Wie lange arbeiten mit Kiga Kind?


Folgendes meine Kleine kommt im September in den Kiga, meine Firma möchte nun meine Arbeitszeiten wissen.. nur ich finde es halt schwer einzuschätzen
1.) Wie es meiner Kleinen im Kiga gefällt.
2.) Möchte ich Sie aber auch nicht zu früh abholen und sie möchte dann vielleicht noch bleiben?

Ich würde gerne wissen wie ihr dass so macht?

Welche Arbeitszeiten ihr habt? Stundenanzahl? Vollzeit/Teilzeit?

Wann wird das Kind immer abgeholt, nur von der Mutter oder auch von Oma/Opa...?


Kommentare

  • Krippe: Kind von 9:00 - 14:00 Uhr (wg. Mittagessen und Ruhestunde), Arbeit 14 Wochenstunden auf 2 Tage verteilt - diese beiden waren die Papatage;

    KiGa: Kind von 09:00 - 16:00 Uhr (wenn ich ihn vorher hole, wird protestiert), Arbeit 20 Wochenstunden (tgl. 10:00 - 15:00 Uhr, Freitag frei - Halleluja!);

    Der Bub ist sehr gerne im Kindergarten. Die späte Abholzeit ist unter anderem deshalb möglich und gut, weil auch seine engsten Kindergartenfreunde erst etwa um diese Zeit abgeholt werden. Ich könnte ihn theoretisch von 06:30 bis 18:30 dort betreuen lassen, aber frühes Aufstehen ist weder in seinem noch in meinem Sinne. Ich würde Dir jedenfalls empfehlen, Dir zumindest einen Vormittag arbeitsfrei zu halten. Das ist Gold wert für Besorgungen, Arzttermine, Haushalt oder Entspannung.
  • Ich arbeite 3 Tage in der Woche, zweimal von 8 bis 13 Uhr und einmal von 8 bis 14 Uhr. Dazu kommt ca ein Nachtdienst im Monat. Die Kinder sind von 7.30 bis 15 Uhr im Kindergarten, an meinen freien Tagen von 7.30 bis 12.15.
  • Ich arbeite 2 Tage von 7:30-16:30 also 17h die Woche.
    Die Große ist von 7:45-11:30 an den Tagen im KiGa (Papa bringts, Oma Holts) Der Kleine ist derzeit noch bei Oma.
    An den anderen 3 Tagen bringe und hole ich sie, da bleibts von 8:15-11:30. Bei uns sind die meisten Kinder nur vm bis 11:30 im KiGa, es gibt zwar nachmittags Betreuung bis 16 Uhr aber da sind nicht viele Kinder.
  • Ich steh auch grad vor der Frage, wie wir das ab September machen werden. Die Kleine beginnt im September mit dem Kiga und ich fange im Oktober wieder an.
    Was bei mir noch dazu kommt, ist ein Anfahrtsweg von ca 1 1/2 Stunden pro Strecke. Das macht das ganze noch schwieriger.

    Ich möchte auch 3 Tage arbeiten. Die genauen Stunden muss ich mir noch überlegen.
  • Arbeite 25 Std, Kinder sind mo, di und do von 8-13 Uhr, mi von 7-14.30 und fr 8-12. Mein Mann kann die Kinder mo und di bringen und die Großeltern am Freitag holen, weil ich da etwas blöde Dienstzeiten habe.
  • Ich arbeite 20h, hätte auch 25h gemacht aber da war finanziell nur so wenig um dass ich die Zeit lieber ins Kind investiere. Ich arbeite somit Mo-Do von 6:30 bis 11:30 Und hole sie um 11:50 Vom Kiga ab. Der Papa bringt sie um 8:30 in den Kiga. Jetzt fangen wir an, dass sie an 1 Tag pro Woche im Kiga schläft. Aber nur weil sie an dem Tag ab Mai die Ausflüge macht und ich sie dann von dort um die Uhrzeit nicht abholen kann.
  • @Steffiilein wie alt ist denn deine Tochter? Meine Tochter ist seit Herbst in der krabbelstube (da war sie 2) ich arbeite 3x6 Stunden und sie ist 2 vormittage dort, das passt aktuell echt gut. Ich bringe sie um 7 Uhr hin und sie wird um 12 (nach dem Mittagessen dort) von der Oma und einmal vom Papa abgeholt

  • Ich hab vor Kind 2 Teilzeit 19,25h auf 3 Tage gearbeitet. Mein 1.Kind ging dann Di-Do von 7:45 - 14 Uhr in den Kiga. Nach Protest habe ich ihn dann meist erst um 14:15/20 abgeholt, weil er noch mit den anderen Jausnen wollte.
    Di & Do hab ich ihn selbst gebracht und geholt, Mi hat ihn meine Mama geholt (Omatag), weil ich da bis 18 Uhr arbeiten musste. Abends hat ihn mein Mann in Empfang genommen und Bettfertig gemacht - ich kam kurz vor dem Zubettgehen nach Hause.

    Nach der Karenz möchte ich wieder Teilzeit arbeiten gehen. 4 Tage auf 25h oder 5 Tage auf 28h (tendiere eher zu Variante 1), dann gehen die Kids Mo-Do von 7:45-14:15 in den KiGa, einen Tag davon werden sie wieder von der Oma abgeholt.
  • @Kathi1003 18 monate sie kommt mit 2 Jahren in Kiga... meine idee wäre ja das icv von 8-13:30 uhr arbeite bin in 10 min im kiga und bei uns schlafen sie auch bis halb 2... ich möchte sie dann halt nicht raus reißen wenn sie noch bleiben möchte ach es ist so schwer
  • Mein Zwerg geht immer von 9-13 h in den Kindergarten. Das reicht ihm auch völlig, danach ist er platt. Er geht aber sehr gerne hin.
    Ich arbeite 20 h, verteilt auf 2,5 Tage die Woche. An meinen beiden langen Tagen holen inmhn 1x eine Babysitterin und 1x Oma oder Papa.
  • @Steffiilein ich versteh dich nur zu gut, ich hab mir auch 1000 Gedanken gemacht um den perfekten Plan zu schmieden, aber du wirst sehen es wird ihr gefallen und der Rest ergibt sich 😊👍 rausreißen gibt es nicht, bei uns wird es so gehandhabt dass die Kinder mit der Zeit lernen wenn die Mama oder Papa etc kommen dann ist es Zeit nachhause zu gehen und sie gewöhnen sich daran und freuen sich dann wieder auf den nächsten Tag 😊 aber ich kann dir nur aus Erfahrung sagen mach dir nicht zu viele Gedanken, es kommt immer anders als man denkt..ich hab mir in der Eingewöhnungsphase innerlich so einen druck gemacht und das war furchtbar, einfach auf die zwerge und das Bauchgefühl hören.
    soso
  • @Kathi1003 meine idee wäre ja das ich von 8-13:30 uhr arbeite aber sie vl manchmal länger im kiga lass als an einem anderen tag weiß halt nicht ob das gut ist?
  • @Steffiilein das würde ich direkt mit der Pädagogin vor Ort dann besprechen wenn ihr in der Eingewöhnungsphase seit, wenn sie deine kleine kennt kann sie es am besten beurteilen
  • Ich arbeite 12 Stunden, leider aktuell noch recht blöd aufgeteilt auf 3 Tage zu je 4 Stunden von 14:00 bis 18:00

    Meinen Sohn bringe ich um 7:30 in den KiGa. An den drei Nachmittagen, die ich arbeite, kommt 2 x die Oma, 1 x ist mein Mann zuhause. An meinen beiden freien Nachmittagen hole ich ihn meist um 14:00. Wenn ich arbeite, holt ihn mein Mann und bringt ihn dann zur Oma, das kann schon um 13:00 sein, aber auch erst um 15:30, je nachdem, wie lange mein Sohn im KiGa bleiben möchte. 🙂 Er geht auf jeden Fall sehr gerne hin.
  • Vor der Karenz mit Kind 2 hab ich 25 std gearbeitet also von 8-13:00 gearbeitet somit holte ich die große immer erst um 14 Uhr. Jetzt wo ich mit der kleinen in der Karenz bin geht die große von 8-13 Uhr.

    Nach der Karenz werde ich wieder 36 Std arbeiten gehen.
    Die kleine bleibt dann nur bis 13 Uhr im Kindergarten und Oma holt dann die Kinder immer von Kindergarten und Schule ab. (Kindergarten und Schule ist bei uns in einem Gebäude) ;)
    Hab dann 2x 8-17 Uhr und 3x 7-13 Uhr oder 8-14 Uhr.
    Brauch auch nur 5 min heim von der arbeit bzw seh ich die kleine eh dann ständig (arbeite im Kindergarten). An den Tagen wo ich lang hab, macht mein Mann Homeoffice :)
  • @Steffilein Meine Maus ist im Oktober 2 geworden und geht seit Jänner vormittags in die Krippe.

    Ich gehe seit Februar 20h arbeiten (meist 7-11 Uhr, 5x die Woche, es kann aber auch vorkommen, dass ich mal etwas später anfange und aufhöre). Die Zeiten sind leider sehr blöd eingeteilt, da ich jeden Tag jeweils 30 Minuten hin- und zurückfahren muss. D.h. ich muss um spät. 6.30 Uhr von zu Hause wegfahren (wo meine Tochter noch schläft, Oma u. Opa sind aber bei uns im Haus), damit ich pünktlich anfangen und auch pünktlich gehen kann (sodass ich um 11.30 Uhr im Kindergarten bin).

    In der Früh bringt Oma sie in den Kindergarten (zwischen halb 9 und 9) und ich hole sie beim Heimfahren ab. Sollte ich mal länger zu tun haben, holt sie Oma/Opa ab.

    Mein Mann geht auch schon um kurz vor 6 Uhr außer Haus, damit er auch abends pünktlich heimkommt (es wird meist eh frühestens 17:30 Uhr) und wir noch etwas Zeit als Familie verbringen können.

    Möchte nach dem 2. Kind (welches gerade in Planung ist) so nicht mehr arbeiten, jeden Tag 4h sind einfach zeitaufwendig und es bleibt immer Arbeit liegen, es ist wirklich blöd aufgeteilt, aber die Firma wollte es so. Naja. Sie muss also auch damit klarkommen, dass ich um punkt 11 gehen muss/will.

    Ich bin mit 20h ausgelastet und würde nicht mehr machen wollen. Das bleibt aber jedem selbst überlassen.
  • Ich arbeite 24 Stunden verteilt auf 3 Tage (ca 8:30-17:15)

    Der Grosse ist von ca 07:30-15:00 im Kiga. Der Kleine von ca 7:30-15:30 in der Krippe. Meistens bring ich beide in der Früh zum Kiga/Krippe. Manchmal bringt mein Mann den Grossen aber.

    An den Tagen wo ich arbeit wechseln sich die Omas mit den holen ab, an den freien Tag hol ich die Kinder.
  • Mein Sohn geht 3 vormittage von 07:30 bis 13 Uhr in den kiga, ich bringe ihn und hol ihn ab, dazwischen bin ich 15km weit weg arbeiten... Ist immer sehr stressig ☺️
  • Ich habe anfangs 25 Stunden gearbeitet Kind war von 7:30-13:30 im Kiga. Hab dann auf 30 erhöht und den Beginn auf 7:15 vorverlegt und an 2 Tagen bis 15:15 erweitert - war eine super Lösung für uns :-) Möcht ich sobald Kind 2 in Betreuung (Krabbelstube) ist wieder so machen.
  • Ich arbeite von 8.30 bis 12.30 , 5 Tage Woche .
    Die kleinen sind von 8 bis 14 Uhr im Kindergarten/Krippengruppe. Essen um 11.30 und schlafen dann bis ich komme.
    Die grosse nehm ich um 14 Uhr auch mit heim.
    Anfangs hat sie Oma um 11 geholt. Dann Papa kurz nach dem Essen, bis wir das schlafen dort probiert haben. Also langsam die Zeit ausgeweitet.

    Mir ist wichtig das ich die Nachmittage für die Kinder habe.
  • ich arbeite 32 stunden in der woche, wobei 3 stunden freie vorbereitung sind also bin ich somit nur 29 stunden in der schule.
    montags von 9:30-17:30, freitags 9:30-16:30, mo, di, mi von 10-15 uhr. an den tagen wo ich lang arbeite holt meine mama meinen sohn oder meine schwester so gegen 15 uhr. die anderen tage hol ich ihn ab und da hol ich ihn so 15:30, bring ihn aber dafür erst um 9:00-9:15. er ist also nie länger als 6-6 1/2 stunden in der krippe
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum