Meine Tochter attackiert andere Kinder!

Sarah6Sarah6

330

bearbeitet 1. Juli, 23:16 in Entwicklung & Erziehung
Hallo ihr Lieben, seit ein paar Monaten haben wir das Problem, dass unsere Tochter andere Kinder attackiert! Sie ist 17 Monate alt und geht noch nicht in den KiGa, deswegen gehen wir aber jeden Tag raus und auf den Spielplatz. Nun passiert es immer wieder (aber nicht jedes mal!), dass sie sich ein oder zwei Kinder (egal ob größer oder kleiner) raussucht und mit gestreckten Händen auf sie zu läuft, kreischt dabei laut und dann packt sie sie voller Wut an den Armen oder Haaren, kneift sie ganz stark und kreisch immer dazu ... man würde sagen naja die Kinder ziehen die anderen schon mal an den Haaren, aber ihr Verhalten ist richtig aggressiv und sie tut den Kindern richtig weh!! Angefangen hat es mit der Tochter einer Freundin ..zu ihr war sie immer so und ich habe mir gedacht vielleicht mag sie sie nicht oder weil die andere halt nicht mit ihr spielen wollte. Dann ist es aber auch ein paar mal auf dem Spielplatz passiert...wenn sich die Kinder dann erschrecken und zu weinen anfangen wird es noch schlimmer, wenn die Kinder sich jedoch nicht erschrecken und von ihr einschüchtern lassen oder sogar zurück kneifen wird sie aber ruhig! Ich habe mir schon gedacht vielleicht testet sie ihre Grenzen aus, wie weit sie gehen kann...dann habe ich gedacht vielleicht ist es einfach eine blöde Phase. Letztes Wochenende war uns eine Freundin besuchen, die zwei Kinder hat (4 und 1 Jahr) ...sie hat soo schön mit ihnen gespielt und den Kleinen Buben umarmt uns gestreichelt und geküsst ...heute waren wir dann wieder auf dem Spielplatz und es ist wieder eskaliert ...sie hat sich ein Mädel rausgesucht und sie wirklich die ganze Zeit attackiert! Das Mädchen hat dann nur noch geweint und wir haben den Spielplatz verlassen! Ich war danach echt verzweifelt! Ich weiß nicht wie ich ihr helfen soll, ich weiß, dass sie eigentlich andere Kinder seeehr gerne mag und schon gerne mit denen spielen mag nur warum sie manche Kinder sooo attackiert ist mir unklar 😩😩 außerdem hat sie zu Hause viele Puppen und Babys mit denen sie spielt und da ist sie immer sooo liebt zu denen und streichelt und küsst sie ..ich habe noch nie gesehen, dass sie mit einer ihrer Puppe sowas macht ...warum macht sie es dann auf dem Spielplatz?? Ich bin echt schon verzweifelt und habe manchmal sogar angst mit ihr auf den Spielplatz zu gehen. Außerdem- mit dem Mädchen, das sie heute attackierte - hat sie bereits öfters ohne Probleme gespielt. Ich weiß echt nicht woran es liegt...und es passiert immer sofort am Anfang - nicht dass sie z.B. durch das Spielen verärgert wurde oder so. Vielleicht hatte ja jemand auch ähnliche Probleme und könnte mir ein paar Tipps geben. Ich habe angst, dass sie dann auch im KiGa so ist.
Es ist jetzt ein bisschen länger geworden, aber ich musste einfach mal meinen Frust loswerden. Danke und liebe Grüße :)

Kommentare

  • bearbeitet 1. Juli, 22:37
    Hallo,
    Klingt nach einer schwierigen Situation.

    Was passiert denn unmittelbar BEVOR sie auf das andere Kind zuläuft? Was macht sie und was macht das andere Kind in dem Moment? Passiert es immer sofort nachdem ihr wo neu dazu gekommen seit oder auch, wenn ihr schon eine Weile dort seit?

    Ich hab im Buch "das gewünschteste Wunschkind treibt mich in den Wahnsinn" dazu Mal gelesen, dass so aggressives Verhalten häufig bei Kleinkindern Auftritt, die sich mit Worten noch nicht sehr gut artikulieren können. Wenn du sagst,es passiert auch bei Kindern sie sie schon kennt könnte es auch das genaue Gegenteil von dem sein, was sie macht nämlich Zuneignung zeigen. Also eigentlich will sie sagen "ich freue mich sehr dich zu sehen und will mit dir spielen" aber weil sie ihre Emotionen noch nicht im Griff hat und auch noch nicht weiß, wie man sich "Gesellschaftsfähig" verhält, macht sie dann eben das was sie tut. Vielleicht hat sie das Mal bei älteren Kindern am Spielplatz gesehen und es sich da abgeschaut.

    Ich würde sie wirklich die nächsten Tage ganz genau beobachten (natürlich einschreiten, bevor sie einem anderen Kind zu nahe kommt - ein Kind das haut und beißt kann man leider nicht unbeaufsichtigt spielen lassen) und wenn du merkst sie macht das wieder, Versuch mit ihr gemeinsam zu übersetzen.
    "Freust du dich, XYZ wieder zu sehen? Schau Mal, so zeigt man das..." Oder "Du möchtest gerne mit dem Mädchen spielen, stimmt's? Komm, wir gehen hin und schaukeln mit ihr gemeinsam" oder "Der Junge erschreckt, wenn wir so schnell auf ihn zu laufen. Besser ist, wenn wir langsam auf ihn zugehen, dann kannst du ihm deinen Bagger zeigen"...

    Das ist jetzt rein ins Blaue hinein und vielleicht liege ich mit meiner Vermutung auch komplett daneben aber ich bin sicher, dass sie den Kindern nicht absichtlich weh tun möchte sondern einfach nicht weiß wie es "richtig" geht.
    Mohnblume88
  • @Kaffeelö;ffel danke für deine Antwort und deine Fragen, ich werde mich noch genauer mit deinen Fragen auseinandersetzen, dann kann ich besser reflektieren und auch beim nächsten mal besser beobachten ...also heute z.B. sind wir gekommen und da haben die zwei Mädels gespielt...sie ist immer so, dass sie sofort zu den Kindern hin rennt ind ich sehe, dass sie Anschluss sucht...ich habe da auch das Gefühl, dass sie soo gerne mit denen spielen würde, aber es nicht richtig zeigen kann ...also sie ist zu denen hingerannt, hat dan einige Minuten nur beobachtet und dann sofort auf die eine losgerannt. Ich bin dann immer schon so panisch, dass ich wahrscheinlich auch falsch reagiere, ich werde auch ein bisschen lauter und ziehe sie von dem anderen Kind weg...ich versuche ihr dann auch zu erklären, dass man das nicht tun sollte, aber ich denke in dem alter können sie mit so einer Erklärung eh noch nicht viel anfangen, aber ich bin dann einfach überfordert. Manchmal hört sie dann nach dem einem mal auf, manchmal auch nicht ...
    Mir ist es aber eingefallen, dass es angefangen hat, seitdem ich ihr erlaubt habe “Kinderlieder” auf YouTube zu schauen. Da tanzen und singen die Kinder immer zusammen und im Kreis oder zu zweit...sie will zu Hause auch mit uns immer tanzen und es den Kindern dort nachmachen. Sie hat oft auf dem Spielplatz angedeutet, dass sie mit den Kindern tanzen will ...und da ist sie dann auch manchmal so “explodiert” manchmal war es ihr aber egal. Das schlimmste für mich ist es, dass ich es so gar nicht abschätzen kann, wann es passieren wird.
    Und es passiert nicht immer sofort wenn wir kommen! Manchmal spielt sie und dann auf einmal läuft sie los.
    Letztens hat sie auch ein Mädchen attackiert, das ein bisschen älter war als sie. Das Mädchen hat sich nicht erschreckt (so wie die meisten anderen Kinder was ja normal ist) sonder hat angefangen ihr Küsschen zu geben. Da hat sich meine Tochter sofort beruhigt und sie haben dann noch lange zusammen gespielt.
    Nur in der Regel erschrecken sich die anderen und weinen und wollen weg und machen sie dann noch nervöser oder wütender oder was auch immer sie da für Emotionen hat.
    Ich bin mir gaanz sicher, dass sie es nicht tut, weil sie den Kindern weh tun möchte oder weil sie sie nicht mag. Ich denke auch, dass sie sich nicht so richtig artikulieren kann. Nur ist es echt anstrengend und natürlich ist es anderen Mamis auch nicht recht, wenn ihr Kind attackiert wird 😩😩Noch was ..ich habe mir am Anfang sogar gedacht, dass es vielleicht von der “Isolation” nach der Corona Krise kommt ...da waren wir nämlich eine Zeit lang nirgendwo und ich habe mir gedacht vielleicht ist sie jetzt mit anderen Kindern überfordert ...aber das müsste sich bis jetzt ja wieder normalisieren ...und wie gesagt, manchmal spielt sie ja auch ganz friedlich mit den Kindern mit ...es gibt dort immer eine Gruppe von Kindern die zusammen spielen und die lassen sie immer mitspielen ...da gab es noch nie Probleme 🤷‍♀️🤷‍♀️ und wie ich schon geschrieben habe, ich sehe wie sehr sie sich wünscht Anschluss zu finden, weil sie andere Kinder zusammen spielen und tanzen sieht ...aber sie tut genau das Falsche und erschreckt andere Kinder😩
    Danke noch einmal für deine Tipps, ich werde alles ausprobieren! :)
  • Letztens hatten wir zwei Mädels auf dem Spielplatz getroffen, die auch sehr offen, lieb, aber auch sehr fordernd auf andere Kinder zugegangen sind.
    Sie beginnen mit lieb sein, umarmen, streicheln, und wenn es zb nicht erwidert wird, kann es sein dass es dann mit hauen oder beissen etc losgeht.

    Ich denke es ist eine art Überforderung, die Kinder wissen nicht was sie tun sollen.

    Meine ist da zb ganz anders, wenn sie mit einer Situation überfordert ist, macht sie nix, schaut oder ergreift die Flucht ;)

    Vielleicht hilft es, danach mit dem Kind alles zu besprechen, zb was es stattdessen hätte machen können, und natürlich das hauen den anderen weh tut.

  • Also so wirklich kann ich da noch nicht mitreden, da Zwerglein zu klein ist.
    Aber ich hab mal ein Buch gelesen (weiß leider nicht mehr, welches es war) wo ähnliche Situationen beschrieben waren, und da gab es den Ansatz, Emotionen mit den Kleinen zu üben. zB mit Karten (glücklich, traurig, wütend) die Situationen mit einer Puppe zu spielen.... so ähnlich: wenn die Puppe traurig/wütend,.... ist, wie reagiert man darauf?
  • Bei uns ist das Thema Beissen aus Freude/Liebe.
    Ich hab auch viel dazu gelesen und nachgedacht.

    Die Ansätze, die ich daraus mitgenommen habe:
    * dem Kind nicht das Gefühl geben, dass es etwas falsch macht, also nicht schimpfen/laut werden, sondern erklärend sprechen
    * Formulierungen wählen, die nicht wertend sind
    * Kind deshalb nicht wegschicken/abweisen
    * andere Eltern vorwarnen, nur damit sie Bescheid wissen
    * das Verhalten des Kindes reflektieren
    * angenehmeres Verhalten üben (wir haben jetzt oft gesagt „Bussi“, wenn sie beissen wollte - mittlerweile besteht schon eine 50 %ige Chance auf ein Bussi 😂)
    * Verhalten ignorieren, nicht aber das Kind (geht bei euch schlecht, weil ja die anderen Kinder leiden - bei uns sinds meist nur wir Eltern)

    Ist nicht immer leicht in diesem Alter, sie sind schon so aktiv, die sprachliche und soziale Kompetenz allerdings reift erst richtig heran.
  • Ich erkenne mich wieder in dem was du schreibst wieder @sarah6 vor 4 Jahren hätte ich wohl ich 1:1 diesen Beitrag verfasst..

    Ich kann dir mal gleich vorab sagen:

    Nein du machst als Mutter nichts falsch und es wird besser!

    Zusammengefasst: für mich hört sich das sehr nach Kontakt suchen an bzw probieren in Interaktion zu treten.

    Meine Tochter ging erst mit 3 3/4J in den Kiga. Da das von Anfang an klar ist, wollte ich ihr trotzdem soviele Kinder wie möglich ermöglichen, weil: ist ja ganz wichtig.

    Erst als ich durch div Situationen meine Nerven geschmissen habe und zu reflektieren angefangen habe, habe ich erkannt dass meinte Tochter JETZT überfordert ist, mit dem Angebot an Kindern, was ich ihr ständig setzen wollte..

    Wir sind dann 1x die Woche in eine Kleinkinder-Tanzgruppe gegangen, das war wirklich toll, auch wenn ich mich in der "Freien zur Musik tanzen und Parkour Zeit" für das ein oder andere Haare ziehen entschuldigt habe ;). Aber da hatte ich Glück und hörte nur "ach mein Großer war auch so, kein Problem" :)
    Und Privat habe ich dann wirklich viele Kinder auf einem Haufen gemieden. Gerade wenn schon 2 am Spielen sind und man will da mitmachen, ist das doch ultraschwer.. Da hat meine Tochter heute mit 5.5J noch Probleme zu fragen (wenns keine engen Freundinnen sind).

    Und mit der Zeit konnte sie besser reden und es wurde alles besser.. Bis ich entspannter wurde, dauerte es wohl am längsten.

    Meine Kleine ist gerade übrigens 12 Monate und rückblickend frage ich mich, wieso ich mich überhaupt so fertig. Gemacht habe :D
  • Meiner hat auch solche Phasen in denen er zu schubsen beginnt oÄ. Manchmal kommt es mir so vor, als würde er damit nur Reaktionen austesten wollen. Ist ja in dem Alter total normal.
    Er macht das auch vor allem bei jüngeren. Oder eben als "Kontaktaufnahme" oder wenn ihm was nicht passt. Da hilft es dann einfach immer wieder Alternativen zu zeigen und begleiten.
  • Ich danke euch allen für so viele tolle
    Nachrichten :) @perlmutti das beschreibt meine Tochter ziemlich gut. Sie verteilt auch Küsschen und will alle umarmen, aber wehe jemand will das nicht. Aber ob es wirklich hilft mit ihr darüber zu sprechen weiß ich nicht, ich denke, dass sie es noch nicht so wirklich versteht, was ich ihr erkläre🤷‍♀️ @Mohnblume88 deine Ansätze sind toll und ich werde alle versuchen sie umzusetzen. Ich habe dann wirklich alles falsch gemacht in der Situation 😬😄 aber ich bin dann immer so gestresst und mir ist die Situation total peinlich und überfordert mich. @Nadine_ danke auch für deinen Tipp. Zu Hause spielt sie sehr gerne mit Puppen und da versuche ich immer zu der Puppe nett zu sein und sie streicheln uns küssen und umarmen und so ...und mit der Puppe klappt es prima!! Sie ist sooo lieb zu der und kümmert sich echt rührend um sie ...aber das entsteht dann oft das Problem, dass sie die Puppe z.B. oft umarmt und will dann auch am Spielplatz die Kinder umarmen - wenn sie dann zurückgewiesen wird explodiert sie regelrecht ...oder sie will die Puppe immer füttern und das gleiche will sie dann auf dem Spielplatz ...die anderen Kindern möchten aber nicht von ihr gefüttert werden und dann haben wir wieder Probleme 😄😄 aber ich werde das jetzt auch mit der Puppe probiere was du schreibst, was macht man wenn die Puppe traurig ist und so 😄@BeLa es beruhigt mich zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, denn ich kenne niemanden mit solche Problemen 😬 vielleicht wäre so ein Kurs auch etwas für uns ...sie liebt tanzen eh über alles ...wir sind vor Corona eh zu einer „Baby Gymnastik“ gegangen und es hat ihr immer so viel Spaß gemacht ...durch Corona wurden dann alle Kurse abgesagt ...ich finde, dass sie dadurch auch ein bisschen ausgeglichener war ...werde mich wieder ein bisschen informieren, was es an Angeboten gibt.

    Ich muss aber dazu sagen, dass wir uns heute mit einer Freundin und ihrer Tochter auf dem Spielplatz getroffen habe und es hat sool gut geklappt. Ich habe ihr schon am Morgen gesagt, dass wir heute Mia treffen und das wir zusammen spielen und nett zu einander sind. Und sie war die ganze Zeit soo lieb zu Mia und hat schön mit ihr gespielt. Aber auch Mia war heute zugänglicher und hat nicht sofort angefangen zu weinen, wenn sie meine Tochter umarmen wollte oder so ...und ich denke genau das war auch der Punkt warum es heute so toll geklappt hat. Nur man kann ja jetzt nicht von jedem Kind erwarten, dass es Umarmungen und Küsschen von meiner Tochter akzeptiert ...sie muss halt auch lernen mit Zurückweisungen umzugehen und nicht immer so schnell explodieren 😬😬Danke euch allen für die Tipps, ich werde hier weiterhin berichten, ob und wie wir es in den Griff bekommen haben 😄😄
    sanxtay
  • Ich glaube in dem Alter haben sehhhhrrr viele Kinder Probleme mit anderen Kindern, weil sie sich da der anderen Kinder bewusst werden und mit ihnen interagieren wollen, aber nicht wissen wie sie reagieren sollen oder wie die Kinder reagieren werden. Je nach Temperament werden sie entweder sehr übergriffig, aggressiv oder ängstlich. Mein Sohn war damals komplett ängstlich. Der hat bei jedem Kind zu kreischen begonnen wie eine Sirene. Im Endeffekt hat uns eine Babygruppe 1 x die Woche den Durchbruch gebracht. Da hat er auch eine halbe Stunde gekreischt, aber dann war gut. Da war er grad 2. Angst hatte er zwar immer noch etwas, aber nicht mehr so extrem. Mit 2,5 habe ich ihn dann 3 Tage die Woche zu einer Tagesmutter gegeben, da hat sich dann auch der Rest gelegt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum