Stundenlange Wachphasen - wann wird es endlich besser?

kastanie91kastanie91

2,089

bearbeitet 19. Februar, 09:11 in Entwicklung & Erziehung
Hallo ihr Lieben!

Ich wende mich mit etwas an euch, das uns jetzt bereits seit über einem Jahr begleitet.

Meine Tochter (18 Monate) wacht durchschnittlich alle zwei Nächte auf und ist dann wach. Mehrere Stunden. Heute Nacht warens wieder fast drei.

Es gab schon Phasen, in denen es einige Zeit besser war und sie das nicht hatte. Meistens ist das aber nach spätestens 2 Wochen wieder vorbei und sie verfällt in alte Muster.

Ich bin eigentlich gar nicht so auf der Suche nach Tipps, denn wir haben schon alles probiert. Eher nach Erfahrungen, bei wem das auch so war und vor allem, wann hat es aufgehört oder hört es überhaupt irgendwann auf?? Ich. Kann. Nicht. Mehr. Und mein Mann auch nicht mehr lange... wir sind teilweise echt am Ende mit unseren Nerven und inzwischen belastet es auch schon unsere Beziehung sehr.

Vielleicht hat ja jemand Nachrichten für mich, dass es vielleicht doch noch besser wird, denn inzwischen glaube ich schon nicht mehr daran. Ich habe es schon viel zu oft gehofft. Oder evtl auch doch den ultimativen Tipp, obwohl wir eigentlich schon wirklich alles probiert haben, aber vielleicht haben wir ja auch irgendwas übersehen 😉

Liebe Grüße

Kommentare

  • Hallo liebe @kastanie91,
    Du bist nicht allein, ich drück dich mal ganz fest! Unser Zwergi macht das auch, sie ist jetzt 12 Monate. Heute Nacht waren es auch 3 Stunden, es ist sehr kräfteraubend.
    Mein Mann schläft in solchen Nächten auf der Couch, damit er für die Arbeit fit ist. Ich versuche mich bei ihrem Mittagsschlaf hinzulegen.

    Mir hat es sehr geholfen, diese Situation einfach anzunehmen und es dabei sein zu lassen.
    Mag jetzt im ersten Moment nicht wirklich hilfreich sein, aber ich bin in diesen Wachphasen dann viel entspannter, weil ich weiß, das ich es nicht ändern kann.
  • @kastanie91 was macht ihr denn wenn sie aufwacht ? Steht ihr mit ihr auf ? Macht ihr Licht ?
    Generell gibt es schon auch Schlaflabors wenn es so extrem ist, da könntet ihr ggf abklären lassen woran es liegt und wie ihr es ändern könnt.
  • Wir haben auch so ein Kind. Ja, das is echt super mühsam. Es geht vorbei, das is die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht is, bei uns hat es gedauert. Ab 3 Jahren wurde es langsam besser und seit er vier ist, schläft er durch.

    Was uns geholfen hat war ihn so oft es geht bei der Oma schlafen zu lassen. Geht das bei euch? Eine durchgeschlafene Nacht dazwischen ist Gold wert um das zu ertragen.
    Milkatender
  • Bei uns ist/war es auch so, bei uns war es immer so wenn sie einen größeren Entwicklungsschritt gemacht hat entweder geistig oder einfach gewachsen ist.. bei uns extrem zwischen 15 und 18 monat, sie hat dann auch zwischen 2-3 stunden in der nacht gesprochen bis sie wieder geschlafen hat..
  • Danke erstmal für eure Nachrichten!

    Wir stehen nicht auf, haben wir noch kein einziges Mal gemacht. Es bleibt finster, wir sprechen nicht, sie muss liegen bleiben. Sie plappert halt dann ab und zu mal, aber meistens ist sie eh ruhig. Nur halt doch so unruhig, dass wir nicht weiterschlafen können.

    Mein Mann hat anfangs öfter auf der Couch geschlafen, aber inzwischen bleibt er dabei. Nach über einem Jahr sind meine Nerven schon echt am Ende und ich muss dann öfter auch mal rausgehen, damit ich halbwegs Ruhe bewahren kann.

    Bei Oma schläft sie auch öfter. Natürlich hilft das auch, um mal wieder etwas Schlaf nachzuholen, aber es ändert halt auch nichts an unserer Situation. Wir sind schon so festgefahren bzw ich. Wenn sie mal wieder gut geschlafen hat, kann mein Mann das positiv sehen, ala „sie kanns ja eh“. Mir geht es bei jedem Rückschlag schlechter, weils jedes Mal ein festerer Schlag in die Magengrube ist. Ich hoffe dann halt auch immer gleich, dass wir es jetzt geschafft haben.

    Es hilft eh nichts. Wir müssen das aussitzen. Ich wollte eigentlich nur hören, dass es vorbei geht. Irgendwann 😅 ich hoffe halt mal weiter. 😊
  • Ich glaube schon auch, dass sie nachts einfach auch viel beschäftigt. Wahrscheinlich sagt das jeder über sein Kind, aber ich habe oft das Gefühl, dass sie recht „wiff“ ist. Sie spricht mit ihren 18 Monaten teilweise schon ganze Sätze, kann alle Farben und kann sich oft an Dinge erinnern, wo ich mich jedes Mal aufs Neue wieder wundere, wie sie sich das nur merken konnte. Vermutlich verfolgt sie das oft auch bis in die Nacht. 🤔
  • Bei uns war es sehr gleich wie bei kea, ab 3 wurde es besser, ab 4 hat sie begonnen durchzuschlafen... tut mir leid, dass du auch so eine Nachteule hast....bei uns half echt gar nix. Kleiner Trost- die kleine Schwester hatte das nie und schläft durch seit sie 6 Wochen alt ist.
  • @felicitas1980 danke für deine Nachricht!

    Das ist schön zu lesen!
    Ich habe auch wirklich Angst davor, ein zweites Kind zu bekommen. Ich wollte immer mehrere Kinder und wenn ich ehrlich bin, kann ich mir das momentan nicht vorstellen 😞
  • @kastanie91 das versteh ich total gut, ich war auch erst bereit für Kind 2 als es langsam besser ging mit dem schlafen🙈
    kastanie91
  • @kastanie91 unser zweiter war ein ungeplanter Zufallstreffer. Ich weiß auch nicht ob wir uns sonst so schnell wieder getraut hätten. Und mit Baby war die nicht-Schlaf-Phase vom großen mega hart.
    Aber bei uns hat der zweite auch großteils durchgeschlafen (außer beim zahnen, krank sein, etc).
    Inzwischen sind die zwei aber ein Traum, spielen durchgehend miteinander, haben ähnliche interessen, und sind sehr lieb miteinander. Da bin ich doch sehr froh dass sie altersmäßig so knapp zusammen sind.
    kastanie91
  • @kea schön, dass es bei euch so gut läuft 😊
    Abstand wollte ich sowieso einen größeren, also hoffe ich mal, dass es bis zum nächsten Kinderwunsch besser läuft und die Strapazen vergessen sind 😊
  • Letzte Nacht von 1:00 bis 4:00 Uhr wach. Heute seit 3:00 Uhr und noch immer.

    Es wird immer schlimmer, anstatt besser. 😭
  • Hey, ich versteh dich gut. Wir haben zwar nicht so ein „extremes“ Schlafproblem wie ihr, unsere Tochter ist 17 Monate alt, sie schläft meistens mega unruhig, wird 1-2x wach und trinkt noch Milch, sie findet auch oft schwer in der Schlaf, weint im Schlaf oder dreht sich wie verrückt. Ich hab auch viel hinterfragt, gegoogelt, probiert.. und einfach akzeptiert 🙈 ist aber nicht immer einfach. Sie hatte auch Phasen, aber wirklich nur vereinzelte Nächte wo wir sogar mit ihr aufstehen mussten und 1-2 Stunden wach sein 🤯.. sie hat wirklich von Anfang an nicht besonders gut geschlafen. Meine KÄ hat uns mal Dormolin verschrieben, vielleicht hilft es euch ja. Alles Liebe 🍀
  • Oje ich schick dir Kraft!
    Schläft sie mit Einschlafhilfen (Schnuller, Kopfi streicheln, etc) ein abends?
    Wenn ja kannst du probieren, dass sie lernt ohne Einschlafhilfe einzuschlafen. Das hat bei uns geholfen, wobei er zum Glück nur phasenweise so lange Wachphasen hatte. Aber es ist extrem nervenzehrend, du machst das toll!
    Ich hoffe sehr, dass ihr bald was findet was hilft! 🍀☺️
  • bearbeitet 24. März, 08:59
    @kastanie91 ich han nichts hilfreiches beitragen aber ich wollte dich aus der ferne Drücken, dir Kaffee schicken ☕☕☕ und dir sagen, dass du eine großartige Mama bist!

    Hast du eigentlich schonmal über einen Schlaftherapeuten nachgedacht? Ich bin eher eine, die sowas bei Kindern skeptisch gegenüber steht, denn in den meisten Fällen ist das Schlafverhalten bei Kindern zwar anstrengend aber durchaus normal. Bei euch bin ich da aber anderer Ansicht. In der Momentanen Situation mit Corona eh blöd aber vielleicht gibt es bei euch in der Nähe einen mit dem du mal telefonieren kannst!
    Gib die Hoffnung nicht auf, das wird schon 💐
  • kastanie91kastanie91

    2,089

    bearbeitet 24. März, 11:18
    @Maja_Elena ja, ich weiß. Es einfach zu akzeptieren hilft am meisten, aber manchmal gelingt mir das einfach gar nicht und dann muss es raus 😅 es ist einfach schon so eine lange Zeit so und irgendwie wird die Angst immer größer, dass es nie besser wird 😬

    @cielo
    Ja, sie braucht Schnuller und man muss auch dabei liegen bleiben. Wir berühren sie aber nicht, sie muss sich nur ab und zu mal vergewissern, ob wir eh noch da sind und fasst uns dann ans Ohr 😅

    @Kaffeelöffel ich habe schon mal nach einem Schlaftherapeut gegoogelt. In unserer Nähe leider nicht so einfach, in Leoben gäbe es aber ein Schlaflabor, wenn ich mich recht erinnere.
    Ich habe mir schon heute Nacht gedacht, dass ich in diese Richtung jetzt endlich was unternehme 😅 momentan halt kein guter Zeitpunkt. Habe mir aber zumindest vorhin eine Vorlage für ein Schlafprotokoll gedownloadet, das werde ich die nächsten Wochen führen. Dann haben wir das schon mal und sparen uns das. Vielleicht bekommen wir dann schneller einen Termin.

    Danke jedenfalls euch dreien für die lieben Worte! 🥰 manchmal überkommt es mich halt und dann muss es irgendwo raus 😅
    basiaKaffeelöffel
  • Hatten das auch eine zeitlang bis zu 2 stunden jede Nacht munter. Bin aber nie raus mit ihr oder habe Licht gemacht. Sind im Bett gelegen wurde mit so 16-17 Monaten besser.
  • @fraudachs wir sind auch noch kein einziges Mal aufgestanden mit ihr. Das ist ihr egal, sie wälzt sich halt dann im Bett 3 Stunden lang hin und her 🤷🏼‍♀️
  • @kastanie91 wir waren auch öfters Nachts länger wach, jetzt auch noch teilweise. Ich bin aber mit ihm aufgestanden. Ab und zu wollte er was essen und wir konnten dann nach 30 Minuten wieder ins Bett, ab und zu waren wir 2 Stunden wach und haben gespielt. Aber 99% der Abende konnten wir nach 1 Stunde wieder schlafen gehen.
  • meine maus hatte solche Phasen seit sie 7 Monate alt war... aber immer nur Phasenweise, wenn sie nen schub hat.... und immer um genau 0:30 uhr, dauert dann 2-3 Std bis sie wieder einpennt.... sie weint auch die ganze zeit während der wachphase 😖
  • @kastanie91 Hat sich die Situation bei euch gebessert?
  • @Aunova danke der Nachfrage!
    Es hat sich auf alle Fälle gebessert. Die Nächte, in denen sie wach sind, sind viel seltener geworden. Und wenn sie wach ist, bekommen wir es manchmal auch gar nicht mit 😬 sie ist ja seit einiger Zeit so brav, weint nicht, bleibt einfach in ihrem Bett und schläft halt irgendwann wieder ein. Der Rekord waren fast 4 Stunden, die sie in ihrem Bett lag, ins Finstere starrte und nicht schlafen konnte. So arm 🙁

    Aber generell ist es viel besser geworden. Letzten Monat war sie - soweit wir das mitbekommen haben - vllt nur 1-2 Mal wach. Diese Woche wars wieder etwas schlechter.

    @cora_o1 das hört sich aber auch mühsam an 😬 unsere Kleine weint wenigstens nicht.
    basia
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum