Auswärts schlafen

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 27 Monate alt. Das letzte Mal hat sie zu Weihnachten bei meiner Mama übernachtet. Damals war es überhaupt kein Problem. Eigentlich wollten wir das dann regelmäßig machen aber ständig kam was dazwischen. (Meine Mama ist oft am Wochenede unterwegs usw) Dann kam Corona noch dazu also war mal halbes Jahr gar nichts mehr mit dort schlafen. Jetzt wollten wir es im Sommer wieder versuchen. Beide Versuche haben nicht geklappt. 1 Versuch Oma kam vorbei und wollte sie mitnehmen. Habe es ihr vorher gesagt Oma kommt und ihr fahrt zusammen zu ihr nach hause und sie bringt dich dann morgen Vormittag wieder. Wo die Oma dann kam hat sie so gebrüllt und nur "nicht bei der Oma schlafen". Haben es also gelassen. Paar Wochen später 2 Versuch. Wir sind zusammen mit Papa zur Oma gefahren waren paar Stunden dort. Dann haben wir gesagt Mama und Papa wollen noch wohin und die bleibst bei der Oma. Sie hat so gebrüllt, sich an mich geklammert. Es war unmöglich zu gehen außer meine Mama hätte sie festgehalten. Das wollten wir dann aber auch nicht. Ich kenne sie ja wenn sie so einen Wutanfall hat der kann lang gehen bzw sie läuft einem ja dann nach und hängt sich an die Tür, versucht aufzumachen usw. Also haben wir es wieder gelassen.
Haben wir den Zeitpunkt versäumt um da eine selbstverständliche Routine draus zu machen? Ab wann haben eure Kinder bei Oma&Opa übernachtet. Habt ihr irgendwelche guten Tipps? Den Kindern Tage vorher schon ankündigen was am Wochenende passieren soll oder lieber erst kurz vorher? Tagsüber war meine Tochter schon oft bei Oma. Also ich hab sie Vormittag hingebracht und meine Mama hat sie am späteren Nachmittag wieder nach hause gebracht. Hat auch dort mit ihr Mittagschlaf gemacht alles kein Problem nur Abends eben nicht.
Letztens hab ich wieder so unter der Woche gemeint du könntest ja am Wochenende bei der Oma schlafen. Hat sie ja gesagt und dann hab ich gesagt aber ohne Mama und dann kam sofort wieder "nein, nicht ohne Mama". :(

Kommentare

  • bearbeitet 6. September, 17:45
    Hallo,
    Ich kenne das Problem nicht da meine Tochter regelmäßig bei Oma Opa schläft seit sie ein Jahr alt ist aber wir haben so begonnen, dass die Omi und der Opa sie bei uns zu Hause und somit in ihrer gewohnten Umgebung niedergelegt haben.
    Vielleicht könnt ihr noch gemeinsam Abendessen und euch danach verabschieden und OmaOpa bleiben bei euch. Vielleicht kündigst du ihr auch an,dass sie irgendwas tolles gemeinsam machen, was deine Tochter sonst nicht oder nur selten darf (z.B. einen kurzen Film schauen am Abend oder ein besonderes "Betthupferl"). Musst halt nur aufpassen, dass sie das dann nicht jedes Mal einfordert. Tagsüber schon immer wieder darüber reden, dass heute Abend Oma und Opa sie ins Bett bringen und Mama und Papa kommen dann später nach Hause und schauen nach ihr und am nächsten Morgen frühstückt ihr wieder gemeinsam.

    Also auf "Biegen und Brechen" würde ich das weinende Kind auch nicht dort lassen aber vielleicht klappt es ja bei euch zu Hause besser.
  • Zu Hause bei uns hat sie sie auch schon öfter nieder gelegt. Letztes Mal vor ca 1 Monat. War auch kein Problem eigentlich.
    Haben ihr auch gesagt bei der Oma ist super da darf man Sachen die es zu Hause nicht gibt, es wird eine Überraschung geben. Hat sie alles nicht interessiert.
  • bearbeitet 6. September, 18:10
    @fraudachs ganz ehrlich: dann macht es weiterhin so bis eure Tochter sich bereit zeigt tatsächlich auswärts zu schlafen. Wenn ihr wirklich Mal über Nacht ganz weg bleibt muss die Oma halt bei euch schlafen und sonst könnt ihr ja auch so Mal einen Kinderfreien Abend verbringen.

    Das einzige, was mir gerade noch eingefallen wäre ist, dass die Oma deine Tochter schon am Nachmittag nimmt und sie dann einfach dort Abend isst und sie euch dazwischen gar nicht mehr sieht. Kann dir natürlich passieren, dass es dann vor dem Schlafen gehen Drama gibt und ihr sie holen müsst also würde ich da den ersten Versuch vielleicht nicht machen wenn euch 100te Kilometer trennen...

    Aber eigentlich bin ich schon der Meinung, dass man es nicht erzwingen sollte wenn es "nicht sein muss". Irgendwann wird sie bestimmt von sich aus so weit sein.
  • @kaffeelöffel das letzte mal war es ja am Nachmittag ok es war so ca 5 wo wir gehen wollten. Haben gesagt sie wird mit der Oma Abendessen. Aber wie gesagt wollte sie absolut nicht bleiben.

    Wir hätten einfach gern einen ruhigen Abend alleine daheim und auch einen ruhigen Vormittag mit ausschlafen usw.
  • Ich kann auch nur von uns sagen wenn ich sie abgebe wenn sie bereits müde ist dann ist es viel schwieriger als wenn sie bereits am Vormittag oder zu einem Zeitpunkt abgeholt bzw abgegeben wird wenn sie richtig fit ist.
  • Und wenn du sie bei Oma ins Bett bringst und gehst wenn sie schläft?
    Also ich kanns nur von uns sagen; wir haben da gar nicht viel herum geredet. Hin gebracht und baba gesagt und es war dann nie ein Problem.
    Wenn ich gesagt hätte; du musst jetzt hier bleiben und Mama und Papa machen was alleine, dann gabs auch Theater.
    Aber Kinder sind da sehr verschieden.
  • Das könnte ich natürlich probieren sie dort niederlegen und dann gehen. Bis ich dann halt zurück bin, hab ich zwar vom Abend nix mehr aber in der früh. Vielleicht merkt sie dann es ist nicht so schlimm. Fahre ca 25-30 min zu meiner Mama. Bis sie schläft und ich zurück bin ist dann so 9. Oder ich bring sie nächstes mal gleich nachn schlafen hin so um 2.
  • @fraudachs hast Du schon mal mit ihr dort geschlafen? Ich hab als mein Kleiner ein paar Monate war regelmäßig mit ihm bei meinen Eltern geschlafen, so war der Ort vertraut und ich war einfach nicht mehr notwendig. Auch wenn deine jetzt schon größer ist würde ich ihr anbieten mit ihr dort zu schlafen als Probe ob man dort denn gut schlafen kann und dann erst versuchen sie alleine dort schlafen zu lassen.
  • @sorakisu habe ich auch schon gemacht. Ist aber schon etwas her.
  • @fraudachs wenn ich den Großen zur Oma bringe geh ich ohne tschüss zu sagen.. das funktioniert am besten, ich bleib ein bisschen und wenn er mit Oma ins Spiel vertieft ist geh ich und dann fragt er eigentlich auch nicht mehr nach, ist aber vielleicht nicht jedermanns sache.. er schläft aber sehr selten auswärts bzw ist selten mal ohne uns.. 🙈
  • Talia56Talia56

    6,615

    bearbeitet 7. September, 07:52
    Also erzwingen würd ichs nicht...probiert es einfach immer wieder mal und vielleicht klappt es mal. Unsere Tochter hat mit knapp 3 Jahren das erste Mal bei meiner Mama geschlafen und dann nochmals 2 Monate nach ihrem 3. Geburtstag. Hingebracht haben wir sie immer so am frühen Nachmittag, waren dann noch kurz mit ihr dort und haben uns dann verabschiedet. Vorm Schlafen gehen haben wir dann noch telefoniert. War eigentlich beide Male kein Problem, aber dennoch mag sie seitdem nicht mehr auswärts schlafen und das ist auch ok. Irgendwann kommt wieder die Zeit, dass sie mag, oder eben nicht. Wir haben dann halt öfters freie Nachmittage oder so gehabt...war auch schön. 😌

    Ich glaube nicht, dass ihr den Zeitpunkt verpasst habt, aber jedes Kind ist einfach anders und es gibt halt Phasen, in denen sie mehr an Mama hängen und dann halt wieder nicht. Sie wird euch bestimmt sagen, wenn sie dort schlafen mag. Sie gegen ihren Willen dort zu lassen kann halt dazu führen, dass sie dann erst recht nicht mag. 🙈
  • Ohne tschüss sagen will ich auch nicht gehen. Glaube das würde sie sehr schnell merken. Werde es einfach weiter versuchen.
    wölfinricz
  • ohne tschüss sagen wird ja auch gar nicht empfohlen - es wird ja immer gesagt, dass das verabschieden ganz wichtig ist. macht ja auch sinn, wenn man sich vorstellt, dass das kind spielt und 10 min später drauf kommt, dass die mama weg ist😳🙈
  • Ja glaub auch dann würde es spätestens dann ein riesen Gebrüll geben. Vielleicht probieren wir es mal mit bei den Schwiegereltern schlafen. Nur die schwiegermama hat sie noch nie ins Bett gebracht nicht mal tagsüber. Aber dort findet sie es so spannend die haben einen Bauernhof. Gestern wollte sie gar nicht gehen.
  • @fraudachs bei uns klappt es am besten, wenn wir uns nicht zu lange dort aufhalten und meine Tochter nicht zu müde ist. Also wenn sie dann noch bei Oma Abendessen bekommt, mit ihr spielt oder im Wohnzimmer zu Abba tanzt (ich glaub das macht meiner Mama auch Spaß 😅) und baden geht. Sie schläft aber generell recht gerne dort und liebt die Badewanne meiner Mama, das ist dort immer das Highlight.
    Ewig vorher kündigen wir das schlafen bei Oma nicht an, erst am selben Tag.
    Verabschiedung gibts schon, aber meine Tochter mag keine langen Verabschiedungen, darum eher kurz aber trotzdem herzlich.

    Ohne Verabschiedung gehen würde ich auch nicht. Habt ihr im Kindergarten ein verabschieudnungsritual, das gut funktioniert? Wenn ja, dann macht es so. Manchmal geht's auch besser, wenn Papa mit Kind zur Oma fährt und Mama sich schon zuhause verabschiedet.

    Wenn sie absolut nicht mag, würde ich es nicht erzwingen. Außer ihr müsst/wollt unbedingt mal beide am Abend weg. Dann ev probieren, dass die Oma bei euch zuhause aufpasst?
    Ansonsten, lasst sie tagsüber zur Oma, wenn ihr das lieber ist und unternehmt dann eben tagsüber etwas zu zweit.
  • Im Kindergarten geb ich ihr ein bussi und sie kommt dann noch zum Fenster winken.
  • @fraudachs bei uns ist es ähnlich "schwieriger geworden".
    Luisa hat ab dem 1. Geburtstag regelmäßig bei meinen Eltern geschlafen, ca alle 6 Wochen. Nicht weil wir das extra wollten, es hat sich halt so ergeben. Über Mittag schläft sie auch öfters dort. War nie ein Problem.

    Seit dem Lockdown war da natürlich länger nix mehr. Mittlerweile hat sie wieder 2-3 mal bei ihnen übernachtet, aber da hat sie beim zu Bett gehen sehr nach mir gefragt. Sie konnten sie zwar beruhigen und es hat dann auch geklappt, aber halt nicht so einfach wie bisher.
    Auch wenn ich mal abends unterwegs bin und Luisa mit dem Papa schlafen geht, weint sie am Abend ins Telefon. (Nach dem Auflegen ist es aber sofort wieder gut, laut meinem Mann 🤷🏻‍♀️😅)

    Vielleicht ist es bei euch auch grad eine Phase, wo sie halt sehr an dir hängt!
    Würde es einfach weiterhin versuchen, ohne Zwang und natürlich auch mit Verabschieden. Vielleicht immer wieder so nebenbei erwähnen wenn wieder mal eine Übernachtung bei Oma geplant ist. Nicht überdrüber thematisieren, sondern es ganz neutral und selbstverständlich sagen.
    Bei uns ist kommendes Wochenende der nächste Versuch 😜
  • Ich war jetzt 3x alleine weg und Abend. 1x hat er papa dann angerufen ich muss heimkommen sie weint nach mir. Hab ihr aber nix gesagt gehabt dass ich erst nach dem Schlafen komme nur dass ich essen gehe. Und die anderen 2x hab ich ihr gesagt ich komme erst später und papa bringt dich ins bett. Sie hat wohl bisi nach mir gejammert war aber dann kein problem.
  • Ich find das gar nicht so selbstverständlich dass so kleine Kinder auswärts schlafen, auch wenn es viele so handhaben. Meiner ist zweieinhalb und hat noch nie auswärts geschlafen. Er ist tagsüber gern bei Oma und Opa. Wenn Opa vorschlägt dass er dort schlafen könnte lehnt er das ganz vehement ab. Die Eltern sind Bezugsperson 1 und 2. Auswärts schlafen ist für einige eher ein Thema ab Volksschulalters.
    riczTalia56
  • Bin da ganz bei @saai
    Meine kinder werden erst dann auswärts schlafen wenn sie das von sich aus äussern. Meine grosse ist gut 3,5 und hat noch nie auswärts geschlafen. Ich bringe sie jeden Tag ins bett und find das auch total ok so. Sie liebt ihre oma die auch im gleichen haus wohnt sehr. Aber sie würd nicht unten schlafen wollen.
  • @saai @Zwutschgi bin da ganz bei euch, meine tochter (23 monate) hat 2x bei meinen eltern „geschlafen“.. sie wurde von ihnen hingelegt, aber ich bin nachgekommen und habe auch dort geschlafen, sie ist nachts munter geworden und ich war da. das ist mir auch wichtig, finde das persönlich auch etwas zu früh und auswärts schlafen sollte eher eine ausnahme sein, wenn’s eben nicht anders geht, find es auch ok, wenn so kleine kinder nicht woanders schlafen möchten , würde da einfach abwarten.
  • @Zwutschgi ich bin so froh das zu lesen 😅 weil ich sehe es auch so und die Schwiegermama leider gar nicht 🤦🏻‍♀️ Ich bringe unseren Sohn jeden Tag ins Bett und ich kann’s mir auch gar nicht anders vorstellen im Moment. Er hat mit 12 Monaten noch keine wirkliche Routine und schläft am besten bei uns zuhause ein 🤷🏻‍♀️ Manchmal denke ich mir ich bin so eine Klette aber dann denk ich mir wieder es ist doch so normal oder?
  • Ich hab halt dass Gefühl im Freundes bekannten Kreis sind wir die einzigen wo das Kind noch nicht auswärts schläft. Waren jetzt 2x eingeladen. Beim 1x hat meine mama sie ins Bett gebracht und wir waren die ersten die gehen mussten. Wollte auch nicht dass meine mama ganz spät heim fahren muss und außerdem muss man dann in der früh aufstehen. Beim 2x war meine mama nicht da und ich musste alleine gehen und der papa hat sie ins bett gebracht.
    Habe auch Bekannte die fahren 2-3x im jahr auch alleine auf urlaub und lassen die kinder immer bei Oma. Die kleine ist grad 3 geworden.
    Andere Freundin die hat 3 Kinder da hat bis jetzt nur die große auswärts geschlafen mit 6 Jahren. Sie sagt auch sie ist eine glucke und will das nicht so wirklich.
  • @fraudachs wegen den anderen würde ich mir auch keine Gedanken machen. Wenns für euch kein Problem ist, dass das auswärts schlafen momentan nicht klappt, dann lasst es! Vielleicht sagt eure Tochter in 1,2 Jahren oder auch später von sich aus, sie will bei Oma schlafen. Es schadet einem Kleinkind sicher nicht, wenns nur bei Mama und Papa schläft.

    Wir haben unterschiedliche Freundeskreise. In dem einen wurde recht früh abgestillt und auch die Kinder schon früh bei Oma gelassen, auch über nacht. Da war ich nicht selten die einzige, die unsre Tochter mitgenommen hat oder den Mann mit ihr daheim gelassen hat, während andere, jüngere Kinder bei Oma übernachtet haben. Na und? Unsre Tochter hat erstmals mit etwas über 1,5 Jahren bei meiner Mama geschlafen, das war mir früh genug und wenns nicht geklappt hätte oder nach einer Weile nicht mehr, würden wir es halt lassen. Sie schläft aber gerne bei Oma, daher war sie zb im Sommer fast jede Woche mal über Nacht dort, auch wenn mein Mann und ich da gar nichts besonderes unternommen haben.
    Umgekehrt hab ich auch Freundinnen, wo das Auswärts schlafen erst mit über 2 probiert wurde oder noch lange kein Thema ist. Ist ja auch OK. Ich würde eine Mutter nicht automatisch als Glucke bezeichnen, nur weil sie ihre Kinder jeden Tag selbst ins Bett bringt. Umgekehrt ist ja auch eine, die ihr Baby schon von klein auf von Zeit zur Zeit der Oma übergibt nicht automatisch eine Rabenmutter.
  • Die eine freundin sagt ja selber sie ist eine glucke. Würde halt schon gern von mir aus dass sie mal dort schläft, auch ohne dass man was besonderes vor hat. Klar kommt auch gewisser Druck von außen wo es dann heißt na du gehst wieder als erstes und so ja du musst versuchen dass sie bei der Oma schläft.
  • Unsere wird bald 5 und hat auch noch nie alleine wo anders übernachtet. 🤷‍♀️
    Mittlerweile würden wir es uns schon auch sehr wünschen, aber sie ist noch nicht so weit. Es wird der Tag sicher kommen. 🤗
  • Unsere große hat das erste Mal mit drei Monaten bei Oma und Opa geschlafen 🙈 also wir haben dann auch dort geschlafen. Wir waren bei einem einen Geburtstag von einem sehr guten Freund eingeladen und sind dann aber auch nicht so lange geblieben, weil ich abgepumpt hab.

    Aber seitdem schläft sie regelmäßig dort. Ich schlaf zwar auch sehr oft dort (weil wir weiter weg wohnen), aber da geht sie dann mit Oma schlafen und die bleibt dann auch in der Nacht bei ihr.
    Diesen Sommer wollte sie 1000 Tage Urlaub bei Oma und Opa machen. 🤣 Sie war dann 5 Nächte dort! Sie wird im Jänner 5.
  • Also mein kleiner hat schon öfters bei Oma und Opa geschlafen, von beiden Seiten und ich bin eigentlich schon sehr froh, dass es so gut klappt. Er ist jetzt 17 Monate, bevor ich abgestillt habe, hat er aber auch nirgends geschlafen. Er ist total gern bei den Omas und Opas also hab ich auch kein „schlechtes Gewissen“ dass ich ihn schon „so früh“ bei denen übernachten lasse. Und für mich und meinen Mann ist es natürlich auch schön, das wir ab und an mal essen gehen und auch zb in Wien übernachten Können. Oder wenn wir zb auf einer Geburtstagsfeier sind.
    Einfach so schläft er bei uns aber auch (noch) nicht bei den Großeltern. Wenn er größer ist, und das sein Wunsch ist, wird er aber auch gern mal einfach so bei denen übernachten.
    Ich denke jedenfalls, dass es es später auch mal einfacher sein wird, da er ja schon kennt, wie das ist, bei den Großeltern zu übernachten. Bin mir aber auch ziemlich sicher, dass es Phasen gibt, wo er dass dann auch nicht will und uns dass schon mitteilen kann. Dann werden wir ihn aber auch nicht dazu zwingen.
  • Mein Baby hat das erste Mal mit knapp 4 Wochen sowas bei meinen Eltern übernachtet, wurde nachmittags geholt und am nächsten Tag mittags hab ichs wieder bekommen.
    Das nächste Mal dann in etwa mit 3 Monaten, seither regelmäßig ca. 1 bis 2 mal pro Monat.

    Für uns passts, ist für Mini einfach so üblich. Sollte mal ne Phase kommen wo es für eine Seite nicht passt is es auch völlig okay.
  • Wahrscheinlich hätten wir auch früh anfangen müssen dass es einfach natürlich ist fürs Kind. Aber meine mama hatte immer ausflüchte wie zb ja dann erst wenn sie nachts keine Flasche mehr braucht. Da war sie schon 18 Monate.
  • @fraudachs Hm möglich dass es daran liegt dass es fürs Kind natürlich ist.
    Meine Mami ist da recht unkompliziert, hat selbst die komplette Babyausstattung von Flascherl über Gitterbett bis zum Kindersitz zuhause :D
    Ist natürlich auch nicht selbstverständlich.
  • @suse 4 Wochen wäre mir zu früh gewesen. Aber muss jeder selber wissen. Meine Tochter hat soviel geweint am Anfang und schlecht getrunken da wäre das unmöglich gewesen. Meine mama hat voll gestillt und null Erfahrung mit Flasche geben usw. Vielleicht würde es tatsächlich bei der andern Oma besser klappen die hat auch 4 Kinder groß gezogen und meine mama nur mich.
  • @fraudachs Hätte so früh auch nicht damit gerechnet, allerdings gab es da überraschend eine Verpflichtung zu der wir gehn mussten bzw. auch wollten.
    Baby ist von Beginn an sehr unkompliziert, ansonsten wäre es eh nicht möglich gewesen.
    Und falls es doch nicht geklappt hätte wären wir innerhalb von ca. 30 bis 40 Minuten zuhause gewesen.
  • Ich wollte nie, dass mein Sohn woanders schläft. Mit knapp über 2 Jahren hat es sich dann so ergeben. Er schläft problemlos bei den Omas wobei ich es immer noch nicht mag. Das forciert eher mein Mann. Ich finde, ein kleines Kind sollte zu Hause schlafen. Wobei ich sagen muss, dass es mich bei meiner eigenen Mutter gar nicht stört, aber bei der Schwiegermutter. Das bräuchte ich gar nicht. Weil wir den Enkel aber immer gerecht "aufteilen", schläft er eben nicht nur bei meiner Mutter. Was ja wie ich hier lese schon bei vielen der Fall ist. Sie schlafen noch früh genug auswärts und dann werden wir unsere Kinder sicher vermissen ;)
  • @KrümelchenMC bei uns schläft meine Tochter deshalb nur bei meiner Mama, weil das die einzige Oma ist. Also mein Papa und mein Bruder wohnen auch dort, aber für meine Tochter ist die Oma die bezufsperson, wenn sie bei meinen Eltern ist. Mit Onkel und Opa spielt sie zwar, aber schlafen legen oder so würde sie nicht wollen.
    Meine Schwiegereltern sind verstorben.
  • @fraudachs mir würde noch einfallen eine kleine Übernachtungstasche packen und die mitnehmen bei jedem Besuch und wenn es sich ergibt, dass die Kleine nicht heimwill (so wie du geschrieben hast, dass es schon bei einer Oma war) von einem normalen Besuch, einfach sagen Mama und Papa fahren aber heim, möchtest du hier schlafen? Hat bei meiner großen immer funktioniert va wenns dort Action gab, war dann abends auch kein Thema mehr, ich denke weil sie eh total fertig war.
  • @nova04 haben wir am Sonntag auch gemeint. Du kannst ja hier bleiben und wir fahren. Das wollte sie natürlich dann auch wieder nicht obwohl sie eigentlich bleiben wollte
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum