Flasche nachts abgewöhnen eure Erfahrungen

Nachdem meine Tochter wieder Richtung mehr als drei Flaschen pro Nacht tendiert und das mittlerweile über meine Kräfte geht, habe ich vor, ihr die Flascherl abzugewöhnen.

Sie ist 18,5 Monate alt und trinkt im Moment wieder 3 x a 180 ml Pre zusätzlich zur Abendflasche.
Andere Milch, mehr essen untertags wurde probiert, ändert aber nichts.

Wenn sie zahnt, ein Schub, oder was weiss ich ansteht trinkt sie auch Mal 5-6.

Ich wollte sie ihr bis jetzt nicht wegnehmen, weil ich nicht sicher bin ob sie, sie nicht braucht. Bin auch jetzt noch sehr unsicher...

Ich würde einen radikalen Schnitt machen, wässern und langsam absetzen bringt bei ihr glaube ich nichts, ausser, dass ich es hinauszögere.

Hat jemand Tipps wie ich uns die Sache erleichtern kann und wie lange es gedauert hat? Bzw. ist jemand der Meinung, dass sie weiterhin in der Nacht trinken soll? Wann geht ihr dann die erste Flasche am Morgen?

Danke schon Mal im Voraus 💐

Kommentare

  • @basia hallo, wie isst den deine tochter untertags? Was isst sie zum Abendessen? Wieviel trinkt sie in der Nacht also wieviel ml?
  • Bei meiner Tochter hats geholfen dass ich nur mehr Wasser gab. Nach 4 Tagen kam sie Nachts nicht mehr.
  • Meine grosse war auch so! .Und ehrlich ich hab nichts geändert, hab ihr weiterhin das gegeben was sie braucht, den gerade wenns noch so klein sind, sind sie Bedürfnisorientierte, heisst sie nehmen nur das was sie auch brauchen! Ich hab auf die Kindermilch umgestellt, aber auch da gab es Zeiten wo sie 3-4 volle 230ml trank! Sicher es war echt a zache Zeit!
    Auch heute noch mit ihren 27 Monaten kommt sie hin und wieder in der Nacht und will ein Flascherl! Sonst trinkt sie jetzt eigentlich um 20 uhr eines und in der früh um ca. 6uhr !
    Stillkinder werden ja auch Bedürfnisorientierte gestillt, und vorallem mit Pre Nahrung kann da nichts verkehrt sein wenn du ihr gibst was sie anscheinend braucht 😊
    wölfinMia2018
  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,194

    bearbeitet 10. Februar, 08:21
    Wir haben tatsächlich angefangen ihr die Flaschen zuerst zu verdünnen. Immer schön kleinweise. Zuerst 1 Löffel weglassen und das mal paar Tage so beibehalten und auch immer die Menge etwas zu reduzieren. Iwann trank sie dann echt nur mehr eine lächerliche Menge mit
    vl mit einen halben Löffel. Jz mit 2 Jahren trinkt sie nur mehr Wasser, wenn sie Nachts überhaupt wach wird. Denn mir kommt vor, mit dem Flasche abgewöhnen hat sie auch angefangen durchzuschlafen.
    Ich finde das man die nächtlichen Flaschen nicht sofort radikal absetzen sollte sondern sich da etwas Zeit nehmen sollte. Bei uns wars auch ein schleichender Prozess der sicher einige Monate gedauert hat aber mit Erfolg.
  • Hab das mit verdünnen auch probiert. Oder nur Wasser zu geben. Wollte ihr dann wie du gesagt hast nichts weg nehmen wenn sie es braucht. Jedes Kind ist anders aber sie hat dann einfach von alleine damit aufgehört. Mit ca 18 Monaten. Habe auch oft vorm schlafen gehen noch griesbrei mit halb Milch halb Schlag gemacht.
  • Schläft sie wahrend dem trinken, also mit sauger im Mund ein? Dann könntest du es so probieren : https://www.stillkinder.de/das-10-naechte-programm-fuer-besseres-schlafen-im-familienbett/
    Geht zwar ums stillen, aber das Prinzip wäre ähnlich. Wäre eine Alternative zum wässern /nur Wasser anbieten.

    Hab aber selber keine Erfahrung mit der Methode, da meine Tochter mit 22 Monaten noch mehrmals nachts gestillt wird. Wasser trinkt sie tagsüber gern und viel, aber nachts fliegt die Flasche, wenn ichs ihr anbiete. In dem Alter kann man schwer sagen, ob es nur Gewohnheit oder doch noch immer ein Bedürfnis ist. Vielleicht auch eine Mischung aus beidem...
    basia
  • basiabasia

    451

    bearbeitet 10. Februar, 13:54
    Danke für eure Kommentare!
    Ich tue mir einfach schwer damit wievielt unterschiedliche Meinungen man in Büchern, oder Internet liest bzw. was das Umfeld dazu sagt.
    Mein Kinderarzt hat auch gemeint ich soll ihr die Flaschen wegnehmen.

    @wölfin der Beitrag ist sehr interessant. Und sicher etwas, was ich mir überlegen werde. Ich denke ja auch oft, dass es viele Mütter gibt, die noch nachts stillen. Das ist ja auch nicht anders.
    Sie schläft beim Trinken nicht sofort ein, dreht sich danach aber um und schläft ohne Probleme weiter. Zumindest vor 5 Uhr.

    @fraudachs das mit dem von alleine aufhören wäre toll...so um das erste Lebensjahr hatten wir ein paar Nächte mit nur einer Flasche.

    @Sandra_Bi vielleicht könnte ich das für den Anfang probieren. Muss einfach schauen wie es uns dabei geht.

    @Puppy2015 es ist für mich eine Zwickmühle, weil ich ihr das geben möchte was gut für sie ist. Aber nicht 6x pro Nacht...ich frage mich dann einfach, ob das dann wirklich noch gut ist, oder eine Gewohnheit, die sie dann in ihrer Entwicklung behindert, weil sie nicht lernt sich auch ohne Saugen zu beruhigen.
    Lt. Kinderarzt tut sie das und ich soll ihr die Flasche wegnehmen und einen Becher Wasser anbieten.

    @wusal86 das habe ich jetzt auch schon häufig gelesen. Hat sie bis dorthin viel geweint?

    @biber90 Untertags isst sie jetzt mehr, verlangt auch von selber danach, wenn auch Recht einseitig. Am Abend isst sie entweder Nudeln, noch ein Müsli, oder Frankfurter🙈. Brot mit Belag etc. verweigert sie komplett. Danach trinkt sie ca. 180 ml Pre vor dem Schlafen. In der Nacht trinkt sie zusätzlich bis 6 Uhr zwischen 350 - 600 ml. Meistens trinkt sie die Flasche ca. 180 ml in einem Zug.
  • @basia Kinderärzte sind da nicht unbedingt Experten! Bitte höre da nur auf dein Gefühl! In dem Alter wollen viele Kinder noch nuckeln... viele haben einen Schnuller andere werden gestillt und „unsere“ wollen scheinbar noch gerne eine (Oder mehrerer ;) )Flasche in der Nacht! Die Phase geht sicher auch bald vorbei :)
  • @Mia2018 bei euch auch? 😅 Wie alt ist dein Kind?
    Ich habe ihn eh ignoriert bis jetzt, er hat mir das vor 3 Monaten gesagt und zwar so als ob das kein Problem wäre( er muss es ja nicht machen).
    Vor zwei Wochen hat mir eine Krankenschwester im Krankenhaus gesagt ( Verdacht auf Gehirnerschütterung) dass ich selbst Schuld bin, weil zu inkonsequent. 🙄
  • @basia bitte glaub den Kinderarzt nicht viel was das angeht,,nach dem sollte meine mini schon voll essen🙈

    Es hört sich echt so an als hättest du einen Doppelgänger meiner Tochter zuhause! Wenn du die Dosis pro Flasche erhöhst, damit du weniger aufstehen musst, unsere fast 320ml und die wird ausgetrunken 😊
  • @basia Also bei Hannah war es so, dass sie kurz nach dem abstillen 1 Flasche in der Nacht getrunken hat und 1 zum Einschlafen. Dann wurde sie irgendwann 2x in der Nacht wach (war für mich auch noch ok) und als dann Flasche Nr. 3 in der Nacht dazukam und 1 zum Einschlafen hab ich die Reißleine gezogen und sie ihr innerhalb von ein paar Nächten abgewöhnt (bis auf das Flaschi beim einschlafen). Aaaber, ich war mir SICHER das sie die Flaschen in der Nacht nicht braucht weil sie bei OmaOpa durchgeschlafen hat ohne Flasche! Somit war das für mich ein klarer Fall.
    Ich hab sie dann immer versucht, anders zu beruhigen (Kopf streicheln, kuscheln, leise singen) und das hat eigentlich sehr gut geklappt.
    Die erste Nacht hat sie bissl gemotzt und die zweite Nacht hat sie sich ein Mal kurz aufgesetzt und ist Richtung Flasche gekrabbelt. Hab sie dann auf mich drauf gelegt und sie hat sofort weiter geschlafen. Seit dem gab es keine Diskussion mehr. Hatten zwischendurch sogar einen "Rückfall" weil sie krank war und tagsüber weniger getrunken hat.
    Ich verwehre ihr ja auch nicht die Flüssigkeit - sie kann jederzeit Wasser trinken aber. Aber mittlerweile schläft sie die meisten Nächte durch.

    Ich sag's mal so: wenn sie gut isst und trinkt tagsüber gibt es meiner Meinung nach keinen Grund ihr nachts noch Flaschi zu geben. Meist muss halt der "Leidensdruck" bei uns Erwachsenen hoch genug sein um es dann doch abzugewöhnen.
  • @basia also ich hatte bei meiner Tochter das gefühl das sie die Flasche rein aus Gewohnheit trinkt da sie am Abend 1 ganzes Brot gegessen hat und zum einschlafen 1 Flasche hab dann mit dem Kinderarzt geredet und er meinte auch reine Gewohnheit sie müsste jetzt schon 12 Stunden ohne Nahrung auskommen die ersten 3 Tage Protest und seit dem durch schlafen. Außer sie isst abends nicht gut dann will sie in der Nacht sie Flasche und bekommt sie auch ist vll 1-2 mal im Monat.
    Ich denke du solltest auf dein Bauch Gefühl hören ob sie die Flasche braucht oder nicht
  • Bei uns ist es grade ähnlich. Mein Sohn hat die letzten 2 Wochen ca durchgeschlafen, oder wenn er wach wurde plauderte er ein wenig, schlief dann wieder ein. Davor aber trank er seine 1-3 Flaschen pro Nacht mit 210ml. Wir haben uns also sehr gefreut, dass er endlich durchschläft. Vorgestern aber, hat ihn mein Freund um Mitternacht als wir ins Bett gingen leider unabsichtlich aufgeweckt. Automatisch ist er in die Küche gegangen und hat ihm eine Flasche gemacht. In der Nacht von gestern auf heute, ist er wieder wach geworden und hat also die Flasche gefordert. Also dachte ich mir, ich versuchs einfach mal mit Wasser, denn die 2 Wochen davor hat er die Flasche ja auch nicht mehr gebraucht. Zuerst hat er verweigert und lautstark protestiert, dann aber doch getrunken. 70ml Wasser hat er getrunken, dann wollte er nicht mehr. Also hab ich mich wieder ins Bett gelegt und abgewartet. 10-15 Minuten hat er noch protestiert, aber dann ist er wieder eingeschlafen ohne großes Theater.
    Auf die heutige Nacht bin ich gespannt, werds wieder nur mit Wasser versuchen falls er wach wird.
    Nicht falsch verstehen - natürlich bekommt er eine Flasche wenn er sie unbedingt möchte. Trotzdem versuche ich es wieder zuerst mit Wasser, da er die 2 Wochen davor auch keine Flasche mehr gebraucht hat, erst, als ihm mein Freund wieder eine gegeben hat. Mal sehen was die Nacht heute so bringt 🤗🤷‍♀️
  • @basia


    3x Pro Nacht hört sich viel an...
    Ich denke nicht dass es der Hunger ist sondern eher das Bedürfnis zu saugen und beruhigen, kann das sein?


    Wir haben es damals so versucht:

    Unser Flaschenjunky hat auch immer mehr flaschis gebraucht in der Nacht.. war uns auch egal solange er weiterschläft.. nur fanden wir das wegen den Zähnen nicht mehr so super und haben begonnen nach und nach das Milchflaschi seeehr zu verdünnen... heute noch wenn er eines in der Nacht braucht (er ist jetzt 2j.) Bekommt er 120ml mit 1-2 Löffel..

    Denkst du ihr würden 120ml auch reichen? Wie macht ihr das mit der Windel? Da müsst ihr ja nachts bestimmt wickeln oder?

    Was wir auch paar mal gemacht haben wenn er trotzdem noch unruhig war oder besser gesagt schon wieder, ein warmes wasserflaschi was nicht auslaufen kann in sein Bett gestellt...

    Schnuller nimmt sie?
    Weil das ist uns auch immer eine grosse Hilfe gewesen..


    Also ich würde ihr das flaschi nicht abgewöhnen wenn sie es so sehr braucht... ich würd eher eine Alternative zur Pre finden...

    Mein Zwerg weiss mittlerweile auch dass es nach dem Zähne putzen kein Milchflaschi mehr gibt und er mit einen Wasserflaschi ins Bett kommt.. das dauert ein paar Tage bis sie sich eingewöhnt haben und dann ist es für alle leichter :)
  • Toll, dass hier so viele Tipps kommen! Danke💐 Werde morgen wieder antworten, heute geht es sich nicht mehr aus.
  • Vielleicht kann @Mutschekiepchen dir auch Tipps geben. Sie hat das grad mit ihrer Maus auch hinter sich 😊
  • @basia nein, sie hat nicht geweint, sie mochte nur das Wasser nicht gerne - trank dann immer nur so 2-3 Schlucke und schlief weiter. Bis sie dann eben gar nicht mehr kam. Ich wusste ja dass sie eigentlich nachts nicht hungrig ist. Oft ist es halt auch einfach die Gewohnheit
  • basiabasia

    451

    bearbeitet 11. Februar, 12:05
    @puppy2015 das ist eine gute Idee!
    Ich stehe nicht mehr auf. Hab neben dem Bett fertige Thermoskannen und Flascherl stehen. Es wäre sonst noch anstrengender und ich soll wegen meinem Rücken möglichst wenig aufstehen. Deshalb schläft sie auch noch bei mir im Bett.
    Ich hoffe für dich, dass sie keine Doppelgänger sind😉 so miesen Schlaf und Einschlaftroubles wünsche ich keinem.

    @sophey wie war eure Nacht heute?

    @Kaffeelöffel Danke für deine Erfahrungen! Ich habe deine Geschichte auch mitverfolgt (Stillen) und ihr habt ja dann einen schönen Abschluss geschafft. Muss auch öfter daran denken, da dein Leidensdruck dann schon sehr hoch war....es ist nicht so leicht für mich anzufangen meine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Dann kommt schnell die Frage bei mir, ob ich das überhaupt darf, solange sie noch klein ist.🤷 Irgendwas muss ich sicher ändern.

    @Mondi sie hat von Anfang an einen Schnuller ja, ohne geht's in der Nacht nicht. 120 ml reicht manchmal, je nach Nacht. Mit der Windel habe ich selten ein Problem. Irgendwie haben wir da Glück...

    @kastanie91 stimmt, dass hat ja jetzt auch vor kurzem ein gutes Ende genommen.

    @wusal86 das klingt gut..

    Gestern habe ich 1x den Magiccup mit Wasser gegeben statt Flasche, weil sie schon um neun und dann wieder um 10 Uhr eine Flasche wollte. Sie war sehr zornig und hat geweint, hat aber nach 5 min kurz doch 2-3 Schluck getrunken und ist dann nach 15 min wälzen und kuscheln eingeschlafen. Die Trinkmenge beim Wasser zeigt dann doch, dass es eher ums saugen, als um Hunger und Durst geht. Zumindest bei manchen Flaschen.

    Ev. werde ich eine Mischung aus Wasser aus dem Cup und einer Flasche mit Milch zu einer passenden Uhrzeit versuchen.

    Danke euch💐
  • @basia letzte Nacht war eine Katastrophe 😅 die meiste Zeit war er wach oder unruhig, hab vielleicht 3 oder 4 Stunden geschlafen. Und die Flasche hat er auch wieder eingefordert, also leider gescheitert 😕
  • Ich hab jetz nicht alles ins detail gelesen. Mag mit euch aber meinen zugang dazu teilen:

    Ich hätte nicht die nachtflasche(n) von heut auf morgen streichen wollen. Ich habe für mich einen kompromiss gefunden:

    Mein kind geht um ca 7 schlafen. Ich habe dann ab mitternacht wenn er aufgewacht ist die flasche gegeben. Davor nicht.
    Ich finde es schwierig zu sagen dass sie keinen hunger haben ab einem gewissen alter 🤔

    Und was bei uns der gamechanger war :
    Abendmahlzeit kurz vor der flasche .
    Sprich zb um 18:30 essen und 19:00 eine (große) flasche. Er hats immer ausgetrunken und war so satt dass er eig bis in der früh keine flasche mehr verlangt hat ( nächstes mal zw. 3 und 5 uhr)


    basia
  • @sophey Schade..., dass das so schnell geht mit dem wieder angewöhnen 🙄.
    Wünsche dir für die nächste Nacht hoffentlich wieder mehr Schlaf.

    Oder dein Freund darf die nächsten Nächte ran😅
  • @dorfpony ja, ich überlege auch erst ab 12 Uhr eine Flasche zu geben...

    Abendmahlzeit und grosse Flasche liegen immer dicht beieinander. Es stört sie aber nicht dann ab neun noch eine zu exen. Keine Ahnung wie das geht, sie muss mehrere Mägen haben🤷
  • @basia

    Probiers mal. 🙂👍

    Vl abendmahlzeit kcal reicher gestalten ? Klingt schon auch nach hunger eventuell wenn wirklich so geext wird 🤔
  • @basia vl. Auch tagsüber mal mehr/öfter essen versuchen ? 🤔
  • @dorfpony eigentlich isst sie nicht wenig, ist halt noch unser zweites Problem, dass Madame extrem wählerisch ist. Ich müsste ihr eine Sonde legen um was anderes als Nudeln, Würstel oder Müsli in sie reinzubringen.
    So isst sie schon um 9 Uhr morgens Frankfurter und ich bin froh darüber.
    Aber natürlich hängt das auch zusammen
  • @basia vl kommts dir nicht wenig vor aber es ist ev doch nicht genug ? Vl auch eine flasche am tag ?

    Ok haglich ist natürlich auch schwieriger. 🤭
  • @basia ich verstehe was du meinst. Ich Frage mich auch, ob ich dahingehend nicht manchmal egoistisch bin. Und dann denke ich: Nein, das bin ich nicht! Ich finde, dass die Bedürfnisse ALLER Familienmitglieder gleich viel zählen. Ja, deine Tochter ist noch Klein und wenn es um "Grundbedürdnisse" geht dann ist es keine Option Nein zu sagen aber wenn es darum geht das du etwas nicht mehr tun möchtest weil es für dich persönlich nicht mehr geht dann wiegt dein Bedürfnis in dem Moment schwerer als das des Kindes. Wie gesagt, ab dem Moment wo ich mir sicher war, dass die Flasche nicht Hunger sondern Gewohnheit zum wieder-Einschlafen ist hab ich entschieden, dass es Nachts keine mehr gibt. Das sie es so problemlos akzeptiert hat, hat mich in meiner Entscheidung bestärkt.

    Ich denke, anfangs mal die Flasche um Mitternacht geben und dann langsam immer weiter rauszögern ist eine gute Idee.
  • @dorfpony es wird wahrscheinlich zu wenig sein...Sie bekommt natürlich untertags auch eine Flasche je nach Bedarf, nur ist dann das Problem, dass sie dann länger nichts ordentliches isst und wir so auch wieder zu wenig kal haben. Ich kann da im Moment nur hoffen, dass ihr da beim Essen der Knopf aufgeht...

    @Kaffeelöffel danke für deine Worte!
  • Wird schon werden liebe @basia 😊💐
  • @dorfpony ich glaube fest daran. Was Anderes bleibt einem eh nicht übrig😉
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum