Babynahrungszubereiter

Wir starten demnächst mit Beikost. Kann mir jemand einen Babynahrungszubereiter empfehlen? Oder zahlt sich so eine Inevstition nicht aus.

Ich habe auch keinen Dampfgarer zu Hause. 😊

Danke, vorab.

Kommentare

  • Philips Avent 4-in-1-Babynahrungszubereiter kann ich empfehlen. Unkompliziert mit Rezepten. Du kannst auch auf Willhaben schauen und einen gebrauchten kaufen. Bevor es es entdeckt habe, habe ich damals bei den 2 Großen alles in einem Reiskocher gedämpft dann mit Mixer püriert. Wir haben zum Teil auch BLW gemacht. Im Summer waren Gurkenstücke und Wassermelone sehr beliebt.
  • Wir haben auch so einen Phillips Avent dampfgarer/pürierer. Zwergin mochte zwar keinen brei, aber später dann cremige Suppe und damit geht das auch gut. Apfelmus zb wird auch viel feiner als mit Pürierstab und wenn ich ein Curry mache, mach ich die paste auch mit dem breizubereiter. Also der wird ein bisschen zweckentfremdet bei mir. Ich nehme ihn auch ganz gern zum dampfgaren für Gemüse, aber viel geht da nicht rein. Mehr so für unter der Woche, wenn Zwergin und ich allein essen und mein Mann in der Arbeit, oder wenn das Gemüse nur eine beilage ist.

    Ich werde ihn wohl irgendwann verkaufen und mir einen richtigen Dampfgarer besorgen, aber derweil finde ich das Gerät ganz praktisch.
  • Ich bin froh, dass ich mir nur mal einen ausgeborgt hatte. Mein Kind hat den Brei komplett verweigert. Hat erst mit 10 Monaten angefangen zu essen und dann BLW. Borg dir lieber mal so ein Gerät aus und teste bevor du dir so etwas kaufst. Ist zumindest mein Tipp
  • Ich find es lohnt sich nicht. Hab alles selber gekocht. Aber einfach Teile von unserem Essen püriert. Mit dem Pürierstab. Reicht völlig aus. Wozu extra kochen wenn man eh selber auch was isst....
  • Ich hab auch den Avent aber 2 in 1 und bin sehr zufrieden. Hab’s aber vorher auch ausprobiert da ich für mich sowieso eine größeren Mixer habe. Wenn man keinen Dampfgarer hat sind die Teile aber ganz praktisch. Wenn du vor hast auch einzufrieren eher nicht weil mit dem Avent bekommst nur 1-2 Portionen raus. Wenn du es auch für dich verwenden willst zb für smoothies oder Suppen würd ich eher kochen statt dampfen und einen gescheiten Mixer nehmen: https://www.keimling.at/personal-blender-pb410.html
  • Ich hab den Avent 4 in 1 und finde ihn an sich echt richtig super!
    Auch die Aufwärmgefäße die man gleichzeitig für unterwegs verwenden kann sind sehr praktisch!
    ABER meine Maus hat den Brei nicht so genommen wie erwartet.. Also haben dann gleich mal mit BLW begonnen. 🤷‍♀️

    Würd aber vl. auch abwarten ob dein Baby überhaupt Brei isst oder nicht. Und dir dann erst einen zulegen oder wie oben erwähnt einen leihen/ gebraucht kaufen.
    Sollte es mit Brei klappen kann ich den aber empfehlen, auch zum "vorkochen" fürs Baby ist er groß genug.
    Btw. Eiswürfelformen sind zum Brei einfrieren super praktisch.

    Alles gute beim Beikoststart (:

  • Vorkochen und einfrieren war bei uns übrigens auch ein Flop... Kind wollte nie das selbe bzw änderte seine Vorlieben rasch ;)
  • Bin mit dem Pürierstab ausgekommen :)
    Einfrieren war bei uns auch sinnlos - unser Kleiner ist bis heute nur frisch gekochtes
  • danke euch für die tipps. Ich werde mal kochen probieren und dann pürieren 😊
  • Ich habe einen Philips Avent der weiterziehen darf, bei Interesse gerne PN :)
  • Ich find das ist so ein Produkt wo ein großer Babystempel drauf ist. Also kostet viel Geld und es ist nix dahinter 😬
    Ein Kochtopf und ein Pürierstab reichen meiner Meinung nach vollkommen aus. Und in den meisten Fällen hat man das schon zu Hause! 😉 Da bleibt dann Geld für sinnvolle Dinge übrig.
    Baux87
  • @Dany9002 Ich finde das ist Geschmacksache. Ich hab zb wenig Platz und finde es schon praktisch alles in einem Gerät zu erledigen, dadurch nicht viel an zu patzen und alles im Geschirrspüler zu waschen 🤷🏻‍♀️ Vor allem wenn man jeden Tag frisch kocht ist Topf und Pürrierstab schon mehr Aufwand für so eine Mini Menge.
  • @_bienchen83 ich hab mir einen Philips 2in1 Nahrungszubereiter gekauft & "bereue" es etwas.
    Ich koche vor für unsere Kleine & friere es dann ein & dass kann man mit dem Philips nicht bzw. je nachdem was das Kind isst & was man zubereitet sind es 2-3 Portionen.
    Ich mach jetzt alles im Dampfgarer.
    Solltest du jeden Tag die Nahrung frisch zubereiten, dann ist ne tolle Investition aber auch nicht zwingend notwendig.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum