Alle Bedürfnisse in der Familie erfüllen

Hallo ihr Lieben!

Mich beschäftigt das Thema grad sehr.
Wir - Mama, tochter (3), Sohn (6 mon) und Papa schaffen es irgendwie so gar nicht uns allen gerecht zu werden. Also Zeit für jeden einzelnen wie auch exklusivzeit pro Kind und auch als Paar. Vom Haushalt ganz zu schweigen 🙈.

Ich versuch echt allen gerecht zu werden was momentan sehr schwer funktioniert.

Habt ihr vl Tipps ? Wie oft habt ihr zeit für euch als Mama, Paar, mit nur einem Kind ? Wie kann man das managen ?

Meine Kids gehen nicht in den KiGa, der Papa arbeitet Vollzeit bzw macht grad eine Weiterbildung.

Bin dankbar für Anregungen und Erfahrungswerte !

Kommentare

  • Hi, ich habe drei Kinder und me und we time ist hier Aug oft schwierig.
    Ich mache für die me time derzeit dass wenn mein Mann heimkommt ich sofort 30 Minuten spazieren gehe- 15 minuten timer in eine Richtung und dann retour. Dabei je nach Laune telefoniere ich mit einer Freundin, höre einen podcast/hörbuch oder geniesse einfach die Ruhe. Das geht eigentlich immer auch wenn meine kids schon recht müde sind am Abend. Am Anfang war etwas Aufregung weil ich abends nochmal raus bin aber die kids haben sich daran gewöhnt. Zusätzlich gehe ich einmal die Woche abends 1h tanzen. Meine kleine ist schon 10 Monate, da klappt das gut dass sie beim Papa ist für ca. 1,5h.
    Schwierig finde ich auch die paarzeit, vor allem sie auch dann zu nutzen und nicht nur organisatorische zu besprechen. Seit ca. 1 Monat kommt jetzt Freitag Nachmittag eine Studentin für 3h und passt Uf die zwei grossen auf, sodass mein man und ich was gemeinsam erledigen können bzw. Versuchen wir spazieren oder Kaffee trinken zu gehen. Das klappt mit den zwei großen schon recht gut, sodass ich bald auch die kleine Dort lassen will. Mein Bedürfnis ist es halt dabei sehr stark auch rauszukommen weil ich sehr viel Zeit zuhause verbringe.
    Bin gespannt wie ihr das macht.
  • Sei mir nicht bös, aber beim ersten durchlesen würd ich sagen: mit so kleinen Kindern sollte der Vater halt keine Weiterbildung neben dem Vollzeitjob machen. Und der Dreijährige könnt in den Kindergarten gehen?

    Meine Erfahrung ist dass es mit Baby keine bzw sehr wenig Freizeit gibt. Als Paar sowieso nicht. Aber es wird besser.
  • Meine sind ja recht knapp beieinander also nur 13 Monate auseinander und es geht dass man Freizeit und Paarzeit hat.

    Mein Mann hat neben dem Vollzeitjob noch berufsbegleitend sein Masterstudium gemacht, er hat angefangen zwei Monate bevor die Große kam und war fertig als der Kleine 6 Monate war.

    Ich hatte in der Zeit einfach viel Unterstützung von meinen Eltern und meiner Schwester, die immer wieder Ausflüge mit der Großen gemacht haben.

    Für mich ist zum Beispiel Freizeit wenn ich jeden Abend ungestört in die Badewanne kann, die kinder gehen um 18 Uhr ins Bett und danach mach ich nix mehr. Der Haushalt wird untertags neben bzw mit den Kindern gemacht, das funktioniert einwandfrei.

    Paarzeit gibts auch genug aber da haben wir einfach eine super Betreuung durch meine Eltern und meine Tante. Und manchmal nehm ich mir unter der woche auch mal zeitausgleich und geh mit meinem Mann frühstücken wenn beide kids im kiga sind.

    Das die Große schon mit bissl über 2,5 in den Kiga gegangen ist obwohl ich noch in Karenz mit dem Kleinen war, war auch super und vorallem eine große Entlastung vormittags.
  • @kea andersrum: wieso sollt der Papa eine Weiterbildung nicht in Anspruch nehmen wenn er sie grad JETZT bezahlt kriegt? Der Spass ist teuer und diese Chance musste er nutzen, find ich auch absolut okay.
    Wäre er schön blöd wenn er es nicht machen würd.

    @Giulia1991 okay, wenn man Freizeit so definiert dann hab ich wohl auch ausreichend davon 😅. Wenn die kids schlafen dann mach ich auch nix mehr.

    Die Grosse ist öfter mal bei der Oma unten (im Haus). Den kleinen mag ich ihr noch nicht geben. Sonst haben wir keine Betreuungsmöglichkeiten und abends MUSS ich eben da sein zum schlafen gehen. Erstens wegen stillen, zweitens weil der kleine sehr oft aufwacht und dann nach mir verlangt. Also abends fällt sowieso mal weg.

    Paarzeit hatten wir seit 3 Jahren gar nicht mehr. Also jetzt ausserhalb der Wohnung. Mal nen film schauen oder sowas tun wir natürlich öfter.

    Hmm... 🤔 wahrscheinlich jammere ich einfach nur auf hohem Niveau und hab e genug Zeit 😂🙈

    Aber mir kommt halt vor die Grosse bräuchte auf jeden Fall auch mehr Exklusivzeit.. aber wie ?
  • Is ja ok. Schön wenn er es gezahlt kriegt. Aber ihr als Familie müsst für euch abwägen wer wieviel „Freizeit“ hat und wer wieviel Arbeit für die Familie übernimmt.
    Und alles was dein mann mehr arbeitet bzw. sich weiterbildet oder halt hobbies hat müssen die Kinder und du ausbaden.

    Offensichtlich bist du mit der Situation nicht zufrieden bzw du bist für deine Tochter nicht zufrieden.

    Mein Mann hält zb neben der Arbeit noch eine Vorlesung an der Uni. Das haben wir gemeinsam entschieden dass es ok ist für uns alle. Aber als ihm eine zweite angeboten worden ist war uns auch allen klar dass wir das als Familie im Moment nicht packen. Obwohl es ihn gereizt hätte. Ihr müsst das für euch entscheiden.

    Es muss ja auch gar nicht dein Mann sein. Familie, Babysitter,... die Aufteilung muss halt für alle passen.

    Aber konkret mal zu deiner Tochter: welche Art von Aufmerksamkeit braucht sie? Von Typ her? Und was machst du wenn das Baby schläft? Haushalt, selber Pause,... ? Kannst du zb Haushalt eher auslagern? Die Oma kocht zwei mal die Woche, so was? Wie schaut’s mit einer Putzfrau aus?

    Und für dich: fixtermine sind leichter einzuplanen find ich. Also wenn du jede Woche einen Abend oder einen Morgen nur für dich hast wo zb dein Mann oder wer auch immer regelmäßig die Kinder nimmt.

  • Es kommt auch darauf an, wie du "Zeit für dich" definierst. Für mich ist das jeden zweiten Abend wenn mein Mann die Kleine ins Bett bringt (wir wechseln uns ab). Da hab ich ab 19:30 Uhr "Feierabend". Da lese ich, mache Yoga, schaue Netflix, lackier mir die Nägel oder mach was auch immer mir gut tut. Wenn man es aber definiert, dass man definitv aus dem Haus sein muss dafür, hätte ich nie "Zeit für mich". Mir persönlich reicht das total.
    Mit meinem Mann hab ich 1x im Monate Paar-Abend. Da schläft die Kleine bei Omaopa. Haben wir angefangen als sie 1 Jahr alt war.
    Wenn man natürlich die Kinder nicht woanders schlafen lassen kann ist das schwierig. Aber ich denke auch, dass das leichter wird, je älter sie werden. 6 Monate ist halt noch recht klein. Wenn du noch ein halbes Jahr wartest, sieht das sicher wieder anders aus. Wenn sie nicht woanders schlafen, gibt es dann ja vielleicht sie Möglichkeit, dass jemand die Kinder bei euch daheim hinlegt und ihr Essen gehen oder ins Kino könnt?
  • @Zwutschgi Ja wie gesagt das kommt halt drauf welche Bedürfnisse man selbst hat.

    Ich hab jede Woche Freizeit außerhalb der eigenen 4 Wände aber das muss gar nix aufregendes sein. Ein paar Glasal wein mit der Nachbarin sind für mich totale Entspannung
  • Mohnblume88Mohnblume88

    1,738

    bearbeitet 12. März, 19:54
    Ich selber hab nur 1 Kind, hab aber noch Erfahrung mit 3 Patenkinder. Bei denen ist das so, dass die Eltern recht bewusst auf Exklusivzeit bei jedem Kind achten, auch wir machen das.
    Bei ganz einfachen Dingen wird das gemacht. zB war ich mal mit dem mittleren Kind LM einkaufen. Das hat mir dann von Gott und der Welt erzählt! Es war für mich sehr beeindruckend zu sehen, wie sich Kinder verhalten, wenn sie nicht um Aufmerksamkeit kämpfen müssen.

    Bei der Pfarre gibts jährlich ein Vater-Kind-Wochenende - das ist immer mit 1 Kind. Daugt den Kids auch extrem.

    Ich denke, dass weitere Bezugspersonen, neben den Eltern, sehr wichtig sind, da sich die Kinder geborgen fühlen und das für sie und auch die Eltern zu einem Sicherheitsgefühl führt.
    So könntest du auch mit deinem Partner beruhigt was unternehmen und nicht im
    Hinterkopf haben, dass die Kinder vielleicht nicht schlafen können oder weinen.
    Ich hab erst vor ein paar Tagen meine Schwester mal probieren lassen, meine Tochter (11 Monate) ins Bett zu bringen. War gar kein Problem, ging sogar schneller als bei mir, obwohl sie ein Stillkind ist. Als nächstes versuchen wir, dass sie bei ihr im Bett schläft.

    Was genau würdest du denn gerne mal wieder machen? Darauf kommts ja sehr stark an - Sport, Outdoorunternehmung, Kultur, Beautyprogramm, Kulinarik,...?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum