Familientisch - was ist babygerecht?

Hallo, ihr Lieben.

Meine Kleine ist 1 Jahr alt und isst mittlerweile am Familientisch mit. Es gibt da ja gewisse Regeln wie

- kein Salz
- kein Zucker
- wenig Fett

Aber wie streng ist es wirklich? Wir haben es anfangs sehr streng gemacht und bemerkt: es schmeckt weder ihr noch uns. Und wer so gern raffiniert kocht wie ich, weiß: vieles kann man nicht am Tisch würzen (von wegen erst kochen, Babys Portion wegnehmen und dann würzen).

Ist es denn wirklich so schlimm, wenn man das Essen ein wenig salzt? Oder Sahne in die Sauce gibt? Oder sie den Weichkäse mit dem hohen Fett Teil mitessen darf? Wir essen insgesamt eh sehr gesund und nicht vollkommen versalzen und fetttriefend. Ist das für eine 1-Jährige nicht vertretbar?

Ihr schmeckt es jedenfalls besser, seit wir es lockerer sehen.

Und noch eine spezielle Frage - Wie viel Schinken darf ein Baby essen? Ich frage natürlich wegen dem Salz. Sie liebt ihn nämlich bzw. generell scheint alles Fleischige momentan ihr Favorit zu sein.

Kommentare

  • Bei uns war's ähnlich - unter 1 Jahr hab ich fürs Kind wirklich ganz ohne Salz und Zucker gekocht. (Fett war jetzt nie sooo ein Thema, da wir selbst nur wenig verwenden. Wegen einem Schuss Sahne oder Käse hab ich mir nie Gedanken gemacht 🤔)

    Ab dem ersten Geburtstag hab ich dann auch nicht mehr extra gekocht, da ich sowieso eher wenig würze und das dann sicher nicht schädlich ist. Extrem gewürzte Speisen hab ich ihr halt nicht gegeben, sondern evtl was anderes gekocht.

    Lange Rede, kurzer Sinn - lass sie doch bei euch mitessen 😅

    Bin übrigens auch der Meinung, dass man nicht alles am Tisch nachwürzen kann und es trotzdem gleich schmeckt - nur ein Beispiel: Lasagne. Ist aber ein tolles und praktisches Essen, was meine Tochter von Anfang an geliebt hat!
    LaLumiere
  • Meine Kinder haben mit einem Jahr komplett normal bei uns mitgegessen - zum Teil schon früher. :)
    LaLumiere
  • Meine Tochter ist 13 Monate und isst auch ganz normal mit 😁
  • Meine Kleine hat ab 11 Monaten normal bei uns mitgegessen. Salz und raffinierten Zucker meiden wir nach wie vor!
    Über Fett hab ich mir ehrlich gesagt nie Gedanken gemacht. Ich denke, wenn du nicht jeden Tag österr. Hausmannskost servierst ( Schnitzel und Schweinsbraten) ist es kein Problem.
  • Super Leute, danke für eure Erfahrungen 👍👍 dann mach ich mich mal locker 😁

    Da fällt mir ein, hätte da noch zwei klitzekleine Fragen:

    Meine Maus stopft sich immer riesige Stücke in den Mund und verschluckt sich dann. Daher gebe ich ihr immer mundgerechte Stücke. So halbiere ich zb auch lange Kringel. Sie kann abbeißen, macht es aber oft nicht. Soll ich ihr die großen Stücke trotzdem geben, damit sie das übt? Oder eher vorsichtiger?

    Und: wie steht es mit Brot, wo zb Sesamkörner drin sind? Kleine Körner hält, keine Kürbiskerne oder so. Sollte man da noch aufpassen?
  • Sesamkörner isst meine Tochter am Gebäck schon mit :)
    LaLumiere
  • Also bei Nüssen und ähnlichem sollte man länger aufpassen. Beim Rest: ausgewogen ist sinnvoll. Wir haben länger auf Industriezucker verzichtet, da wir das für uns so entschieden haben. Haben ihn dann langsam im Laufe des 2./3. Lebensjahres eingeführt. Geht sowieso nur beim ersten Kind. 😉 Wir kochen generell recht salzarm und fettarm, da ich es selbst nicht mag. Dafür hatten wir relativ bald Gerichte wie Curryhuhn oder so und die Kleine hats verschlungen. Wir kochen aber nicht extrem scharf oder so, da ich es selbst nicht vertrage...☺️
    LaLumiere
  • Ich würd mir da auch nicht so viel antun. Vieles an Ernährungsempfehlungen sind Mode-Erscheinungen. und bis heute weiß man tatsächlich nicht wie eine gesunde Ernährung ausschaut. Es gibt zwar viele Studien, aber alle möglichen Widersprüche und bis auf ein paar klare Aussagen (viel Gemüse, nicht so viel fett und Zucker) ist sehr viel unklar. Und bei Babies weiß man eigentlich noch weniger als bei erwachsenen.

    Ganz wenig Salz würd ich ab einem Jahr aber schon geben; Salz bringt ja den Geschmack erst zum Vorschein. Ansonsten spricht nichts gegen Gewürze und viel frische Kräuter damit es nicht fad schmeckt. Auch fürs uns exotische Gewürze sind voll in Ordnung, ich seht ja eh was der kleinen schmeckt.

    Fett seh ich bei Babies und Kleinkindern auch weniger kritisch. Natürlich nur solang sie nicht dick sind.

    Essen soll ein Erlebnis für die Kinder sein und wenn du sagst es ist „fad“ geht das genau in die falsche Richtung. Meiner Meinung nach 😄
    LaLumierewölfin
  • Meine Tochter ist vor kurzem 1 geworden, hat 0 Zähne, und sie isst eig seit 1,5-2 Monaten auch so ziemlich alles was wir essen... zumindest kosten 😊 sie hat bis jetzt garkeine Probleme weder beim verschlucken noch bei der Verdauung 😀
    LaLumiere
  • Dass man beim Fett aufpassen soll bei Babys hör ich zum ersteren Mal. Kenn das nur mit Eiweiß (kein Topfen mit 6 Monaten z. B.). Meiner hat nicht so gut zugenommen, da hieß es sowieso immer mehr Obers, Mandelmus, Avocado..
    Ab dem 1. Geburtstag durfte er eigentlich alles mitessen. Nüsse wegen Verschlucken und Honig/Ahornsirup wegen Botulismus dann etwas später.
    LaLumierewölfin
  • Zum Thema Fett: also gute Fette braucht man ja prinzipiell (auch für Babies soll man ja zum Brei Fett dazu geben) im Essen. - Bei Gemüse hat das glaube ich direkt mit der Aufnahme der Nährstoffe zu tun! - Bin aber keine Ernährungsexpertin ;-)

    Beim Salz nehmen wir sehr gern Kräutersalz, da nimmt man allgemein weniger Salz und peppt mit den Kräutern auf. Unsere Tochter liebt es.

    Ich glaube - abgesehen von den Süßigkeiten - dass Kinder noch viel besser spüren was sie brauchen, deswegen würde ich mir bei Schinken/Fleisch nicht so die Gedanken machen

    Unsere Tochter ist 2 und phasenweise isst sie sehr viel Fleisch, dann wieder keines sondern hauptsächlich Gemüse, Kohlehydrate sind oft der Renner (Reis, Nudeln vor allem) - dann isst sie wieder keine KH und eher Obst oder ein Naturjoghurt... ich lass sie einfach, weil ich mir denke, dass sie das dann braucht
    LaLumiere
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum