20 Monate altes Kind will nur Fläschchen trinken

Hey 🙋‍♀️

Mein Sohn isst sehr, sehr, sehr wenig.
Egal was ich ihm anbiete, er isst höchstens ein zwei Bissen und das wars.
(abgesehen von Schoko und anderen ungesunden Snacks oder Obst.)
Das einzige von dem er ne Hand voll isst, sind Butternudeln.

Heute ists wieder mal ganz extrem.
Sein Frühstück (Käsbrot mit Knabanossi) hat er komplett verweigert und seit 6:15 drei!!!! Flascherl verlangt.
Im Durchschnitt trinkt er pro Tag 3-4 ala 200ml, die ich seit einem Monat auch mit weniger Löffel Milchpulver anrichte..
Dadurch isst er aber auch nicht mehr 🤷‍♀️

Bin mittlerweile wirklich verzweifelt, ob das nicht gesundheitsschädlich sein kann wenn er nichts gescheides isst..

Kommentare

  • Hi!
    Mein Sohnemann hatte in diesem Alter ca auch das gleiche Problem. Bei ihm war's aber nur phasenweise.
    Als ich dann letztendlich bemerkt hatte, dass es nix bringt mich zu ärgern und mir Sorgen zu machen, habe ich nach Anraten unseres KA es ausprobiert ihm ein wenig Himmeltau ins Flascherl zu geben (ist nicht das Klügste und definitiv keine Dauerlösung) aber so hatte er zumindest etwas mehr Kalorien zu sich genommen, es hatte ihn etwas gesättigt und er hat wie von Zauberhand mehr Appetit bekommen. So war der Spuk dann meist binnen 2-3 Tagen weg und er hatte wieder normal gegessen.
    Ist aber nur unsere persönliche Erfahrung.

    Vlt hilfts spielerisch oder zB Brötchen in Formen zu stechen oder gemeinsam Sachen zuzubereiten. Sonst auch eventuell Suppen probieren, meine Kinder stehen total auf Cremesuppen, so kann ich ihnen jedes mögliche Gemüse aber auch Fleisch zubereiten und sie verschlingen es 😊

    Alles Liebe 😊
  • Du beschreibst meinen Sohn!
    Erst jetzt wurde es bei uns besser.
    Begonnen hat diese extrem wenige essen mit ca 1 Jahr. Ich bin dann drauf gekommen dass er auch einfach sehr kaufaul ist.. Suppen liebt er.
    Jetzt ist im Dezember 3 Jahre und liebt immer noch seine Suppen.. Fleisch mag er absolut nicht..

    Man probiert ja so manches aus bei einen Kind was kaum isst.

    Was unser Sohn sehr gerne isst, ist ein Müsli aber nur ein bestimmtes und das ist von "Ja Natürlich" so eine Art Porridge wenn es nicht eh eines ist.. und da isst er oft 2 grosse Schüsseln.. da lass ich ihn dann wirklich in Ruhe bis zum Mittagessen.. ich habe auch aufgehört zwischen Frühstück und Mittagessen Obst anzubieten. Weil anscheinend braucht der Magen meines Sohnes nicht viel um satt zu sein!

    Das wäre vielleicht auch was für euch? So ein Müsli... anosten kann ich dir echt nur raten, entspanne dich.... ich weiss aus eigener Erfahrung dass es verdammt schwer ist zu glauben dass sein Kind genug zu essen hat mit "nichts" im Magen..

    Ich habe mich dann aber auch mal umgehört und es hat sich wirklich herausgestellt das sooooviele Kinder genau das selbe Essverhalten haben wie unsere.

    Auch der Kinderarzt meinte immer zu mir, Ihr Kind weiss was es braucht, Vertrauen Sie darauf. Es ist mir dennoch sehr schwer gefallen.. er war zwar immer in der Norm mit dem Gewicht, nur trotzdem halt schon schlank.

    Was mir aber auch geholfen hat.
    Ich habe 3 Tage lang sein essen protokolliert. Und da muss man echt jeden Keks und so dazunehmen. Und was war? Er hatte sogar MEHR Kcal zu sich genommen als er "musste" .... Vielleicht würde dir das auch helfen? Weil dann siehst du auch wirklich ob er viiiiiiel zu wenig isst...

    Was ich auch gelesen habe, was mir auch sehr logisch erscheint, man soll ja kein Druck machen beim essen.. eigentlich weiss man das doch als Mutter, aber man wird einfach unrdund wenn man kocht und es wird so gut wie alles verweigert.
    Dann habe ich oft folgenden Satz ausgesprochen: "Wenn du alles oder die Hälfte noch aufissst bekommst du auch ein Keks" .. ist aber auch falsch, denn das ist auch schon Druck aufs Kind ausüben indem man ess zum essen bringen will wobei es einfach keinen Hunger hat..
    Sowas kann mit der Zeit nach hinten los gehen... es ist wichtig dass Kinder auf ihr eigenes Körpergefühl hören dürfen und selbst entscheiden wann sie essen.
    Im schlimmsten Fall kann sowas dann mal zur richtigen Essstörungen führen.
    Ist jetzt alles bisschen weit hergeholt aber es ist nicht zum ausschließen und darum sollte man da bisschen aufpassen..

    Tut mir leid, ist jetzt sehr lange geworden.
    Nur das ist ein Thema was mich seit fast 2 Jahren begleitet, jetzt ist es endlich besser worden..
    Ich hoffe ihr werdet auch eine Lösung finden wo alles entspannt ablaufen wird.

    Ach und noch etwas, wir haben immer noch nur eine Handvoll Gerichte die ich zu Mittag kochen darf. Alles andere wird nicht gegessen, aber das ist jetzt ok für mich, dann steh ich wenigstens nicht mehr umsonst in der Küche 😅


  • @mirna leider ists bei uns keine Phase.. 😔
    Danke für die Tipps! 🥰

    @Mondi
    Müsli isst unsrer auch, aber ich hab immer bedenken obs nicht zuviel Milch dann isst wenn er seine Flaschen trinkt und Müsli isst.
    Die Flaschen werden ja nicht weniger, egal wieviel er isst

    Das mitn Druck stimmt.. ich ertapp mich auch oft wo ich sag "noch ein Löfferl dann bekommst a Nachspeise" usw usf..


    Ich mach mir immer Sorgen das er extrem unausgewogen isst wenn ich immer die gleichen paar Dinge mach.. Gemüse ist da jetzz nicht unbedingt dabei bei seinen Lieblingsgerichten

    danke für dein ausführliches Kommentar! 🥰
  • Wenn du dir Sorgen wegen zuviel Milch machst, probier es auch mit Alternativen wie Kokosmilch, Reismilch, Hafermilch, Mandelmilch. Immer bisschen variieren.

    Unser Kinderarzt sagt immer, solange sie ungefähr auf ihrer Perzentile bleiben, ist es okay. Und bevor sie gar nix essen, soll man sie lieber eine Weile einseitig ernähren. Sie haben alle ihre haglichen Phasen, wo sie nur ein, zwei Sachen essen und sonst nix.
  • Die Phasen habe fast alle Kinder einmal, mein Sohn hat die ersten 3 Jahre recht viel Flaschen getrunken. Er hatte immer wieder Phasen wo er recht brav gegessen hat, und von Zeit zu Zeit hatte er Tage wo er nur Folgemilchflaschen getrunken hat (tagsüber als auch nachts).
    Hat ungefähr bis zum 3.Geburtstag angehalten.
    Auch heute mit 7 gibt’s so Phasen wo er nur Pizza mag, oder nur Wurstknödel oder oder.
    Da gibt’s auch heute oft Tage wo er komplett streikt zu essen weils ihm nicht unter die Nase geht. Aber so Phasen sind normal, und es macht auch nichts wenn’s z.B mal ein paar Tage nur Nudeln ohne Sauce sind (die Phase hatten wir oft😬)
    Mein 2. Sohn war noch extremer, der hat überhaupt mal 2 Jahre voll gestillt und dann erst zu essen begonnen😅

    Es gibt ein seeehhhrrr gutes Buch, von Dr.Gonzales „Mein kind will nicht essen“.
    Echt zum empfehlen, hat mich seeehhhrrrr oft beruhigt wenn meine Söhne mal wieder nicht essen wollten.
    Keine Sorge, wird schon wieder abwechslungsreicher bei euch
  • Update:

    Er wird in einem Monat zwei, gestern hat er NICHTS festes gegessen 😅 nur Flaschen.. 🙈
  • Hallo Feelinara!

    Mein Sohn hat in dem Alter auch keine nennenswerten Mengen gegessen. Erst jetzt mit 4 isst er richtige Portionen, aber er war deshalb auch nie zu dünn und ich kenne das auch von vielen Bekannten dass die Kinder in dem Alter nicht viel essen.

    Ich würde versuchen die Flaschen nach und nach zu reduzieren bzw. ganz zu streichen. Vielleicht ist sein Bauch durch die viele Milch auch zu voll und er hat keinen richtigen Hunger. Vielleicht probierst du mal nur noch morgens und abends die Flasche zu geben.

    Du schreibst ein paar Sachen isst er schon zb Müsli, Obst und Nudeln, das ist doch schon mal was. Müsli zum Frühstück, Nudeln zu Mittag, am Nachmittag Obst und am Abend vielleicht ein Himmeltau?

    Nudeln gibt es auch mit Gemüse drin um ihm da ein bißchen "unterzujubeln" wenn er sonst kein Gemüse isst. Oder Quetschis mit Gemüse, kann man auch selber machen in wiederverwendbaren Beuteln. Gemüsesuppen wie einige schon geschrieben haben.

    Und nicht erwarten dass er einen ganzen Teller auf isst, wenn er ein paar Bissen isst dann ist es schon super. Nach und nach wird es dann schon mehr. Aber ich würde wirklich die Milchflaschen untertags streichen dann kommt bestimmt auch der Hunger.
  • Meine war eigentlich immer eine gute Esserin und trotzdem hatten wir Phasen, wo nur blanke Nudeln oder Kartoffeln gegessen wurden (mehrere Wochen!). Und auch jetzt mit 2 1/2 gibt es Tage, an denen sie fast nur trinkt (Wasser oder leicht angemachten Verdünnungssaft) und über den ganzen Tag verteilt nicht mal einen kleinen Apfel isst. Dafür kommen dann wieder Tage, wo sie mehr isst als ihr Vater 🙈. Also keine Panik 😉

    Was macht er, wenn in der Flasche nur Wasser ist? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er Mittag wirklich Hunger hat, wenn er Vormittag mehr als 1 Fläschchen bekommt.

    P.S.: Meine Maus frühstückt nicht. Bevor sie nicht mindestens 1 1/2 Stunden wach und aktiv war geht kein festes Essen rein. Vielleicht spielt das bei euch auch mit, wenn er morgens das Frühstück verweigert...
  • @Feelinara

    Was trinkt er? Pulvermilch mit Vitaminen usw oder nur normale Kuhmilch?

    Mein 2. war auch so. Er trank wahnsinnig viel Milch und hatte dann keinen richtigen Hunger.
    Ich sprach das beim Arzt an und er wollte ein Blutbild machen.
    Ryan war damals 2,5 und hatte dadurch einen massiven Eisenmangel.

    Ich hatte ihm damals die Milch dann komplett verweigert bis auf die Milch am Morgen.
    Er hat dann auch angefangen zu essen.
  • @neli_b danke für deine Tipps, reduzieren wäre vielleicht doch nicht schlecht.

    @Maggie auch wenn nur ein Löffel Milchpulver drin ist, isst er dadurch ned mehr..

    @Mutschekiepchen er bekommt einser Milch, in einem Monat hab ich Muki Untersuchung mit ihm und werd das abchecken lassen.

    Ihm die Milch nicht mehr zu geben ist hart, er eskaliert dann total und schreit bis er sie bekommt, vorallem sieht er die Flascherl vom Baby ja auch andauernd..
  • @Feelinara hast du insta? Da gibt es eine BO beraterin die folgendes sagt:
    d3856fd0-5362-11eb-93a6-45fa497cee4d.jpeg

    Sie heisst geborgen gebunden falls du selber nachlesen magst....



  • @Feelinara Kommen vielleicht Zähne?

    Meiner ist 21 Monate alt und ein guter Esser, aber wenn Zähne kommen, möchte er es eigentlich eher sehr weich.

    Er ißt dann weniger und will mehr trinken.
    Vielleicht eine Bananenmilch aus dem Becher anbieten und dazu etwas zu knabbern.
    Strohhalm vielleicht dazu, einfach nur damit er von der Flasche als Flüssigkeitsaufnahme weg kommt.

    Ich hab immer wieder neue Becher gekauft, einfach durchprobiert.
    Magic cup, Strohhalm... die Flasche selbst wird dann immer uninteressanter.

    Zum Essen gibt es in der Zahnschubphase Püree oder mehlige Kartoffeln, Risotto geht auch. Das Essen darf nur dann Zimmertemperatur sein und weicher. Er spuckt es sonst sowieso aus.

    Frühstück Toastbrot, Haferflocken...

    Ich kauf dann auch Kochfleisch (Gustostück) das zergeht richtig beim Kochen.

    ;-)



Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum