Sparen/Geld für die Kinder

Mich würde mal interessieren wie es bei euch aussieht bezüglich finanzieller Vorsorge für die Kids.

Wie handhabt ihr das? Habt ihr Sparbücher, monatl fixbeträge? Gibts zu Geburtstag und Weihnachten Geldbeträge oder Geschenke?

Mach mir da grad Gedanken da wir nicht viele Verwandte haben und dementsprechend Geldgeschenke eher mau sind...
«1

Kommentare

  • Das ist ein gutes Thema. wir sind auch sehr bemüht dem Burschen was anzusparen, damit er sich später mal was verwirklichen kann. Haben mittlerweile 2 klassische Sparbücher und mein man zahlt monatlich ins Fondsparen.

    Ich geb alles Geld, was ich für ihn bekomme, ins Sparschwein, das dann wiederum aufs Sparbuch kommt. Vor allem meine Großeltern sind da im Alltag schon sehr großzügig und es kommt regelmäßig einen 50er "einfach so" - muss aber dazu sagen, dass er bei beiden meinen Großeltern das einzige Urenkerl ist und daher die Freude sehr groß. Mein Oma sagt auch oft zu mir - kauf ihm xy und ich geb dir dann das Geld. Ich kaufs, aber das Geld hau ich dann trotzdem ins Sparschwein. Liegt sicherlich auch daran, dass es mir bisher nicht weh getan hat, wenn ichs selber bezahlt hab. Hätte aber auch kein Problem wenns mal finanzieller knapper wäre bei uns das Sparbuch anzugreifen und eine größere Anschaffung für den Bub davon zu berappen. Aber grundsätzlich möchte ich das angesparte Geld nicht angreifen und ihm später mal ein gutes Startkapital mitgeben.
  • Ich hatte das Thema auch vor kurzem, weil Sparbuch ist jetzt z.b. eine Form wo über die Zeit das Geld an Wert verliert (Inflation)
    Bausparer das Gleiche, die laufen meist 6 Jahre und dann beginnt der Vertrag von vorn.

    Ich hatte mir fondgebundene Lebensversicherungen angeschaut, aber ganz ehrlich? Ich trau mich nicht drüber. Noch dazu fällt jetzt mit Anfang 21 bei einer großen Versicherung die Sicherheit, dass man zumindestens seine Beiträge zu 100% wieder raus bekommt. Es gibt dann nur noch eine 60,80,90%ige Beitragssicherheit.

    Ende vom Lied? Ich weiß selbst noch nicht was ich mache, muss mir aber bald was überlegen. Denn in ca. 6 Jahren beginnt der erste seinen Führerschein und dann geht es im 3 Jahresrythmus so weiter :#
  • Talia56Talia56

    8,946

    bearbeitet 30. 10. 2020, 10:29
    Auch wenn das Geld aufgrund der Inflation über die Zeit weniger wird, haben wir für jedes Kind einen Bausparer von Geburt an. Und meine Schwiegereltern sparen auch für jedes Enkelkind etwas an.
    Geldgeschenke zu Anlässen gibt es bei uns nicht, da wir das nicht wollen. Wenn es unterm Jahr mal was gibt, dann wird es da auch für die Kinder ausgegeben.
  • unsere tochter kriegt sowieso alles von uns, bis sie irgendwann arbeiten geht. also bis Führerschein und auto ist alles dabei. überlegen aber auch, ihr ein sparkonto zu eröffnen, wo wir dann das geld von den Großeltern zum Geburtstag und Weihnachten einzahlen kann .... momentan geben wir das geld für spielsachen aus, die sie so unterm jahr bekommt, damits nicht zu viel auf einmal kriegt. aber sie ist ja erst 16 monate alt :) ich denke, dass wir dann spätestens mit 10 jahren ein sparkonto eröffnen werden :)
  • Wir wollen mit fonds sparen anfangen. Monatlich einen kleinen Betrag von uns und zusätzlich das was von der Verwandtschaft zu Anlässen kommt 😊Und einer seiner Opas hat ihm einen Bausparer gemacht 👍
  • insecureinsecure

    4,796

    bearbeitet 30. 10. 2020, 11:55
    Wir haben für unsere Tochter einiges zur Geburt bekommen (Geld).
    Die Hälfte davon hat sie auf einem Sparbuch & die andere Hälfte haben wir in Gold und Silber investiert.
    Jedes Monat überweise ich die Fam.Beihilfe auf ihr Sparbuch und irgendwann wird dann wieder die ~Hälfte in Gold & Silber investiert.

    Muss dazu sagen, dass das mit unserem Sparbuch auch so gemacht wird. Wir investieren oder haben schon einiges in Gold & Silber investiert.
    Wenn man sich damit aber nicht auskennt, würde ich auch abraten davon.
  • elianeeliane

    792

    bearbeitet 30. 10. 2020, 12:16
    Wir haben eine Versicherung abgeschlossen, bei der wir monatlich einen fixen Betrag wegsparen bis meine Tochter 18 Jahre alt ist mit einem garantiert verfügbaren Kapital am Ende der Ansparphase. Sollte ich vorher versterben, bekommt sie diesen Betrag ebenfalls ohne weitere Prämienzahlungen. Wir könnten auch zusätzlich etwas dazu einzahlen wenn es Geldgeschenke gibt aber das legen wir eher auf unser Sparkonto damit wir in Akutfällen etwas zur Verfügung haben. Ich führe da genau Buch, wie viel von dem Geld "meiner Tochter gehört" und was Erspartes für die ganze Familie ist.
    Ob wir zusätzlich auch noch einen Bausparer abschließen weiß ich noch nicht. Ich hatte immer einen von meiner Oma bis ich mit dem Studium fertig war und das war schon immer toll, alle sechs Jahre dann einen größeren Betrag zur Verfügung zu haben (zB für die erste eigene Wohnung oder es kam erstmal aufs Sparkonto).
  • Ich bin auch noch am überlegen was wir tun solln. Ich will kein risiko bzw auch keine „gebühren“ zahlen, was schwierig ist gerade beim fond fallt doch immer was an. Und Sparbuch ist auch sehr wenig. Überlege etwas in die kleinen Goldbarren (glaub 50€ ist das kleinste?!) oder dukaten oder münzen anzulegen.

    Bei meiner oma war das damals so, alle 4 enkerl hatten so spardosen bei ihr zuhause, da wurden damals zb die 50schilling münzen und so reingegeben (also die besonderen) und drum rum die scheine mit gummiringerl gebunden. Zu den anlässen gabs geld, meistens geteilt mit scheinen und „sondermünzen“ . Und es war immer mein Highlight wenn ich es gezählt habe oder die münzen angeschaut habe und meistens hab ich die als kleines mädchen geputzt und war so stolz!
    Villacherin
  • Wir haben das Geld für die Kinder unterschiedlich angelegt. Für später haben wir das klassische Sparbuch, Fonds und mein Partner investiert viel in Aktien und Gold (da hab ich wenig Ahnung, da vertraue ich ganz auf ihn). Für kurzfristig haben wir noch Sparkonten.
  • Wir haben für beide Kinder zur Geburt einen Bausparvertrag gemacht wo wir monatlich 100€ einzahlen. Geld was sie unterm Jahr bekommen Wander in die sparbüchse und kommt aufs Sparbuch
  • Wir haben auch ganz klassisch Bausparverträge und Sparbücher.
  • Wir zahlen monatlich einen fixen Betrag für beide Kinder ein, diesen Betraf erhalten sie dann wenn sie 18 sind und können sich dann was dafür kaufen. Bei uns gibt es ansonsten keine Geldgeschenke, den Wert des Geldes werden sie dann wohl als Jugendliche kennenlernen, dann gibt es halt Taschengeld. Bei meinem Freund war es so, dass ihm eine bestimmte Summe im Monat zur Verfügung stand und davon musste er sich alles, exklusive Schulsachen, kaufen. So hat er gelernt es sich einzuteilen und sich auch etwas anzusparen wenn er was bestimmtes wollte. Das möchte er auch gern bei unseren Jungs so machen. Apropos, ab wann erhalten eure Kinder ca. Taschengeld oder wieviel ca.?
  • Ich hab für meine Buben 7 und 10 Jahre schon von Geburt an jeweils 2 Sparbücher. Da kommt dann immer beim Weltsparen das Geld rein welches sie sich übers Jahr "verdienen" oder welches sie geschenkt bekommen.
    Ansonsten hat jeder von ihnen einen eigenen Bausparer wo von mir monatlich eine Betrag eingezahlt wird.
    Damit können Sie sich dann hoffentlich später mal Ihren Führerschein bezahlen.
  • Unsere Mädels haben klassisches Depotsparen - 150€ der familienbeihilfe gehen dort jeweils monatlich drauf. An Geburtstagen und Weihnachten liegt das Geld zuhaus im Tresor und wenn sie genügend hat - gibts eine Goldmünze nach Wunsch. Bei der großen mit bald 8 klappt das so gut und die kleine ist dafür noch zu jung, dort wird’s zusätzlich ins Depot per Sonderzahlung eingezahlt.
  • Wenn man in Gold investiert, wo und wie kann ich das wieder zurück tauschen?
  • @Mutschekiepchen Bei Philoro zb sieht du immer der Verkaufspreis und den Kaufpreis! Die nehmen dort auch zb zurück
  • @kathi87 Die nehmen glaub ich auch Goldschmuck oder? Hast du Erfahrungen mit denen?
  • Wir haben für jedes Kind einen Bausparer und ein Sparbuch.
  • Wir erwarten Ende Jänner unser erstes Kind und haben dann nicht wirklich die Mittel direkt Geld auf die Seite zu legen, da wir uns noch direkt in der umbauphase unseres Hauses befinden und alles darin investieren. Wenn dieses Projekt mal abgeschlossen ist werden wir sicher Geld auf die Seite sparen jedoch ohne Bank. Grundsätzlich erben mein Mann und ich zwei Häuser und haben dann noch unser eigenes. Da wir ja nicht drei Häuser brauchen werden wir mindestens eines verkaufen und das Geld dann unserem Sohn geben. In gut 15 Jahren ist unser Haus abbezahlt und danach haben wir auch reichlich Mittel zur Verfügung :)
  • Bei uns kommt das Geld von Verwandten etc klassisch auf ein Sparbuch. Davon kann sich Kind (oder in Zukunft evtl. die Kinder) Führerschein oder was auch immer bezahlen.

    Weiters sparen wir Eltern auch regelmäßig was für den Nachwuchs ein, wenns brav sind, ordentliche Schule, Ausbildung machen etc bekommens das mal, wenn - auf gut Deutsch gesagt - "nix" wird aus ihnen hauen wirs selbst auf den Putz oder es wird verschenkt, gespendet, etc.. 😉
    Haben meine Eltern so gehandhabt und find ich klasse.

    Weiters gibt's in Zukunft wohl einige abbezahlte Immobilien zu erben, hier gilt selbiges Prinzip wie oben. Was sie dann damit tun is ihnen selbst überlassen, entweder die Mieteinnahmen reinvestieren oder davon leben.


    Wobei man dank der momentanen wirtschaftlichen Lage eh nicht sagen kann wies weiter geht.. Vl gibt's auch mal nix zum sparen, erben, schenken.. Who knows 🤷‍♀️
  • Ich weiß gerade nicht was ich dazu sagen soll.... Ich bin echt schockiert ....
    itchifyRosemarySDL611Talia56XTeufelchen32X
  • Die Bewertung des eigenen Kindes und der Konsequenz daraus finde ich einfach heftig.

    Wer entscheidet wann etwas aus einem geworden ist und wann ist er "nix" wert. Das find ich heftig.
    RosemarySDL611Talia56kawaii_kiwiXTeufelchen32Xmydreamcametruewhataboutme
  • @Wienerin1982 wir kaufen dort immer Münzen. Verkauft wurde davon bisher nichts.
    Altschmuck nimmt aber auch fast jeder Juwelier zum aktuellen Preis an, soweit ich weiß.
    Also ältere Ringe etc. haben wir einfach zum Juwelier gebracht.
    RosemaryWienerin1982
  • @suse ihr hauts das geld selbst raus wenn die kinder nicht gut in der schule sind? :o
    Rosemary
  • Die Bewertung des eigenen Kindes und der Konsequenz daraus finde ich einfach heftig.

    Wer entscheidet wann etwas aus einem geworden ist und wann ist er "nix" wert. Das find ich heftig.

    Find ich auch echt eine harte Einstellung. Ab wann ist man "nix", ab wann ist man "was", sind nicht die Eltern schuld, wenn ein Kind "stinkfaul" wird, abrutschen kann jeder Mensch etc.
  • @suse @Mutschekiepchenich hab lachen müssen bei dieser Formulierung und ich weiß auch, was bzw wie @suse das meint, also sicher jetzt kein Grund für eine Diskussion.
  • CharlotteCharlotte

    277

    bearbeitet 30. 10. 2020, 20:13
    Wir haben ein Sparbuch fürs Sparer ausleeren und wenn sie Geld von Verwandten kriegt.
    So sparen wir eigentlich nicht extra für sie! Ich wüsste da jetzt auch keinen Grund dafür, extra für sie was zu machen.

    Mein Mann und ich sparen sowieso monatlich was an und davon kriegt sie dann einfach mal was, wenn sie erwachsen ist.
    Mandarine
  • Oh Gooooott neiiiin!! Das is jetzt völlig falsch rüber gekommen!!

    Wenn meine Kids schlecht in der Schule sind oÄ werden sie selbstverständlich von unterstützt, jederzeit. Auch bei jedem Berufswunsch, egal welcher es ist.

    Aber wenn sie - aus eigenem Willen heraus und BEWUSST - auf der faulen Haut rum liegen, nicht arbeiten, sich gehen lassen usw.. bekommen sie eben keine finanzielle (!) Unterstützung. Wobei ich aber nicht davon ausgehe, wir leben ihnen ja vor dass Arbeit, Fleiß..wichtig ist.

    Ich frag mich jetzt aber wo ihr das rausgelesen habt.. Bzw vl wurde einfach eine umgangssprachliche Formulierung falsch aufgefasst.

    Rosemary
  • @suse Ich habs verstanden und würde das genauso machen. Oder wenn ich davon ausgehen müsste, dass das Geld beim fortgehen versoffen, oder zum Gras kaufen genommen wird 🙈

    Also bewusste Faulheit / lmaa Einstellung würde ich auch nicht finanziell unterstützen.
    suse
  • @winnie Ja, genau so wars auch gemeint 🤷‍♀️
  • @suse
    Dann wohl wieder typisch Forum ohne Gesicht und wissen wie du vom Typ her bist.

    So hat sich das echt heftig gelesen 😅
  • @kathi87 hab ich auch schon überlegt... hab aber von kollegenkreis nicht viel gutes gehört was die bezahlung angeht 🙈.

    Mal sehen, viel schmuck ist es nicht, aber zhaus liegen muss er auch nicht.
  • @Mutschekiepchen Kein Ding 😉

    Liegt halt daran dass schnell wo was rein interpretiert wird, hab zum Beispiel mit keinem Wort erwähnt dass ich von den Noten abhängig mache 😄

    Wirds bestimmt auch geben, aber is ja jedem selbst überlassen 🙂
  • @suse asooo ja jetzt checke ichs auch :D
  • Wir haben:

    - Bausparer mit 50€ - werden da immer wieder einen neuen nehmen alle 6 Jahre und das veranlagte Geld rein plus Rate bis er 18 ist

    - private Pensionsvorsorge mit 20€ - nach dem 1. Bausparer werden wir die erhöhen und die Rate für den Bausparer verringern

    - eine Sparkarte für Geldgeschenke oder wenn ich etwas von seinen Sachen weiterverkaufe leg ich das Geld drauf; auch diesen Corona Bonus hab ich drauf gelegt und wenn wir Steuerausgleich bekommen dann bissl was extra

    Er hat außerdem

    - Fondssparen vom Opa mit 100€ im Monat
    - Fondssparen von meinem Bruder mit 10€ im Monat und zu den Anlässen extra was drauf


    Die Sparkarte würde ich wenn’s eng ist mal for grössere Anschaffungen angreifen. Den Rest bekommt er dann mal zur Hochzeit oder wenn er Eigentum anschaffen will oder so. Wird ein hoher fünfstelliger Betrag sein, den geb ich ihm mit 18 nicht einfach zum verprassen, und wir werden ihn damit auch ‚überraschen‘ also nichts davon erzählen.

    Die Pensionsvorsorge kann er dann übernehmen wenn er im Job ist.
    Rosemary
  • winnie schrieb: »
    @suse Ich habs verstanden und würde das genauso machen. Oder wenn ich davon ausgehen müsste, dass das Geld beim fortgehen versoffen, oder zum Gras kaufen genommen wird

    Also bewusste Faulheit / lmaa Einstellung würde ich auch nicht finanziell unterstützen.

    Aus genau diesem Grund wird unser Sohn nichts vom Geld wissen bis ers mal bekommt 😊

    Und wenn er älter ist wird die Hälfte von allen Geldgeschenken bzw Ferialjobs gespart.
  • Wir haben:

    - Bausparer mit 50€ - werden da immer wieder einen neuen nehmen alle 6 Jahre und das veranlagte Geld rein plus Rate bis er 18 ist

    - private Pensionsvorsorge mit 20€ - nach dem 1. Bausparer werden wir die erhöhen und die Rate für den Bausparer verringern

    - eine Sparkarte für Geldgeschenke oder wenn ich etwas von seinen Sachen weiterverkaufe leg ich das Geld drauf; auch diesen Corona Bonus hab ich drauf gelegt und wenn wir Steuerausgleich bekommen dann bissl was extra

    Er hat außerdem

    - Fondssparen vom Opa mit 100€ im Monat
    - Fondssparen von meinem Bruder mit 10€ im Monat und zu den Anlässen extra was drauf


    Die Sparkarte würde ich wenn’s eng ist mal for grössere Anschaffungen angreifen. Den Rest bekommt er dann mal zur Hochzeit oder wenn er Eigentum anschaffen will oder so. Wird ein hoher fünfstelliger Betrag sein, den geb ich ihm mit 18 nicht einfach zum verprassen, und wir werden ihn damit auch ‚überraschen‘ also nichts davon erzählen.

    Die Pensionsvorsorge kann er dann übernehmen wenn er im Job ist.

    So haben wir es auch vor - nicht einfach mit 18 zum Verprassen überlassen, sondern wenn sie mal gefestigter sind und fixe Pläne haben. Wir lassen sie nur wissen, dass wir sie finanziell unterstützen werden, wenn sie an Dinge wie Heiraten, Eigentum usw.denken. Aber die genaue Summe behalten wir bis dahin für uns.
  • Wir stecken unser Geld lieber ins hier und jetzt, besonders weil jede Art zu sparen bei der bank ein Schuss ins Knie ist! Auch unterm Polster verfällt der Wert somit geb ich lieber alles aus (urlaub, Ausflüge, Privatschule, Sport inkl Ausrüstungen, usw...)
    Wer weiß was in ein paar Jahren ist... irgendwann sind die fetten Jahre vorbei und dann hilft das Geld auf der Bank auch nicht, falls die Bank das überhaupt noch rausrückt...
    aber die Kinder haben jeder eine Spardose mit ein paar Euros
    Leni220619
  • itchifyitchify

    4,612

    bearbeitet 31. 10. 2020, 09:06
    @cosy klingt hart und wir sparen zwar auch für die Kinder aber ich muss ständig an mein Sparen als Kind denken.
    Ich hatte großzügige Großeltern, also große Scheine zu den Anlässen und die kamen aufs Sparbuch. Da war dann schon ziemlich was drauf aber Zinsen gab es halt nicht viel und als ich so 13 war haben es meine Eltern in einen Fonds gegeben. Der hat nicht gut performt und als ich mit dem Studium fertig war und sie mir das Geld wieder gegeben haben war es so viel wie ich dann in einem Monat verdient hab 😬 das war sehr ernüchternd.
    (Für Hausbau und Hochzeit etc hab ich trotzdem was bekommen also kann mich nicht beschweren aber mein Sparbuch hat mich mehr über Inflation gelehrt als übers Sparen)
    Rosemarykea
  • Nennt mich jetzt bitte nicht naiv, aber eure Einwände mit Inflation etc. weiß ich nun nicht was genau gemeint ist.

    Wir haben für meine Tochter einen Bausparer. Da kommt seit ihrer Geburt Geld drauf und nun werden wir ihn bald verlängern.. Wieso soll da am Ende kein Geld rausspringen?
  • @BeLa es ist nur die Verhältnismäßigkeit. Für die 1000 Schilling in den frühen 80ern hätte ich mir damals 200 Jolly im Freibad kaufen können, mit 70 Euro heute weit nicht mehr. Und in meinem Fall ging durch den Fonds auch wirklich die Hälfte verloren.
  • RosemaryRosemary

    390

    bearbeitet 31. 10. 2020, 10:07
    Edit, hab Schaß geredet 😂
  • Ja danke ihr beiden, ich verstehe nun was gemeint ist.
    Hm.
    Da sollten wir unser System in der Tat etwas überdenken..

    Birgt zB Goldkauf Risiken?
  • @Rosemary Der Goldpreis unterliegt auch starken Schwankungen. Grad jetzt wo er wegen Corona so hoch ist kann kaufen auch nach hinten losgehen
  • Zwecks Gold

    Stimmt so nicht wie @Rosemary schreibt.
    Bei Gold kommt es ebenfalls drauf an um welchen Preis man einkauft.
    Wer jetzt falsch kauft wird in ein paar Jahren massive Verluste machen.

    Darum hab ich oben geschrieben, wenn man sich beim Ankauf von Gold und Silber nicht auskennt BITTE die Finger davon lassen!!!
    Nicht blind kaufen weil man denkt "Gold verliert seinen Wert nicht"

    Wer genauere Infos haben möchte, darf mir gerne schreiben.
    Ich investiere seit 17Jahren in Gold.
  • insecure schrieb: »
    Zwecks Gold

    Stimmt so nicht wie @Rosemary schreibt.
    Bei Gold kommt es ebenfalls drauf an um welchen Preis man einkauft.
    Wer jetzt falsch kauft wird in ein paar Jahren massive Verluste machen.

    Darum hab ich oben geschrieben, wenn man sich beim Ankauf von Gold und Silber nicht auskennt BITTE die Finger davon lassen!!!
    Nicht blind kaufen weil man denkt "Gold verliert seinen Wert nicht"

    Wer genauere Infos haben möchte, darf mir gerne schreiben.
    Ich investiere seit 17Jahren in Gold.

    Tatsächlich so starke Schwankungen? Hm, sorry, das hat man mir anders erklärt, wollte keine falschen Infos verbreiten. Und darum überlasse ich das Gold kaufen den anderen 😁😁
  • Das meinte ich ja bei meinem Posting. Das normale Sparbuch bringt auch die Jahre nichts, auch der Bausparer der alle 6 Jahre neu beginnt.

    Dazu kommt das erst eine moantliche Einlagesumme von 75€ wirklich sinnvoll ist. Die z.b. 50€ Sparbücher sind zwar ganz nett, aber wirklich sinnvoll sind sie nicht.

    Ich verstehe da schon auch den Gedankengang, dass aktuelle Geld lieber in gute Ausbildungen zu stecken oder in Reisen, etc.
    Wer weiß ob man sich in 20 Jahren das eine oder andere noch so leisten kann wie heute.

    Nochmal, falls es als Angriff gewertet wird, ich habe selbst noch keine Sparformen, eben weil ich mir nicht sicher bin.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum