Was aufheben für die Enkel?

Mami_MausMami_Maus

2,081

bearbeitet 14. April, 10:36 in Smalltalk
Hallo,

Was hebt ihr für eure Enkel auf?

Wir sind mit 2 Kinder nun fertig, und langsam wären die ersten Sachen wie Wippe usw zu verkaufen.
Meine Schwiegereltern meinen aber das hebt man für die Enkel auf. Meine Eltern haben nur das Gitterbett und einzelne Lieblingsspielsachen aufgehoben.

Jetzt würden wir gern wissen wie es andere machen?
Und was habt ihr von eurer Babyzeit von
euren Eltern bekommen, über das ihr euch wirklich gefreut habt, und auch wirklich benutzt.

Ich muss sagen die Greifringe von vor 20 Jahren habe ich alle in der Kiste gelassen 🙈

Kommentare

  • Wir werden ein paar ausgewählte Gewandstücke und die ersten Schuhe aufheben. Mehr wohl nicht, da wir einfach keinen Platz haben.

    Ich hab von meinen Eltern nichts bekommen, da sie tatsächlich nichts aufgehoben haben. Von den Schwiegereltern haben wir die Babybadewanne mit Ständer bekommen. Und wir hätten auch das Gitterbett bekommen, aber leider war das dunkelbraun und ich wollte es ihn weiß. Da es aber so verschnörkelt war, wäre es zu aufwendig gewesen umzulackieren 🙈...
  • Ich hab von meinen Eltern mein Gitterbett bekommen 🙂 das werde ich aufjedenfall aufbewahren. Bis jetzt stehts bei uns nur als Rausfallschutz herum! 😂
  • Julia.Julia.

    1,793

    bearbeitet 14. April, 08:29
    Also wir werden nichts aufheben. Mein Kind (oder vielleicht mal Kinder) bekommt eine Kiste mit Lieblingsstücke/erinnerungsstücke von mir und der Rest wird verkauft/verschenkt oder landet im Müll. Meine schwiegerleute wollten mir auch jeglichen alten Krempel andrehen. Nein danke. Das Zeug ist über 25 Jahre alt. Abgesehen davon, wer weiß, ob das alles dann auch noch „sicher“ ist (zb verrostete Schrauben oder Ähnliches) es ist was anderes, wenn ich zb eine „alte“ Wippe von den Kindern meiner Schwester übernehme (2 Jahre alt) aber 25 Jahre alte Wippe... da will ich mein Kind nicht reinlegen, egal ob gewaschen oder nicht. Wenn er es überlebt, hebe ich den hochstuhl auf, dass das Enkerl dann bei uns auch was hat, wenn nicht, kauf ich einen neuen 🤷🏽‍♀️ aber vielleicht bin ich da anders. Beim ersten Kind wollt ich halt eigentlich alles selbst besorgen und neu.
  • Ja @Julia. Gitterbett zb hat meine Mama auch nicht für mich aufgehoben, sondern dass sie dann eines für die Enkel bei sich stehen hat :)
  • Die frage finde ich auch interessant. Ich habe aus meiner Kindheit nur ein paar Lieblingsbücher und ein paar Stofftiere. Den Rest hat meine Mutter immer karitativen Einrichtungen gespendet. Das fand ich als Kind schon okay und finde es jetzt richtig gut. Mir geht es jetzt nicht ab, dass mein Sohn nichts aus meiner Kindheit hat.
    Meine Schwiegermutter hingegen hat den gesamten Dachboden voller Spielsachen, Gewand, ect. Ich muss sagen, bei ein paar Sachen ist es schon toll. Lego z.B.. total zeitlos und teuer. Das kann man aber einfach in der Waschmaschine waschen. Aber sonst finde ich es eher unangenehm. Sie will oft, dass unser Sohn umbedingt mit dem Spielzeug meines Mannes spielt und sagt dann “Genau so hat der J. auch gespielt”. Ich glaube sie versucht unterbewusst manchmal damit das “nochmal zu erleben”. Definitiv zu weit ist es für mich gegangen als sie unbedingt wollte, dass er die ersten Schuhe meines Mannes trägt. 🙈 ähhh. Nein?

    Also ich werde es wie meine Mutter machen und halt ein paar Lieblingssachen aufheben, aber der Rest kommt weg. Grad sowas wie Babybett, Kinderwagen, Wippe sind jetzt noch aktuell, da kann jemand noch etwas damit anfangen und freut sich, in zwanzig, dreißig Jahren gibts da sicher wieder neue, weiterentwickelte Sachen die ich dann meinen Kindern und Enkelkindern schenken möchte.
  • Wir heben nichts auf - für die Kinder gibt's je eine Kiste mit Erinnerungsstücke - z. B das Taufgewand, das Lieblingsspielzeug, die ersten Schuhe...
    Von der Schwiemu haben wir die Wiege bekommen in der schon mein Mann gelegen ist - incl Matratze (die hab ich gleich durch eine neue ersetzt), wirklich praktisch war das Ding aber nicht und ist somit bei Kind 2 nicht zum Einsatz gekommen!
    Bei den anderen Sachen schau ich immer, dass sie an Freunde weiter gegeben werden können - und freu mich wenn sie damit eine Freude haben! Andere Dinge werden verkauft, das Geld für Neuanschaffung für die Kinder benutzt! Find ich sinnvoller als dann in 25, 30 Jahren meine Kinder in die Verlegenheit zu bringen, weil sie das alte Zeug eigentlich nicht wollen und dann überlegen wie sie mir das diplomatisch beibringen....
  • Wir werden auch nur Erinnerungsstücke aufbewahren. Ich hätt selbst keine 30 Jahre alten Babysachen wollen.
    Meine Eltern und auch Schwiegereltern haben nur ein paar hochwertige und waschbare Spielsachen wie zb Lego für die Enkerl aufbehalten.
    Wenn wir unsere Baby und Kindersachen nicht mehr brauchen werden wir sie verkaufen oder auch einem Mama-Verein als Spende für finanziell schwache Familien übergeben
  • YvijiYviji

    2,203

    bearbeitet 14. April, 08:47
    Von den Kleiderstücken her werden wir nichts aufheben, weil ich a) nicht weiß ob das dann überhaupt noch Mode ist und b) es in meinen Umkreis gerade einige Schwangere gibt, die sich darüber freuen.
    Nur einen Body werden wir aufbehalten, den unsere Tochter von der Firma meines Partners bekommen hat, wo Name und Daten unserer Maus draufstehen.

    Möbel haben wir alles gebraucht gekauft und wird auch nicht aufgehoben, da wir diese, genauso wie die Kleidung, weiterverschenken werden.

    Das was wir ganz sicher aufbehalten, ist das Lego Duplo. Das haben wir neu gekauft und kann stets erweitert werden.
    Ich bin mir sicher, dass das auch noch in 20-30Jahren angesagt ist, da es Duplo schon lange gibt. :)
  • @Mami_Maus Ich denke mir, so ein Gestell kostet heutzutage ja eh nicht viel bzw. kann man ja dann ein neueres gebrauchtes kaufen und Matratze gehört sowieso eine neue rein. Aber ich war noch nie eine Sammlerin. Alles was nicht mehr gebraucht wird kommt weg. Wer weiß, ob ich überhaupt mal mit enkerl beschenkt werde 🤷🏽‍♀️ oder vielleicht in 35-40 Jahren 🤷🏽‍♀️ meine Schwägerin wollte mir ihren Kinderwagen übertragen... der wäre „nur“ 10 Jahre alt gewesen. Erstens war mir das zu alt und zweitens hatte ich genau Vorstellungen, was für einen Kinderwagen ich haben möchte. Und wenn meine zukünftige Schwiegertochter nur halb so denkt wie ich denke, dann ist sie froh, wenn ich zb den Kinderwagen zahle oder einfach ihr Geld gebe oder zusammen shoppen gehen und sie sucht aus. Aber wie gesagt, vielleicht denk ich da zu hochnäsig 🙈
  • Ich bin ehrlich gesagt total froh, dass meine Mama so viel Spielzeug von mir aufgehoben hat (Lego, Duplo, Playmobil, Barbies, Bücher!,...)
    wir wohnen in meinem Elternhaus und wenn wir mal was brauchen (wie zB jetzt Ostern) schau ich einfach auf den Dachboden und fertig 🙂
    auch Gewand sind einige schöne Stücke von mir noch dort, auch wenn der Schnitt heute nicht mehr so modern ist (früher hatte man diese riesigen Windel-Hintern Bodies und Hosen) - für zu Hause umd zum Schlafen tuts das 😉
    Obwohl ich mich bei manchen Sachen auch wundere: Meine Mama sagte sie habe wirklich nur die schönsten Sachen aufgehoben und als ich damals die erste Schachtel öffnete waren ganz obenauf totaal viele alte Unterhosen von mir - ääähhh, danke Mama 😂😂😂
    schorsch07
  • Danke euch, also denken die meisten eh wie ich, somit werden Wippe usw verkauft :)
    Das Gewand gab ich sowieso gleich direkt immer Freunden weiter - da hab ich nur das erste outfit aufgehoben. Ach ja und die ersten Schuhe.

    Spielzeug war für uns nur Duplo, Lego usw wirklich interessant, weil alles andere war irgendwie kaputt oder die Batterien ausgelaufen usw.
    Da will ich eig auch nur das zeitlose aufheben.

  • Also ich heb auch nur in einer Box auserwählte Sachen (1. Outfit, 1. Schuhe, Lieblingspielzeug,...) auf als Erinnerung. Was aber schon praktisch ist, ist dass meine Mama ein paar Sachen bei sich aufgehoben hat (Duplo, Bücher, Hochstuhl). Dann müssen wir nicht immer alles mitbringen, wenn wir sie besuchen. Also wenn du Platz hast, würde ich eventuell Sachen aufheben, die die Enkerl dann bei der Oma nutzen können.
  • Meine Mama hat zwei Baby-Kleider von mir behalten, die werd ich auch noch ewig behalten. Die "erste" Kleidung von beiden wollen wir als Erinnerung lassen. Der Rest wurde und wird verschenkt 😊
  • Meine Eltern haben unser Lego und Playmobil aufbewahrt. Wenn die Kinder meines Bruders zu Besuch kommen, wird immer mit Begeisterung damit gespielt. Gerade Lego und Playmobil ist zeitlos und immer der Hit bei Kindern, denk ich mir.
  • Meine Mama hat von mir nur ein Kleid und meine 1. Schuhe (Lederpatscherl) aufgehoben. Und das hab ich damals meiner Tochter mal für ein Fotoshooting angezogen. Was hätt ich auch mit 30 Jahre alten Sachen anfangen sollen?! 🤷‍♀️

    Teilweise schauen ja schon 4-5 Jahre alte Sachen total verranzt und altmodisch aus!

    Von meinem Mann gab's noch Lego und Lego Duplo, aber das wird ja nicht kaputt und hat immer seinen Wert.

    Ich werd auch nur ein paar Erinnerungsstücke aufbewahren
  • Ich habe für alle drei die MuKi Pässe im Safe mit den Geburtsbändchen und Spitalsunterlagen die Geburt betreffend (Geburtsberichte hab ich angefordert, kommen dann dazu). Bei der großen auch der BlinddarmOP Bericht die ich während der Schwangerschaft mit ihr hatte.
    Gewand hebe ich von jeder ein Newborn Outfit auf das mir persönlich besonders am Herzen liegt. Ob noch ein zwei andere Stücke bleiben weil ich mich nicht trennen mag und es zeitlos ist, werden wir sehen. Das sind aber alles Dinge die eher meine Töchter als meine Enkel betreffen 😅

    Spielzeug habe ich einiges von Grimms und solche Dinge aus Holz. Hochwertig und teuer in der Anschaffung. Die bleiben definitiv am Dachboden! Genauso das Pikler Dreieck mit Rutschbrett. Damit können meine Enkerl bei mir und Opi dann spielen ☺️ Das wird aber auch alles in meinem Besitz bleiben!

    Ich finde es soo schön wenn meine Zwerge mal zwei unserer Nachbarinmen besuchen und die dann Sachen ihrer längst erwachsenen Kinder hervorzaubern, mit denen sie dann spielen dürfen. Da sind sooo tolle Sachen dabei, die gibts heute teils nicht mal mehr, bis hin zum Lego oder Kugelbahn Klassiker 🥰

    Achja- von meiner SchwieMu habe ich drei Moltontücher bekommen die sie bei meinem Mann benutzt hatte! Das fand ich wirklich sehr schön -und auch so liebevoll das sie diese Stücke aufgehoben hat von ihrem Baby- gab sie gern benutzt und halte sie in Ehren! Die werden auch nicht weggegeben!
  • Also meine Eltern haben auch nichts mehr von mir, aber da ich noch in der damaligen DDR zur Welt kam, war da Kinderzeug eh Mangelware und jetzt definitiv nicht mehr den jetzigen Vorstellungen gerecht.
    Spielsachen haben sie auch nicht mehr von mir, außer meinem Lieblingskuscheltier gibts nichts mehr.
    Ich bin darüber aber auch nicht traurig. Von meinem Mann gibts noch weniger, da seine Eltern bereits früh verstorben sind.

    Aufgehoben werden bei uns auch nur Kleinigkeiten die in die erinnerungskiste passen, ansonsten nimmt das definitiv überhand und zu viel Platz in Anspruch.
    Das einzige große Stück was am Dachboden steht, ist der Stubenwagen weil ich den schlichtweg zu schön finde zum verkaufen und dort darf dann gern mal ein Enkelkind schlafen.
  • meine Mutter hatte ALLES aufbehalten. Jedes Gewandstück, was mein Bruder und auch ich jemals hatten. Ich hab ihr damals bei der Geburt vom Großen (2004) gesagt, dass die dinge alt und aus der mode sind und ich das meinem kind nicht anziehe. was hat sie gemacht? alles wieder in kartons gepackt und wieder rauf auf den dachboden. zur geburt meines zweiten kindes 2018 hat sie wieder alles runtergeholt .... und da mein papa gleichzeitig den dachboden entrümpelt hat, waren gleich noch andere alte sachen aus den jahren 1976 und 1984 dabei, wie hochstuhl, lauflernwagerl, spielsachen (da waren horrorpuppen dabei, die die man aus horrorfilmen kennt,die man heutzutage keinem kind mehr antun möchte) etc.

    ich hab mich dann mit ihr gemeinsam hingesetzt und ALLES aussortiert und entsorgt.

    die sachen von meinem großen hab ich auf ihr flehen damals auch aufbehalten ("vielleicht bekommst ja noch ein kind"), dass waren aber nicht so viele sachen und ich kann sie ja jetzt wirklich gut gebrauchen.

    was sonst noch in gebrauch ist und was meine eltern aufbehalten haben, war eben lego, lego duplo, brettspiele, holzpuzzle und so sachen, die eben langlebrig sind. Babyspielzeug hatte ich auch noch einiges von meinem großen.

    Da wir noch am überlegen sind, ob wir in 2-3 jahren noch ein baby bekommen, behalten wir vorerst auch noch alles auf. danach, egal wie die entscheidung ausfällt, wird entweder alles verkauft oder gespendet.

    Für zukünftige Enkelkinder möchte ich nicht wirklich was aufbehalten außer so sachen wie lego, lego duplo etc. aber mehr soll es nicht sein.

    ein paar wenige erinnerungsstücke, die für mich wichtig sind, hab ich in Erinnerungsboxen gegeben und die kinder können die dann irgendwann haben, wenn sie es möchten. Da sind sachen drin wie die ersten söckchen, das gewand mit dem sie aus dem KH heim sind, eine CD mit fotos, das schnuffeltuch (vorerst nur beim großen in der box), lieblingsstofftier (vorerst nur beim großen in der box), die erste zeichnung, der erste schnulli, die ersten schuhe, die erste locke usw. also alles sachen, die emotional wichtig für mich sind ;)

    puhh ... sorry für den langen text ;)
  • Stimmt, an Spielzeug hab ich nicht gedacht, da ist doch einiges von mit noch in Verwendung und da werd ich sicher einiges aufheben (Holzbauklötze, Duplo, Lego, Playmobil).
    Und die Bücher natürlich, die, Klassiker von mir gefallen auch meiner Tochter und ich denke, sie werden auch noch meinen Enkeln gefallen!
  • Meine Mutter hat, glaube ich, ALLES aufbewahrt 😅 Gewand von meiner Schwester und mir ist kistenweise am Dachboden. Spielzeug im Keller.

    Was ich für Luisa verwendet habe, war der Stubenwagen (den haben inzwischen auch viele andere Kinder aus der Familie verwendet). Hab eine neue Matratze gekauft und neuen Stoffbezug und Himmel genäht. Fand's total schön, dass sie den hatte, wo ich auch schon drin gelegen bin 🤗

    Vom ersten Gewand haben wir einige wenige Teile verwendet. Nicht viel, da es natürlich "aus der Mode" war. Aber einiges haben meine Eltern bei sich als Reservegewand verwendet, das war schon praktisch. Weste, Hauben, Handschuhe,...

    Auch Lego hat Luisa jetzt bei Oma und Opa unser altes zum spielen. Ist einwandfrei.

    Ich selbst werde nicht ganz so viel aufbehalten. Hab eine Erinnerungskiste und jeweils ein paar besondere Teile vom ersten Gewand, selbstgenähtes was wir geschenkt bekommen haben und die ersten Schuhe.
    Alles andere bewahre ich auch noch auf - für ein zweites Kind oder Kinder in Familie und Freundeskreis. Wenn's gar nicht mehr gebraucht wird - verkaufen oder verschenken. Wegwerfen könnte ich Babysachen nie 😢

    Sachen wie Gitterbett, Laufstall usw kann man doch problemlos auseinanderbauen und aufbewahren, das wird doch nicht schlecht.
  • Meine Tochter liegt wie mein Sohn in dem Gitterbett das meine Eltern vor über 30 Jahren gekauft haben. Neben mir und meinem Bruder lagen noch 2 meiner Cousinen darin. Meine Tochter ist also jetzt das 6te Kind in diesem Bett und ich find das wahnsinnig schön und werde dieses Bett definitiv aufbewahren.
    Von mir und meinem Bruder gibt es noch einzelne Gewandstücke, wobei meine Mama aber bewusst nur "zeitlose" Stücke aufgehalten hat.
    Ich werde das auch so halten.
    Duplo und ähnliches wurde und wird natürlich auch aufbewahrt.
  • Ich hab für die Kinder eine erinnerungsbox mit Schnuller, taufeinladung und erstes Foto aufgehoben. An Spielsachen werden wir holzschienen, Duplo, Playmobil und lego aufheben,. Gewand heben wir gar keins auf, Betten auch nicht 😉
  • Meine Mutter gab mir zur Geburt mein altes Holz Mobile (hängt jetzt über dem Wickeltisch),
    meine erste Puppe (beide Arme fehlen 😅🤷‍♀️ Mini hat sie trotzdem lieb)
    einige heißgeliebte Bilderbücher
    mein altes Lego Duplo
    und mein Taufkleid (damals noch samtig violett 😄) - dieses wollte ich in ein neues Taufkleid verändern lassen, aber leider leider nicht gemacht. Könnte mich heute noch dafür 🤦‍♀️🤦‍♀️
    Aber mein Erstkommunionskleid war vor zwei Jahren zum dritten Mal in Verwendung und meine Kleine wird es auch wieder bekommen.

    Ich habe eine Schatzkiste für meine Tochter gemacht, da rein kommen die ersten Schuhe, ihr Taufgewand, ... wichtige Erinnerungen. Finde das total lieb und irgendwann werden unsere Kinder fragen, wie schirch wir sie damals angezogen haben 😆
  • Ich hab auch eine Erinnerungsbox. Abgesehen davon heb ich die ersten Schuhe auf, ich hab derzeit in jeder Größe ein paar Lieblingsteile aufgehoben. Bin mir aber noch nicht sicher ob ichs am Dachboden verstaue oder mal einer Freundin gebe (haben einige noch keine Kinder). Vom selbstgenähten Gewand kann ich mich nicht trennen... Das wird vermutlich rauf wandern 😅
    Wir haben 2 Gitterbetten und einen holzlaufstall. Da will ich ein Gitterbett und den Laufstall aufheben, eins davon möcht ich dann bei uns für die Enkerl aufstellen. Hochstuhl heb ich den kleinen vom Ikea auf, der braucht nicht viel Platz und wenn Besuch mit Baby kommt ist er schnell aufgebaut. Den großen Hochstuhl verkaufe ich.
    Spielsachen heb ich die Lieblingsteile bzw die robusten Sachen auf.

    Die Omas haben bei uns auch jeder ein altes Gitterbett für meine Kinder. Hochstuhl haben beide neu gekauft (das war damals noch gar ned so das man einen hatte). Es haben auch beide jede Menge Spielsachen und Bücher, die jetzt wieder gerne bespielt werden.

    Meine Mama hatte jede Menge Kleidung am Dachboden. Meine Tochter hatte nur einen Strampler an von mir. Alles andere war gelblich oder müffelte und hat meine Mama entsorgt als mein Baby da war.
  • Meine Mama hat selbst ein paar Kleidungsstücke von mir aufgehoben, aber eher als Erinnerung.

    Spielzeug hat sie tatsächlich einiges aufgehoben (Lego und Duplo, Babyborn inkl Kleidung/Kinderwagen etc, Matchbox Autos), also die großen, robusten, teuren Sachen.

    So werde ich das auch machen. Also Lego, Babyborn, Holzschienen, Schleichtiere, Matchbox Autos, das ein oder andere Buch)...

    Erinnerungsboxen bekommen die Kinder von uns mit (Schnuller, 1 Kleidungsstück, Armband vom KH etc)
  • Tipp für alle die Kleidung aufheben möchten: es gibt so Vakuum-Wäschesäcke, da kann man die Luft mit dem Staubsauger raussaugen, somit is es extrem flach und vakuumverpackt gut geschützt 😉
  • Wir hatten die 46 Jahre alte Wiege in Verwendung (da lagen meine Geschwister und ich sowie all unsere Kinder in Verwendung) und werden sie auch aufheben. Bücher sowieso und diverse Spielsachen.
  • Meine kinder lagen bzw werden in meinem alten gitterbett liegen. Ist zwar sehr alt und nd mehr das stabilste aber mir gefällt die Symbolik dahinter so gut. Wenn es mein Bruder mal für seine Kinder will kann ers haben ansonsten wird es dann wohl entsorgt weils langsam echt gebrechlich wird 🙈
    Bisher hab ich alles vom Gewand und spielzeug aufgehoben fürs 2. Zwergi werde dann aber wsl das meiste verkaufen bzw verschenken und nur besondere sachen als Erinnerung bzw teure Sachen aufheben.
  • Ich heb alles auf, wollen ja noch ein zweites Kind und danach wird auch alles aufgehoben, außer babyschale, Kindersitz und Sachen was kaputt sind kommen natürlich auch weck. Momentan gebe ich auch noch Nodys mit Flecken auf, den das 2te kind wird auch ins Zeitalter kommen. Danach habe ich vor die guten Sachen aufzuheben und die fleckigen zu ner Decke oder so machen, den Flecken sind ja meist nur vorne.
    Sowohl meine Eltern als auch die meines Partners haben nix aufgehoben, nicht mal das Taufkleid oder sowas ist da.

    Meine Schwester zb verkauft alles, heut passt es nicht morgen wirds verkauft. Und jetzt is es so das sie im Mai ihr zweites kind bekommt und ihr Mädchen wird Ende Juli 2. Sie muss dich alles neu kaufen angefangen von kinderwagen, babyschale Gewand usw. Sogar die babywippe was sie zur Taufe bekam hat sie schon längst verkauft und auch das babywannenset mit waschschüssel und kaputzenbadetücher.
  • Wir heben nur sehr zeitloses Spielzeug auf daß in 30 Jahren sicher immer noch modern ist. Zb Duplo-Steine, Schleichtiere, bei der Brio-Eisenbahn alles was nicht elektronisch ist. Ein paar besonders schöne Bücher.
  • Ich werde nichts aufheben. (Meine "kleine" Schwester ist schwanger, und wird alles kriegen was wir nicht mehr brauchen).

    Ich hab zum 18. Geburtstag ein Fotoalbum bekommen. Also eines was noch mit echten Fotos bestückt wird. Von Baby bis ca 18. Das wichtigste im Überblick. Geburt, Kindergartenzeit schule, Geburtstag, Weihnachten...überall nur 1,2,3 Bilder und ein kurzer Text.
    Gefällt mir besser als Spielzeuge oder Möbel die meist eh ungern gebraucht/alt verwendet werden.
    Das kann ich jetzt meinen Kids zeigen und dann auch den Enkeln oder meine Tochter noch ihren Enkeln.....
  • Ich werde im Mai Mama. Meine Eltern haben nichts von mir aufgehoben. Aber die Mutter meines Mannes hat sehr viel von ihm aufgehoben.
    Es ist jetzt nicht so, dass ich die Sachen unbedingt brauche (die Mode von damals, hahaha), aber ich freue mich trotzdem unserem Zwerg mal einen Retrostrampler von meinem Mann anzuziehen. Auch über den Retrokinderwagen freu ich mich sehr als Zweitkinderwagen. Ist so altmodisch, dass er schon wieder Stil hat 😂😂
    Ich selber werde für unseren Zwerg nur eine kleine Box mit Lieblingssachen aufheben.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum