Welche Untersuchungen während Schwangerschaft

Hallo,

durch mein positives Ergebnis stelle ich mir jetzt die Frage welche Untersuchungen ich zusätzlich machen lassen sollte und welche nicht.
Es gibt da schon so viele Bezeichnungen, dass ich von lauter Googeln nicht mehr wirklich durchblicke:

- Combined Test
- Harmony Test
- Triple Test
- Organscreening
- etc

Welche Tests habt ihr gemacht und aus welchen Gründen?
Freue mich über ein paar Infos zur Aufklärung von den Experten Mamis unter euch :)

Als Ergänzung: Ich habe eine private Versicherung Med Plus Kombi Pro bei der Wiener Städtischen, hat die jemand und eine Untersuchung bezahlt bekommen?

Danke euch schon mal :)
Lg 🤗

Kommentare

  • LaLumiereLaLumiere

    695

    bearbeitet 19. Januar, 21:01
    Laut meinem Frauenarzt empfiehlt sich der Combined Test, um eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Trisomie feststellen zu können. Man könnte theoretisch gleich einen Gentest machen, ist aber sehr teuer und unnötig. Den macht man erst, wenn der Combined Test auffällig ist. Den Test macht man ca. um die 12. Woche.

    Zusätzlich zum Combined Test wird das Organscreening empfohlen. Dabei werden die Organe auf Anomalien gecheckt, um gegebenenfalls schon vor der Geburt behandeln zu können. Das ist ca. in der 20. Woche.

    Beide Untersuchungen sind freiwillig, aber da sie der Großteil der Schwangeren macht, sind sie so quasi der Standard.

    Aber dein Frauenarzt klärt dich am Anfang gleich über diese Untersuchungen auf, also du musst dir das jetzt gar nicht selber zusammen suchen und beurteilen.
  • Ich hab den Combined Test gemacht und würde es nie wieder machen. Hätte irgendwie nie mit Auffälligkeiten gerechnet und wir waren uns auch einig, das Kind auszutragen, egal was ist. Ultraschall war super, aber der Bluttest war unterirdisch. Die Ärztin befürchtete eine Trisomie 18. Wir haben uns gegen eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden, da uns das Risiko, das Kind zu verlieren, zu groß war. Beim Nipt Test hatte ich irgendwie Angst vor einem falsch positiven Ergebnis 🤷🏻‍♀️ Wir waren dann 3x beim Organscreening, wo immer alles gepasst hat. Aber die Ärztin hat immer wieder auf mich eingeredet, dass der Bluttest eben sehr schlecht wäre. Und irgendwie hatte die Schwangerschaft immer einen negativen Beigeschmack dadurch. Das bereue ich bis heute. Mein Sohn kam im November gesund zur Welt. 🥰Ich wünsch dir alles gute und hör einfach auf dein Bauchgefühl, was du machen möchtest.
    perlmutti
  • Ich hab bei beiden Combined Test gemacht und Orgabscreening bei der großen gemacht und beim zwerg geplant.
    Wäre beim combined Test ein auffälliges Ergebnis rausgekommen, dann hätte ich noch einen harmomy Test machen lassen.
    Man muss sich halt vorher überlegen, was man im Falle einer Auffälligkeit weiter macht und wie man mit dem Ergebnis umgeht.

    Beil combined Test schauen sie sich ja nicht nur die dicke der nackenfalte an sondern (zumindest wars bei mir so) auch das Herz, das Gehirn usw.

    Ich hab meine privatversicherung bei der Generali, die haben in der ersten SS alles gezahlt. Combined Test war jetzt gratis. (Weil ich schon so alt bin)
  • Ich habe Combined Test Organscreening machen lassen. Wären der Combined Test auffällig gewesen, hätten wir noch zusätzliche Untersuchungen machen lassen, egal wie hoch die Kosten gewesen wären. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann und ich uns aber auch für einen Abbruch entschieden hätten, da waren wir uns von vornherein einig.

    Ich hab eine private Versicherung bei M*rkur und die Kosten für die Untersuchungen wurden mir erstattet.
  • Ich habe Combined Test Organscreening machen lassen. Wären der Combined Test auffällig gewesen, hätten wir noch zusätzliche Untersuchungen machen lassen, egal wie hoch die Kosten gewesen wären. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann und ich uns aber auch für einen Abbruch entschieden hätten, da waren wir uns von vornherein einig.

    Ich hab eine private Versicherung bei M*rkur und die Kosten für die Untersuchungen wurden mir erstattet.
  • Also ich hab bei meinem sohn nix gemacht und er is kerngesund auf die welt gekommen.
    Werde diesmal auch nix machen (bin 9. Ssw) außer beim normalen us wäre etwas auffällig.
    Ich gehe so einfach gelassener durch die ss und mache mir nicht so panische Gedanken als wenn ich ständig irgendwelche tests hätte und jedes mal dabei total nervös wäre.
    Aber es muss jeder selber wissen was für einen passt. Manche brauchen die tests zur Beruhigung das eh alles passt mich machen sie nur nervös und stressen total 😊
  • Ich habe bei meinen Kinder immer Nackenfaltenmessung und Organscreening gemacht damals wurde noch alles von der GKK übernommen ☺️
    Werde jetzt wohl in die Taschen greifen müssen 😅 Beide Untersuchungen werde ich wieder machen
  • Unbedingt empfehlenswert ist der Organscreen. Da kann man sehen ob das Kind körperliche Auffälligkeiten wie zb einen Herzfehler hat. Es ist schon wichtig solche Dinge vor der Geburt zu wissen, weil dann ggf eine normale Geburt gefährlich für das Kind wäre und ein kontrollierter Kaiserschnitt dann die sicherere Wahl.

    Die ganzen genetischen Tests (Combined, Harmony etc) machen nur Sinn wenn man sich falls da was aufällig wäre für einen Abbruch entscheiden würde. Wenn nicht macht man sich glaube ich nur tonnenweise Sorgen wenn da was auffällig ist.
  • Habe CT und OS aber nur weil meine FA ein recht antiquiertes US gerät hat und ich auf Nummer sicher gehen wollte und unendlich neugierig war. Würde ich wohl beim 2. wieder so machen lassen. Sollte beim Kind ein gewisses Risiko oder Gewissheit auf Erkrankungen/sonst was sein, wüsste ich das gern vorher (was mich von meiner Entscheidung das Kind zu bekommen nicht abbringen würde...)
  • Ich hab bei meinem Sohn Combined Test und Organscreening machen lassen, einfach weils im SMZOst gratis war 😅
    Bei der jetzigen Schwangerschaft hab ich auf den Combined Test verzichtet, weil ich 1)wegen einer Wahrscheinlichkeitsrechnung keine Fruchtwasseruntersuchung machen hätte lassen (Fehlgeburtsrisiko) oder ähnliche schwerwiegende Untersuchungen und 2) eine Abtreibung keine Option war.
    Organscreening war mir wichtig um bei Auffälligkeiten das richtige Krankenhaus wählen zu können (also mit Neonatologie und Kinderstation/Kinderarzt) falls etwas auffällig sein sollte und mein Kind vllt gleich nach der Geburt Hilfe brauchen könnte.
  • Bei Schwangerschaft 1,2 und 3 hab ich den Combined Test und das Organscreening machen lassen und bei der 4.Schwangerschaft hab ich ein großes US in der 13 Woche machen lassen, und da die Nackenfalte mit 3mm leicht erhöht war hab ich den Pränatest machen lassen. Ist so wie der harmony/panoram-Test aber viel preiswerter und genauso aussagekräftig. Zusätzlich hab ich noch das OS machen lassen, was ich sehr wichtig finde weil das Herz auch sehr genau untersucht wird.
  • Ich hab nur das Organscreening gemacht. Einfach um vorbereitet zu sein, sollte ein Organ irgendwas haben, dass sich auch die Ärzte dann darauf vorbereiten könnten. Sonst hab ich nichts machen lassen. Bei den ganzen Tests bzgl Trisomie 21 war komplett irrelevant für mich, denn es hätte nichts daran geändert, dass ich dieses Baby bekomme. Ich war alle 4 Wochen beim Gyn und hab jedes Mal Baby tv gehabt und wäre etwas auffällig gewesen, hätte sie mir das eh gesagt
  • Habe Nackenfaltenmessung und Organscreening machen lassen! Einfach um Frühzeitig Probleme bei den Organen erkennen zu können!
    Es muss klar sein, dass der Combined Test nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung ist und man sollte sich schon vorher überlegen, was man bei einem auffälligen Ergebnis tut; in unserem Fall war klar, dass wir das Baby auf alle Fälle behalten, ich hab nur die Nackenfaltenmessung machen lassen, die war unauffällig und somit hab ich auf den Bluttest gleich verzichtet!
    Organscreening war uns wichtig um vorbereitet zu sein, falls etwas nicht stimmt - dann wäre es keine Hausgeburt geworden bzw. hätte man schon im Vorfeld Spezialisten (z. B Herz) aufsuchen können!
  • Sarah6Sarah6

    176

    bearbeitet 20. Januar, 11:52
    Ich bin wahrscheinlich eine der wenigen, die keine zusätzlichen Untersuchungen gemacht hat ...aus dem Grund, weil es für uns von Anfang an klar war, dass wir dieses Kind behalten, egal was passiert ...ich habe mich auch entschieden im Krankenhaus zu entbinden, falls dann wirklich etwas nicht in Ordnung wäre, gleich alle Spezialisten vor Ort zu haben. Unsere Tochter kam dann gesund zur Welt. Wenn man sich aber nicht sicher ist, ob man mit einem „behinderten“ Kind leben könnte, würde ich es schon abklären wollen...aber wie @Elli1685 schon geschrieben hat, solche Tests können unnötig sehr viel Stress machen und müssen nicht unbedingt stimmen...
    Ich kenne auch die andere Seite - eine Freundin wollte unbedingt alle Tests machen und diese waren immer sehr gut, also keine Auffälligkeiten, als das Kind dann geboren wurde, wurde ein schwerer Herzfehler festgestellt und das Kind starb innerhalb zwei Stunden. Also ich möchte mich von solchen Tests nicht verrückt machen lassen, denn man weiß sowieso nicht, was das Schicksal einem bringt🤷‍♀️🤷‍♀️
  • Sarah6 schrieb: »
    Ich bin wahrscheinlich eine der wenigen, die keine zusätzlichen Untersuchungen gemacht hat ...aus dem Grund, weil es für uns von Anfang an klar war, dass wir dieses Kind behalten, egal was passiert ...ich habe mich auch entschieden im Krankenhaus zu entbinden, falls dann wirklich etwas nicht in Ordnung wäre, gleich alle Spezialisten vor Ort zu haben. Unsere Tochter kam dann gesund zur Welt. Wenn man sich aber nicht sicher ist, ob man mit einem „behinderten“ Kind leben könnte, würde ich es schon abklären wollen...aber wie @Elli1685 schon geschrieben hat, solche Tests können unnötig sehr viel Stress machen und müssen nicht unbedingt stimmen...
    Ich kenne auch die andere Seite - eine Freundin wollte unbedingt alle Tests machen und diese waren immer sehr gut, also keine Auffälligkeiten, als das Kind dann geboren wurde, wurde ein schwerer Herzfehler festgestellt und das Kind starb innerhalb zwei Stunden. Also ich möchte mich von solchen Tests nicht verrückt machen lassen, denn man weiß sowieso nicht, was das Schicksal einem bringt🤷‍♀️🤷‍♀️

    Oh nein, das ist ja ganz furchtbar 😢😢😢
  • Hab den Combined Test inkl Bestimmung für Schwangerschaftsvergiftung machen lassen (in unserer Verwandtschaft hab’s leider schon mehrmals Schwangerschaftsvergiftungen); und Organscreening hab ich auch gemacht.
    Uns waren die Untersuchungen wichtig, um uns darauf vorzubereiten wenn was sein sollte. Wir hatten im Freundeskreis schon Babys mit Herz und Lungenfehlern, welche beim OS erkannt wurden und dementsprechend die Geburten im richtigen Krankenhaus geplant wurden inkl OP für die Kleinen- und den Kindern gehts dadurch prima
  • @LaLumiere Ja, echt furchtbar. Und da bei den Test ja alles gut ausgeschaut hat, hat sie sich entschieden in einem Geburtshaus zu entbinden, wo es natürlich keine Spezialisten für solche Sachen gibt. Deswegen musste der Kleine sofort nach der Geburt noch in ein LKH transportiert werden ...die Mama konnte ihn nicht mal richtig sehen ... vielleicht hätte er mehr Chancen, wenn bereits vor Ort etwas gemacht wurde. Echt traurig :( :(
  • @Sarah6 Wirklich schrecklich, wenn einem sowas passiert :( aber es ist leider wie du sagst: man kann nicht zu 100% vorraussagen was passieren wird bei der Geburt. Bei meiner Großen hab ich auch Nackenfaltenmessung und Organscreening gemacht. Bei der Nackenfaltenmessung hat mein damaliger FA so lange rumgemessen (ohne Witz, der hat 10 Mal nachgemessen) bis er "endlich" einmal auf 3 mm kam. Er hat mir dann sofort dazu geraten, ich soll das Kind doch besser abtreiben lassen.... Der Großen gehts heute übrigens blendend und kam, bis auf ein bisschen Gelbsucht, kerngesund zur Welt :)

    Bei Nummer Zwei jetzt werd ich auch wieder die beiden Untersuchungen machen lassen. Aber diesmal bei einem anderen Arzt! :D
  • Sarah6 schrieb: »
    @LaLumiere Ja, echt furchtbar. Und da bei den Test ja alles gut ausgeschaut hat, hat sie sich entschieden in einem Geburtshaus zu entbinden, wo es natürlich keine Spezialisten für solche Sachen gibt. Deswegen musste der Kleine sofort nach der Geburt noch in ein LKH transportiert werden ...die Mama konnte ihn nicht mal richtig sehen ... vielleicht hätte er mehr Chancen, wenn bereits vor Ort etwas gemacht wurde. Echt traurig :( :(

    Ach du Sch., ich heul gerade... Das muss einfach das Schlimmste sein, was einem passieren kann 😢😔😭 man kann einfach nur vertrauen und hoffen und dankbar sein, wenn alle gesund sind...
  • Xeracyn schrieb: »
    @Sarah6 Wirklich schrecklich, wenn einem sowas passiert :( aber es ist leider wie du sagst: man kann nicht zu 100% vorraussagen was passieren wird bei der Geburt. Bei meiner Großen hab ich auch Nackenfaltenmessung und Organscreening gemacht. Bei der Nackenfaltenmessung hat mein damaliger FA so lange rumgemessen (ohne Witz, der hat 10 Mal nachgemessen) bis er "endlich" einmal auf 3 mm kam. Er hat mir dann sofort dazu geraten, ich soll das Kind doch besser abtreiben lassen.... Der Großen gehts heute übrigens blendend und kam, bis auf ein bisschen Gelbsucht, kerngesund zur Welt :)

    Bei Nummer Zwei jetzt werd ich auch wieder die beiden Untersuchungen machen lassen. Aber diesmal bei einem anderen Arzt! :D

    Hast du dir damals eine Zweitmeinung angehört od mit einem behinderten Kind gerechnet? 😐
  • Sarah6 schrieb: »
    @LaLumiere Ja, echt furchtbar. Und da bei den Test ja alles gut ausgeschaut hat, hat sie sich entschieden in einem Geburtshaus zu entbinden, wo es natürlich keine Spezialisten für solche Sachen gibt. Deswegen musste der Kleine sofort nach der Geburt noch in ein LKH transportiert werden ...die Mama konnte ihn nicht mal richtig sehen ... vielleicht hätte er mehr Chancen, wenn bereits vor Ort etwas gemacht wurde. Echt traurig :( :(

    Ehrlich ? genau wegen solcher Geschichten ist für mich zur Entbindung nur ein krankenhaus mit Neonatologie in Frage gekommen. Man weiß nie was im Bauch wirklich los ist, leider...
    LaLumiere
  • @LaLumiere ehrlich gesagt: weder noch. einerseits war ich damals wohl leider zu verschüchtert um zu einem anderen Arzt zu gehen. Durch vorangehende Erlebnisse war mein Vertrauen zu Gyns sowieso zerschmettert...
    Und eben auch durch dieses fehlende Vertrauen hab ich ihm einfach nicht geglaubt.. und weil er sowieso so ewig lang rumgemessen hat...
    er hat mir sogar ein foto mitgegeben mit der angeblichen 3mm nackenfalte. müsste schauen ob ich das foto noch find ^^ da sieht man sogar wie ungenau er gemessen hat.
    LaLumiere
  • bearbeitet 22. Januar, 07:00
    Wir haben außer dem Organscreening keine Tests machen lassen. Wir waren uns einig, dass wir dieses Kind bekommen, unabhängig davon ob es einen Chromosomen"fehler" hat oder nicht. Der einzige wirklich Grund, warum wir kurz überlegt haben die NFM zu machen war, dass wir uns dann im Fall des Falles darauf vorbereiten könnten (vor allem psychisch). Das Organscreening war mir wichtig weil ich in einem Geburtshaus entbunden habe.
    Für mich persönlich war das die absolut richtige Entscheidung. Ich kann die Wünsche von Schwangeren nach einem "Sicherheitsnetz" auch verstehen aber ich wollte eine möglichst natürliche Geburt ohne Fremdeinwirkung und genau das habe ich im Geburtshaus bekommen.
    Soll jetzt keine Grundsatzdiskussion sein, wollte nur schreiben warum ich dies für die (für mich persönlich) richtige Entscheidung gehalten habe.

    Ansonsten muss ich aber @melly210 beipflichten: diese Tests können einen auch ganz schön verrückt machen deshalb würde ich auch beim zweiten Kind wieder darauf verzichten weil auch hier für uns feststeht, dass wir das Kind so oder so bekommen würden.
  • Danke euch für die ganzen Erfahrungsberichte :)
    Ich werde es auch mit meinem Arzt durchbesprechen und auch abklären ob meine Privatversicherung gewisse Kosten sowieso übernimmt ☺️

    Wir haben eigentlich vorab schon die Entscheidung getroffen, dass wir ein schwerstbehindertes Kind nicht bekommen würde, wenn damit das Leben sowohl für das Kind als auch für uns in dem Fall als nicht lebenswert scheint!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum