Schwangerschaft: „Top oder Flop“

Hallo zusammen,

soviele Frauen es gibt, soviele unterschiedliche Schwangerschaften gibt es.
Ich persönlich finde es immer sehr spannend wenn andere Mamis von ihrem/ihren Erlebnis/Erlebnissen mit der Schwangerschaft/en erzählen.
Denn man weiss ja auch, nicht jede Schwangerschaft ist gleich selbst bei Geschwistern 😁

Vielleicht erzählen welche von ihren Erlebnissen, würde mich sehr freuen 😊

Meine Schwangerschaft war Top 😁Zwar hatte ich Schwangerschaftsdiabetis (wo einem mehr Angst gemacht wie alles andere 🙄), durfte ab dem 5. Monat nicht mehr arbeiten gehen (🤷‍♀️😁🙈), musste die Lungenreife machen, meine kleine kam 11 Tage zu früh und die Geburt ging dann 4 Stunden, meine Mann war eine super Stütze in der ganzen Zeit ich glaub ohne ihn wärs nicht so geworden 😊Also ehrlich gesagt bin ich richtig happy die Ehrfahrung gemacht zu haben, es war eine tolle Zeit, vorallem faszinierend den kleinen Wurm wachsen u gedeihen zusehen im Bauch. Das war das beste was ich bis jetzt erlebt habe 🥰🥰

Kommentare

  • Spannendes Thema werde mal mitlesen und später berichten mag grad nicht so viel schreiben 🙈
  • Ja mal schauen ob überhaupt jemand schreibt 😂😂🙈
  • Mohnblume88Mohnblume88

    1,367

    bearbeitet 23. Januar, 20:01
    Ich hatte auch eine 👍 Schwangerschaft!
    In den ersten Wochen unendliche Energie, war auf mehreren mehrtägigen Bergtouren, die ich unbedingt noch machen wollte, solang ich eine gewisse Fitness und die Zeit noch hatte.

    Zweites Trimenon unauffällig, ebenso sehr guter Zustand.
    Muss auch dazu sagen, dass wir nie negative Erfahrungen machen mussten...alle Werte haben gepasst, alle Untersuchungen, usw. da lässt sichs ja sowieso leicht reden.

    Drittes Trimenon etwas beschwerlicher 😅 ab Woche 36 hatte ich Kreuzweh und Hämorrhoiden, aber immer noch alles erträglich. Brauchte aber keinen Krankenstand und konnte bis zum Mutterschutz arbeiten.
    Mir gings bis zuletzt gut, war am Abend vor der Geburt sogar noch etwas länger auf einer 30er Feier (würd ich im Nachhinein nicht mehr machen, der Schlaf u die Energie haben mir eindeutig gefehlt).

    Geburt nach 12 Std. bei ET+10 ohne Einleitung und spontan.

    Bin wirklich sehr dankbar, dass wir bisher so viele gute Erfahrungen machen durften. Baby ist jetzt 9 Monate 🥰
  • LaLumiereLaLumiere

    694

    bearbeitet 23. Januar, 21:18
    Meine Schwangerschaft war leider nur mäßig schön. Flop traue ich mich nicht sagen, da ja doch schöne Momente darunter waren. Die Ultraschall-Termine, der wachsende Bauch, die Vorfreude. Aber mir ging es echt schlecht und ich konnte die Schwangerschaft nie so richtig genießen 😢

    SSW 6 - Geburt: Verdauungsprobleme
    SSW 7 - 23: durchgehend gekotzt mit pausenloser Übelkeit (leichte Übelkeit bis Geburt)
    SSW 10 - 30: starke Kreislaufbeschwerden und Herzrasen
    SSW 20 - Geburt: Rippenschmerzen (Sitzen war schlimm)
    SSW 20 - Geburt: Sodbrennen (Liegen war schlimm)

    Empfinde es insg. als schlimmste Zeit meines Lebens, abgesehen von den schönen Momenten. Aber die Geburt war top! 4h, keine Probleme, keine Verletzungen, keine Beschwerden hinterher. Und ich hatte auch kaum Wasser.
  • Mir gings richtig scheisse 😅 Durchfall bis SSW 20 Erbrechen ab SSW 11-Geburt (täglich). Musste mich 2 Wochen ins KH legen, da ich komplett ausgetrocknet war u 15 Kilo abgenommen hatte. Also mir ists auch noch nie so schlecht gegangen wie in der Schwangerschaft.
    Bin aktuell in der 6. Woche schwanger u noch gehts mir gut 😂
    LaLumiere
  • Schönes Thema 😊
    Meine Schwangerschaft war traumhaft. Das einzife was mir ein paar Wochen weh tat, waren meine Brüste...ansonsten Beschwerdefrei. Zum Schluss halt mühsam wegen dem Bauch, aber so gehts ja allen 😅

    Geburt war kein so schönes Erlebnis.
    Von Beginn der Wehen bis sie dann im 3min Takt waren, waren es nur 4h.
    30min später Presswehen und dass ganze 4h lang & der Mumu nur 6cm offen.
    Die Kleine hing irgendwo im Becken fest...PDA wurde von 3Ärzten 10x versucht zu legen (verstochen) & schließlich endete es mit Vollnarkose & Kaiserschnitt.
    Aber das Glück überwiegt um ein 1000 faches
  • Meine Schwangerschaft war bis zur SSW 32 wirklich traumhaft. Nur so Kleinigkeiten wie schmerzende Brüste und Müdigkeit.
    Ab SSW 32 hab ich ca 10 Liter am Tag getrunken - die Plazenta hat das Hormon ADH abgebaut, dass den Wasserhaushalt im Körper regelt. Hab dadurch fast nix mehr gegessen und war wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen.

    Wurde dann bei ET 40 3 deswegen eingeleitet. Nach einem heftigen Wehensturm und abfallenden Herztönen wurde meine kleine Prinzessin per Kaiserschnitt geholt 😊🥰

    Es war alles Wert was ich durchgemacht habe 🙃😊😍
  • Biancaa_ schrieb: »
    Mir gings richtig scheisse 😅 Durchfall bis SSW 20 Erbrechen ab SSW 11-Geburt (täglich). Musste mich 2 Wochen ins KH legen, da ich komplett ausgetrocknet war u 15 Kilo abgenommen hatte. Also mir ists auch noch nie so schlecht gegangen wie in der Schwangerschaft.
    Bin aktuell in der 6. Woche schwanger u noch gehts mir gut 😂

    Furchtbar... Ja, ich muss auch sagen, ich hatte auch eine Zeit lang Selbstmordgedanken, weil es einfach auch keine Pause gab... Mit war 24/7 so, als ob ich in der nächsten Sekunde kotze oder ich habe wirklich gekotzt. Was anderes gab es nicht 😢
  • Hm. Top oder Flop kann ich gar nicht sagen. Es war mal definitiv keine ruhige Schwangerschaft. Nach einem MA in der 11ssw war natürlich die Angst sehr groß, dass sich das wiederholt. Nachdem wir aber die ersten 12 Wochen überstanden haben, und dachten, jetzt wird es entspannter, fiel der Combined Test schlecht aus. Wieder einige Wochen Bauchweh ob eh alles passt. Dann kam noch Schwangerschaftsdiabetes dazu und Blutdruck messen und Thrombo Ass nehmen musste ich auch die ganze Schwangerschaft über. Dafür war mein Bauch nicht sehr groß und ich war bis zum Schluss noch sehr aktiv und war irrsinnig gern mit meinem Babybauch unterwegs. Grundsätzlich war ich sehr gern schwanger. Aber die Sorgen nebenbei waren schon kräftezehrend. So hab ich mir meine (wahrscheinlich einzige) Schwangerschaft nicht vorgestellt. Aber wenn ich meinen Sohn anschaue, weiß ich, dass es das wert war 🥰
  • Meine 1. Ss war ein Traum mir war anfangs zwar auch etwas übel aber war nicht schlimm. Komplette ss ohne Komplikationen hatte nur am ende Sodbrennen aber war mit Tabletten auszuhalten. Ich war auch immer viel unterwegs und sehr stolz auf meinen Babybauch. Geburt war nicht so toll aber das lag hauptsächlich am Krankenhaus.
    Meine 2. Ss is das komplette gegenteil bin zwar erst 10. Woche aber bisher is echt Katastrophe... dauerübel ständig brechen ständig krank mit fieber und ich kann mich nie ausruhen da ich ja meinen sohn auch hab der meine Aufmerksamkeit einfordert... ich hoffe es wird besser das ich mich endlich mal richtig drüber freuen kann...
  • @LaLumiere

    echt Selbstmordgedanken? Ok das hatte ich nicht, obwohl mein Mann u ich kurz beide dachten, dass ich die Schwangerschaft nicht überlebe, wenn ich noch mehr abgenommen hätte :s war echt kein schöner Anblick. Und diese extremen Krämpfe im Unterleib, dass ich mich vor Schmerzen im Bett umhergewälzt habe u dann wieder ewig Durchfall hatte, obwohl mein Darm lt Ultraschall schon völlig ausgetrocknet war.
  • Ich hatte 2 wirklich wunderschöne und tolle Schwangerschaften 🥰 bei Töchterchen 1 gar keine Probleme, die Schwangerschaft war richtig "fad" ohne Wehwehchen..... Töchterchen 2 hatte ich zwar hin und wieder Kreuzschmerzen und Wasser in den Beinen aber jetzt nichts schlimmes 😍

    Wenn ich ehrlich bin, bin ich sehr traurig das ich nicht mehr schwanger bin bzw werde (wir wollen nur 2 Kinder) weil ich echt so gern schwanger war, ich hab es einfach genossen auch wenn die 2 Schwangerschaft nebenbei so mitlief :)
  • Meine Schwangerschaft war auch top! Hatte nur viel Wasser und vorallem in den ersten Wochen starke Kreuzschmerzen. Bei 40 2 wurde ich eingeleitet und mein Baby war nach 14h da 🥰.

    Während der Schwangerschaft freute ich mich darauf den Bauch endlich wieder loszuwerden, aber jetzt im nachhinein gehts mir ab 😭, selbst die schmerzhaften Tritte 🥰
  • Absoluter Flop. Ich bin einfach keine gute Schwangere.

    In allen drei Schwangerschaften war mir sehr lang sehr schlecht, mit viel übergeben bis in den 6. Monat rein. Dann war es ca einen Monat lang besser bevor mich das Gewicht gestört hat und alles sehr anstrengend wurde. Bei der dritten Schwangerschaft hatte ich auch nicht Kreislaufprobleme und augenmigräne dazu.
    Zwei meiner Kinder sind im September gekommen, da kam dann noch die sommerhitze dazu. Das kann ich echt niemanden empfehlen.

    Schwanger sein war für mich schrecklich!
    LaLumiere
  • Meiner Schwangerschaft war mal , mal so.

    Ssw 7-18 Übelkeit und brechen, die ersten paar Wochen den ganzen Tag über und ab ssw 13 dann nur noch morgens.

    Ssw 8-13 musste ich streng liegen wegen eines Hämatoms.

    Ssw 18-25 kreuzschmerzen, wahnsinnig stark. War dann ab ssw 24 nicht mehr arbeiten.

    Ssw 30-36 ca symphysenschmerzen, sodass ich nicht mal ordentlich sitzen oder gehen konnte.

    Ab ssw 36 dann ständig aufs Klo gerannt weil die Blase voll war.

    Also einerseits war ich froh, dass es dann vorbei war (Sohn kam bei 39 5). Andererseits gabs doch wahnsinnig schöne Momente.
  • Meine Schwangerschaft war auch sehr bescheiden. Ich hab mich bis in die 28. Woche mehrmals übergeben. Schlecht war mir sowieso durchgehend. Ich lag oft mit Infusionen beim Hausarzt. Hab alles mögliche durchprobiert - nichts half. Es war zum Verzweifeln. Ab der 30. Woche gings mit aber super, ich hab die letzten 10 Wochen wirklich sehr genossen und war gern schwanger. Die Geburt war auch toll und dauerte nicht lange.

    Ich hab mir am Anfang der 1. Schwangerschaft immer eingeredet, dass es kein 2. Kind geben wird, mir gings wirklich furchtbar (und keiner hat mich verstanden). Aber momentan ist der Wunsch nach einem Geschwisterchen sehr groß (meine Tochter wurde 2 im Oktober).

    Ich hoffe inständig auf eine schöne und langweilige 2. Schwangerschaft..
    LaLumiere
  • Biancaa_ schrieb: »
    @LaLumiere

    echt Selbstmordgedanken? Ok das hatte ich nicht, obwohl mein Mann u ich kurz beide dachten, dass ich die Schwangerschaft nicht überlebe, wenn ich noch mehr abgenommen hätte :s war echt kein schöner Anblick. Und diese extremen Krämpfe im Unterleib, dass ich mich vor Schmerzen im Bett umhergewälzt habe u dann wieder ewig Durchfall hatte, obwohl mein Darm lt Ultraschall schon völlig ausgetrocknet war.

    Ja, tatsächlich. Wenn ich nicht schwanger, sondern krank gewesen wäre... Aber so hatte ich doch ein Leben in mir und musste somit durchhalten. Natürlich waren diese Gedanken nur temporär in der schlimmen Zeit und sofort vorbei, als es mir besser ging. Du bist echt hart im Nehmen! Wahnsinn! Aber man vergisst und verdrängt tatsächlich schnell 🙂
  • Danke @kea
    Dachte schon ich bin die einzige die es hasste schwanger zu sein.

    Mir war gsd nie übel aber ich fühlte mich beide Male sehr unwohl. Dauernd krank, Zahnschmerzen , Mittelohrentzündung usw.
    Bei meiner Tochter kam in der 20 die Diagnose Spina bifida. Wir wussten bis zum Schluss nicht ob und wie sie überleben wird. Ssw 24 Gebärmutterhalsverkürzung , liegeschwangwrschaft vorprogrammiert, Lungenreife, wehenhemmer kamen ab ssw 28 auch dazu. Aufgrund ihrer Behinderung wurde es ein geplanter Kaiserschnitt.
    Also alles anders als man es sich in der ersten ss erträumt.
    Ich war ein psychisches Frack. Ein Teil kam von den sorgen, die SS Hormone erledigten den Rest. Hab fast 20 Wochen durchgeheult.

    Bei den Zwillingen war die SS im Grunde ein Spaziergang im Gegensatz zur ersten, aber die Psyche war auch hier nicht sehr stabil. Ich war froh als die Jungs gesund draussen waren.
  • Ich fand alle drei SS unlustig. Es geht sicher vielen schlechter, aber gefallen konnte ich nie daran finden.
    1.SS drei blasenentzündungen,in der frühSS stationär für drei Tage, weil ich ständig bauchkrämpfe hatte,sodbrennen von Anfang an.
    2..SS viel Wasser,Riesenbauch von Beginn weg und viele kreuzschmerzen, wenig Ruhe neben Säugling, auch sodbrennen die ganze SS und im Sommer hochschwanger
    3.SS jetzt. Arg arg müde im 1/3,dauerschlecht. Kaum alles gut SS Diabetes,jz am Ende wieder viele Rückenschmerzen

    Alles normal, ich hab es nie gemocht...
  • Schwangerschaft 1: Mir ging es eigentlich immer gut, hatte nur mit erhöhtem Blutdruck zu kämpfen (Gesamte SS über 140/90) und hab auch leider sehr viel zugenommen (20kg)
    In den letzten Wochen hab ich recht stark Wasser eingelagert. Aber eigentlich war ich die ganze SS über recht beschwerdefrei.

    2.SS: In der 10 ssw einmal Schmierblutung wo ich große Angst hatte. Wieder gesamte SS Blutdruck 140/90.
    Aber ansonsten ging es mir bis zum Schluss blendend, keine Beschwerden.

    3.SS: Komischerweise normaler Blutdruck, eher nieder 110/70
    Mir ging es immer sehr gut, nur in der 25ssw hieß es dann SS-Diabetes was mich sehr beunruhigt hat.
    In den letzten Wochen hatte ich starke Schmerzen am Schambein, aber ansonsten ging es mir wie bei den anderen SS immer gut. Am Schluss habe mich die Ärzte verrückt gemacht weil meine Plazenta sehr verkalkt war, was mich die letzten Wochen sehr verängstigt hat. Mein größters Problem in dieser SS waren die Sorgen wegen meiner Gerinnungstörung, von der ich erst kurz vor der Ss erfahren habe...bei den anderen beiden wusste ich nichts davon und war viel entspannter.

    4SS: Jetzt in der aktuellen SS hatte ich vom positiven Test bis zur 8 ssw immer wieder Blutungen und hatte die frühschwangerschaft über ständig Angst das die Blutungen stärker werden. Musste dann von SSW5-SSW 16 Duohaston nehmen. Blutdruck hat auch wieder gepasst mit 110/70
    Diesmal keine Schwangerschaftsdiabetes, muss allerdings trotzdem mit dem Essen aufpassen.
    Ansonsten eigentlich ziemlich beschwerefrei, abgesehen von den üblichen Ziepelein ( bin aktuell in der 34 ssw)
  • Meine Schwangerschaft und Geburt waren Top 🔝

    Die einzigen "Minuspunkte" waren:
    - sehr empfindliche Brust die ersten Wochen
    - extreme Müdigkeit die erste Hälfte (aber wenn man noch kein Kind hat, kann man sich ja nachmittags hinlegen)
    - Wassereinlagerungen in den letzten 8 Wochen (war aber im Sommer)
    - kleine Geburtsverletzung

    Ansonsten hatte ich wirklich keinerlei Beschwerden und auch die Geburt war mit 4 Stunden recht schnell.
    Wünsch ich mir für die zweite SS auch, nur schlafen werd ich da nicht so viel können 😝
  • Meine Schwangerschaft würde ich eher als Top bezeichen da ich nie Beschwerden hatte außer: ⭕️Symphysenschmerzen und ⭕️Schwangerschaftsdiabetes (aber so wie du @xxTwinyx schreibst war das echt mehr Aufwand mit den zweiwöchigen Kontrollen ab der 26 SSW aber ich hatte ne sehr schwache Diabetes und konnt weiterhin fast alles essen nur halt kleinere Portionen auf einmal) ⭕️ die letzten 2 Wochen bissl Wasser in den Fingern und Beinen wenn ich länger spazieren war in der Hitze
    aber ich hab fast bis zum Schluss Crossfit gemacht mit Gewichtern, war lange reiten und später täglich viel mitn Pferd spazieren und war sogar in der 35 SSW noch in den Bergen wandern, hab keine Streifen obwohl ich 22 kg zugenommen habe und einen Bauchumfang
    von 110cm hatte (vor der SS war er bei knapp 60)

    die Geburt war dafür ein kompletter Reinfall und endete schlussendlich leider mit einem Kaiserschnitt 😕
  • @Hoppala musstest du bei der ssw diabetis spritzen?? ich bin mit der ernährungsumstellung drum rum gekommen 😊

    finde ich bis jetzt sehr interessant wie untershiedlich es bei allen gelaufen ist 😊
  • @xxTwinyx nein gsd nicht, ich bin ja sowieso noch immer überzeugt dass ich einfach einen schlechten Tag beim Zuckertest damals erwischr hatte, weil ich konnte wirklich fast uneingeschränkt weiteressen, hab weiterhin Schokokuchen, Palatschinken und Gebäck essen können, nur bei Kartoffeln und Nudeln musste ich bissl aufpassen aber alles nicht wirklich nennenswert
  • Bei mir war es genau 50/50
    Das erste Trimester war wirklich schlimm. Mir war den ganzen Tag schlecht, egal was ich gegessn habe, ich musste mich davon übergeben. Ich habe 5 Kilo abgenommen, obwohl ich schon relativ dünn war.
    Das ging so bis zur 17ten oder 18ten Ssw.
    Danach ging es wieder drastisch bergauf. Ich hatte so viel energie wie noch nie in meinem Leben. Ich unternahm Kilometer weite Spaziergänge usw.
    Ich hab mich auch total glücklich und wohl in meinem Körper gefühlt. Es war echt eine der schönsten Zeiten in meinem noch relativ kurzen Leben
  • Zum Schluss hatte ich etwas erhöhten Blutdruck ansonsten hatte ich keine Beschwerden im letzten Trimester. Auch keine Wassereinlagen. Also ab der 17 Ssw war es Top. 😬👍
  • Leider beide Male Flop:
    In der ersten SS:
    - Blasenentzündungen
    - immer bleierne Müdigkeit
    - dauernd krank
    - Übelkeit und Kreislaufprobleme
    - starke Schlafprobleme schon im ersten Drittel
    - und massive psychische Probleme

    Dann zum Schluß auch noch ein Kaiserschnitt und ein dauernd schreiendes Baby :'(
    Wenn ich mir das jetzt so durchlese, frag ich mich wie ich mich eigentlich zu noch einem Kind motivieren konnte.... Aber ist auch schon wieder 6 Jahre her...

    In der jetzigen SS:
    - auch wieder Übelkeit (dank paspertin aber erträglicher)
    - Dauermüdigkeit
    - dauernd Infekte
    - Gott sei dank noch keine Schlafprobleme (Aber auch nur dank ss-tauglicher medis)
    - und leider wieder mein größtes Problem psychische Probleme :(

    Und andere haben solche Traumschwangerschaften. Frag mich was ich falsch mache.
    Bin froh, wenn dieses Kapitel mit dieser SS für mich für immer durch ist.
  • rumplbärrumplbär

    298

    bearbeitet 25. Januar, 18:40
    Meine Schwangerschaft war mehr als TOP ☺️

    Ich hatte null Beschwerden vom Anfang bis zum Ende. War fit wie ein Turnschuh und vor lauter Hormonen der gefühlt netteste Mensch auf Erden. 😅Trotz allem hatte ich zu hohen Blutdruck (hab ich immer) und musste deshalb ThromboAss nehmen, aber war so weit ok.

    Die Geburt war im Nachhinein gesehen wie im Lehrbuch. Blasensprung. 4h später leichte Wehen, nach 1h dann Presswehen und ca. 6,5h nach Blasensprung war mein Kleiner auf der Welt. Ohne PDA, Geburtsvorbereitungskurs und Co. Konnte und wollte danach gleich aufstehen (durft ich erst paar Stunden später 🙈) und fühlte mich als wär nix gewesen. Tatsächlich wars bisl so: „So jetzt hab ich entbunden, also kann ich ja wieder heim.“ 😅

    Ich hoffe, falls ich irgendwann wieder Schwanger werd, dass das genauso wird. Ich war sehr gerne schwanger und fühlte mich auch sehr, sehr gut dabei. 🥰
    insecure
  • Wahnsinn wie unterschiedlich das ist.
    Das ist oft nicht mal nur von Frau zu Frau unterschiedlich, sondern schon von Schwangerschaft zu Schwangerschaft.
    LaLumiere
  • Meine Schwangerschaft war körperlich absolut beschwerde frei. Ich musste nur ständig aufgrund der ss Diabetes zu kontrolluntersuchungen und zusätzlich noch in die Ambulanz wegen meines Alters, war es eine Risiko ss. Im Laufe der ss wurde dann festgestellt, dass der zwerg nicht gut zunimmt, das war dann für meine psyche sehr belastend. Hatte fast keinen Bauch, viele fragen mich jetzt noch, wessen Kind ich da mit hab 😂. Am Ende wurde dann erfolglos eine Woche lang eingeleitet, da ich nie wehen bekommen hab wurde dann in der 38. Ssw ein Kaiserschnitt gemacht. Die zwergin ist jetzt 5 monate alt und pumperlgsund 😄
  • Meine Schwangerschaft war bis zur 30 ssw. Woche traumhaft. Keine Beschwerden, keine Übelkeit, kein übergeben. In der 32. Woche kam ich wegen vorzeitigen Wehen für 3 Tage ins Spital und bekam eine lungenreifung und wehenhemmer. Dann ging es wieder Berg auf. In der 38. ssw ist mir dann die Fruchtblase geplatzt und 17 Stunden später war er da ! War total erleichtert und am Ende meiner Kräfte aber nichts war schöner in endlich bei mir zuhaben 💕
  • Meine Schwangerschaft war Top :) Ich hab die Zeit sehr genossen. Alles verlief gut. Hin und wieder mal Sodbrennen und Rückenschmerzen finde ich jetzt nicht schlimm.
    Auch die Geburt fand spontan statt.
  • Meine Schwangerschaft war schlimm.. Die erste Zeit war alles gut bis auf Übelkeit und Müdigkeit..
    Dann ziemlich schnell und bis zum Schluss starkes Sodbrennen dass ich tlw nur noch halbsitzend geschlafen hab..

    Dann hatte ich so eine große Kugel und ich bin doch nicht gerade groß 🙈 hatte solche Atemnot dass ich tlw aufgewacht bin keine Luft bekam war dann auch auf grund dessen mal im KH und bekam Sauerstoff war echt schlimm da hatte ich tlw solche Panik..
    Und ich glaub ab SS Woche 34 hatte ich das PUPP Syndrom
    Am ganzen Körper starken juckenden Ausschlag dass ich fast nicht mehr schlafen konnte..

    Bei 38+0 bin ich dann ins KH ich konnte nimmer dieser Ausschlag und der damit verbundene Schlafmangel haben mich psychisch fertig gemacht.. Wurde untersucht und stationär aufgenommen bekam fenistil Infusionen.. Es wurde dann eine angehende Schwangerschaftsvergiftung festgestellt und ich wurde eingeleitet..

    Geburt endete durch "Geburtsstillstand" im KS worüber ich echt dankbar war da ich am Ende meiner Kräfte war.. Da wurde mir dann vom Arzt noch erklärt als er mich genäht hat dass ich nicht spontan entbinden hätte können da mein Becken zu eng ist 😱

    Trotz allem hatte ich lang wieder einen kinderwunsch und hätte mein LG auch gewollt wäre ich nochmal schwanger geworden da ich das alles tatsächlich "vergessen" hab weil mein kleiner Mann das beste ist was mir passieren konnte

    Sorry ist etwas lange geworden
  • Meine Schwangerschaften waren auch eher Flop.

    1. SS: Bis zur 25. Woche ging's mir super. Keine Übelkeit, keine Beschwerden.
    Dann bei der Kontrolle Gmh nur mehr 26mm. Der Gyn schickte mich sofort ins KH zur Lungenreife inkl. Wehenhemmer. Die folgenden Wochen war ich insgesamt fast 8 Wochen immer wieder im KH mit Wehenhemmer, weil noch vorzeitige Wehen dazugekommen sind. Blasensprung bei 35+0, rasante Geburt, Kind hat sich die Nabelschnur abgeklemmt und musste beatmet werden. Anschließend wurde er ins AKH auf die Neo gebracht mit Notarzt. Nach 16 Tagen durften wir endlich heim.

    2. SS: Ebenfalls keine Übelkeit und sonstigen Beschwerden. In der 19. Woche wieder Verkürzung vom Gmh auf 37mm. Ab da sollte ich mich schonen. Dazwischen hat sich wieder alles stabilisiert. In der 30. Woche nur 17mm. Wieder KH und Lungenreife. Dieses Mal zum Glück nur 1 Woche. Hatte aber keine vorzeitigen Wehen, der Gmh hat zwischen 5mm und 27mm geschwankt. Bin dann bis 35+0 gelegen und dann hab ich schön langsam wieder mehr Bewegung gemacht. Geburt war bei 39+6 ohne Komplikationen.

    Psychisch ging's mir in der 1. SS richtig mies. Ich hab im KH viel geweint. Beim zweiten war ich viel entspannter, auch weil ja schon ein Kind da war und ich auf keinen Fall wieder so lang im KH liegen wollte.
  • @Marlena ich zitiere meine Oma, die 10 Kinder geboren hat: Jede Schwangerschaft, jede Geburt und jedes Kind ist anders 😉
    LaLumiere
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum