Großeltern kaufen ständig neue Spielsachen

Hallo zusammen,

Wir haben folgendes Problem:
Meine Schwiegereltern kaufen wöchentlich neue Spielsachen für unseren Sohn (2 jahre).
Mein Freund und ich wissen nicht mehr was wir tun sollen. Deshalb dachte ich, vielleicht hat eine von euch den "ultimativen " Rat und ist bzw. war mal in der selben Situation.

Kurze Hintergrund Info:

Ich mag meine Schwiegereltern sehr gern, wir haben ein gutes Verhältnis und sie tun wirklich alles für uns. Ich schätze und respektiere sie sehr.
Es war leider immer so, seit unser Sohn zur Welt kam, dass sie ständig was für ihn kauften. Manche Sachen waren mit uns abgesprochen und es hat uns auch gefreut, dass sie uns mit dem Kauf einiger Dinge geholfen haben.

Jetzt ist es aber nicht mehr auszuhalten, unser Sohn hat in den letzten 2 Wochen, 4 Geschenke bekommen. SPIELSACHEN!
Folgende Argumente haben wir schon gebracht:
*) eröffnet für ihn ein Sparbuch und legt lieber das Geld auf die Seite, anstatt Spielsachen zu kaufen

*) macht lieber einen kleinen Ausflug oder geht am Spielplatz mit ihm, bevor ihr was kauft

*) ihr könntet mit ihm "spielsachen" selbst herstellen aus Alltagsgegenstände...

Egal was wir sagen, unsere Autorität wird jedes mal untergraben und sie kaufen trotzdem ein.

Jetzt ist es so, dass unser Sohn schon mitteilen kann was er braucht und will. Er ist 1x die Woche bei den Schwiegereltern und heute sagte er zu Opa: Opa bitte blauen roller kaufen.
Mein Freund und ich haben es ihnen verboten. Vorhin kam ein Anruf, dass sie jetzt einen roller bestellt haben.

Mein Freund ist ziemlich wütend und wir denken darüber nach, unseren Sohn nur mehr alle 2 Wochen zu ihnen zu bringen. Aber muss das wirklich nötig sein? Was kann man dagegen tun?
Ich hab schon so oft versucht ihnen begreiflich zu machen, dass ich diesem Überfluss nicht mag und auch nicht will dass der kleine alles bekommt was er will. Ich hab argumentiert, mir den Mund fusselig geredet.... ohne Erfolg.
Wenn ich ihn dann abhol, seh ich wieder ein neues ferngesteuertes Auto und wenn ich sie darauf anspreche sagen sie, dass er das schon längst hatte. Ich weiß sie belügen mich.

Ich möchte nicht undankbar wirken aber irgendeine Lösung muss es doch geben!

Ist vielleicht noch jemand in der gleichen Situation? Wir handhabt ihr das?

Danke jetzt schon mal für Ratschläge...

Liebe Grüße

Kommentare

  • @tss sind das immer so große Geschenke wie zB der Roller? Bleibt das dann bei den Schwiegis oder wird das mit heim genommen? Einziges Enkerl?
  • @schnoggele vorige Woche wars ein spiel-rasemmäher und eine Schaukel. Davor ein ferngesteuertes Auto.
    Sie haben noch ein Enkelkind, aber weniger Kontakt. Das meiste bleibt dort. Nur mittlerweile will der kleine alles mit heim nehmen, wenn wir sagen nein, weint er hysterisch. Ich mein... ist sowas notwendig? Jedes mal dasselbe.

    Ich versteh schon... bei oma und Opa ist alles anders. Es spricht ja nichts dagegen wenn sie ihm ab und zu mal was kaufen wollen. Kein Thema! Aber jede Woche?????
  • @tss klingt echt mühsam! Ich würde mich nochmal mit ihnen an einen Tisch setzen und erklären,dass sie eurem Sohn mit dem Überfluss nichts gutes sondern eher was schlechtes tun! Ich würde ihnen das schenken wirklich richtig mies machen. Ihnen Videos schicken, wo Kinderpsychogen erklären was mit Kindern passiert, die ununterbrochen neue Spielsachen bekommen oder ihnen vielleicht Bücher zu dem Thema kaufen, ihnen Sagen, dass es nicht notwendig ist sich die Liebe ihres Enkelkindes zu erkaufen und das er OmaOpa auch ohne Spielsachen mag.

    Und ja, wenn es immernoch nicht klappt würde ich sehr wohl damit drohen, dass er sie weniger sieht weil das eine permanente Missachtung eurer Erziehungsregeln ist. Auch das würde ich ihnen klar machen: das ihr euch von ihnen gefrotzelt fühlt und der Kleine seine Großeltern weniger sehen wird wenn sie die Schenkerei nicht einstellen.
  • @tss Wir haben dieses Problem so gelöst.
    Bausparvertrag errichtet und ihnen gesagt, dass sie bitte lieber dort einzahlen sollen. Mit dem Geld kann sich unser Sohn dann den Führerschein und Auto finanzieren wenn es so weit mal ist.

    Das haben sie auch für sinnvoll erachtet.
    Natürlich wollten sie weiter etwas schenken.

    Ich hab dann regelmäßig bekannt gegeben, was monatlich gebraucht wird.
    z.B. Neue Schuhe, Bücher oder Kleidung. Vielleicht das sie sich selbst eine Jahreskarte für den Zoo zahlen und mitkommen....

    Ich glaube, oft wissen die Großeltern nicht wie sie sich einbringen sollen.
    Brauchen dann einen kleinen Schubs. :D
  • Ich habe das gleiche Problem mit meiner Schwiegermutter.
    Bei uns haben leider alle Erklärungen und Bitten nichts geholfen. Hatten deswegen auch schon öfters so bösen Streit, dass sie gemeint hat, sie schaut nicht mehr auf die Kinder. (Brauchen sie 1-2/Woche für 3h) Nachdem sie ihr Verhalten nicht ändert, "entziehen" wir ihr nun ihre Enkel und die Kinder gehen ab Juli in den Ganztageskindergarten. Das erleichtert alles sehr. Die Kinder wissen mittlerweile nämlich ganz gut, wo sie Wünsche anbringen können, bzw erteilen der Oma eigentlich schon Befehle.
    Also von unsere Seite kann ich dir leider keine Tipps geben. Hoffentlich schafft ihr es irgendwie.
  • Ich wollte das auch nicht und habe es auch erklärt bei uns wurden aber auch total unnötige Dinge geschenkt. Zbsp Jacke die ihm in 2 Jahren passt, ( für ein baby grösse 96) Spieluht die viel zu schnell läuft und keine schöne Musik macht. Kein einziges mal wurde gefragt ob wir was brauchen (da hätte ich schon sinnvolle Ideen gehabt) Ich habe es immer versucht nett zu formulieren und das es schade ums geld ist. Antwort war hat eh nicht viel gekostet. Ende vom Lied - mir kann man es nicht recht machen und ich bin die böse. Meine Eltern schenken auch meistens was wenn wie sie sehen aber das ist meist ein Buch und das finde und darüber freue ich mich auch.

    Eine Freundin hat das Problem so gelöst die Sachen bleiben bei den Großeltern und dort kann er auch spielen damit. Die Kinder freuen sich dann drauf und sie hat es nicht daheim liegen. Die Kinder wissen das auch.
  • Danke für eure Rückmeldungen.
    Bei uns wars im Winter auch arg. Da hab ich zwei winterjacken gekauft und sagte zu ihnen, sie müssen keine mehr kaufen. Was war? Sie haben nochmal 2 winterjacken gekauft und 2 skianzüge. Das würde nie getragen. Ich verstehs einfach nicht. Sie kaufen auch regelmäßig Gewand. Darüber bin ich auch wirklich sehr sehr dankbar. Jetzt haben sie zb 10 kurze Hosen gekauft und ich sagte Dankeschön mehr aber nicht mehr. 2 Wochen später haben sie nochmal 6 kurze Hosen gekauft. Selbe mit thirts, Pullover....
    Ich habe ihnen dann schon den Kasten gezeigt, weil einfach nichts mehr rein passt.

    Ich hab schon so oft gesagt, Bücher wären toll, er liebt bücher. Kaufen sie nicht. Ich sagte, bitte wenig plastik spielzeug. Wird nicht akzeptiert. Da werden XXL Autos gekauft die nix können außer blinken und laut Musik spielen.

    Die Argumentation von ihnen ist halt immer: wir können unseren Enkelsohn kaufen was wir wollen!

    Tierpark, Sparbuch... das alles hab ich schon gesagt. Wird ignoriert. Habe auch schon oft Internet Seiten gesagt, wo man mit wenig Aufwand und wenig Material Spielsachen selbst basteln kann. Wird nicht gemacht.

    Ich weiß leider nicht mehr wie ich mit ihnen umgehen soll. Sind sind noch dazu unsere einzigen Personen, die den kleinen betreuen. Ich selbst habe keine Eltern mehr, wodurch wir ziemlich stark abhängig sind von ihnen.

    Finds halt schade, dass es so sein muss. Und ich finds schade, dass wir nicht ernst genommen werden. Ein jammer....
  • Das klingt ja furchtbar! Tut mir leid für euch, dass ihr damit so Ärger habt.
    Ich kenne das von meiner Cousine. Meine Tante wollte von klein an so viel schenken und aus irgendeinem Grund hat sie sich mit meinem Onkel gemeinsam oft dafür entschieden, das neue Geschenk im Wald zu verstecken und zu sagen: "Der Wolf hat das gebracht." Quasi wie der Osterhase, nur ganzjährig. :#
    Wirklich absurd wurde es, als meine Oma einmal zu Besuch war und beim Kochen gesagt hat: "Ach, jetzt bräuchte ich meinen guten Schöpflöffel!"
    Worauf die Kleine treuherzig gesagt hat, sie könne ja einen für die Omi beim Wolf holen, der würde alles bringen, was sie sich wünscht.
    Ich bin daneben gestanden und mir ist die Luft weggeblieben. Da war die Kleine aber sicher schon 5. Ich glaube, irgendwann stellt sich wirklich so ein "Bestellmodus" ein.

    Vielleicht gibt es gute Bücher zu dem Thema, sodass ihr ihnen eines als "Wink" schenken könntet? Wobei ihr ja ohnehin schon so viel argumentiert habt ...
    Und falls besonders die Oma oder besonders der Opa dafür verantwortlich ist - meistens ist ja einer die treibende Kraft - könntet ihr vielleicht ein Gespräch mit dem anderen führen und den für euch gewinnen. Möglicherweise lässt sich der oder die Kaufsüchtige besser vom Partner beeinflussen als von euch.

    Wenn ihr es gar nicht mehr aushaltet, würde ich versuchen, doch jemand anders für die Aufsicht 1x die Woche zu suchen. Selbst wenn es nur auf Zeit ist! Denn nach ein paar Wochen ohne euren Sohn sind die Schwiegereltern vielleicht eher zu einer Einsicht bereit. Wenn es euch so schlecht damit geht, solltet ihr keinesfalls von ihnen abhängig sein müssen, das bringt ja auch für die Zukunft böses Blut, wenn euer Sohn dann immer mehr auf diese Schenksucht reagiert.

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr die Situation lösen könnt!
  • Alles, was sie kaufen bleibt bei ihnen. Thema erledigt. Dein Kind kann bei Oma und Opa damit spielen.
  • Kate_87Kate_87

    8,358

    bearbeitet 8. Juni, 08:19
    Sie können ihrem Enkel nicht kaufen was SIE WOLLEN!

    IHR seid die Eltern, IHR bestimmt!!

    Klingt jetzt vl hart aber stell dich auf die Beine und verbiete ihnen das!

    Nicht: kauf ihm das statt dem..
    Nein! Es wird NICHTS mehr gekauft eine Zeit lang! Er hat genug unnötiges Spielzeug, ICH möchte das ihr aufhört damit! Alles was ihr kauft wird direkt weiter verschenkt oder landet im Müll!

    Und später...wenn dann mal bisschen Zeit vergangen ist: Macht euch eine Zeit aus wo sie später etwas kaufen dürfen. Z.b. alle 2 Monate oder so. Und dann MÜSSEN sie es vorher absprechen und es bleibt bei ihnen zu Hause! Somit hat er dort dann auch etwas zu spielen!

    Ist hart..aber manche verstehen es vl nicht anders 🤷‍♀️
    LarielleClarissa
  • Wir haben so eine ähnliche Situation. Zwei Enkel eines näher das sind wir und eines weiter weg die sie nur ein paar mal im Jahr sehen. Ich sage mittlerweile was wir brauchen und jetzt wird weniger Schrott gekauft 😊 ich muss jetzt kaum Kleidung kaufen was uns finanziell natürlich sehr hilft, haben dann einen Buggy bekommen etc etc. Meine Eltern kaufen mehr die kleinen Sachen seine Eltern lieber weniger oft dafür die Sachen die teurer sind wie zb das Kinderzimmer oder der Reboarder. So können sie ihre eigenen Kinder unterstützen und die kleinen werden nich ganz so überlagert. Und ein Sparkonto haben wir errichtet wo sie immer was einzahlen können. Sie hat aber immer noch zu viel Spielzeug aber es hält sich inzwischen in Grenzen 😅
  • Ich versteh dich total. Bei uns ist es dir Ur Omi. Kauft immer Kleidung die furchtbar aussieht 🙈 die zieh ich nur an wenn er bei ihr zu Besuch ist 😅 Das wird noch schlimm fürchte ich wenn er reden kann ...
  • Wie wäre es dass ihr ihnen einfach ein Geschenkliste/ Wunschliste gebt? Da spart ihr Geld und Nerven. Ich habe meine Schwiegereltern gerne aber sie machen manchmal auch total Blödsinn. Z.B. meine Schwiegermutter gibt den Kindern manchmal einfach einen €100 Schein 🤦
  • Sachen nehmen, danke sagen. Kind ein paar Tage damit spielen lassen und dann alles auf Willhaben stellen und verkaufen.
    Clarissa
  • Meine Mama hat auch schon hässliche Sachen für unser noch nicht geschlüpftes Baby zum anziehen gekauft 🙈 aber sie weiß zum Glück schon, dass ich keine Freude hab wenn sie Gewand einkauft.... es ist ihr egal, sie freut sich dass sie mädchensachen kaufen kann, dann bleibt das Zeug aber auch bei ihr. 🤷🏻‍♀️ Damit können wir beide leben, sie kauft aber auch gerne Dinge, die ich mir wünsche - es hält sich in der Waage 😁 Aber seiner eigenen mama kann man vermutlich besser die Meinung sagen als einer fremden!
  • Kate_87 schrieb: »
    Sie können ihrem Enkel nicht kaufen was SIE WOLLEN!

    IHR seid die Eltern, IHR bestimmt!!

    Klingt jetzt vl hart aber stell dich auf die Beine und verbiete ihnen das!

    Nicht: kauf ihm das statt dem..
    Nein! Es wird NICHTS mehr gekauft eine Zeit lang! Er hat genug unnötiges Spielzeug, ICH möchte das ihr aufhört damit! Alles was ihr kauft wird direkt weiter verschenkt oder landet im Müll!

    Und später...wenn dann mal bisschen Zeit vergangen ist: Macht euch eine Zeit aus wo sie später etwas kaufen dürfen. Z.b. alle 2 Monate oder so. Und dann MÜSSEN sie es vorher absprechen und es bleibt bei ihnen zu Hause! Somit hat er dort dann auch etwas zu spielen!

    Ist hart..aber manche verstehen es vl nicht anders 🤷‍♀️

    Bei meiner Freundin sagt die Oma dann zum Kind: Schau ich hätte für dich ..... aber ich darf es dir ja nicht geben.

    Macht es auch nicht besser
  • @Julie79 , das geht gar nicht! Meine Eltern würden das nie machen. Wenn es die Schwiegereltern machen würden, würde ich sie ein einziges Mal ermahnen und dann nicht mehr besuchen. Aber auf die bin ich eh nicht gut zu sprechen :D Im Ernst, Autorität untergraben geht gar nicht!
  • Meine Schwiedermutter hat zbsp lieber keinen Kontakt als sich an unsere Regeln zu halten. Menschen sind verschieden.
    saai
  • @Julie79 na das ist doch eine gute Lösung finde ich!!
    ricz
  • @saal naja meinen Mann belastet es schon sehr. Gerade in einer kleinen Ortschaft wo man sich oft über den Weg läuft ist es blöd.
  • Also meine Schwiegermutter hält sich auch nicht gern an Regeln, aber zumindest schafft sie es bei grundlegenden Dingen, weil sie weiß, dass ich da rigoros wäre und sie ihre Enkelin ja doch sehen mag. Bei Geschenken gibt es zwei Mal im Jahr (Geburtstag und Weihnachten) Diskussionen und es nervt. Letztes Jahr wars dann so, dass sie so eingeschnappt war, dass sie das von ihr besorgtes Geschenk gar nicht hergeschenkt hat. 🙈 Keine Ahnung, wo das hinverschwunden ist. 😂 Aber das ist sowieso lächerlich, denn die zwei Mal im Jahr sind ja nichts im Vergleich zu regelmäßig/jede Woche. Wenn das jedes Mal so wäre, dann würd ich die Sachen einfach dort lassen. Das wäre mir einfach zu viel. Ich lass doch nicht mein zu Hause zumüllen. 🙄 Und leider bringt Reden nicht immer was, denn manche Menschen sind einfach so egoistisch/engstirnig/nicht intelligent genug, um zu erkennen, dass es auch neben ihren eigenen Bedürfnissen andere gibt und setzen sich einfach über alles hinweg...😤
  • ClarissaClarissa

    314

    bearbeitet 11. Juni, 07:41
    Julie79 schrieb: »
    Meine Schwiedermutter hat zbsp lieber keinen Kontakt als sich an unsere Regeln zu halten. Menschen sind verschieden.

    Wenn deiner Schwiegermutter das so lieber ist, würde ich auch den Kontakt (auf Zeit) abbrechen!
    Sie untergraben deine/eure Autorität und das finde ich zutiefst beleidigend.
    Wie soll das denn weitergehen? Wenn euer Kind Teenie ist und ihr wollt, dass er sich sein Moped selbst zusammenspart und die Schwiegereltern kaufen dann einfach eines, was macht ihr dann?
    Ihr müsst euch unbedingt jetzt durchsetzten, das wird sonst nur schlimmer.


    Wie wäre folgendes:
    Schwiegereltern kaufen Spielzeug. Du siehst das neue Spielzeug, nimmst es freudig entgegen und sagst ZU deinen Schwiegereltern: "Mah, danke! Da wird sich die Caritas freuen!" Und noch bevor die was erwidern können einfach einpacken und wegfahren.

    Deinem Sohn kannst du erklären, dass es dir leid tut, aber ab jetzt wird jedes Spielzeug von Oma+Opa an arme Kinder verschenkt, die sich selbst kein Spieltzeug leisten können.
    Und sollten die Schwiegereltern meinen du darfst das nicht, konterst du mit dem selben Argument wie sie: Es ist dein Sohn, du darfst machen was du willst!

    Und sollten sie es immer noch nicht kapieren, dann sehen sie ihren Enkel halt mal nicht für ein paar Wochen.
    Kaffeelöffelcora_o1
  • @Clarissa ich habe keinen Kontakt mehr mit ihr und mein Sohn auch nicht nur mein Mann. Mit ihm hat sie auch einige Zeit nichts gesprochen aber dann braucht's ja doch wieder was. Ich kann es nicht verstehen das ihr es wichtiger ist ihren Willen durchzusetzen als ihren einzigen Enkel zu sehen. Mein Mann steht natürlich zwischen den Fronten ist ja doch deine Mutter.
    Letztens hat sie ein Geschenk was sie für ihn hatte Freunden von uns geschenkt, die wollten es nicht aber sie hat es ihnen vor die Tür gestellt.
    Bei unseren Streit ging es aber nie darum das sie ihm nichts schenken dürfte. Es ging darum das sie ihm etwas zum Essen gab und ich 3x davor sagt das er es noch nicht bekommt weil er zu klein ist. Im ersten Augenblick war ich sehr sauer aber dann hätte ich sogar wieder normal mit ihr gesprochen aber sie war beleidigt.
    Jetzt gibt's galt keinen Kontakt mehr aber sehen zu ich sie täglich wenn's bei unseren Haus vorbei fährt.
  • Ich befind mich gott sei dank nicht in so einer situation, wo großeltern ohne zu fragen sachen kaufen. würden sie es machen, gäbe es von mir folgende Ansage:

    Jedes Geschenk, dass ungefragt gekauft wird, wird auf Willhaben verkauft und der Erlös aus dem Verkauf kommt auf ein Sparbuch für die Zukunft.

    Kommt das nächste Geschenk, dann wirklich auf Willhaben verkaufen und ihnen den Erlös unter die Nase reiben und sagen, dass du ihnen gesagt hast, dass du das machst. Wenn sie nicht wollen, dass du deren Geschenke unterm Wert weiterverkaufst, dann sollen sie, wenn sie schon unbedingt was schenken wollen, das Geld direkt aufs Sparbuch legen oder einen Bausparer anlegen. Davon hat das Kind in Zukunft mehr davon.
    Kaffeelöffel
  • Wir hatten so ein ähnliches Problem mit der Taufpatin. Hat ihm immer etwas mitgebracht, waren aber wirklich große und teure Sachen. Unser Großer hat dann zu reden begonnen und dann immer wieder gesagt: Kommt die Tante wieder mit Geschenken?
    Ich hab ihnen das dann erzählt und auch gemeint, mir wäre es lieber, wenn er sich auf euch freut und nicht auf die Geschenke. Das hat ihnen dann zum Nachdenken gegeben und jetzt gibt's wirklich nur noch Geschenke zu Anlässen, die aber alle abgesprochen sind. Und sie wissen jetzt, dass es viel mehr Spaß macht, wenn er mit ihnen spielt oder wir gemeinsam Ausflüge machen. Vor allem von solchen Sachen erzählt er ewig, die Geschenke verstauben im Kasten
    soso
  • Meine Mama kauft gerne Gewand, darüber bin ich froh und dankbar, vor allem weil sie einen guten Geschmack hat und auf Qualität achtet!
    Es gibt eine Bekannte die immer etwas mitbringt - nur Kleinigkeiten, aber es reicht, dass meine Tochter fragt: wann kommt xy wieder bzw. Hast du mir etwas mit gebracht?! Wie gesagt, es sind Kleinigkeiten wie ein Malbuch oder Sticker, damit hab ich kein Problem - bei größeren Dingen wärs eins.

    Ich find es schwierig Geschenke die das Kind entgegengenommen hat und sich darüber freut, sofort zu verkaufen - fänd ich persönlich dem Kind gegenüber nicht fair!
    Würde die Sachen auch bei den Großeltern lassen, vl verstehen sie dann, dass es zu viel ist, wenn sie dann die Menge auf einem Fleck sehen. Und eventuell trotzdem eine Liste ausarbeiten, was sich das Kind wünscht bzw. braucht, welche Geschenke erwünscht sind, dann gibt's vl mehr sinnvolle Geschenke!
    cora_o1
  • Spielsachen bei den Großeltern lassen? Dann kann er nur dort damit spielen, und sie überlegen dann vielleicht doch mal wie viel sie da eigentlich kaufen 🤔
    cora_o1
  • ich würde Ihnen klipp und klar sagen dass sie es lassen sollen, sonst sehen sie den kleinen einfach nicht mehr so oft. ich persönlich würde sogar den kontakt abbrechen 😑 schade dass das garnicht respektiert wird, was ihr sagt!
  • cora_o1 schrieb: »
    ich würde Ihnen klipp und klar sagen dass sie es lassen sollen, sonst sehen sie den kleinen einfach nicht mehr so oft. ich persönlich würde sogar den kontakt abbrechen 😑 schade dass das garnicht respektiert wird, was ihr sagt!

    Das ist hart. Was würde der Vater vom Kind sagen und was würdest du machen wenn er drauf besteht das seine Eltern das Kind auch sehen?
    suse
  • Die Grosseltern haben sogar rein recht darauf ihre Enkeln zu sehen, steht zumindestens im Gesetz.
  • Julie79 schrieb: »
    cora_o1 schrieb: »
    ich würde Ihnen klipp und klar sagen dass sie es lassen sollen, sonst sehen sie den kleinen einfach nicht mehr so oft. ich persönlich würde sogar den kontakt abbrechen 😑 schade dass das garnicht respektiert wird, was ihr sagt!

    Das ist hart. Was würde der Vater vom Kind sagen und was würdest du machen wenn er drauf besteht das seine Eltern das Kind auch sehen?

    Wenn mein Mann darauf besteht, dass seine Eltern das Kind auch sehen würde ich bei so einer Sachlage einfach das ganze geschenkte Spielzeug in seinem Teil des Kleiderschrankes, seiner Werkstatt/Garage, seinem Büro lagern. Ich würde ihm seine persönlichen Bereiche so dermaßen zumüllen mit dem ganzen Spielzeug bis er einsieht, dass es ein Problem gibt und ihr da jetzt Konsequenzen setzen müsst.
  • Ich finde den Kontakt zum Enkerl verbieten auch hart. Alleine schon wegen den Kindern. Kinder können nix dafür u haben ein Recht auf Oma u Opa, genau so wie umgekehrt.
    Und wenn ich die Bereiche meines Mannes mit Absicht zumüllen würde, dann könnt ich wahrscheinlich meine Sachen packen 😂
    suse
  • @Biancaa_ Und was würdest du dann anstelle der Fragestellerin machen, wenn deine Wünsche überhaupt nicht respektiert werden würden?
  • @winnie

    Ich würd vl einfach mal auf den Tisch hauen, manchmal hilfts wenn man lauter wird oder ich würde die Spielsachen einfach bei ihnen lassen u aus. Aber die Kinder mit Oma u Opa Entzug bestrafen würde ich niemals machen. Die armen Kinder, können doch nix dafür.
  • Ich würde die Sachen verkaufen und das Geld auf ein Sparbuch für das Kind legen. Dinge, die man dem Kind vllt selbst sowieso auch schenken wollte, würde ich aufheben und dann zum Geburtstag oder Weihnachten herschenken.

    Den Kontakt verringern oder ganz verbieten würde ich auf keinen Fall machen.
    soso
  • Dinge die das Kind geschenkt bekommt verkaufen bis zu welchen alter? Irgendwann versteht es dein Kind und dann ....
    Warum nicht einfach dort lassen und fertig
    susericz
  • Danke für eure Ratschläge/Kommentare.

    Erstmals will ich schon klarstellen, dass wir den Kontakt nicht zur Gänze einschränken würden. Ich weiß schon, dass ein Kind ein Recht auf die Großeltern hat.
    Ich hab aber auch keine große Lust darauf, dass mir mein Sohn mal sagt: wenn du es mir nicht kaufst, sag ichs halt oma und Opa.

    Und jaa, es bleibt alles dort. Also fast alles. Die Dinge die sie für den Garten kauften nahmen wir mit, da sie selbst keinen Garten haben.

    Sehr schwieriges, sensibles Thema....mein Freund und ich haben jetzt wieder mal am Tisch "gehaut" und hoffen dass eine Zeit eine Ruhe ist.

    Danke jeder einzelnen für die Ratschläge.
    Werd mir einige davon merken und umsetzen.

    @Admin bitte hier schließen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum