Tipps von euch Mädls! Arbeitslosigkeit

Hallo an alle!

Ich hätte da ein persönliches Anliegen!
Leiser hatte ich vor einiger Zeit unerwartet meinen Job verloren. Nun haben wir aber seit 3 Jahren einen Kinderwunsch. Vor kurzem hat die Kinderwunschlinik aufgrund meines Amh Wertes empfohlen dieses Jahr noch schwanger zu werden.

Nun ist es aber so dass ich, wenn ich Vollzeit arbeiten würde die Termine in der Kiwu Klinik nicht wirklich annehmen könnte da die Großteils Vormittags sind. Überhaupt bei einer Icsi oder IVF. Würde ich also jetzt einen Job annehmen müsste icj gleich am Anfang oft Urlaubstage beantragen und bin mir sicher dass darauf kein Arbeitgeber Lust hat. Nun sitzt mit natürlich auch das Atbeitsamt in Nacken. Ich habe derzeit einen richtig guten Job bei dem ich eine Zusage hätte. Arbeitszeit wäre aber 40h pro Woche plus Überstunden.

Meine Überlegung war es nun einen Teilzeit Job zu suchen um die Termine wahrnehmen zu können. Da ich ja einen gewissen zeitlichen Druck nun habe.

Das klingt alles sehr logisch und gut jedoch kämpfe ich mit den Gedanken- was wenn man gute Jobs absagt und dann der Kiwu nicht klappt? Finde ich jemals wieder einen ? etc. Absolute Selbstzweifel aufgrund von Angst.

Vielleicht wart ihr in einer ähnlichen Situation und könnt mir mitteilen wie es euch ging bzw was iht gemacht habt oder tun würdet?

Kommentare

  • Hat eure KiWu wirklich nur Vormittagstermine?
    Aber wahrscheinlich wäre Nachmittag eh genauso ein Problem bei 40h, oder?
    Wir hatten unsere Termine eigentlich (bis auf die Punktion) immer nachmittags, was besser zu händeln war. Einfach war es aber trotzdem nicht.

    Wenn dir der Job gefällt, dann würde ich eventuell beginnen und nach dem ersten Monat versuchen, es irgendwie hinzubekommen. Für Punktion evtl. einen Tag Krankenstand.

    Ich war zwar nicht in der Situation, wollte aber Job wechseln, auch als wir schon 3 Jahre einen Kiwu hatten und dann in der Klinik begonnen haben. Hat dann nicht geklappt, also bin ich geblieben. Aber nach den vielen Jahren wollte ich nicht mehr nur für den Kinderwunsch leben...

    Es kann ja auch mit Klinik noch ein Weilchen dauern, so blöd es auch ist. Dann wäre vielleicht ein Job, der dir auch Spaß macht, eine gute Ablenkung. :)

    Eine andere Möglichkeit wäre evtl. auch, Eizellen ohne/mit Befruchtung einzufrieren und dann mit Kyros zu starten, wenn es für dich passt?
    Wenn dein Kiwu schon so groß ist, würde ich trotzdem anfangen und in die Klinik gehen. Rücksicht auf Arbeitgeber schön und gut, aber ich hab es leider mittlerweile auch miterlebt, dass es dir kaum einer dankt. :/
  • Hallo@ @ichx123 !

    Ich bin so froh dass du mich verstehst.
    Ja leider wirklich nur Vormittags bzw früher Nachmittag. Das funktioniert mit einem 40h Job nicht.

    Das einfrieren wäre eine Option, da hast du Recht!

    So wie dir ging es mir bei der ersten IVF ..ich bin geblieben weil ich dachte ich werde bald schwanger. Tja.. und dann hat es 3 Jahre nicht geklappt.

    Es sind leider 3 Probemonate.😫😫 Das ist ja das schlimme daran weil mir irgendwie die Zeit wegläuft.

    Ich werde schlussendlich nach Bauchgefühl entscheiden müssen.

    Ich danke dir SO SEHR für deine ehrliche Meinung!!!

    Hat es bei dir geklappt? :)
  • Hallo, ich schildere mal kurz wie es bei mir war. Seit 2 Jahren haben wir einen Kinderwunsch, ich wurde letztes Jahr im Jänner schwanger, musste es in der Arbeit mehr oder weniger gleich bekanntgeben, da ich in der Produktion tätig war und nicht mehr löten durfte, dann leider bekam ich die schreckliche Nachricht, Fehlgeburt, habe das dann auch meinem Arbeitgeber mitgeteilt, war drei Wochen im Krankenstand, aber wie ich die schlimmsten Schmerzen hatte vollgepumpt mit Schmerzmittel arbeiten. 3 Monate später wurde ich von heute auf morgen gekündigt, angeblich weil wir zu wenig Aufträge haben, ich wusste aber dass es an meinem Kinderwunsch lag, denn eine Woche darauf hat wieder jemand angefangen. Naja, dann habe in einer anderen Firma angefangen, kurz davor habe ich erfahren dass ich wieder schwanger bin, leider bekam ich wieder die Diagnose Fehlgeburt, und musste in Krankenstand, habe dass dann auch offen und ehrlich gesagt warum, am zweiten Tag im Krankenstand bekam ich dann einen Anruf und die Kündigung, wieder die selbe Ausrede, Auftragslage schlecht bla, bla, billige Ausrede. Aber ich war in der Probezeit und habe nichts anderes erwartet. Jetzt habe ich seit vier Monaten meinen absoluten Traumjob, und heute wieder positiv getestet. Dieses Mal sag ich es erst wenn ich die Bestätigung vom Frauenarzt habe und ich hoffe sehr dass es dieses Mal klappt. Aber eines mach ich bestimmt nicht mehr, Rücksicht auf meinen Arbeitgeber nehmen, denn auf mich würde nie Rücksicht genommen.
  • @Chiefeve1985, vorab drücke ich dir alle Daumen, dass du bald dein Baby im Arm hast und somit deinen Herzenswunsch erfüllst 🥰

    Ich muss aber schon sagen, ich hab deine Geschichte jetzt schon einige Male hier im Forum gelesen, und ja, du hattest leider Pech mit deinem/deinen AG. Aber nicht alle sind so! Und nicht alle Schwangeren oder Frauen mit KiWu nehmen keine Rücksicht auf ihren AG. Ich finde so pauschale Aussagen halt schwierig. Es wird immer AG geben, die sich halt nicht freuen, genauso wie solche die es tun.

    Von dem her würde ich @eelayna raten, wenn der Job sonst soweit passt (Gebiet, Kollegen, Gehalt, Fahrtzeit usw) dann nimm ihn! Keiner kann dir sagen, wie sich der KiWu bei euch zeitlich entwickelt und wie der AG so drauf wäre. Und ganz ehrlich, warte die 3 Probemonate ab (das ist btw nicht ganz „legal“; ein probemonat und dann befristet wäre es, kenne aber kaum AG, die auf 3 Monate befristen?) und dann wenn du Termine hast, gehst in den Krankenstand und fertig. Was sind schon 3 Monate gegen ein ganzes Leben lang 😊

    Alles gute!
  • MamaLama schrieb: »
    @Chiefeve1985, vorab drücke ich dir alle Daumen, dass du bald dein Baby im Arm hast und somit deinen Herzenswunsch erfüllst 🥰

    Ich muss aber schon sagen, ich hab deine Geschichte jetzt schon einige Male hier im Forum gelesen, und ja, du hattest leider Pech mit deinem/deinen AG. Aber nicht alle sind so! Und nicht alle Schwangeren oder Frauen mit KiWu nehmen keine Rücksicht auf ihren AG. Ich finde so pauschale Aussagen halt schwierig. Es wird immer AG geben, die sich halt nicht freuen, genauso wie solche die es tun.

    Von dem her würde ich @eelayna raten, wenn der Job sonst soweit passt (Gebiet, Kollegen, Gehalt, Fahrtzeit usw) dann nimm ihn! Keiner kann dir sagen, wie sich der KiWu bei euch zeitlich entwickelt und wie der AG so drauf wäre. Und ganz ehrlich, warte die 3 Probemonate ab (das ist btw nicht ganz „legal“; ein probemonat und dann befristet wäre es, kenne aber kaum AG, die auf 3 Monate befristen?) und dann wenn du Termine hast, gehst in den Krankenstand und fertig. Was sind schon 3 Monate gegen ein ganzes Leben lang 😊

    Alles gute!

    Danke das ist superlien von dir!

    Das mit den 3 Monaten ist ganz üblich in der Softwarebranche. Der Arbeitgeber sagte schon im Gespräch er erwarte sich mehr als 40 Std und manchmal.sogar Wochendcalls. Du hast schon Recht mit den 3 Monaten abwarten -man weiß ja nie.

    Ja ich denke auch dass es auch Arbeitgeber gibt die verständlich bzw empathischer sind. Ich bin aber auch so eine die zb nie Lügen könnte wenn sie mal schwanger wär. Ich würde es wahrscheinlich sofort sagen wollen. Die Angst dass mein AMH Wert weiter so schnell sinkt ist halt im Hinterkopf.

    Danke dir für deine ehrliche Antwort!

    Ich denke ich werde nach Bauchgefühl entscheiden❤
  • Chiefeve1985 schrieb: »
    Hallo, ich schildere mal kurz wie es bei mir war. Seit 2 Jahren haben wir einen Kinderwunsch, ich wurde letztes Jahr im Jänner schwanger, musste es in der Arbeit mehr oder weniger gleich bekanntgeben, da ich in der Produktion tätig war und nicht mehr löten durfte, dann leider bekam ich die schreckliche Nachricht, Fehlgeburt, habe das dann auch meinem Arbeitgeber mitgeteilt, war drei Wochen im Krankenstand, aber wie ich die schlimmsten Schmerzen hatte vollgepumpt mit Schmerzmittel arbeiten. 3 Monate später wurde ich von heute auf morgen gekündigt, angeblich weil wir zu wenig Aufträge haben, ich wusste aber dass es an meinem Kinderwunsch lag, denn eine Woche darauf hat wieder jemand angefangen. Naja, dann habe in einer anderen Firma angefangen, kurz davor habe ich erfahren dass ich wieder schwanger bin, leider bekam ich wieder die Diagnose Fehlgeburt, und musste in Krankenstand, habe dass dann auch offen und ehrlich gesagt warum, am zweiten Tag im Krankenstand bekam ich dann einen Anruf und die Kündigung, wieder die selbe Ausrede, Auftragslage schlecht bla, bla, billige Ausrede. Aber ich war in der Probezeit und habe nichts anderes erwartet. Jetzt habe ich seit vier Monaten meinen absoluten Traumjob, und heute wieder positiv getestet. Dieses Mal sag ich es erst wenn ich die Bestätigung vom Frauenarzt habe und ich hoffe sehr dass es dieses Mal klappt. Aber eines mach ich bestimmt nicht mehr, Rücksicht auf meinen Arbeitgeber nehmen, denn auf mich würde nie Rücksicht genommen.

    Hallo! Das tut mir unendlich Leid und ich wünsche dir nur das beste!

    Leider gibt es Arbeitgeber die so sind. Andererseits wenn ich mich in die Lage des AG versethe ist es wahrscheinlich auch nicht einfach.

    Ich bin mir sicher dass bei dir positiv ausgeht! Bitte hör nie auf daran zu glauben. Ich drücke die die Daumen ❤
  • Dass mit den 3 Monaten kenn ich auch so, also ein Monat Probezeit und dann noch zwei Monate befristet. Dass stimmt schon, dass vielleicht nicht alle AG so sind wie ich es beschrieben habe, aber ich habe halt leider diese Erfahrung gemacht.
    Ich würde vielleicht auch mehr Rücksicht auf AG nehmen und meinen Kinderwunsch hinten anstellen, wenn nicht bei mir die Zeit auch schon ein wenig drängen würde, ich werde heuer 35 und daher stand der Kinderwunsch die letzte Zeit an erster Stelle, egal wie es Job mäßig aussah, ich hatte allerdings bei der letzten Firma auch ein schlechtes Gewissen meinem Chef gegenüber, da ich ja schon schwanger begonnen habe, aber das kann man halt nicht timen... Trotzdem bin ich im Endeffekt froh wie es gelaufen ist, im Nachhinein haben sie mir einen Gefallen getan, denn jetzt arbeite ich endlich wieder in meinem Traumjob.
  • Ich würde ehrlich gesagt den neuen Job annehmen wenn er dir gefällt und spass macht. Ich fand es wichtig für mich, dass sich nicht mein ganzer Tag ums kinder kriegen drehte sondern ich auch beruflich herausgefordert war. Und auch fürs zurückkommen nach der karenz ist es cool wenn man weiss es ist ein toller job.
  • Ich hab nach 3Jahren Kinderwunsch bewusst gekündigt und mir was neues gesucht. Hab gesagt, im 1. Jahr "passen wir auf" Naja... Dann hats noch immer nicht geklappt und wir sind in die KiWuKlinik. Hab dann die Filialleitung angeboten bekommen und ehrlich gesagt das ich einen unsufschiebbaren Kinderwunsch habe und nun KiWuKlinik ansteht. Meine Chefin hat mich unterstützt wos ging. Hab immer frei bekommen wenn ichs brauchte. Auch bei der Fehlgeburt war sie super verständnisvoll! Nach insgesamt 6Jahren bin ich nun in der 16SSW.
    Aufgrunddessen würde ich jedem raten, hör auf dein Herz! Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. Dein Wunsch ist da, setze ihn um, du weißt nie wie lange es dauert. 😊
  • Das finde ich toll dass du so einen tollen AG hast. In meiner letzten Position wurde uns immer gesagt wir sollen ja nicht schwanger werden weil sie uns brauchen. Bei meinen derzeitigen Bewerbungsgespräfchen werde ich immer irgendwie indirekt gefragt zb " wo sehen Sie sich in 5 Jahren - nicht nur beruflich sondern privat" oder " oh sie sind verheiratet? normalerweise folgt da ja immer ein Kind"..natürlich habe ich solche Aussagen immer ignoriert und die Frage nicht beantworter. Aber allein an diesen Aussagen kann ich sehen wie dagegen die AGs halt sind.

    Danke für deine Erfahrung und deine ehrliche Antwort :)!
  • Resi1212 schrieb: »
    Ich würde ehrlich gesagt den neuen Job annehmen wenn er dir gefällt und spass macht. Ich fand es wichtig für mich, dass sich nicht mein ganzer Tag ums kinder kriegen drehte sondern ich auch beruflich herausgefordert war. Und auch fürs zurückkommen nach der karenz ist es cool wenn man weiss es ist ein toller job.

    Ja genau zuhause bleiben möchte ich sowieso nicht. Ich brauche die Ablenkung bzw berufliche Herausforderung. Die Frage ist nur ob ich dann eher eine Stelle mit weniger Stunden annehme -dafür halt keinen Traumjob- damit sich das mit dem Kiwu ausgeht.

    Danke für deine Meinung!! Weiß ich zu schätzen!
  • Chiefeve1985 schrieb: »
    Dass mit den 3 Monaten kenn ich auch so, also ein Monat Probezeit und dann noch zwei Monate befristet. Dass stimmt schon, dass vielleicht nicht alle AG so sind wie ich es beschrieben habe, aber ich habe halt leider diese Erfahrung gemacht.
    Ich würde vielleicht auch mehr Rücksicht auf AG nehmen und meinen Kinderwunsch hinten anstellen, wenn nicht bei mir die Zeit auch schon ein wenig drängen würde, ich werde heuer 35 und daher stand der Kinderwunsch die letzte Zeit an erster Stelle, egal wie es Job mäßig aussah, ich hatte allerdings bei der letzten Firma auch ein schlechtes Gewissen meinem Chef gegenüber, da ich ja schon schwanger begonnen habe, aber das kann man halt nicht timen... Trotzdem bin ich im Endeffekt froh wie es gelaufen ist, im Nachhinein haben sie mir einen Gefallen getan, denn jetzt arbeite ich endlich wieder in meinem Traumjob.

    ich hoffe dass es bei mir auch so ein gutes Ende nimmt! Ich wünsche dir weiterhin ALLES LIEBEa
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum