Schwangerschaft - Entbindung im Privatspital - macht das Sinn?

Hallo,

wir haben bereits 2 Kinder, welche bei im AKH in Wien auf die Welt gekommen sind. Es ist nun ein drittes am Weg und wir überlegen, ob es Sinn macht wegen den aktuellen Bedingungen(Corona) in den Krankenhäusern im Privatspital zu entbinden.

Hat jemand Erfahrungen? Ist wirklich so ein Unterschied?

Kommentare

  • Entschuldigt bitte, "welche beide" meinte ich natürlich
  • Ich habe keinen Vergleich, aber in dem privaten Krankenhaus wo ich war ging es fast schon familiär zu und die Väter durften auch während des Lockdown im März bei der Geburt dabei sein. Ich war im September dort und hatte vier Nächte mit meinem Mann ein Familienzimmer.
    Dasselbe hatte aber auch eine Freundin im Landeskrankenhaus in Salzburg.
    Ich glaub du kannst es überall so oder so erwischen 🤷‍♀️
  • Wirklich? Wow - also sagst du verglichen mit der Erfahrung deiner Freundin ist der Unterschied nicht so gewaltig. Gerade wenn ich besuchen möchte und auch bei der Geburt dabei sein möchte, wäre halt aufgrund der aktuellen Lage besonders wichtig.
  • Habt ihr auch den Aufenthalt dann selbst gezahlt bei den 4 Tagen?
  • Naja verglichen zu anderen KH darf dein Mann halt nur 1 Stunde am Tag vorbei kommen wohin gegen du im Privatspital 4-5 Tage mit ihm in einem Zimmer sein kannst - er darf halt dann nicht gehen und muss konstant dort bleiben.

    Das ist schon ein großer Unterschied finde ich.

    Es gibt hier einen Thread da tauschen sich einige dazu aus ich hab ihn aber auf die Schnelle nicht gefunden. Etwas mit corona war das.
    Gruggi84
  • Ah okay -
    YvonneH schrieb: »
    Es gibt hier einen Thread da tauschen sich einige dazu aus ich hab ihn aber auf die Schnelle nicht gefunden. Etwas mit corona war das.
    - danke ich habe gerade gesucht und leider nichts gefunden - eventuell hat jemand eine bessere Übersicht

  • @YvonneH , Familienzimmer gibt's in vielen khs, nicht nur privat ;)
    Gruggi84
  • Ich werde im Goldenen Kreuz entbinden. Habe mich dazu entschlossen, einerseits wegen der Erreichbarkeit von meinem Wohnort und ich mich entsprechend spät problemlos anmelden konnte. Werde meinen eigenen Arzt dabei haben. Weiters glaube ich auch, dass es einfach von der Betreuung her einen Unterschied machen wird.

    Ich selbst habe eine Zusatzversicherung für Zweibettzimmer. Generell überlege ich nur ev. für ein Einbettzimmer aufzuzahlen, wenn es ein KS wird.
    Familienzimmer kommt für uns nicht in Betracht, weil mein Mann sehr groß ist und auf der Ausziehcouch nicht glücklich wäre.

    Im Familienzimmer könnte der Partner auch gemeinsam mit dir stationär sein, sobald er aber einmal das Spital verlässt, gilt er ab dann als normaler Besucher. Er darf also das KH in dieser Zeit gar nicht verlassen. Weiters muss er einen negativen Corona Test vorab organisieren.

    Derzeit ist die Regelung so, dass 1 Person pro Tag für 1 Std. zu Besuch kommen darf. Wenn du ein Einbettzimmer hast im Zimmer, ansonsten nur in einem eigenen Besucherbereich.

    Familienzimmer/Einbettzimmer vorab zu reservieren ist nicht möglich - Verfügbarkeit ergibt sich bei der Aufnahme.

    Wieviel du wofür aufzahlen musst, kannst du im Krankenhaus anfragen.
  • @YvonneH Das wollte ich sagen, meine Freundin hatte ebenso ein Einzelzimmer plus Mann dabei und war in einem LKH 👍

    @Gruggi84 ich hab eine zweibett Sonderklasse Versicherung und musste den Aufschlag auf ein Einzelzimmer und die Gebühr für meinen Mann selbst bezahlen. Das waren für vier Nächte (4,5 Tage wurden berechnet weil wir um 5 Uhr früh rein sind) ca 500€.
  • @krü;mel05 Weil ich gerade Ausziehcouch lese, bei uns waren es zwei normale Krankenbetten nebeneinander gestellt, sogar so einen "Füll Keil" hat man zwischen die Betten gegeben, so dass es mehr das Feeling eines Doppelbettes hatte 👍👍
  • @Gruggi84 Also ich werde demnächst (hoffentlich) wieder in der Döblinger Privatklinik entbinden und freue mich drauf. Bei der letzten Geburt war ich dort und wurde wegen Problemen mit meinem Sohn Tags darauf ins AKH verlegt. Ich fand das sehr schade, aber da gehts nur um den Komfort, Essen und so ein bisschen den Wohlfühlfaktor.
    Aber!!! Die Regelungen sind dort prinzipiell nicht anders als in anderen städtischen KH, also gerade die Besuchszeiten. Eine Stunde Besuchszeit für den Vater, sonst keine Kinder oder anderer Besuch. Die Väter die nach der Geburt direkt im KH bleiben dürfen mit ins Familienzimmer übersiedeln, aber sobald sie nur einmal das KH verlassen war’s das und es gelten die normalen Besuchszeiten. Und genau diese Regelungen kenne ich auch von anderen KH, die Familienzimmer haben.
    Einziger kleiner Unterschied ist, mein Mann kann gleich mit mir ins KH mitkommen, von anderen Spitälern hab ich gehört dürfen die Männer erst kommen wenn es Richtung Endspurt geht. Da es dein drittes Kind ist, kann es aber ja sein, dass es eh recht flott geht (reine Vermutung, ich kenne deine Vorgeschichte nicht, tut mir leid wenn ich da einen blödsinn daherrede).
  • @winnie ja, das ist eben unterschiedlich, die Qualität vom Ausziehbett ist sicher top und tagsüber ist es ja für den Partner auch nett, wenn er „gesund“ einfach normal angezogen auf einer Couch lümmeln kann. Aber bei fast 2m sind die Bedürfnisse generell spezieller und da sind auch manche Top-Hotelzimmer/-betten einfach schon ein No-Go 😉
  • @krü;mel05 Dein Mann müsste im goldenen Kreuz im Familienzimmer auf der ausziehcouch schlafen? 😱😱😱 kann ich mir nicht vorstellen. Mein Mann hatte in döbling ein ganz normales Kh Bett. Aber keine Ahnung ob die für ihn auch zu klein sind.
  • @Stadtkind soweit ich mich erinnern kann, aber vielleicht habe ich da auch was falsch verstanden. War noch vom Besichtigen letztes Jahr - vielleicht kommt dann ein normales Bett noch dazu - keine Ahnung. Letztes Jahr sollte es ja dann leider nicht sein.

    Nachdem wir uns aber jetzt im Dezember nicht beide 4 Tage stationär aufnehmen lassen wollen, habe ich dieses Jahr nicht mehr weiter nachgefragt. Inzwischen ist es so, dass mein Mann ab Dezember bis Mitte Februar daheim sein wird, d.h. jede Menge Kuschelzeit zu Dritt. Da ist mir lieber er kommt für die paar Tage 1x täglich und kann nebenbei noch letzte Besorgungen machen und ist etwas freier und nicht ans KH gebunden.
  • Ich bin zwar nicht zur Entbindung dort weil ich aus NÖ komme aber war vorgestern in Döbling in der FetoMed und auch dort waren sie extrem freundlich, nehmen sich wahnsinnig viel Zeit etc. also wäre ich aus Wien würde ich definitiv überlegen privat zu entbinden. So habe ich mir eine private Hebamme organisiert zur Begleitung 😄
  • @Stadtkind übrigens KH Betten kann man extra lang machen (haben eine intergrierte Verlängerung)
  • bearbeitet 15. Oktober, 10:02
    Im Krankenhaus Floridsdorf darf die Geburtsbegleitende Person plus eventuelle Geschwister im Zimmer von 08:00-19:00 anwesend sein solange man noch nicht im Kreißsaal ist und auch nach der Geburt.

    Besuchszeiten für alle anderen ist auch nur eine Stunde am Tag.

    Ohne Zusatzversicherung kostet ein privat Spital um die 3500-4000€ ich hab auch kurz überlegt aber mich dann doch für öffentlich entschieden.

    Ich hab halt geschaut welche Spitäler maximal 2 Bettzimmer haben, WC im Kreissaal genug Wannen und lange Besuchszeiten für den Kindsvater. In Floridsdorf wäre sogar gegen Aufpreis ein Familienzimmer möglich gewesen aber das geht jetzt aufgrund Corona leider nicht.

  • Wow vielen Dank für die Inputs;


    krümel05 schrieb: »

    Im Familienzimmer könnte der Partner auch gemeinsam mit dir stationär sein, sobald er aber einmal das Spital verlässt, gilt er ab dann als normaler Besucher. Er darf also das KH in dieser Zeit gar nicht verlassen. Weiters muss er einen negativen Corona Test vorab organisieren.

    Familienzimmer/Einbettzimmer vorab zu reservieren ist nicht möglich - Verfügbarkeit ergibt sich bei der Aufnahme.
    ich wusste gar nicht, dass es ein Familienzimmer überhaupt gibt; aber cool danke - hängt halt auch ein wenig von der Verfügbarkeit ab nehme ich an

    Stadtkind schrieb: »
    Einziger kleiner Unterschied ist, mein Mann kann gleich mit mir ins KH mitkommen, von anderen Spitälern hab ich gehört dürfen die Männer erst kommen wenn es Richtung Endspurt geht. Da es dein drittes Kind ist, kann es aber ja sein, dass es eh recht flott geht (reine Vermutung, ich kenne deine Vorgeschichte nicht, tut mir leid wenn ich da einen blödsinn daherrede).
    - verstehe als mein Mann soll dann gleich direkt mitkommen


    Stadtkind schrieb: »
    @krü;mel05 Dein Mann müsste im goldenen Kreuz im Familienzimmer auf der ausziehcouch schlafen? 😱😱😱 kann ich mir nicht vorstellen. Mein Mann hatte in döbling ein ganz normales Kh Bett. Aber keine Ahnung ob die für ihn auch zu klein sind.
    Ui - also im Ausziehbett stell ich mir nicht wirklich prickelnd vor, der Mann muss dann auch immer im Zimmer bleiben oder?


    Kami_123 schrieb: »
    Ohne Zusatzversicherung kostet ein privat Spital um die 3500-4000€ ich hab auch kurz überlegt aber mich dann doch für öffentlich entschieden.
    uff - dass ist schon teuer. ich habe mal hier mir eine Prämie berechnet, https://www.krankenversichern.at/private-krankenversicherung-vergleich/ verstehe aber noch nicht ganz ob das auch die Entbindung deckt. Denn 200 € für dieses Premium Paket möchte ich mir nicht leisten; da kann ich mir das selber zahlen

  • @Gruggi84 falls du dich noch für eine Zusatzversicherung entscheidest, pass bitte auf, die Meisten haben eine Wartezeit für Entbindungen

    Bei meiner wurden die Kosten dafür erst ab 9 Monate nach Vertragsabschluss gedeckt, davor hat man keinen Versicherungsschutz dafür
    Damit gehen sie sicher, dass nicht wer die Versicherung nur für die Geburt macht, und dann wieder kündigt

    Von Wien kann ich dirs leider nicht sagen, aber in beiden KH's in Linz mit Geburtsabteilung darf der Mann dabei sein, sobald die Frau in den Kreißsaal kommt, auch wenn es dann noch Stunden dauert, bis der Zwerg wirklich da ist
    Gruggi84
  • Also wir hatten bei der Geburt unserer Kleinen im Goldenen Kreuz auch ein Familienzimmer - Begleitperson hatte eine Ausziehcouch.
    Gruggi84

  • [/quote] uff - dass ist schon teuer. ich habe mal hier mir eine Prämie berechnet, https://www.krankenversichern.at/private-krankenversicherung-vergleich/ verstehe aber noch nicht ganz ob das auch die Entbindung deckt. Denn 200 € für dieses Premium Paket möchte ich mir nicht leisten; da kann ich mir das selber zahlen

    [/quote]

    wie schon oben erwähnt: wenn Du bereits schwanger bist und eine private Versicherung abschließt übernehmen die nicht die Geburt.
    Ich glaube bei der Merkur kann man eine Versicherung abschließen wenn man bereits schwanger ist. Man muss es dann halt angeben. Ich vermute mal dass man dann eine Mindestlaufzeit hat und höhere Prämie.
    Gruggi84
  • @Gruggi84 bei einer normalen Privatversicherung hast du eine Wartezeit von 9 Monaten bei Geburt bzw. übernehmen sie es nur, wenn du nachweisen kannst, dass du zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss nicht schwanger warst (so steht es bei mir drinnen). Es werden dann auch keine sonstigen Leistungen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft übernommen, wenn zB stationärer Aufenthalt etc. vorab erforderlich wäre. Es gibt aber inzwischen auch Versicherungen, die trotzdem eine Geburt übernehmen. Da gibt es zB auch auf der Homepage vom Goldenen Kreuz eine Information dazu. Auf jeden Fall musst du diesbezüglich aktiv diese „Zusatzleistung“ bezüglich Konditionen mit anfragen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum