Wenn Essen zum Drama wird

Liebe Mamis,

Ich bin am verzweifeln...jede Mahlzeit ist bei uns mit Drama verbunden. Unsere Maus ist 9 Monate alt und zur Zeit ist es Horror, jede Mahlzeit die ich ihr anbiete ( Flascherl, Brei, festes Essen) wird verweigert bzw. mit Sirene Geräuschen abgelehnt. Dabei streckt sie alle Arme und Beine von sich, schüttelt den Kopf, presst die Lippen zusammen und macht mmmmmmmmhhhhhh. Extrem ist es mir aufgefallen wenn sie müde ist, aber Hunger hat, dann ist sie aber zu "faul" und beschwert sich lieber lautstark. Sobald ich natürlich das mmmhhh höre, stellen sich bei mir schon alle Nacken Haare auf, Essen ist bei uns oder vor allem für mich eine Stresssituation.
Angefangen hat es schon vor mehreren Monaten, dass sie das Flascherl weggehauen hat mit der Hand, obwohl sie Hunger hat und ich aber viele Nerven gebraucht habe dass sie es dann doch getrunken hat und dann war es wieder "okay".
Ich habe das Gefühl, dass wir uns in einem Teufelskreis befinden. Ich habe schon gefühlt alles probiert, ihr das Essen am Teller legen und mit ihr gemeinsam Essen, alle möglichen Formen ausprobiert aber irgendwie klappt nichts. Hin und wieder kann ich sie ablenken und sie füttern, aber ehrlich gesagt möchte ich nicht bei jeder Mahlzeit ein Theater Stück aufführen..
Wir waren schon mal bei der Osteopathin, da wir eine andere Baustelle hatten und sie hat gemeint, dass sie quasi im Bauch vielleicht stresshormone durch die Nabelschnur bekommen hat, die sie quasi "nicht abwehren" konnte, und sie das dafür jetzt macht. Habe mir auch überlegt mal zur Cranio Sacral zu gehen, da die Geburt anders verlaufen ist als geplant. Ich habe keine Ahnung ob sich das alles auf das jetzige Verhalten auswirkt..
Grundsätzlich ist sie nicht dünn aber auch nicht dick, ich schätze sie hat 8,5-9kg bei ca 75cm.
Ich möchte sie nicht zum Essen zwingen ( würde wahrscheinlich auch nicht funktionieren...) aber wenn ich länger warte bis sie "richtigen" Hunger hat, dann wird sie nur grantig und dann funktioniert es leider auch nicht..

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?

Vielen lieben Dank und sorry für den langen Text

Kommentare

  • Ganz so "schlimm" war es bei meiner Tochter nie aber sie hat /hatte so Phasen 1-2 bissen und dann wurde gespuckt oder verweigert. Sachen die sie sonst immer mochte auf einmal nicht mehr. War auch schon öfter grantig weil man extra kocht und macht und dann wird davon nix gegessen. Kann dir nur sagen mit ca 1 jahr wurde es besser. Aber auch jetzt mit fast 2 gibt's so Phasen wo so wenig isst oder nur gewisse Dinge vom Gericht (zb nur den Reis). Dann wieder tage da futtert sie den ganzen Tag alles was ich ihr hin stelle dass icu nur so schaue. Mein Freund hat immer gesagt ich soll mich nicht ärgern und groß kochen wenn sie wieder mal so eine verweiger Phase hatte einfach ein Glas auf und gut is.

    Stillst du noch? Stillen oder Flasche geben und abwarten.
  • Achja und das mit zu müde gab's früher auch oft. Da ging dann auch nix. Hab ihr dann oft erst nach dem Mittagsschlaf zu essen gegeben.
  • Nein, die Brust hatte sie mit 10 Wochen auch verweigert :D flascherl nimmt sie mir auch nicht mehr so wirklich, das war mein Plan B wo ich mir dachte, ja okay, dann machen wir paar Tage Pause. Natürlich ist mir bewusst, dass sie sich das holt was sie braucht, aber ich habe das Gefühl ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt ihr etwas zu Essen anzubieten. Für ihre Lieblingsglaserl ist sie auch schwer zu begeistern..
    Aber danke @fraudachs für eine Erfahrung! Hoffe dass es halt wirklich nur eine laaaange Phase ist, die aber auch vorbei geht
  • Kenne das bin auch dauernd mit essen nachgeladen. Ganz schlimm war es auch immer bei Zähne da hat sie kaum gegessen. Flasche hat meine wohl meistens genommen.
    CoCoMaMa
  • Unsere große Tochter war auch ein schrecklicher Esser.

    Gibts etwas was sie gern mag?
    Bei uns waren es Beeren jeglicher Art. Davon hat sich die große dann ewig ausschließlich ernährt.

    Unsere kleine, jetzt 1 Jahr alt, isst eigentlich recht brav bis auf Phasen even die es immer wieder gibt. Oder manchmal entscheidet sie halt, dass das Mittag nichts ist und sie lieber eine Banane mag (darauf zeigt sie dann). Auch ok - ich hab nach der Erfahrung mit Mädchen Nr. 1 jedenfalls gelernt dass man als Eltern damit mehr Stress hat und macht als das Kind. Daher Stress ich mich jetzt gar nicht mehr. Wenn sie isst, isst sie und wenn nicht dann eben nicht.
    Verhungert am gedeckten Tisch ist noch keiner. 😉

    Das mit den stresshormonen in der SS kann ich nachvollziehen. Meine erste SS war Katastrophe und da hat sie sicher viel Stress mitbekommen. Das erste Kind war auch ein schreikind.

    Kopf hoch alles wird irgendwann besser!
  • @kathi87 ja sie liebt diese hirse Kringel.. wahrscheinlich ist es eh wie du sagst vom stresslevel her das "einfachste" ihr das zu geben was sie möchte...ja das ist mein Horror Szenario, dass sie quasi am gedeckten Tisch verhungert ;)

    Danke für deinen Zuspruch!
  • @Zwuckerl_2019 mag sie vielleicht die PRE nicht, die du ihr gibst? vielleicht da mal "durchprobieren" bis du eine findest, die sie gern hat. was das essen allgemein betrifft ... immer wieder anbieten, ihr hinstellen, sie selbst nehmen lassen und abwechseln. Ansonsten auch mal mit dem KiA reden oder einen Ernährungsberater für babys und kleinkinder aufsuchen.

    Diese Phase haben aber viele Babys und es wird besser ;)
  • Hallo,
    Du sagst du warst mit ihr bei der Ostheopatin. Ich nehme mal an, du warst auch mit ihr beim KiA und hast abchecken lassen das auch so alles in Ordnung ist?

    Wie ist es denn mit trinken? Trinkt sie Wasser oder Tee? Irgendwas?
    Ich denke jetzt mal in die Richtung: wenn sie rigoros ALLES verweigert (sämtliche Fläschchen mit sämtlichen Inhalt, Breie, stückiges Essen, einfach alles) würde ich eher auf physisches Unbehagen tippen also entweder bei oder nach dem Essen tut ihr was weh und sie mag es deshalb nicht. Wenn sie aber brav trinkt (zumindest Wasser/Tee oder Milch) dann würde ich vielleicht zurück auf 0 gehen und ihr eine Zeitlang nur Flaschennahrung anbieten. Probiere verschiedene Marken und verschiedene Flaschen/Becher aus bis sie irgendwas nimmt und daraus brav ihre Pre trinkt.

    Ja, das ist anstrengend aber ich fürchte nur so könnt ihr diesen Teufelskreis durchbrechen. Setze sie immer mit an den Tisch, wenn du oder dein Partner essen aber biete ihr nichts an und zwinge ihr nichts auf. Vermutlich wird sie die ersten Male dort sitzen und sich mit etwas spielen oder euch einfach zuschauen. Macht sie nach ein paar Tagen/Wochen Anstalten, dass sie was nehmen möchte dann lass sie. Ich wenn sie dann nur damit spielt, lass sie. Sie muss das Essen vielleicht erst spielerisch wieder entdecken um Lust darauf zu bekommen es zu essen. Kommentiere es nicht weiter und lass sie machen. Ich schätze mal, dass sie mittlerweile schon gar keine Freude mehr am Essen hat also braucht ihr einen "reset" der euch nochmal von vorne beginnen lässt.

    Ich wünsche dir starke Nerven und geh im zweifelsfallnochmal mir ihr ZUM Arzt um wirklich ausschließen zu können,dass sie beim Essen Schmerzen hat!

    Alles Gute!
    Clarissa
  • @Zwuckerl_2019 ich würde dir ganz stark raten den Streß rausnzunhemen. Alles anbieten, aber nicht zwingen oder drängen. Und wenn sie aktuell nur Hireskringel mag für ein paar Tage, dann ist das halt so. Besser als sie assoziiert essen negativ, mit Druck und Zwang. Das ist dann nämlich eine Grundlage für spätere Eßstörungen. Essen sollte immer lustvoll und positiv sein. Ein normal entwickeltes, gesundes Kind verhungert dir nicht vorm vollen Teller.
  • Ich frag auch oft magst du auch das und das kosten was ich am Teller habe sagt sie meistens nein. Während dem essen sieht sie aber uns das essen und sagt dann sie mag es kosten. Manchmal will sie mehr oder auch nicht. Meine sagt mit ihren fast 2 meistens schon genau was sie möchte und das isst sie dann auch. Früher hat sie oft nur gezeigt und so ahhh gemacht. Das Kommunizieren macht vieles leichter.
  • perlmuttiperlmutti

    1,779

    bearbeitet 8. April, 15:35
    Es wurde eh schon viel gesagt, wichtig ist, Stress rausnehmen.

    Und: wurde sie dem KIA vorgestellt und evtl Blutbild gemacht? Bei Eisenmangel haben die Kleinen keinen Appetit.
  • @ConnyRu @Kaffeelöffel @melly210 @perlmutti
    Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen! Bisschen was haben wir schon umgesetzt und ihr das Essen gegben und sie einfach mal damit beschäftigen lassen, wie ihr gesagt habt, einfach den Druck für uns alle rausnehmen und es gab schon kleine Erfolge.
    Sie trinkt eigentlich gerne Wasser, auch aus der selben Flasche aus der sie auch die Milch bekommt, da haben wir auch schon einige ausprobiert, sind jetzt bei Hipp Combiotik 2, weil in der Nacht hat sie teilweise 3 Mal 200,ml ( hipp 1)getrunken und das hat sie anscheinend nicht gesättigt. In der Nacht trinkt sie auch brav, habe dann das Gefühl dass sie das auch vom Tag aufholt. Ich habe mir vorgenommen, dass sobald ich das Gefühl habe dass sie nicht mehr will, das zu akzeptieren, damit eben nicht das Essen mit etwas negativen assoziiert wird, ich hoffe dass es dann für uns passt.
    Wenn nicht wird sie sich von Hirse Kringel ernähren :D
    melly210
  • Meine Kinder hatten auch so Phasen wo sie untertags sehr wenig bzw.kaum gegessen haben ,war vielleicht irgendein Schub wo sie was neues lernen etc. Und dafür in der Nacht viel getrunken haben und sich da das geholt haben was sie brauchen. Beim ersten Kind war ich auch sehr unsicher und habe immer versucht Essen in ihn reinzubekommen,aber die Kinder sind schlau und wissen was sie brauchen und wann. Solange organisch alles okay ist und Gewicht/Zunahme passen würde ich den Stress rausnehmen.mein Sohn war und ist ein sehr selektiver Esser,der isst auch ein paar Tage hintereinander jur Nudeln, damit bin ich inzwischen auch gelassen,irgendwann kommen wieder andere Phasen
  • Babsi123Babsi123

    1,686

    bearbeitet 9. April, 09:20
    Hallo hier! Hab 2 Stück von denen :)
    Die Große (fast 5) hat zwar mit 9 Monaten schon gegessen aber immer nur kleinsteMengen. Jedes Essen ein Marathon, bespaßen, "wettessen", selber essen lassen, Teller mit Brei, Stückchen, und festen Sachen zusammen alles half nix. Mit ca 1 1/2 durfte sie Fotos oder Videos schauen das half zumindest etwas (und bevor jetzt alle Moralapostel aufschreien- ich hab echt Alles versucht und wollte nur das mein Kind etwas isst)

    Mit 2 kam sie zur Tagesmutter da war es etwas besser und später im Kindergarten auch. Der richtige "Durchbruch" kam erst mit 3 nach der Mandel OP.

    Die Kleine (fast 2) war/ist sogar noch schlimmer. Hat nie gut von der Brust getrunken (hab 9 Monate abgepumpt) war unter den 5% und hat bis ca 18 Monate keinen Brei oder kaum feste Nahrung gegessen. (hab ihr schon hochkalorische Milch aus der Apotheke gefüttert) Dann machte es klick und sie fing an zuerst Suppe dann Nudeln und mittlerweile ist sie fast alles, aber auch eher wenig und "besser" wenn sie abgelenkt ist.

    Ich will auf jeden Fall niemandem raten sein Kind bei Essen Video schauen zu lassen, ich finde das nicht gut, aber es war bei uns das Einzige was etwas half und ich war echt schon verzweifelt, weil die Kinder einfach nix aßen. Ich hab mich von anderen (leider auch mein Mann) immer stressen lassen dass die Kinder so dünn sind.

    Im Endeffekt ist noch kein Kind or dem vollen Teller verhungert und Kinder wissen genau, was und wieviel sie brauchen. Bei der Großen waren es die Mandeln/Polypen, die Kleine hatte vermutlich Probleme beim Schlucken und das musste sich auch erst auswachsen.

    Gib deinem Kind Zeit und lass dich von niemandem stressen ( ich weiß das sagt sich leicht) es ist schwer und mühsam aber man braucht nur Geduld. Bei einer Bekannten war es übrigens letztendlich eine Lebensmittel allergie warum das Kind Essen verweigert hat.

    Gute Nerven und durchhalten!!!
  • Was manchmal auch gut hilft ihre spieltiere dürfen mit essen. Dann müssen alle Puppen und figuren auch gefüttert werden.
  • @Zwuckerl_2019 wenn sie gut zunimmt und 2er Milch kriegt, kann es sein dass sie einfach satt ist? Die 2er soll ja recht sättigend sein und viel Stärke enthalten?
    Mein Großer hat auch schlecht gegessen aber fiel auch gewichtsmäßig von seiner Perzentille. Solange sie normal zunimmt würd ich wirklich komplett den Stress rausnehmen.
  • @Resi1212 ja das kommt mir sehr bekannt vor! Gestern hat sie dann am Abend in der Nacht glaube ich alles aufgeholt, von 19-24 Uhr hat sie dann 3 flascherl a 210ml getrunken

    @Babsi123 vielen lieben Dank für deine ehrlichen Worte! Ich glaube bis man nicht selbst in einer gewissen Situation war, sollte man sich mit seiner Meinung zurückhalten ( Thema Videos) deshalb verstehe ich es auch muss ich sagen, keine Mama will ihrem Kind etwa schlechtes, aber wenn man schon alles durch ist mit Tricks und Animationen dann verstehe ich das. Mini kommt im September in den Kindergarten, ich hoffe auch dass es dann besser wird, aber das dauert halt noch bisschen..

    @fraudachs das ist auch eine gute Idee, die hat von so einem Stapel Spiel die Ringe die sie dann doch gerne hält wenn sie ihr flascherl doch mal trinkt :D aber sie hält sie auch zum schlafen, bzw haben wir die Ringe auch versucht beim Füttern einzubauen, fand sie zwei mal lustig, dann war's wieder fad :D

    @itchify bis wir dann mal dort sind dass sie trinkt ist es ein langer Weg, dachte mir eben dass wir uns kämpfe ersparen wenn sie einfach mit weniger satt ist bzw. auch ihre Kalorien Zufuhr hält

    Danke euch für eure Gedanken <3
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum