Schwiegervater liegt im Sterben - darf ich von der Arbeit fernbleiben?

bearbeitet 23. September, 18:13 in Smalltalk
Ich und mein Mann haben wir heute erfahren, dass der Vater meines Mannes im Sterben liegt. Er hat Dünndarmkrebs mit Metastasen im Leber (Endstadium). Angeblich hat er nur ein paar Tage:(((Wir wussten schon dass mit ihm etwas nicht stimmt, aber an solche Sachen haben wir gar nicht gedacht:(((. Das hat uns jetzt sehr mitgenommen...wir weinen die ganze Zeit. Mein letzter Arbeitstag waere diese Woche Freitag, dann Mutterschutz. Ich gehe nach der Mutterschutz nicht zurueck in die Arbeit. Angeblich wurde mein befristeter Vertrag wegen der Corona Krise nicht in einen unbefristeten Vertrag ungewandelt. Ich wuerde am liebsten nicht mehr hingehen, denn ich kann mich kaum konzentrieren und in dieser Situation habe ich im Moment keine Lust fuer die bloeden Kunden (arbeite in einem Call Center).Ich denke die ganze Zeit nur auf meinen Schwiegervater und wuerden wir mit meinem Mann gerne hinfahren, um uns von ihm zu verabschieden.:(((( Er ist jetzt im Krankenhaus, er wohnt ca. 150 km von uns entfernt. Wuerdet ihr trotzdem noch an diesen 2 Tagen arbeiten gehen und erst danach ins Krankenhaus hinfahren? Weil eine Krankschreibung fuer diese 2 Tage kann ich nicht bekommen, wenn ich nicht krank bin...oder? Oder was wuerdet ihr machen?

Kommentare

  • Es tut mir sehr leid!
    Vielleicht kannst du mit deinem Arzt sprechen, vielleicht wäre es eine Möglichkeit wegen psychischer Belastung?! Aber da kenne ich mich nicht aus... mir würde nur noch pflegeurlaub für deinen Mann einfallen, ich glaube, da braucht man keinen krankheitsgrund, war bei mir zumindest so, da musst du zu deinem Hausarzt und es kostet etwas, aber nicht viel.
  • @Lilli250 2 Tage Krankenstand sollten aber kein Problem sein, wenn du deinem Hausarzt diese Situation schilderst. Ich drück dich ganz fest, alles Liebe!
  • Ich denk auch dass es fast nur über Krankenstand gehen wird, legal ist es halt nicht. Aber vielleicht hast du ja nun mal einen Schwächeanfall/Durchfall/Halsweh... Warum sollte dich keiner krankschreiben?
  • bearbeitet 23. September, 19:03
    Danke fuer eure Antworten. Und was wuerdet ihr dem AG sagen? Ich muss sowieso hingehen und meine Regale ausraeumen...Ich wuerde am liebsten mit meinem Mann sein und ihn troesten aber weiss nicht...
  • würde das dem hausarzt sagen... wenns dir psychisch nicht gut geht, is das genauso ein grund für nen Krankenstand
  • Was glaubst du sagt dein Arbeitgeber wenn du die Situation schildern würdest. Du könntest ja sonst 2 Tage in unbezahlten Urlaub gehen wenn es für ihn passt. Oder wird er das anlehnen?
  • Kommt drauf an wie verständnisvoll dein AG ist...falls du denkst, dass er nicht verständnisvoll reagieren würde, würde ich an deiner Stelle Krankenstand nehmen (Migräne oder so)
    Viel Kraft und dieser schweren Zeit!
  • bearbeitet 23. September, 20:55
    Ich würde auch zuerst mit dem AG sprechen. Soweit ich weiß, hat man in manchen Fällen auch Anspruch auf Sonderurlaub. Damit könntest du eventuell schonmal einen Tag abdecken. Dann hast du vielleicht noch Überstunden und Urlaub? Also ich sage es dir aus Sicht einer (menschlichen) Vorgesetzten: in so einem Fall wär mir wurscht wie wir das lösen, das kann man sich später immernoch überlegen aber ich würde dich ab sofort nicht mehr zur Arbeit kommen lassen. Es findet sich immer irgendeine Lösung für solche Situationen. Vor allem dann, wenn es sich eh nur um ein paar Tage handelt. Klar, hängt das von der Menschlichkeit des Chefs ab aber bitte rede zuerst mit ihm/ihr bevor du in KS gehst. Ich denke, für so eine Situation hat jeder Verständnis!
    Ich wünsche dir und deinem Mann viel Kraft für sie kommende Zeit!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum