Kindergarten trotz Karenz oder zuhause bleiben?

Hallo !

Meine Grosse (3 J) könnte ab September in die Tagesbetreuung (Vorstufe zum KiGa bei uns)y 4x täglich 4 Stunden.

Ich bin in Karenz mit unserem Baby.

Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich sie hingeben soll oder nicht. Sie wäre dann 3,5.
Oder warten und erst nöchstws Jahr im September hingeben mit 4,5?

Bin mir sehr unsicher 🙈 vorallem da unser Versuch mit 2 dort einzugewöhnen kläglich gescheitert ist.

Kommentare

  • Ich würde es nochmals versuchen. Unsere Tochter fing auch mit etwas über 3 mit dem Kindergarten an und am Anfang wars auch nicht leicht, aber es hat sich ausgezahlt und nun liebt sie ihren Kindergarten heiß und vermisst ihn sehr, da sie ja im Moment nicht hin darf. Ich finde, dass es ihr für ihre soziale Entwicklung viel gebracht hat und der regelmäßige Kontakt mit anderen Kindern äußerst wichtig ist!! Sie hat jetzt schon ihre Freundinnen dort und spielt so lieb mit ihnen...da wird so viel gemacht, dass ich ihr zu Hause gar nicht bieten kann. Also ich bin absolut PRO einem gewissen Maß an Fremdbetreuung in diesem Alter...oder zumindest dafür es zu versuchen. 😉
  • Also meine große ist mit 3,5 in den Kindergarten gekommen. Für sie war es der richtige Zeitpunkt. Gerade in dem Alter hat sie richtig begonnen nach sozialen Kontakten zu suchen und diese auch einzufordern.
  • Ab einem gewissen Alter finde ich den Kontakt zu gleichaltrigen sehr wichtig. Und nicht nur das. Im Kiga haben sie sich an andere Regeln zu halten und an "die Gruppe anzupassen" was ich bei Kleinkindern ebenfalls sinnvoll finde. Zum anderen bist du sicher froh, wenn du mit dem anderen Kind auch etwas exklusiv-Zeit hast.
    Ich würde es auch nochmal probieren. Es kann jetzt schon wieder ganz anders verlaufen.
  • Wir würden auch im September mit fast 3 anfangen, aber aufgrund der aktuellen Lage bezweifle ich, dass das stattfinden wird (muss mir einen neuen Job suchen nach dem Kindergartenstart)

    Ich würde es aber in jedem Fall versuchen, denn Kinder verändern sich so rasant, dass das was mit 2 Jahren war im September ganz anders sein kann und sieh es doch so: du kannst es stressfrei angehen weil du ja daheim bist und wenn es nicht klappt, dann macht es auch nichts. Den Luxus hat man auch nicht immer...

    Wenn es beu uns geht, dann möchte ich unbedingt starten im September - gerade in der aktuellen Zeit merke ich nämlich für mich, dass mir mein "Arbeiten" doch sehr fehlt und ich nicht nur daheim sein mag...
  • Danke euch für eure Erfahrungen!
    Ja ihr habt Recht, sie sucht gerade viel nach sozialen Kontakten (also vor Corona halt). Wir haben hier zwar viele gleichaltrige Nachbarskinder zum spielen aber die gehen auch alle ab heuer in den KiGa.

    Von mir aus könnt sie ruhig daheim bleiben, also darum gehts nicht. Ich frag mich halt nur ob sie nicht Freude an ein paar Std KiGa hätte und dann vl ausgelasteter wäre bzw möcht ich ihr halt die sozialen Kontakte bieten.

    Andererseits wär das halt unser letztes Jahr ohne Verpflichtungen, ohne Wecker stellen, wo wir machen können was wir wollen, und tägl 2x zwei kids fertig machen ist halt auch anstrengend 😅🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum