Nuckeln am Daumen

bearbeitet 1. 10. 2020, 09:57 in Entwicklung & Erziehung
Mein Kleiner ist jetzt fast 5 Monate alt. Und mir fällt vermehrt auf, dass wenn er müde wird oder in der Nacht aufwacht, sich gleich den Daumen in den Mund steckt und weiter schläft. Er nimmt den Schnuller auch, also wenn ich es mitbekomme kann ich seinen Daumen einfach gegen den Schnuller austauschen. Aber ich merke es ja nicht immer. Jetzt frage ich mich ob ich das irgendwie anders unterbinden kann? Oder soll ich ihn einfach lassen? Mir wäre es einfach lieber wenn er den Schnuller nehmen würden, bezüglich Abgewöhnung dann später.
Ich weiß es ist für die Entwicklung wichtig sich die Finger in den Mund zu stecken und auch daran zu saugen. Aber wenn er den Daumen nimmt, dann ist das anders.
Danke für eure Erfahrungen!

Kommentare

  • Ja, das kann ich verstehen. Aber ich glaube, er ist noch so klein. Ich würde ihm das machen lassen. Es beruhigt und er schläft weiter. Den Schnuller würde man in dem Alter ja auch noch nicht abgewöhnen. Ich glaube da musst dir keinen Sorgen machen. Aber es sicher ein guter Schritt ihm den Schnuller anzubieten, damit er wechselt.

    Bei meiner Kleinen hat das Saugbedürfnis nachgelassen als die Stofftiere wichtiger wurden. Dann hatte sie immer ihre Kuscheldecke und ihr Stofftier im Arm und die haben sie beruhigt.

    Theoretisch gäbe es so einen Lack für die Fingernägel. Der kommt bei uns beim Nägelkauen zum Einsatz. Aber das würde ich in dem Alter nicht empfehlen.
  • Ich würde auf den Schnuller achten so gut es geht.

    Meine Schwester hat bis 11 jahre am daumen genuckelt und erwischt sich auch heute mit über 30 noch dabei ihn Richtung Mund zu führen wenn sie nervös ist.

    Schnuller kann auch sehr schwierig werden, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. Generell gibt es Kinder bei denen das natürliche Saugbedürfnis bis zum 6. Lj besteht. Für mich wars ok das die Grosse nachts den Schnuller lang gebraucht hat. Aber zumindest vor dem kindergarten hab ich ihn immer bekommen. Was beim Daumen ja nicht geht.
  • Prinzipiell hat beides seine Vor- und Nachteile. Ein Schnuller kann auch beim Spielen im Mund behalten werden, ein Daumen wird eher zum Spielen gebraucht.
    Abzugewöhnen geht naturgemäß der Schnuller leichter.

    Meine Maus ist jetzt 6 Monate alt. Sie nimmt den Schnuller nur wenn sie gerade Lust drauf hat. Der Daumen wandert aber prinzipiell in den Mund, bei Müdigkeit, Grant oder wenn sie sich weh getan hat.
    Ich hab beschlossen sie jetzt einfach mal zu lassen vorallem weil der Daumen wenn sie eingeschlafen ist sehr schnell aus dem Mund herausen ist, mein Sohn hatte den Schnuller meist die halbe Nacht im Mund.

    Meine Cousine hat sich das Daumenlutschen erst in der Schule abgewöhnt, dafür dann sofort und ohne Probleme und Zahnspange brauchte sie übrigens auch nie.
    butterfly84
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum