Schwangerschaftsabbruch SSW 9 nach Fehlgeburt

dadamausdadamaus

116

bearbeitet 7. November, 07:58 in Smalltalk
Hallo heute wurde leider meine 4 Fehlgeburt bestätigt. War im KH und habe eine Tablette bekommen, die zweite bekomme ich am sonntag um dann des Abgang auszulösen. Falls es bisdahin nicht selber los geht.

Hatte das jemand von euch? Wie ergings euch dabei ? Bei meinen ersten 2 Fg hatte ich eine Curretage und bei der dritten ist es von alleine abgegangen ohne Medikamente.

Kommentare

  • delphia680delphia680

    13,844

    bearbeitet 6. November, 18:42
    Liebe @dadamaus es tut mir so Leid das du das wieder erleben musstest!

    Wirst du denn dahingehend abgeklärt? Also ist dein Gyn dahinter da mehr herauszufinden? Und wurde dein Partner bereits untersucht?

    Vielleicht liest @antje ja hier rein. Sie hatte auch mehrere Abgänge in Folge. Vielleicht kann/mag sie dir etwas mehr dazu erzählen. Hat inzwischen einen Knopf und einen Bauchzwerg 😊

    Ich wünsche dir alles Gute und das dein nächstes Butzi sich ganz ganz fest krallt!

    @admin vielleicht kann man den Titel etwas adaptieren. Liest sich so nach gewolltem Abbruch
  • @delphia680

    Ich hatte 2 fehlgeburten dann eine geburt und jz wieder 2 fehlgeburten. Es wurde alles untersucht, nichts gefunden. Mann auch alles oke.
    Mir wurde prophilaktisch Heparin, utrogest, aprednisolon ( kortison) verschrieben. Nahm alles ein half trotzdem nichts. Ich weiß nicht ob es noch was gibt was man nehmen kann. Ich werde ja schwanger aber will nicht bleiben.

    Bin 27 jahre, 168cm 60 kg also eig normal gewicht. Ernähre mich gesund bewege mich rauche nicht trinke keinen alkohol.

  • bearbeitet 6. November, 20:07
    @dadamaus das tut mir leid! ich hab "nur" 3 FG hinter mir aber mit einer Dg die ich nach der 2. FG bekommen habe, weswegen ich auch die selben Medis nehmen musste...es half beim 3. Mal leider auch nicht..fürs nächste Mal hab ich zusätzlich noch das Thrombo-Ass bekommen, und höhere Dosis von allem, vllt kannst du noch das probieren...alles Gute!
  • @Janelicious03 hat es dann bei geklappt ? Mit höheren dosis? Ich hatte heparin (enoxaparin )40mg, aprednisolon 7,5 mg und utrogest 100mg 3 x täglich ...
  • @dadamaus Oh weh - das tut mir sehr leid. 😩 Bei mir war es in dem Stadium immer eine Curettage (beim zweiten inkl Spiegelung) somit kann ich dir keine Erfahrungen zu den Medikamenten mitteilen. Ich wollte eine genetische abklärung haben.
    Wann hat dein Embryo denn aufgehört zu wachsen? Hattest du eine Verkaufskontrolle in der Frühschwangerschaft?

    Medikamente waren bei mir die selben. Ohne Kortison hatte ich immer einen recht frühen Abgang. Das würde ich mich nicht trauen vom
    Abwarten her. Heparin hatte ich noch und Progesteron sehr niedrig dosiert.

    Zum verarbeiten war es bei mir wesentlich leichter als ich die genetische Untersuchung hatte. Gegen eine trisomie 16 kann keiner etwas machen und das Geschlecht haben wir so auch erfahren.
  • Diese Autokorrektur 😤

    Eine Verlaufskontrolle sollte es sein.
    Kortison würde ich mich nicht trauen zum absetzen.

    Zum Ergebnis bei mir:
    5 Fehlgeburten
    Nächste schwangerschaft ausgetragen
    Jetzige Schwangerschaft mit Zwillingen gestartet, eines hat sich allerdings nicht weiter entwickelt und ich bin jetzt in der 35. Woche.

    Ich hab an Progesteron nur mehr 20mg genommen in der jetzigen und vorigen Schwangerschaft. War davor noch höher oder ähnlich eingestellt wie du jetzt schreibst.
  • @dadamaus weiß ich noch nicht, wir machen jetzt eine Pause, 3 FG in einem Jahr waren schon genug, nächstes Jahr weiß ich dann mehr obs gereicht hat 😏 von der Dosis her hab ichs ähnlich wie du, dazu das weitere Medikament und mehr von der aktivierten Folsäure...
    @antje hatte auch ne gen. Abklärung und es war unauffällig 🤷‍♀️ somit trotz Medis kein Erfolg, obwohl ja, Organfehler zB kann man nicht ausschließen 😒
  • @antje ich bin direkt nach dem positivem test ins kh zur hormonambulanz dort wurde mein hcg alle paar tage gemessen und us gemacht. Mit positiver herzaktion musste ich zu meiner FA, dort bekamm ich aber erst einen termin am 9.11. Dh 3 wochen lange wurde nichts kontrolliert.

    Gestern hob ich mein kind ins bett und bekamm eine schwallartige blutung. War im kh dort sahen sie positive herzaktion aber halt großes hämatom . Heute morgen bei meiner Fa war kein herzaktion. 8+1 ...
  • @dadamaus Hcg wurde bei mir gar nie angeschaut. Immer nur ob das Kind vom Verlauf her richtig wächst und zum alter der Schwangerschaft passt. Und Geschwindigkeit vom Herzschlag hat mein Arzt immer genau angeschaut. Gerade bei Chromosomendefekten hören die meisten ja bei 4 bis 6 mm auf zu wachsen.

    Kann das Hämatom hier eine Ursache sein? Was hat denn dein gyn dazu gesagt?

    @Janelicious03 Darf ich fragen ob es dir geholfen hat dann das Geschlecht zu erfahren? Man erhofft sich ja in dem Fall eher eine Diagnose und eine Erklärung.
    Und ja, drei FG in so kurzer Zeit sind wirklich heftig. Kann verstehen dass du da eine Auszeit nimmst 😩Jegliche genetische Erkrankung wäre dann ja auch nicht nachgewiesen. Angeschaut wird ja lediglich der Chromosomensatz.
    Hab mir damals überlegt oh ich mir die Killerzellen noch anschauen lasse. Wobei unser nächster Weg eher Richtung künstlicher Befruchtung gegangen wäre in Kombination mit einer genetischen Prüfung der befruchteten Eizelle.

  • @antje ah okay, so genau hab ichs nicht studiert was da nicht untersucht wird 🤷‍♀️ bei mir hats Anfang SSW 9 aufgehört zu wachsen bzw. der Herzschlag...also kA was die Ursache sein konnte...bei Killerzellen hätte es schon früher aufhören müssen oder?
    ja, also das Geschlecht hats iwie noch persönlicher gemacht, aber mehr auch nicht, wir hatten keinen Namen ausgewählt o.Ä. 😏
    das mit der künstlichen Befruchtung hat uns auch meine KiWu Klinik empfohlen, sollte es wieder nicht klappen 🤔
  • Hey!

    Bei mir wurde am Sonntag bestätigt, dass kein Herzschlag mehr zu erkennen ist.
    Ich bekam am Sonntag im KH Vorort 1 Tablette Mifegyne und 24h später 4 Tabletten Cyprostol daheim.

    Obwohl ich mir so sehr wünsche, dass ich nie wieder diese Entscheidung fällen muss, würde ich sofort eine Ausschabung wählen.

    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute ✨
  • @xolixo das tut mir leid das du sowas auch erleben musstest :(

    Warum würdest du die ausscharbung wählen
  • @dadamaus oh es tut mir soooo Leid.
    Ich hatte vor der erfolgreichen Schwangerschaft mit meinem Sohn 3 Fehlgeburten in Folge (1 FG Missed Abort mit Cürr, 2 FG Spontan Abort, 3 FG Missed Abort)
    Bei der 3ten Fehlgeburt hab ich mich bewusst gegen alles entschieden. Ich wollte keine Cürretage aus Angst vor Vernarbung der Gebärmutter. Allerdings wurden mir auch keine Tabletten angeboten. Ich hab einfach abgewartet und die Dinge ihren natürlichen Lauf nehmen lassen. Es hat etwa ab Feststellung des MA bis zum Abgang 3Wochen gedauert. Untersuchungen hatte ich sowieso nicht. Ich war zu jung. Es hat niemanden interessiert und ich wusste es nicht besser.

    Erst jetzt in der zweiten erfolgreichen Schwangerschaft hab ich von der Faktor V Gerinnungsstörung gehört und auch wenn ich keinen Kinderwunsch mehr habe werde ich mich noch testen lassen (dieser Test ist aber scheinbar immer selbst zu bezahlen), alleine schon deshalb weil ich jetzt eine Tochter habe und diese Störung vererbbar ist. Meine Mutter hatte auch mehrere Fehlgeburten, meine Großmutter Fehl-und Totgeburten. Vielleicht kann ich so zumindest die nächste Generation unterstützen.
  • @antje ja laut fa durchs hämtom ist die fg entstanden.. aber keine ahnung woher das hämatom gekommen ist
  • @dadamaus Das tut mir so leid :( Ich hatte dieses Jahr auch eine FG in der 11. Woche. Leider ist es bei mir nicht von selbst abgegangen und da ich nicht noch länger warten wollte, habe ich mich dann auch für Tabletten entschieden.

    Ich habe auch im KH vor Ort 1 Tablette Mifegyne einnehmen müssen und 24h später 3 Tabletten Cyprostol für daheim mitbekommen. Ich habe zuvor viele Horrorstories gelesen, alledings kann ich diese absolut nicht bestätigen. Bei mir ist es ca 30 Minuten nach der Einnahme der ersten Cyprostol losgegangen. Ich habe stärkere Unterleibsschmerzen bekommen - 1 Parkemed hat bei mir für die Schmerzen völlig ausgereicht. Diese habe ich aber eher vorsichtshalber genommen, eventuell hätte ich die Schmerzen auch so ausgehalten. Die Schmerzen sind immer in Wellen gekommen und ich habe die Zeit auf der Toilette verbracht weil es mit der Blutung einfacher zu handhaben war. Nachdem die Fruchthöhle abgegangen ist waren die Schmerzen sofort vorbei. Das Ganze hat bei mir ca 45min gedauert. Danach hatte ich noch wenige Tage eine Blutung, diese war aber auch eher wie eine normale Regelblutung.

    Für mich war es so sehr unkompliziert und meine FA meinte, dass die Tabletten-Variante der Kürretage meist vorgezogen wird weil es auch für folgende Schwangerschaften einfacher ist und man das Risiko nicht hat, dass die Gebärmutter etc verletzt wird. Mein Zyklus war kurze Zeit danach wieder normal und ich war bzw bin 2 Monate später gleich wieder schwanger geworden.

    Ich drück dir die Daumen, dass alles gut klappt und gleich abgeht und du dein Regenbogenbaby bald in den Armen halten darfst <3
    dadamaus
  • @mauza4 das freut mich so zu lesen das es bei euch so bald wieder geklappt hat. Wünsche dir weiterhin alles Gute.

    Ich weiß nicht wie die Tablette hies die ich im KH bekommen habe, ich habe erst vorhin eine blutung bekommen. Also jz gehts dann erst los mit blutung glaub ich. Gestern um 14h habe ich die tablette geschluckt und morgen mittag soll ich nochmal ins kh da bekomm ich dann 2 vaginaltabletten ... falls es nicht schon von alleine los geht. Das wäre mir iwie lieber zuhause als im kh... ich weiß nicht ob ich da die ganze zeit am klo sitzen kann wie das halt abläuft...
  • @dadamaus Dankeschön!

    Also ich hatte die Option es im KH zu machen oder zuhause. Die Ärztin dort wollte mich eigentlich auch dortbehalten, ich hasse KH aber und wollte unter keinen Umständen dort bleiben. Daher konnte ich das dann zuhause machen. Eventuell kannst du ja fragen, ob du auch nachhause darfst? Gerade in der jetzigen Zeit kann ich mir gut vorstellen, dass das kein Problem sein sollte. Ich drück dir die Daumen!
  • @mauza4 sie sagten mir ich soll morgen um 12h kommen und dann dort bleiben.. ich hoffe sehr das es bisdahin schon selbst "rausgefunden" hat..
  • Obwohl ich am Cyprostol Tag starke Krämpfe und Blutungen hatte, war ich mir extrem unsicher ob es auch „erfolgreich“ war. Ich fühlte mich zu Hause hilflos. Die nächsten Tage hatte ich schreckliche Schmerzen und der Verdacht hat sich bestätigt, dass es nicht funktioniert hat. Gestern wurde eine Gebärmutterentzündung festgestellt und ich muss nun Antibiotikum nehmen. Dafür bin ich nun endlich mit verschiedenen Schmerzmitteln gut eingestellt. Nächste Woche wird sich herausstellen ob ich trotzdem eine OP brauche oder nicht. Sie haben mir angeboten, dass ich das Prozedere mit den Tabletten auch nochmal wiederholen kann, jedoch ist auch dann nicht garantiert, dass ich nicht trotzdem ausgeschabt werden muss.
    Also abgesehen davon, dass es bei mir scheinbar einfach nicht so funktioniert hat wie es sollte, finde ich trotzdem das dieser Vorgang alles andere als harmlos ist. Ich war leider zu aufgelöst und überfordert, dass ich nicht sofort auf die Ausschabung bestanden habe. Natürlich kann es da auch zu Komplikationen kommen und eine Narkose ist nicht zu unterschätzen. Und trotzdem wäre es zumindest psychisch für michum einiges leichter gewesen sofort damit abzuschließen. Der Gedanke in dem Zustand noch länger auszuhalten ohne zu wissen ob es funktioniert hat oder nicht war für mich einfach untragbar.
  • Hallo @dadamaus.
    Das tut mir sehr leid..
    Ich hatte innerhalb von 1,5 Jahren auch 5 Fehlgeburten. 1. in der 9.SSW. Mit Tabletten wurde versucht, dass es abgeht - keine Chance (hab 5 Wochen geblutet, aber es ging nicht ganz ab) - dann doch Curretage.
    2. und 3. FG natürlicher Abgang in der jeweils 6. SSW.
    4. FG wieder mit Curretage, da es sich um ein Windei handelte.

    Ich wurde dann mal komplett durchgecheckt, u.a. wurde auch Blut nach München geschickt, um auf Antikörper gegen das Mutterkuchengewebe zu testen und siehe da - positiv.

    Bin jetzt zum 5. Mal schwanger und bekomm jetzt alle 2 bis 3 Wochen eine Infusion. Das sollte helfen, dass es bleibt. Weiteres 2x am Tag Arefam.

    Aber war fast erleichtert, dass sie iwas gefunden haben, da wirklich schon alles mögliche abgeklärt wurde.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.
  • Zwecks Antikörper hab ich dir hier noch ein paar links:

    https://www.med.uni-muenchen.de/aktuell/2019/schwangerschaft/index.html

    Dann gehen viele zu Dr. Reichel Fentz in Bezug auf immunologische Befunde. Wartezeit ist hier wohl recht lange und ich meine Prof Würfel in München ist hier ähnlich unterwegs.

    Ich weiß nicht was sich seit 2019 hier getan hat, hab hier nicht mehr aktiv gesucht.

    https://www.immu-kinderwunsch.de/de/behandlungsablauf/unerfuellter-kinderwunsch-fragen-und-antworten.php

  • @antje ich seh mir gerade meinen Immuno-Befund an und da sind NK-Zell-Marker dabei, ist es das oder?
  • @Janelicious03 Puh, da bin ich überfragt.

    Mir wurde mit der Info zwecks Reichel Fentz damals gesagt dass das nur ihr Labor macht und eben münchen. Aber das ist ja mittlerweile auch schon länger her.

    Auf ihrer Seite ist es etwas besser aufgelistet und man findet zu ihr bzw Prof Würfel in deutschen Foren einiges und genauere Aufschlüsselungen.

    Ich denke da kann dir eigentlich nur ein Arzt Auskunft zu geben.
  • @antje & @Janelicious03 kennt ihr euch mit TSH werten aus ?
  • @antje danke, hab eh in einer Woche Termin in meiner KiWu Klinik, da frag ich nach :)
    @dadamaus ich hab ne SD-Unterfunktion und muss während KiWu und Schwangerschaft Euthyrox 25 nehmen damit der Wert gegen 1 oder weniger bleibt..somit klappt es einwandfrei
  • @antje übrigens, die Transfusionen macht auch AKH Wien, davon weiß ich dass es auch oft angeboten wird bei wiederholten FG...hat meine KiWu Klinik auch erwähnt..das machen wir aber erstmal nicht...
    die Killerzellen weiß ich aber nicht ob es was zusätzliches ist zu dem immuno Befund den wir schon haben, da muss ich mich schlau machen 🤷‍♀️ danke für den Hinweis aber!
  • @Daniela_N woher bist du ? Bei welchem arzt warst du ? Was sind das für infusionen
  • @dadamaus ich bin aus Kärnten.. War bei meiner Frauenärztin.. Muss dazu sagen, dass ich diese heuer gewechselt hab, da es meiner alten "egal" war..
    Die neue hat mich komplett durchchecken lassen und dann Blut abgenommen, welches sie dann nach München in die Klinik geschickt hat.. Untersuchung kostete 450 Euro, aber das war es mir wert.. Dort kamen sie drauf, dass ich zu viele Antikörper gegen das Mutterkuchengewebe habe.. Jetzt bekomme ich alle 2 - 3 Wochen das Lipovenös als Infusion im Krankenhaus. Muss aber dazu sagen, dass es dieses Medikament in Österreich nicht gibt und ich es über die Apotheke aus DE bestellen müsste.. Diese Therapieform wurde von der Klinik in München empfohlen.. 10 Flascherl kosten aber auch über 300 Euro.. Aber wenn es hilft, was ich hoffe, dann ist es ok..

    War auch sehr am Verzweifeln davor..
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum