Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Checklisten für Schwanger.at

AdminAdmin

3,999

edited 14. 05. 2013, 23:42 in Intern
Hi alle,

Wie ihr ja wisst arbeiten wir auch an Schwanger.at nebenbei. Ist zwar schon semi-öffentlich hat aber noch ein paar Fehler da und dort, fehlende Inhalte. Aber wir wollten es schon mal testen.


http://www.schwanger.at/checklisten.html

Wie findet ihr die?
Wer hat ein paar Tipps für mich, was muss unbedingt noch hinein?

Danke euch!
Malinarcodaelena
«1

Kommentare

  • super :D
    hab mir schon öfters überlegt was ich dann einpacken soll
    danke :D
  • Digicam nicht vergessen!
  • steht eh bei Begleitperson (:
  • Aha, hab ich nicht gesehen....
  • Tanja1987Tanja1987

    3,672

    edited 20. 10. 2013, 15:08
    BRILLE für Linsenträger (falls es in den OP gehen sollte)
    Ich hatte damals meine Linsen noch drinnen, als ich ne Vollnarkose bekommen habe. Hatte Glück, dass meine Linsen nicht nach hinten gerutscht sind. An die hab ich in dieser Situation nicht mehr gedacht.

    Kleingeld für den Partner, damit man den mal Cafetrinken schicken kann - manche Männer brauchen mal ne kleie "Auszeit".

    Feuchttücher fürs Baby - unser KH hat keine mehr angeboten.
    Admin
  • Sowie @tanja1987 schon erwähnte Feuchttücher, bei uns im KH gab´s auch keine
    Dann wär mir noch das Stillkissen eingefallen.
    Bücher und Rätselheft zum Zeitvertreib, wie bei mir, wenn man eingeleitet ist und nix weiter geht :D
  • Feuchttücher gab es bei uns auch nicht, sind mir aber auch nicht abgegangen! Stillkissen gab es das für bei uns im KH.
    Mir waren Snacks wichtig, was Süßes + Getränke....
  • Ein spieltier fuer das baby? Wozu soll es denn das bitte brauchen?! :D
  • Da ist glaube ich, eine Spieluhr gemeint. Viele Babys kennen die Musik schon vom Bauch und beruhigen sich leichter!
  • ZandraZandra

    506

    edited 13. 02. 2013, 23:27
    für mich:
    zum Duschgel: neutral (da Babys sich ja an den Duft der Mutter gewöhnen sollten)
    Abschminkutensilien
    Handyladegerät
    ev Verlängerungskabel (bei mir war die Steckdose ewig weit weg)

    fürs Baby:
    Schnuller (wenn man den geben möchte, die Krankenhäuser stellen keinen)

    für Begleitperson
    alte bequeme Hose und altes T-Shirt für die Geburt selbst

    Dokumente
    ev Heiratsurkunde wenn vorhanden
    Staatsbürgerschaftsnachweise der Eltern (bei uns wurde das für die Geburtsurkunde bereits im Krankenhaus erledigt und musst nachher nurmehr abgeholt werden)
  • Schnuller wurden bei uns schon gestellt - wie unterschiedlich die KH doch sind!
  • Ladegeräte
  • Super, das werde ich alles einbauen. Danke. :)
  • Man sollte nicht vergessen, den airbag vor der heimfahrt mit dem auto auzuschalten, damit man mit dem maxi cosi unbedenklich die heimfahrt antreten kann!
  • Man sollte sich vergewissern das man mit einem Auto abgeholt wird, wo die Gurte lang genug fürs Maxi Cosi sind! Klingt jetzt banal oder nach is eh klar aber wird oft vergessen!!!
  • @Minicosa nur wenn man ihm am Beifahrersitz hat - das hätte zB ich nie gemacht.... ;)
    Tanja84
  • Für die Mama:
    Charmin Klopapier
    im KH gibts leider nur Schleifpapier ;)
    melaniechristinefenjasmamakathi0816xxxisabellaxxxMorganaNella1204Jegu
  • MaunzMaunz

    6,331

    edited 14. 02. 2013, 14:43
    @Tanja84 =)) i hab grad Bauchweh vor lachen! Aber du hast recht! ;-)

    @Zandra Warum ALTE Hose und ALTES T-Shirt für Begleitperson?? Das versteh ich nicht!! :-?

    Ich find am wichtigsten Ladegerät, gemütliche Hose für danach (evtl sogar Umstandsjogginghose, da der Bauch leider ned gleich weg ist), Nervennahrung (Schokolade oder Müsliriegel oder so), "alte" Unterhosen (die man danach bei Bedarf weg schmeißen kann), KLEINGELD!!!!!!!!!!!!!!!
  • ZandraZandra

    506

    edited 14. 02. 2013, 15:03
    Muss ja nicht alt sein, sondern nur ev etwas für den Partnerum das einen nicht leid ist, wenns blutig wird. Ich hab das gleich in meiner Kliniktasche gehabt und mein Mann konnte sich so auch umziehen (man weiß ja nie wanns losgeht und zum Schluß hat er einen Anzug an)
  • MaunzMaunz

    6,331

    edited 14. 02. 2013, 15:10
    ASO meinst! Sorry, das hab i ned ganz checkt! :-D Danke!
  • MalinarcoMalinarco

    7,306

    Symbol
    edited 14. 02. 2013, 15:24
    Also wenn ich mir vieles davon durchles muss ich sagen war mein kh echt gut ausgestattet :) ich hätt fürs baby gar nix mitnehmen müssen - von gewand bis windeln hatten die alles!!
  • Bei mir auch. Klopapier war auch super. :-)
  • Super danke euch. Die Checkliste Kliniktasche habe ich upgedatet mit euren Inputs.

    Ich habe nun auch eine Checkliste für Schwangerschaft und Urlaub erstellt. Ihr findet sie hier bzw. im ersten Beitrag. Danke euch auch hier für Tipps.

    http://schwanger.at/tl_files/checklisten/SchwangerAT-checkliste_Urlaub.pdf
    Malinarco
  • @admin: vielleicht kann man ja die seite noch um den "versicherungsschutz" für babies und kleinkinder ergänzen. Hab gerade erst vor kurzem erfahren dass man eine versicherung für babies abschliessen kann, wenn man mit dem kind ins kh muss! Die kostet nur ein paar euro und dann kann man als begleitperson ohne zusätzliche kosten mit dem kind im kh übernachten!
    Meiner meinung nach sinnvoll wäre auch anzuführen, welche behördenwege nach der geburt des kindes notwendig sind!
  • @Minicosa: Danke, auch eingefügt. Für Behördenwege gibt es dann eine eigene Checkliste die gerade in Arbeit ist. Aber hier ist noch eine Checkliste Erstausstattung. Bei Tipps bitte "Erstausstattung:" bzw. "Urlaub:" voran schreiben, sonst verliere ich die Überischt, dankeeeee!

    http://schwanger.at/tl_files/checklisten/SchwangerAT-checkliste_Erstausstattung.pdf
    Malinarco
  • Und, etwas mit dem ich voll überrascht wurde: ich lag 1 Woche in kh nach der Geburt und mein Kleiner wurde auch noch 1 Woche behandelt (brutkasten, wärmebett und co). Mein Aufenthalt wurde bezahlt, seiner NICHT! Das hat dann um die 140€ ausgmacht!
  • Behördenwege:
    ich bin verheiratet und mein Mann hat keine Vaterschaftsanerkennung gebraucht :-/
  • @Tanja du hast völlig recht =))
    Schnuller bekam ich 3 vom KH :P
  • Hey alle, wir haben nun schon 6 Checklisten auf Schwanger.at, habt ihr noch Ideen für andere Checklisten die wir ausarbeiten könnten?
  • Hi alle,

    Wir haben eine neue Checkliste auf Schwanger.at hinzugefügt.

    Fragen für die Informationsveranstaltung in der Geburtsklinik

    Liebe Grüße!
  • "Gibt es jemanden, der mir Tipps für die Rückbildung geben kann, oder sogar einen Kurs?" (bei uns wurde einer angeboten!
  • Danke @Tanja1987, habs hinzugefügt.
  • AdminAdmin

    3,999

    edited 21. 08. 2013, 01:40
    Wir haben eine neue Checkliste zur Hausgeburt hinzugefügt:

    Checkliste Hausgeburt

    Wenn ihr noch Ideen für weitere Checklisten habt, sagt uns bescheid.
  • familiennestfamiliennest

    1,737

    Symbol
    edited 21. 08. 2013, 11:43
    Also mit der Checkliste Erstausstattung bin ich so nicht einverstanden. Diese Liste entspricht dem westlichen Denken, das sich nicht an den Bedürfnissen eines Babys orientiert.
    Ein eigenes Bett? Wenn schon, dann ein Beistellbett, da das Kind in den ersten Wochen/Monaten bei den Eltern schlafen sollte. Oder ein großes Familienbett.
    Wozu einen Stubenwagen? Ein Baby braucht Körperkontakt. Eine gute Tragehilfe oder ein Tragetuch wären viel wichtiger, stehen aber ohnehin dabei. Auch ein Kinderwagen ist ehrlicherweise unnötig, gute Tragekleidung wäre eine Investition wert.
    Ebenso unbedingt eine Milchpumpe samt Zubehör, damit die Muttermilch aufbewahrt werden kann- kaum das Spital verlassen, kommt der Milcheinschuss. Was dann? Eine Zufütterungsalternative zum Flascherl, Stichwort cup feeding.

    Zu den Wegwerfwindeln würde ich Stoffwindeln hinzufügen oder geeignete windelfrei-Kleidung inkl. Töpfchen.
    Schnuller würde ich genauso weglassen wie Kuscheltiere, die sind eher eine Erstickungsgefahr fürs Baby.
    Ein Pucktuch würde ich auch noch hinzunehmen und Schnuller weg, da diese eine Saugverwirrung begünstigen, wenn das Kind noch nicht stillfest ist.

    Diese Listen sind eine wunderbare Idee, ich denke, man kann mit diesen Eltern auch dazu veranlassen, genauer darüber nachzudenken, was ein Baby in seiner ursprünglichsten Art benötigt und wirklich braucht. Ein Baby ist nicht dafür gemacht, von seiner Mutter getrennt zu werden, es braucht die Nähe, die Enge, die Zuwendung und Fürsorge. Die meisten Dinge können auch später besorgt werden. Ehrlicherweise braucht ein Baby Kleidung und nicht mehr oder weniger als die Liebe, Fürsorge und Zuwendung seiner Eltern. Das ist der wesentlichste Teil der Erstausstattung.

    Bei der Hausgeburt würde ich noch ein Türschild hinzunehmen mit der Bitte, nicht zu stören, es wird gerade ein Baby geboren.
    Eventuell Beschäftigungsmöglichkeiten für die Geschwisterkinder einplanen.
    Buchenlaub
  • Liebe Familiennest, so wie du schreibst hast du eine Ausbildung in diese Richtung oder?
    Ich find deine Argumente prinzipiell gut aber ich kenn viele Freundinnen bei denen die Kleinen im eigenen Bett geschlafen haben, und trotzdem ganz viel Liebe bekommen haben bzw bekommen. Wo das Baby schläft bestimmt einerseits das Baby bzw hat jede Mama dazu eigene Vorstellungen. Das wird sich denk ich einfach entwickeln.

    Genauso zum Thema Kinderwagen.
    Das eine schließt das andere nicht aus. Alle Freundinnen haben beides. Ich finde es kommt sehr darauf an wo und wie lange ich unterwegs bin bzw was ich machen/unternehmen möchte. Und deswegen ist für mich bzw wahrscheinlich auch für einige andere ein Kinderwagen nicht unnötig.

    Ich denke die Liste soll einfach alles sammeln an was man selbst nicht denkt. Ich finde es super wenn etwas ergänzt wird aber "unnötig" finde ich verschiedene Sachen nicht- weil so wie man im Forum hier liest hat jeder eine etwas andere "Handhabung" mit seinem Baby.

    Ich finde es super wenn du dein Wissen hier einfließen lässt aber bei manchen Formulierungen hab ich das Gefühl, dass das nicht nur deine Meinung ist sondern dass du es als Tatsache darstellst. Und dann fühl ich mich komisch weil ich weiß, dass ich es trotzdem sicher anders machen werde. Bei manchen Kommentaren kommts einfach rüber als würdest du nicht als "Mama" aus deinem Erfahrungsschatz schreiben, sondern als "Beraterin". Bitte versteh mich nicht falsch, ich wollts einfach nur mal ansprechen. Vielleicht versteh ich nur etwas falsch. :)
    Admin
  • familiennestfamiliennest

    1,737

    Symbol
    edited 21. 08. 2013, 12:19
    Nein, so sollte es nicht hinüberkommen. Ich denke nur, es wäre ratsam, auf die Bedürfnisse zu achten und als Plattform mehr in diese Richtung zu leiten. Auch wenn ich dir recht gebe, dass sich die Dinge untereinander nicht ausschließen.

    Ich bin Mama und Beraterin gleichzeitig, das eine kann ich vom anderen nicht wirklich trennen, meine Beratungstätigkeit resultierte aus meinem Familienleben. Und es entspricht unserem Lebensstil. Zwar wurden uns diese Dinge auch alle bei Maxi geschenkt, benutzt haben wir sie allerdings nicht, weil es sich für uns unnatürlich anfühlte, unser Baby von uns so weit weg zu geben.
    Natürlich schließen sich die Sachen nicht aus. Auf gar keinen Fall! Ab 6 Monaten haben wir auch Kinderwagen und Tragetuch parallel verwendet, wir nahmen auch Wegwerfwindeln zusätzlich und begannen mit ca. 6 Monaten, dass unsere Kinder zumindest untertags langsam ans eigene Bett gewöhnt werden. Dennoch waren sie noch lange bei uns. Du siehst, die Mischung ist auch vollkommen in Ordnung.

    Als Mama habe ich genauso Familienbett praktiziert mit Beistellbett, habe meine Kinder anfangs ausschließlich getragen, ein Kinderwagen stand bei uns nur herum.

    Meine Arbeit besteht darin, Familien zu unterstützen, ihren Weg zu finden, unter der Berücksichtigung aller Bedürfnisse und deren bestmöglichen Erfüllung. Daher bin ich anderen Wegen gegenüber selbstverständlich aufgeschlossen, empfinde aber viele Dinge tatsächlich für unnötig, weil sie nicht dem entsprechen, was das Baby braucht. Hängt natürlich von der Sicht aufs Kind ab, das ist mir klar.
    Nur verstehe ich halt manche Mütter nicht, die ihr Kinder lieber im Kinderwagen schunkeln wenn es schreit, als dass sie es einfach einmal zu sich nehmen. Aber gut, das ist ein anderes Thema, das hat hier nun nichts verloren.
    Wichtig ist, dass die Bedürfnisse ernst genommen und erfüllt werden und nicht durch Ersatz befriedigt.

    Und für eine Erstausstattungsliste finde ich diese Punkte eben übertrieben. Erstausstattung ist für mich: ich komme vom Krankenhaus nach Hause, was braucht mein Baby dann. Wenn sie als Liste fürs 1. Jahr oder wie auch immer betitelt wird, wäre es anders, würde dann natürlich mit dem Kleidungspunkt nicht mehr zusammenpassen.
  • Also ich hatte KS und verwende kein Tragtuch geht einfach nicht zwecks den Schmerzen noch - also ich bin froh wieder einen KiWa zu haben ;)
  • Das ist klar, das sind auch andere Voraussetzungen. Auch die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt werden nachlassen und dann kannst du es probieren.
  • Wenn du es möchtest.
  • Unsere kleine soll von Anfang an in ihrem eigenen Bett schlafen. Zwar bei uns im Schlafzimmer aberin ihrem eigenen Bett. Für das WoWohnzimmer habe ich einen Stubenwagen. Von dem Tragehilfen hallte ich nicht wirklich viel und wird bei uns auch nicht möglich sein :) Milchpumpe brauchen wir auch keine weil ich nicht stillen werde. Ich denke man kann diese Listen als hilfe nehmen aber was man im Endeffekt wirklich braucht entscheidet sich mit der Zeit denke ich :)
  • Naja dauert ja noch bis ich tragen darf und bis dahin is ma vielleicht schon zu schwer! halte auch ned viel davon irgendwie , meine körpernähe bekommts auch so :)
  • Richtig, ich sehe die Listen auch als Hilfe, daher bin ich für eine Erweiterung um Beistellbett, Milchpumpe, Cup-Feeding und Pucktuch. Jede Familie hat einen eigenen Weg und manchmal ändert das Kind dann auch die ursprünglichen Wünsche und Vorstellungen. So war es bei uns auch.
    Bei Maxi dachte ich auch, dass das Baby im eigenen Bett schläft, im Kinderwagen gefahren wird und sonst im Stubenwagen liegt. Tja, im eigenen Bett hat sie nur geschrien, in meiner Nähe schlief sie friedlich und fürs Stillen war es praktisch. Im Kinderagen blieb sie keine 5 Minuten, im Tragetuch war sie zufrieden. Und den Stubenwagen? Haben wir nicht gebraucht, sie war fast nur auf mir.

    Und wegen tragen: der Rücken wird ja trainiert, ich habe meine Kinder sehr lange getragen. Meine Mini ist nun 9 kg schwer, ich trage sie wie einen Rucksack am Rücken.
    Und natürlich bekommen die Kinder Nähe auch anders, auch haben sie ein unterschiedliches Nähebedürfnis, das von sehr ausgeprägt zu sehr sparsam sein kann. Da sind auch meine 3 sehr unterschiedlich nur hätten sich nicht einfach weglegen lassen und das entspricht auch dem biologischem Verhalten, Kinder sind da noch anders geprägt. Dafür bin ich als Mutter da. Mit zunehmender Mobilität haben sie sich mehr von mir entfernt und verlangten weniger Nähe untertags. Nachts dann mehr, um alle Erlebnisse verarbeiten zu können. Da schliefen sie vielleicht im eigenen Bett ein, kamen aber nachts wieder zu uns oder ich schlief bei ihnen. Wo es halt gerade gepasst hat.
  • kathi0816kathi0816

    5,744

    Symbol
    edited 20. 10. 2013, 15:09
    Das ist alles im ermessen der Mutter-Eltern...würd such nix prinzipiell weg streichen weil es für dich-euch nicht gepasst hat oder nicht richtig war...für manche ist dein weg nicht richtig vil. Es gibt halt zu allem unterschiedliche Meinungen, wie überall im Leben! Obwohl ich's eine gute Idee finde die Sachen die Du geschrieben hast hinzuzufügen...an kauft ja dann eh nur das was ma. Selber für richtig hält... So hoff es kommt genau so nett-lieb rüber wie ich's gemeint habe und hoffe niemand ist gekränkt oder beleidigt oder so! Schreibs extra dazu da es oft anders gelesen werden kann als der Schreiber e. Meint, siehe gestern ;)

    Achja finds toll das du dich so nach den Bedürfnissen deiner Kinder richtest, ich glaube auch das es so am besten ist!! Habe natürlich gedanken wie ich was machen will, aber habe vor mich auch nach den Bedürfnissen meines kleinen zu richten...also schließe nichts aus so zu sagen ;) in ein paar Monaten kann ich dann sagen ob die Umsetzung hin haut :-))
  • Auch mein Weg hat keinen Anspruch auf Richtigkeit, doch wenn um Feedback zu den Listen gebeten wird, dann darf ich meine Meinung kundtun. Und ich habe nie jemanden unterstellt, es schlecht zu machen, wenn man es anders sieht und macht. Ich habe lediglich meine Erfahrung als Mutter dazu ergänzt. Für mich zählt, dass alle Personen damit zufrieden sind und es passt. Das sollte das Ziel sein und ich denke, da herrscht Konsens, oder?

    (Und niemand weinen muss, nur weil die Eltern sich vorstellen, dass das Baby alleine schlafen muss.---- ein Klassiker bei den Begleitungen)

    Wir leben bindungs- und bedürfnisorientiert, da man den Kindern die Basis für das weitere Leben hier vermittelt, in der Kindheit. Es sind zarte Persönlichkeiten, die Begleitung und Unterstützung brauchen, aber wertgeschätzt werden sollen und vor allem ernst genommen. Ein Baby weiß, was gut ist und es kann mit Liebe, Nähe und Zuwendung gar nicht verwöhnt werden. Ich möchte, dass meine Kinder einmal selbstbewusste, starke Persönlichkeiten werden und ich sehe unsere Weg für uns als den richtigen an. Und nach 6 Jahren kann ich sagen, dass ich die ersten Früchte meines Weges schon ernten darf. Das macht stolz und entschädigt für manch schwierige Phasen, die wir hinter uns haben, uns aber gestärkt haben.
  • @familiennest hoff du hast dich nicht angegriffen oder so gefühlt, das wollt ich überhaupt nicht! Wie oben auch geschrieben, finde ich auch das der weg sich nach seinem Kind und deren Bedürfnissen zu richten den für mich genauso richtigen weg, wie der sein wird werde ich bald wissen! Toll das es für dich-euch so toll passt und Du jetzt schon tolle Ergebnisse siehst und stolz drauf sein kannst! Und noch mal sorry falls es dich beleidigt oder verletzt hat vorher, das wollte ich keines wegs!!
  • Nein das hast du überhaupt nicht, da brauchst du dich nicht zu entschuldigen. Ich stehe schon hinter unserem Weg, respektiere auch andere. Jede Familie muss es selber wissen, wie sie das Zusammenleben gestalten wollen. Wichtig ist, dass niemand darunter leidet und schon gar nicht das Baby, das von allen Familienmitgliedern das schutzloseste und hilfloseste ist. Erschreckend finde ich eher, mit welchen Eltern Tipps von Vorgeborenen, Ärzten und Sozialarbeiterin versorgt werden, die in keinster Weisen einer bindungsorientierten Beziehung nahe kommt und für mich,ja, dem Kind langfristig schadet (s. Schreien lassen z.B.).

    Und zu den Früchten:
    meine Maxi, fast 6 Jahre alt, wurde im Kindergarten als "frech" dargestellt, da sie ihre Betreuerin freundlich darauf hinwies, dass sie nicht müde sei und sich nur ausruhen möchte statt zu schlafen. Als Betreuerin dagegen anredete, erklärte ihr meine Tochter, dass sie doch ihre Meinung respektieren muss und sie schon groß genug ist um zu entscheiden, ob sie schlafen möchte oder nicht. Ich fand das toll! Sie hört auf ihren Körper und deklariert ihre Meinung klar. Übergriffig fand ich das Verhalten der Betreuerin, die ziemlich abwertend in Gegenwart meiner Tochter über sie sprach. Aber das wurde nicht gesehen. :-) Mein Kind ist eine starke Persönlichkeit, die ernst genommen werden möchte und auf sich hört, weil wir ihr ihre Bedürfnisse auch nie absprachen, sondern sie erfüllten und sie bestärkten in ihrem Charakter und Handeln. Und ja, das fängt für mich als Baby an.
  • Hi alle,

    Die Inputs von Familiennest sind gut, aber waren etwas absolut formuliert. Wir werden ein paar Punkte aufnehmen. Die Listen sind aber keine absolute Todo-Liste (das gibge ja gar nicht) sondern ein Vorschlag woran man denken könnte plus Notizmöglichkeit.

    So, jetzt aber zurück zu den Listen und nicht der Idee und Hintergrund von Kommentaren. Let's Stay on topic.
  • Hey alle, wir haben eine neue Checkliste. Ev. interessanter als Gedankenanregung für Erstgebärende. :)

    Checkliste "Geburtsplan"

    http://www.schwanger.at/checklisten.html
  • Hi alle,

    Wir packen Schwanger.at für den Desktop gerade in ein neues Design. Schaut mal vorbei. Übrigens werden wir auch viele neue Artikel und Bereiche eröffnen wie alles zum Thema Ernährung, Entwicklung und Co. :)

    http://www.schwanger.at/

    Best, Admin
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland