnahmen waren alle sehr froh darüber 😊
  • @Baux87

    Danke für deine Meinung :)
    Auf unserer eigenen Hochzeit waren auch keine Kinder und es konnten alle entspannen, wobei niemand so ein kleines Kind gehabt hätte, die jüngste wäre glaub ich 2,5 gewesen.
    Wir tendieren sehr stark zu der Großelternvariante und wollen es davor üben :)
  • Wir waren zwei mal auf hochzeiten mit Kind(ern). Beide male bin ich mit den kids früh heimgefahren und der papa blieb dort zum feiern.
  • Ich persönlich würde mir da jetzt noch üüüüüberhaupt keine Gedanken machen..
    Es ist echt noch sehr sehr früh.
    Du weißt auch noch gar nicht wie dein Kind sein wird in dem Alter.. ist sie eher die lebendige mit Hummeln im Popo, oder dann doch eher die was gerne lange sitzt und beobachtet... :-)

    Ansonsten bin ich auch definitiv für die Pärchenzeit ohne Kind... Du wirst in 1,5 Jahren verstehen von was wir hier reden🤣

    Ich konnte mir damals auch niemals vorstellen meinen kleinen süssen Schatz mal so lange weg zu geben... und jetzt bin ich dankbar für jede Sekunde alleine mit meinen Freund da wir sehr früh Eltern worden sind nachdem wir zusammen gekommen sind. Natürlich liebe ich auch die Familienzeit, bloß nicht falsch verstehen... aber Kinder nehmen einen schon ordentlich ein
  • Wir waren mit 3 Jähriger mal auf einer Hochzeit und sind bis nach Mitternacht geblieben. 😅 allerdings war es eine Hochzeit innerhalb der Familie, dh sie kannte das Brautpaar und viele Gäste. So hat sich immer jemand mit ihr beschäftigt und sie ist zwischen den Tischen herumgelaufen. Für uns war es also nicht so anstrengend, weil sie sich gut aufgeteilt hatte 😁
    Andernfalls würde ich sie auch eher nicht mitnehmen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum