Hyperaktiv oder doch nur lebhaft ?

Meine Tochter ist nun 2,4 Jahre und sie ist schon von Anfang an ein sehr aktives Kind, als Baby hat sie nicht lange geschlafen, sich ständig bewegt und war sehr motiviert alles so schnell wie möglich zu lernen!

Sie ist ständig in Bewegung, kann kaum ruhig sitzen und redet wirklich den ganzen Tag ihren Punkt und Komma... Teilweise ist sie auch so hippelig was mich halt total nervös macht!

Ich hab jetzt schon paar mal gehört : pass auf weil sie könnte hyperaktiv sein... Wenn wir am Spielplatz sind habe ich das Gefühl sie ist die einzige die rennt und auch mal schreit und die Leute schauen uns an... Ich hab die letzten Tage echt viel gelesen und ja sie bewegt sich viel, redet den ganzen Tag, befindet sich gerade mitten in der Trotzphase aber sind Kinder mit ADHS nicht anders als einfach nur lebhafte Kinder ???

Am Abend wenn ich koche darf sie Kindervideos schauen und da bleibt sie teilweise 1 Stunde ruhig sitzen und schaut sich das an!

Ach ich weiß es auch nicht, ich möchte nur das Richtige für sie und wenn es so sein sollte möchte ich sie unterstützen

Kommentare

  • @Erdbeer_Liebe meine Schwester hat genauso ein Exemplar in männlich zu Hause, klar er ist lebhafter als manch andere Kinder, aber ich sag immer er hat einfach mehr Temperament. Zu ADHS gehört mehr dazu, hat auch der Kinderarzt gesagt, denn meine Oma hat meiner Schwester auch den Floh ins Ohr gesetzt, da wir alle viel ruhiger waren 🙄
  • Sie ist vor allem jetzt die letzten zwei Wochen wieder extrem hippelig und quirlig!
    Springt, hüpft, bewegt sich wirklich non Stop!
    Wir hatten 2 Kindergarten Freundinnen hier die sind halt viel ruhiger und bewegen sich auch ganz anders!

    Vielleicht liegt es auch daran das seit 3 Monaten unser Baby da ist und sie jetzt mehr Aufmerksamkeit fordert!

    Im Kindergarten meinten sie auch vor einigen Wochen das sie halt kein wirkliches Interesse für Spielsachen hat, sie räumt etwas aus und nimmt dann gleich was anderes!

    Meine Mama gibt mir halt ständig das Gefühl als wäre sie nicht normal 😢Weil alle anderen Kinder in unserem Umfeld 3 Stunden in der Sandkiste sitzen und keinen Ton von sich geben!

    Sie ist halt auch nicht aggressiv oder so, klar sie ist gerade in der Trotzphase und möchte ständig ihren Willen durchsetzen aber das ist ja normal!?
  • Meine Tochter ist 2, deine Beschreibung von deinem Kind passt nahezu 1:1 auf meine Kleine, aber noch nie im Leben wäre mir in den Sinn gekommen, sie hätte ADHS oder wäre hyperaktiv! 😳
    Lebhaft ja, aber das ist doch gut so.

    Vor allem, welches Kind rennt und schreit am Spielplatz nicht?? 😅 da würd ich mir ja ehrlich gesagt andersrum eher Sorgen machen 😉
    cosy
  • Da hast du vollkommen recht!
    Mir fällt halt nur auf das andere dann schauen Inder innerhalb der Familie der ein oder andere Spruch fällt und das macht mich dann nachdenklich und ich wenn ich andere Kinder sehe die wesentlich ruhiger
  • sind wie sie ....
  • Ich kenn mich mit Hyperaktivität und ADHS nicht aus, aber ehrlich: welches Kind in dem Alter bleibt 3 Stunden bei einer Sache?!?!? - Meine Tochter wird im Dezember 3 und ist motorisch eher gemütlich, redet aber den ganzen Tag ohne Punkt und Komma, alleine mit etwas zu spielen macht sie erst seit ein paar Wochen für etwas längere Phasen, Mittagsschlaf machen wir schon ewig keinen mehr weil sie sonst abends bis endlos aufdreht....

    Ich glaube, dass deine Tochter einfach generell lebhaft ist UND im Moment einfach gerne etwas mehr Aufmerksamkeit hätte weil sie jetzt große Schwester ist. Das ist glaub ich normal und was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass wenn sie ein Bub wäre, deine Mama vielleicht gar nix sagen würde, weil bei Buben ist es ja "normal" wenn sie wild und lebhaft und laut sind.

    Kopf hoch, und solange du kein "Thema" mit dem "Verhalten" (bitte nicht negativ auffassen, so ist es nicht gemeint!) deiner Großen hast, lass dir bitte ja kein schlechtes Gewissen machen! Sie ist ein Kind und jedes Kind ist anders und das ist gut so!
    Kaffeelöffel
  • Jetzt Mal ganz ehrlich: ich finde das so traurig, dass Kindern heutzutage so einfach ein Stempel aufgedrückt wird. "mein Baby lässt sich nicht ablegen und will nur getragen werden - ich hab ein "high-need" Baby", "Mein Kind isst seit 3 Tagen nichts - es hat eine Essstörung", "Mein Kind weint wenn ich es Mal anschreie- es ist Hochsensibel", Mein Kind kann nicht ruhig sitzen, es muss hyperaktiv sein."
    Heutzutage scheint es so einfach zu sein das Kind zu "labeln" anstatt sich einfach entsprechend damit zu beschäftigen. Jedes Kind ist auf seine Weise gut, genau so wie es ist.

    Wir kennen dein Kind hier allesamt nicht. Wir können dir nicht sagen, ob das noch normal ist oder nicht aber in meinen Augen klingt das nach einer ganz normalen 2-jährigen.
    Meine Tochter ist 2 und kann sich maximal 10min alleine am Stück beschäftigen, die Tochter einer Freundin schafft das auch schonmal gute 40min. Trotzdem ist mein Kind sicher alles andere als hyperaktiv.

    Lass dich nicht verunsichern! DU kennst dein Kind am Besten. Wenn du wirklich der Meinung bist, aufgrund der hohen Aktivität des Kindes nicht mit ihr zurecht zu kommen dann sprich es das nächste Mal beim Kinderarzt an. Ansonsten vergiss einfach was andere sagen!
    neli_bmelly210wölfinifmamkl89cosyNaomi_ParamedicGirlMorganaBabsi123soso
  • Ich halte das Verhalten in dem Alter auch für normal. Ist eigentlich schon traurig, dass gleich "Störungen" in den Raum geworfen werden, wenn ein Kind sich gerne bewegt.

    Ich sehe meine Maus (28 Monate) auch etwas in deiner Beschreibung - viel auf Achse, redet wie ein Wasserfall und wenn ich es zu lasse schaut es im Zimmer aus wie Sau, weil sie alles nur auf den Boden werfen und liegen lassen würde. Wir sind grade vorhin wieder etwas zusammen gerauscht, weil sie viele ihrer Tiere auf den Boden geworfen hat, alle Teile aus einem Puzzlebuch dazu und dann noch ein Puzzle raus räumen wollte...
    Mich schreckt es eher, wenn Kinder in dem Alter nur ganz still rumsitzen und so gar nicht toben wollen.

    Allerdings ist still sitzen schon etwas, das man üben kann (und vor der Schule sollte). "Einfach" zusammen spannende Dinge untersuchen, Zeit dabei langsam steigern. Und wenn das Kind dann anfängt sich mit etwas ruhig zu beschäftigen nicht anreden, da das die Konzentration wieder zerstört. Geht beim einen Kind leichter, beim anderen schwieriger, hilft aber fürs Schulleben ungemein, wenn sie es bis dann (!) gelernt haben.
  • Mach dich bitte nicht verrückt.

    Ich muss gestehen, ich halte von Hyperaktivität und adhs nichts. Ja es mag solche Kinder geben,... Aber wenn man dann genauer schaut, kommt es doch nur vermehrt im westen vor.
    Einfach, weil uns diese Energie nicht in den Alltag passt.

    Deine Tochter klingt für mich normal, auch vom alter her gesehen. Sie ist lebensfroh und will die welt entdecken. Sei froh, dass sie einen solchen Charakter hat. Für sienist nun mal alles neue faszinierend. Würde es uns da nicht anderes gehen?

    Ich selbst war auch ein energiebündel und hatte vor nichts (außer Schmetterlingen xD) Angst. Ruhig sitzen, fehlanzeige. Mir wurde nachgesagt ich sei verwöhnt worden und würde deshalb am kopf stehen, weil ich null Disziplin hab. Wurde dann mit 5 zum schwimmtraining angemeldet,damit ich mich dort auspower.

    Mir würd nur einfallen, dass du ihr strukturen gibst und sie sich in dieser ordnung chaotisch ausleben darf.
    Wenn du verstehst, was ich meine.
    So war es bei mir auch. Ich hatte Regeln zu beachten, aber dazwischen durfte ich tun und lassen was ich wollte.

    Im buch 'baby jahre' kannst du nachlesen, dass genau dies normal ist für manche kinder. Und eben wie ich gesagt hab, es uns in der westlichen welt nicht passt. Diese kinder sind quirlig, laut und unruhig und nerven deshalb die leute, deswegen will man sie gleich ruhig setzen.
    Völlig falscher ansatz. Raus mit ihr in die natur, die viel spannender ist, als die immer gleichen Geräte am. Spielplatz und genieße selbst die welt, die sie dir mit Begeisterung zeigen wird.

    Alles liebe ❤️


  • Wir gehen jeden Tag raus, damit sie laufen und sich austoben kann! Wir beschäftigen und viel mit ihr, sitzen und spielen oder schauen und Bücher an und ich bin dankbar das sie gesund und munter ist!

    Man macht sich einfach blöde Gedanken wenn die Leute blöd schauen oder vielleicht auch noch Sprüche fallen! 🤷🏻‍♀️

    Ich werd mir jetzt nicht mehr so viele Gedanken machen und andere schauen lasseb
  • @Erdbeer_Liebe ich schließe mich den anderen an: für mich klingt es auch ganz normal, dass sich eine 2-jährige nicht stundenlang allein beschäftigt. Versuch über die Kommentare der anderen drüber zu stehen! Mein kleiner ist jetzt 20 Monate alt und kreischt auch immer den ganzen Spielplatz zusammen und ist ein Wirbelwind sondergleichen. Bin froh darüber, dass er nicht brav mit gefalteten Händen sitzen bleibt! ;)
    Meine Mutter meinte letztens beim Abendessen, ob ich mir sicher bin, dass er ein Sättigungsgefühl hat. :s Ihm hat das Frankfurter halt einfach geschmeckt und er hat das ganze Paar gegessen. Dass er dafür aber zu Mittag fast nichts gegessen hat, hat sie natürlich nicht gesehen.. Hat mich auch sehr geärgert, weil er ein ganz normales Essverhalten hat und auch nicht dick ist..
  • Ja die Kommentare der andere vor allem wenn es die eigene Mutter ist sind echt krass manchmal..... 😕🤦🏻‍♀️
  • Die Diagnose ADHS lässt sich erst im (vor)schulalter stellen. Diese Kinder haben vor allem Probleme sich zu konzentrieren und länger bei der Sache zu bleiben. Es stimmt da irgendwas mit der Hormonausschüttung nicht bzw zuviel davon. Daher bekommen bei tatsächlicher Diagnose viele Medikamente.

    Natürlich ist auch extremen Bewegungsdrang dabei, aber aktiv allein ist noch lang nicht hyperaktiv.

    Ich würde einmal den kinderarzt darauf ansprechen, wenn du dich wohler fühlst, vielleicht in ein Entwicklungsambulatorium schauen.
    Morgana
  • Ich hab während der Ausbildung eine Arbeit über ADHS geschrieben und schließe mich an: Es ist erstens zu früh, etwas zu sagen - da würde ich mir frühestens im Einschulalter Gedanken machen - und zweitens geht's euch sicher besser, wenn es erst mal kein "Label" gibt.
    Außerdem heißt hyperaktiv ja auch nur "über-aktiv", wenn man nicht gleich an die Diagnose denkt. In dem Fall wäre mein Kleiner zum Beispiel hyper-hungrig. 😄
    Die meisten Leute verwenden Ausdrücke wie ADHS oder Hyperaktivität ganz leger im Alltag, als wüssten sie darüber Bescheid. Das tun aber die wenigsten.
    Vielleicht hilft es bei blöden Kommentaren, wenn du mal zurücksagst, dass ADHS im Alter deiner Tochter nicht mal diagnostiziert werden könnte, selbst wenn sie sich nur in Saltos fortbewegen würde. Weil die Über-Aktivität eben in der Natur des Kleinkinds liegt, auch wenn es natürlich lebhaftere und ruhigere gibt. 😉
    Falls es dich aber interessiert:
    Sehr hohe Aktivität heißt nicht automatisch ADHS. Es geht auch um fehlende Konzentration (Aufmerksamkeitsdefizit) und hohe Impulsivität bzw. fehlende Impulskontrolle, und auch das nicht bei jedem Typ. Es ist wirklich komplizierter als einfach nur zu sagen: Das Kind ist laut und aktiv, das hat sicher ADHS.
    Für die Diagnose ist es außerdem nötig, dass das eigene Verhalten das eigene Leben einschränkt und schwieriger macht, indem diese Kinder sehr oft anecken, aber teilweise nichts verändern können. Da deine Kleine vermutlich quietschfidel über den Spielplatz rennt und sich schreiend ihres Lebens erfreut, gibt es wohl kaum eine Einschränkung - außer natürlich für DICH, wenn sie hibbelig ist und ständig redet und das für die Mama ganz schön anstrengend sein kann. 😄
    KaffeelöffelbasiaNeueMami32neli_bmelly210Flotte_LotteMorganaTalia56
  • @banana sorry ganz so kann ich das nicht stehen lassen. Ja ADHS wird sicher überdiagnostiziert. ABER..Es gibt sehr wohl Kinder die *wirklich* ADHS haben, und wo ohne Therapie und ggf Medikamente lerntechnisch kaum was weitergeht.
    Und ja das gibt es auch auch außerhalb der westlichen Welt. Da es aber keine schwere oder offensichtliche Behinderung ist, wird das in vielen Teilen der Welt unterdiagnostiziert, weil man dort schlicht andere Probleme hat. Und dazu kommt noch: wenn man halt irgendwo im tiefsten Afrika sein Leben mit Ziegen hüten zubringt wird es vermutlich auch weniger ins Gewicht fallen als wenn man in der Schule sitzt. Aber das heißt nicht daß es nicht da ist.

    @Erdbeer_Liebe
    Deine Tochter ist noch viel zu klein um sagen zu können ob sie ADHS hat. Viele Kinder in dem Alter sind sehr aktiv, bei den meisten legt sich das bis zum Vorschulalter. Wenn außer daß sie sehr aktiv ist bei ihr nichts auffällig ist, würde ich an deiner Stelle einfach zuwarten.
    itchifyMorgana
  • Klingt wie als würdest du von meiner Tochter reden. 🙈
  • @puffin Das hast du echt schön gesagt! Danke dafür 😊

    Werde jetzt wirklich aufhören mit diesen Gedanken und die Zeit mit ihr genießen und sie dabei unterstützen 🙏🏼
    melly210
  • Du beschreibst meinen Sohn🤣
    Aber gerade weil er so ein lebendiger, anstrengender Sonnenschein ist liebe ich ihn so sehr, das macht ihn für mich auch irgendwie besonders.
    Und er sitzt auch nur vorm Fernseher ruhig oder wenn es etwas gaaaanz gutes zum essen gibt. Ansonsten rennt er den ganzen Tag herum und treibt mich in den Wahnsinn ;-)
    Ich glaube ich würde mir eher sorgen machen wenn mein Kind zu ruhig wäre...
  • Ich hatte in der Grundschule und Kindergarten einen Jungen der ADHS hatte. Der ist über Tische und Bänke gegangen, war sehr sehr schlecht in der Schule und konnte sich nie konzentrieren. Teilweise war er so überdreht das die Stühle durch die Klasse geflogen sind sodass wir uns alle unter den Tischen versteckt haben. 😅 kann mich noch gut erinnern! 😂
    Also allgemein hat er immer sehr zurückgeblieben in der Entwicklung gewirkt.

    Aber ich deine Tochter ist doch noch viel zu Klein. Da kann man sowas noch gar nicht sagen. Viele Kinder sind halt mal eher aktivere und andere halt gemütlich. 🤷‍♀️
  • @Erdbeer_Liebe ich werde dir (wenn ich am PC bin) etwas über das Leben mit einem ADHS-Kind schreiben. Und wie er als Baby/Kleinkind war....
  • Ich denke mir halt auch... wenn es wirklich so wäre dann wär sie doch immer so!
    Im Kindergarten ist sie das komplette Gegenteil, total ruhig und zurückhaltend!
    Da meinte allerdings die Pädagogin vor 3 Monaten das sie sich halt immer wieder ein Spiel nimmt und dann sofort zum nächsten geht und das man da aufpassen muss wegen der Konzentration später mal... wo ich dann auch meinte aber sie ist doch erst 2!
    Und sie meinte auch das sie dort manchmal so verloren wirkt!
    Das ist halt auch ständig in meinem Kopf
  • @Erdbeer_Liebe
    Falls du aus therapeutischer/ diagnostischer Sicht noch etwas wissen möchtest - gerne PN 😊. Arbeite als Ergotherapeutin u.a. mit Kindern mit Regulations- und Aufmerksamkeitsschwierigkeiten.
  • @Erdbeer_Liebe ich weiß das hören Mütter manchmal nicht gerne, aber vielen Kindern unter 3 ist ein Kindergarten oft einfach noch zu viel. Und das kann halt genau so aussehen wie du es beschreibst. Nicht jedes Kind protestiert laut heulend wenn was zuviel ist. Manche wirken auch einfach nur ein bischen verloren. Das würde ich jetzt nicht als ein Zeichen dafür sehen daß generell was nicht passt mit ihr.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum