Pool im eigenen Garten - ja oder nein?

Berichtet doch mal! Wer von euch (hat) überlegt einen Pool im eigenen Garten zu bauen. Warum habt ihr euch dafür/ dagegen entschieden? War eure Entscheidung richtig? Wie habt ihr gebaut (Styropor/ Folienpool, Kunststoffbecken, Edelstahlbecken...?). Wie habt ihr ihn kindersicher gemacht? Freue mich auch über Bilder eurer Poolanlagen. :)

Wir würden gerne einen Pool bauen ; B) sind gerade dabei uns Angebote einzuholen. Der Kostenfaktor lässt uns aber zweifeln, ob wir den Schritt wirklich wagen sollen. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus gekauft und umgebaut - wir haben zwar noch Geldreserven, die ausreichen würden, da wir aber gern auf der sicheren Seite sind, würden wir uns vermutlich lieber nochmal einen kleinen Kredit nehmen, um für den Notfall sofort Geld verfügbar zu haben. Nur stellt sich uns die Frage - ist uns das alles ein eigener Pool wert??

Kommentare

  • Wir beginnen 04/2020 mit dem Hausbau und ein Pool ist gleich geplant. Wenn wir schon mal die Bagger da haben, kann der gleich den Pool ausgraben. Ich finde, wenn man den Platz und die Mittel dafür hat, dann gehört unbedingt ein Pool her. Wenn ich spät abends von der Arbeit heim kam (Kellnerin - viel rennen - heiß - schwitzen, etc), hab ich mir schon so oft gedacht, wie geil wär jetzt noch ne Runde schwimmen. Nur mal als Beispiel. Bei uns wird es vermutlich ein Kunststoffbecken. Aber mal sehen. Am Wochenende sind wir auf der Hausbau Messe und um März auf der Pool Messe. „Kindersicher“ ist schwer bei einem Pool. Wir werden eine Überdachung dazu nehmen und tagsüber muss man halt aufpassen so wie bei allen anderen Sachen
  • Ui da schließe ich mich gleich an!

    Wir hatten letztes Jahr einen billigen aufblasbaren Pool stehen, hat aber den Sommer nicht überlebt... ausgezahlt hat er sich trotzdem!
    Mir wäre auch wichtig dass er kinder-und Katzen sicher ist 😊
  • Wir sind etwas Wasserverrückt und haben somit gleich drei Wasserquellen 😅. Wir haben uns ein Badefass zugelegt, welches echt sehr entspannend ist und wir uns nicht viele Gedanken machen mussten wegen der Sicherheit der Mädels (noch dazu sind die verdammt Preiswert). Dann haben wir einen Swimspa mit Whirlpool (die mit Abstand beste Anschaffung) und wir haben einen Pool welcher jedoch überdacht ist also eigentlich ein Indoorpool (ist auch wichtig gerade wegen den Mädels, weil wir hier alles absperren können) beim Pool haben wir ein Kunststoffpool.
    Mittlerweile ist unser Pool nur mehr für den Sommer da und das Swimspa und das Badefass für die kalte Jahreszeit. Der Pool wird wenn ich ehrlich bin seit wir die anderen Sachen haben sehr wenig genutzt, aber das ist natürlich Geschmackssache.
  • Wir machen heuer einen neuen Pool, jetzt statt Stahlwandbecken ein Polyesterbecken!

    Haben lange überlegt und werden jetzt statt Überdachung vorübergehend einen Zaun als Kindersicherung machen, den wir wieder entfernen können wenn die Kinder groß genug sind!

    Hatten jetzt 10 Jahre keine Überdachung weils für uns eigentlich voll unnötig ist, kosten würde so eine Überdachung ein paar Tausender, da ist ein Zaun definitiv billiger!
  • Bei meinen Schwiegereltern (wo wir eventuell Ausbauen werden) steht ein einbetonierter Pool.
    Sollten wir wirklich dort bauen, kommt der, wenn ich mich durchsetzen kann, weg. Ich mag keine künstlichen Gewässer und was ich so mit bekomme, ist es eine Mordsarbeit den sauber zu halten.

    Mein Schwiegervater meinte, dass er mittlerweile einen Salzwasser-Pool statt mit Chlor machen würde, falls dir das weiter hilft (vielleicht ist das mittlerweile eh Usus, hab da keine Ahnung davon 😬).
  • Mein Schwiegervater hat einen Pool mit grandawasser. Was auch immer das ist 🤷🏽‍♀️ kein Chlor und wenig Arbeit.
  • Da bin ich jetzt allein auf weiter Flur, aber ich find einen Pool - auch wenn ich es mir theoretisch leisten könnte - unnötig. Unsere Überlegungen dazu:

    Wie lange im Jahr kann man das Ding wirklich nutzen?

    Wie kostenintensiv ist es etwas "Gescheites" (also wirklich zum Schwimmen) anzuschaffen?

    Wie oft kann ich um dieses Geld in Urlaub fahren?

    Wie viel Sorgen spar ich mir mit dem Thema "Ertrinken"? (Auch was Tiere und so betrifft)

    Wie viel Pflegeaufwand und wie kostenintensiv ist so ein Pool im Jahr?

    Wie viel wertvolles Trinkwasser (wenn man keinen Brunnen hat - und selbst da ist es fragwürdig wenn man Trinkwasserqualität hat in meinen Augen) wird damit verschwendet?

    Aber naja, ich bin halt auch keine Wasserratte.... rundherum haben aber fast alle Nachbarn Pool oder Schwimmteich (das wäre vielleicht umwelttechnisch noch eher was) - und das finde ich persönlich auch ein bisschen schräg, wobei mir schon klar ist, dass man das nicht "teilt" - Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine...

    So, Anti-Pool-Monolog Ende 🤣


    riczLaLumiereMohnblume88wölfinhappy1986bellissimaarti000
  • @Caudalie da bin ich voll und ganz bei dir das man einen Pool fals man diesen nicht beheizt nur einige Wochen oder Monate nutzen kann .
    Ich finde deshalb wirklich wichtig, dass man sich im Vorhinein auch andere Möglichkeiten anschaut. Unser Pool war schon vorhanden als wir das Haus bekommen haben, für mich war das Wasser ständig zu kalt und das ganze zu beheizen war auch verdammt viel Aufwand, verbunden mit vielen Kosten. Also haben wir uns nach einer Alternative umgesehen und da fanden wir das Badefass oder den Swimspa umso vieles besser.
    Ist natürlich alles eine Frage des Geldes und was man möchte. Wir waren auch bevor wir uns die beiden Sachen angeschafft haben Probebaden, das habe ich wirklich toll gefunden, weil man da auch einfach einen Eindruck bekommt was man will und braucht.
  • @Pega hast du ein Foto von eurem Badefass und Swimspa? Der Swimspa schaut laut Google ja auch wie ein großer Wirlepool oder? Steht das bei euch im freien? Mit Überdachung? Lässt man das Wasser drinnen oder muss man'söfter tauschen? Habt ihr Düsen drin? Wie schauts da mit Reinigung aus?
  • Wir werden draußen maximal einen Whirlpool aufstellen (mit 3-4 Sitzplätzen).

    - ganzjährig benutzbar aufgrund von Heizung
    - Reinigungsaufwand ist okay (Freunde von uns haben auch eines)
    - kindersicher wegen fester und sperrbarer Abdeckung, wenn es geöffnet bzw in Verwendung ist, ist man eh dabei
    - der Platz zum sitzen und "herumtümpeln" reicht aus. Strecken schwimmen will ich in meinem Garten eh nicht 😉
    - wir gehen so auch nicht sehr oft schwimmen, vielleicht 2-3 Mal im Jahr ins Freibad, sonst sind wir eh auf Badeurlaub.

    Wir sind gerade am Hausbauen, wissen aber noch nicht, ob wir den Pool jetzt gleich mitmachen oder in ein paar Jahren. Je nach dem was an Budget übrig bleibt 😝

    Salzwasserpool hat eine Freundin von mir, ist auch gut man jemand in der Familie Hautprobleme bzw Neurodermitis hat!
    zitronenfalterarti000
  • Angie_1984Angie_1984

    3,535

    bearbeitet 16. Januar, 15:22
    Wir haben das Haus meiner Eltern mitsamt Pool und Whirlpool übernommen und würde ihn nicht missen wollen. Er ist mit Überdachung und damit sicher. Wir machen das Dach auch nur während dem Baden ab, dann gleich wieder zu. In der Vor- und Nachsaison machen wir überhaupt nur den Seiteneinstieg auf.

    Wegen der Sicherheit und weniger Arbeit beim Reinigen, bzw. in der Vor- und Nachsaison auch wegen dem Temperaturunterschied. Ich glaub er hat 7x4 m und ist so 1,50 m tief. Ich bin klein und schwimm so auch, meine Eltern haben aber immer gern die Gegenstromanlage genommen.

    Wir können den Pool länger nutzen, da eine Wärmepumpe für angenehme Wärme sorgt. Also meist so von April bis September. Im Hochsommer ein Traum, vor allem dann abends nochmal reinzuspringen. So herrlich!

    So viel Arbeit ist es auch wieder nicht. Mein Vater lernt mich da grad ein und im Wesentlichen ist es während der Badesaison so, dass man einmal wöchentlich die Wasserqualität prüft und (bei uns) ggf. Chlor und ph- nachgibt. Am Ende der Saison muss man halt ablassen und ggf. Frostschutz rein, am Beginn der Saison alles reinigen und neu befüllen. Das ist schon bissl mehr Arbeit, aber nur einmal im Jahr.

    Fazit: Wäre er nicht schon da, würden wir einen bauen. 🙂 Bis auf meinen Mann lieben wir alle das Wasser!! 🐠
    Gänseblümchen7
  • Ist immer die Frage was ausgeben willst.
    Meine Kriterien waren immer Salzwasser und abschließbare Überdachung (also jetzt nicht mannshoch, sondern diese bis 70 cm...
  • @Christina91 ich kann dir gerne das Modell sagen welches wir beim Swimspa haben. (Foto will ich keines reinstellen), man hat einen Schwimmbereich und einen Whirlpool Bereich oder eben beides zusammen. Wir haben die getrennte Variante. Da haben wir einen normalen Whirlpool und einen Bereich zum Schwimmen mit Gegenstromanlage (man kann auch Unterwasserfahrrad, Rudermöglichkeiten, ect. rein machen lassen - ist eine Frage der Ausstattung). Wir haben das ganze mit einen Zugang von unserem Wintergarten verbunden und somit ist er auch überdacht, aber die Türen kann man aufschieben sodass man im Sommer fast im Freien sitzt. Zur Reinigung, es ist eine Filteranlage ect. Dabei und verbaut, es müssen Skimmer gereinigt werden und gegebenenfalls Chemikalien nachgefüllt werden. Und alle 3 Monate sollte 50% des Wassers ausgelassen werden und alles geputzt werden (so wären die Vorgaben). Wir haben es jetzt in einem halben Jahr nur einmal halb ausgelassen und hat auch vollkommen gepasst.
    Christina91
  • Auf jeden Fall möchte ihn nicht mehr missen. Haben einen Naturpool selbst gemauert etc. Kindersicherung wird er mit einem Zaun gemacht.
    Haben auch wegen einem Salzwasserpool überlegt (Styropor) und dann eine Abdeckung drüber.

    Möchte ihn nicht mehr missen.
  • @Julia. ja das ist auf jeden Fall gescheit, gleich beim Hausbau den Pool mitzumachen. Wir brauchten beim Umbau keinen Bagger, deshalb muss der bei uns sowieso extra kommen. Bei einem Kunststoffbeckenpool müssten wir bei den Bauarbeiterarbeiten (baggern, Betonplatte, Schüttung, Leitungen graben) mit 15000 rechnen :o
    bisher war Kunststoffbecken auch unser Favorit - jetzt nachdem wir das erste Angebot bekommen haben, sind wir uns da nicht mehr so sicher - Pool mit Technik und Rollo würde auf 34000 kommen - mit Glasabdeckung (was uns eigentlich am liebsten wäre - vor allem wegen Kindersicherung) nochmal mind 5000 mehr :#

    wegen Sicherheit würden wir auch fix einen Zaun machen - alles andere ist uns zu riskant!
  • @Gänseblümchen7 Zaun und Abdeckung? Und wie hoch würdest den Zaun machen? Ich persönlich bin mehr für was Fixes das sie selber nicht aufbekommen. Zaun allein fände ich zu riskant... für meinen wäre das eine Einladung zum drüberklettern...
  • @Caudalie also ich kann dich verstehen. Meine Ansichten zu Pool sind folgende: solange die Kinder klein sind und Aufsicht benötigen reicht ein, wenn auch größeres, Planschbecken vollkommen aus und wenn sie groß genug sind für was anderes wollen sie sich lieber mit ihren Freunden im Freibad/Badesee treffen und nicht alleine im Pool zu Hause schwimmen. So war das auch als ich aufgewachsen bin, meine Eltern haben einen großen betonierten Pool mit Folie und ich war fast nie drinnen. Wenn es nach mir ginge bekämen wir nie einen Pool (muss nur noch meinen Mann überreden). MMn macht ein Pool nur wirklich Sinn wenn die „Erbauer“ totale Wasserratten sind und wirklich jeden Tag schwimmen gehen, nur für die Kinder macht es keinen Sinn.
    ricz
  • Und eine Abdeckung bietet ja auch noch viele weitere Vorteile. Das wäre mir die Mehr-Investition schon wert.
  • Achtung der kommt flach:

    Was haben eine Ehefrau und ein Pool gemeinsam? Teuer in der Anschaffung, teuer in der Erhaltung und sind wir ehrlich, wie oft ich warst des Jahr schon drin? 😂

    Ich persönlich würd mir wenn nur so eine Art naturpool machen, is so ein Zwischending aus Pool und Biotop, weil ich die plastikwannen und chlorwasser nicht mag. Ich glaub auch dass es recht viel Pflegeaufwand ist, so ein „klassisches“ pooldings. Bei der Sicherheit sollte ma nicht nur an die eigenen Kids, sondern auch an Nachbarskatzen ua denken, also immer ein Brettl rein lassen, damit da nix drin ersauft.
    Am liebsten fahr ich aber doch noch ganz klassisch an einen schönen See.
    riczKaffeelöffelLaLumiereZeroitchifyLilie82stolze_mamikastanie91arti000
  • @Pega okay danke :) dann ist das eh sowas was ich auf Google gefunden habe. Das mit dem Wintergarten ist natürlich praktisch, das haben wir leider nicht somit wäre es denk ich im Winter schon eher teuer zu heizen/nutzen.

    Da du ja beides hast... Ist der Swimspa dann schon aufwendiger in der Reinigung als der Pool? Ich kannte das gar nicht schaut aber toll aus. Wenn wir einen Pool machen hätte ich nämlich gerne eine Sitzgelegenheit dazu gehabt im Wasser und das wäre hier ja perfekt gegeben.
  • Hallo ihr Lieben!

    Ich glaube, die Frage kann man nicht pauschal beantworten.
    In unserem Freundeskreis haben viele einen Pool, Schwimmteich oder ein Schwimmbecken im Wintergarten oder Keller - manche nutzen diese Badegelegenheiten fast täglich, bei wieder anderen wird das Becken kaum benützt oder teilweise schon gar nicht mehr befüllt. Ich kenne eine Familie, die ihren Pool letztes Jahr sogar wieder zuschütten ließ, bei einer anderen stehen jetzt Fitness-Geräte im Becken des ehemaligen Hallenbades im Keller. 😂

    Für meinen Mann und mich waren Pools/Schwimmbäder sogar ein „Knock-Out-Grund“ als wir angefangen haben nach unserem Haus zu suchen.

    Wir wussten, dass wir ihn (oder im Falle eines Indoor-Beckens es) nie oder kaum nutzen würden - daher hätte er/es bei uns nur unnötigen Platz im Garten/Wintergarten/Keller eingenommen, unnötig Geld und Wartungsarbeit in Anspruch genommen und wäre eine unnötige Gefahrenquelle für die Kinder gewesen.

    Dh. Generell würde ich sagen: Wenn ihr ihn gerne und viel nutzen werdet: Her mit dem eigenen Pool!
    Wenn ihr ihn unter der Woche kaum nutzen würdet, am Wochenende ohnehin lieber an einen See fahrt und weitere Gründe dagegen sprechen: Nutzt Platz und Geld besser anderweitig.

    Liebe Grüße Susi
    Happy89
  • Wir haben nur einen zum Aufstellen (4x2m) , günstig in der Anschaffung und eigentlich keine Arbeit. Wird aber nur im Sommer genutzt. Mai bis September.
    Mir persönlich immer zu kalt. Den Kindern oder meinen Mann macht das nix aus.

    Wir nehmen eigentlich als Sicherheit nur die Leiter weg wenn kein erwachsener im Pool ist.


  • @Nova04 Ich glaub, dass man das so pauschal gar nicht sagen kann. Mein Mann zb war als Kind/Teenager nie in einem Freibad oder am See, dafür täglich mehrmals im Pool. Als wir noch ohne Kind waren sind wir abends oft noch zu seinen Eltern gefahren um kurz reinzuspringen und uns abkühlen (25 Minuten Autofahrt nur um noch kurz zu schwimmen 🤦🏼‍♀️😂) also Pool ist für uns kein „nice to have“ sondern ein „Must have“ 🙈
  • PegaPega

    1,420

    bearbeitet 16. Januar, 16:03
    @Christina91 Ich würde nicht unbedingt aufwendiger sondern eher anders sagen. Beim Pool gibt es schon alleine wegen der Düsen nicht so viele Pflegebedarf wie beim Swimspa. Ein Pool muss auch nicht so oft ein und ausgelassen werden wie ein Swimspa. Beim Pool haben wir einen Bodensauger, das ist schon sehr praktisch und erleichtert viel. Uns Badefass zum Beispiel muss man schon alle 2 Monate ca. komplett auslassen und wieder neu einlassen, aber hier sind ja auch nicht so enorme Wassermengen wie bei einem Pool im Spiel. Das Badefass finde ich einfach als schöne Alternative, man kann es sowohl im Sommer als im Winter toll nutzen. Wir haben hier eines mit einer innen Wanne die nicht aus Holz ist. Das ist meiner Meinung nach das am wenigsten aufwendigeTeil von allen.
    Christina91
  • @schnoggele Ja, wenn dann würden wir beides machen - Abdeckung (am liebsten ganz stabil aus Glas) und Zaun. Das kann ich mir nämlich so gar nich vorstellen, dass wir an einem heißen Sommertag die Abdeckung jeweils nach dem Baden wieder draufgeben - das glinzernde Nass soll ja auch beim Hinschauen für den sommerlichen Flair sorgen ;). Also unser Pool würde in eine Ecke des Gartens kommen, d.h. wir müssten nur zwei Seiten umzäunen - bin da auch noch für Anregungen offen, im Moment stell ich mir eher einen hölzernen "Naturzaun" vor - nicht zu hoch - dafür aber mit vertikalen Stäben, sodass das überklettern schwierig, bis unmöglich wird.
    Ein Bekannter hatte den Pool umzäunt und als die Kinder 4/5 Jahre waren, konnte er ihn schon wieder weg machen, weil sie schon gut schwimmen konnten..

    Abdeckung auch aus Temperatur Gründen - quasi als "Wärmespeicher" und als Schutz vor Schmutz, Blätter etc.

    @Nova04 ich hab das für mich auch ganz anders empfunden - wenn ich jetzt an Sommertage meiner Kindheit denke, fallen mir immer sofort die mega lustigen Nachmittage bei diversen Freunden und Bekannten mit Pool ein - zum See fahren mit Freunden hat bei uns erst ca. mit 14/15 Jahren begonnen
    also ich würd sagen, bei uns wäre es so eine 50:50 Entscheidung - 50% für uns zum Abkühlen und schwimmen und 50% weil ich es mir mit und für die Kinder einfach praktisch und lustig vorstelle :)

    Unsere Nachbarn haben einen super edlen Edelstahlpool und sind NIE drinnen :#
  • Wir haben uns bewusst gegen einen Pool entschieden und einen Whirlpool gekauft, den wir das ganze Jahr nützen. Mein Sohn liebt ihn und das warme Wasser drin :) Im Sommer stellen wir halt nur einen Aufblaspool hin und das reicht derzeit aus. Wenns größer sind, gehens eh lieber extern ins Bad oder so mit Freunden denke ich. Und so lang kann man in Ö einen Pool nicht nützen - dafür isses mir zu viel Hacke
    ricz
  • Wir haben uns auch für ein Whirlpool im Garten entschieden, da wir diesen - ausser im Sommer, weil sich das Wasser trotz ausschalten der Heizung, aufheizt - sehr viel nutzen.
    Vorallem in der kalten Jahreszeit sind wir mind. 3 Mal die Woche drinnen. Vom Pflegeaufwand her ist das Whirlpool auch super. Wir haben heuer ein Art Pavillon drüber gebaut, damit wir auch bei Regen etc drinnen sitzen können.
    Würden uns jederzeit wieder fürs Whirlpool entscheiden. Ein gscheiter Pool, wo man richtig schwimmen kann, wär sich auch bei uns im Garten gar nicht ausgegangen.
    Im Sommer stellen wir ein Plantschbecken zum Abkühlen auf bzw nutzen auch die Gartendusche.
    ricz
  • Hallo, habe jz bei einigen pool was von „salzwasserpool“ gelesen, lasst euch nicht in die irre führen, die salzanlagen die man bei pools zuhause einbaut, sind anlagen die das kochsalz spalten und im endeffekt ist es dann wieder chlorwasser.... die bringen absolut nichts
  • @Gänseblümchen7 Würd mir auch gleich mal zu Beginn die Bestimmung bei euch im Ort ansehen die für Pools gelten. Teilweise geht das ganz unkompliziert. Bei uns aber zB werden gerne mal Abdeckung unter 70cm als bebaute Fläche bewertet. Oder zB wenn eine Abdeckung haben willst die man nach hinten Richtung Grundende schieben will muss der Pool 4 Meter von der Grundgrenze Abstand haben und so Späße....
  • @annam genau das wurde uns auch erklärt - hab nämlich auch mit Salz geliebäugelt. Chlor könnte man auch feiner dosieren, sodass man mit Salz meist eigentlich einen höheren Chlorid Gehalt hat als mit Chlor 🤔.
    Für die Haut könnte man zusätzlich noch Salz ins Wasser geben!

    @schnoggele Danke für den Gedanken! Der Poolberater bei dem wir waren meinte zwar bezüglich Gemeinde ist nichts zu tun aber das werde wir dann sicher noch klären, ob das so stimmt! 🙏🏻
  • @Julia123123 Naturpool wäre natürlich toll 🤩 - in der Anschaffung aber wahrscheinlich schon deutlich teurer als andere oder?
  • Der Chlorgehalt ist im eigenen Pool ja nicht so hoch wie im Freibad oder so. Es gehen ja bei Weitem nicht so viele Leute rein.🤔 Also wie dosieren da eher recht niedrig.
  • @Pega auch ein Swimspa muss nicht so oft ein /ausgelassen werden oder? Muss man nur anständig pflegen und gescheite Produkte verwenden :)
  • Wir haben einem Keramikpool und ich finds schon toll, weil ich nicht so gern ins Freibad gehe :) natürlich ist er ein wenig Arbeit, aber mit dem Poolroboter ist viel Arbeit schon weg u vorm Einlassen im Frühling macht man halt eine Grundreinigung :)
    Wir werden heuer im Frühling aber einen Zaun herum machen, weil ich mich dann sicherer fühle. Jetzt wo meine Tochter mobil ist, wirds gefährlich 😅

    Und wir haben einen Salzwasserpool, da ich Chlor nicht so vertrage.
  • @kawaii_kiwi also wie gesagt wir haben es nicht gemacht bis jetzt, es wurde uns beim Kauf nur empfohlen. Ja genau die Produkte kaufen wir schon auch dort wo wir das Swimspa her haben und da würde ich jetzt auch nicht sparen.
  • @kawaii_kiwi wir haben uns am Sa auf einer Messe bei einer Firma informiert und der meinte das man den Swimspa nur einmal im Jahr auslassen muss, er persönlich machts 2 mal aber wäre nicht notwendig. (also bei der Firma zumindest)
  • @Christina91 lässt er es dann komplett aus? Oder nur bis zur Hälfte? Weil uns wurde gesagt bis zur Hälfte sollte man es alle 3 Monate auslassen, das haben wir aber in 6 Monaten erst einmal gemacht!
  • @pega bin mir nicht ganz sicher aber ich denk er meinte komplett.

    Habt ihr euren eigentlich eingegraben? Wir würdens nämlich wenn dann gerne aber dann braucht man ja rund herum einen Technikschacht 😕
  • Wir haben unseren nur halb eingegraben, hatte für uns mehr Vorteile und war auch billiger wie das komplette eingraben. @Christina91
    Christina91
  • @pega bei uns ist es nun ziemlich fix das wir uns einen Swimspa kaufen werden... Nur welches Modell wissen wir noch nicht... Ob getrennt oder nicht... Wobei wir jetzt eher zu getrennt tendieren.
    darf ich fragen welches Model ihr habt und von welchem Anbieter? Gibt ja echt seeehr viele verschiedene...
  • @Christina91 wir haben unseren Swimspa von BetaWellness und haben das Model TidalFit™ DualTemp DT-21. Es gibt wirklich irre viele Anbieter und Varianten wir waren auch bei Armstark, hat uns aber nicht so gefallen.
  • bearbeitet 19. Juli, 12:10
    Wir haben uns dieselbe Frage gestellt, da wir jetzt bauen, und anfangs fanden wir die Idee von einem Pool echt toll. Klar, ist schon was Feines. Allerdings haben wir uns letztendlich dagegen entschieden:

    - Kosten sind es uns nicht wert
    - Werden sowieso fix einen Whirlpool aufstellen und für die Kinder reichen Planschbecken und später vielleicht so ein aufstellbares Ding
    - Reinigung und Pflege ist uns zu aufwändig nebst Haus und riesigem Garten (viele Pflanzen, Gemüse, Obst, Blumen, wir lieben Gärtnern 😊)
    - See ist zehn Minuten Autofahrt entfernt, viele Plätze wo man Ruhe hat und nicht wie Ölsardinen liegt
    - Ich hätte trotz Sicherungen sicher ständig Paranoia bzgl. Ertrinken der Kinder
    - Mords Wasserverschwendung
    - Können nach dem Hausbau immer noch einen Pool dazu bauen, falls wir es doch irgendwann wollen, da der Grund eh riesig ist
  • @pega seit ihr zufrieden mit Betawellness? Wir waren auch schon dort anschauen und uns gefallen sie auch besser als die von Armstark.
    Wir hätten jetzt eher Modelle die 150 Tief sind in der engeren Wahl... Weißt du zufällig wie tief das Wasser bei eurem wirklich ist? Der ist ja 137cm tief, sind uns unsicher ob der Wasserstand dann zu gering ist für uns zum schwimmen bzw die Kinder zum rein springen etc...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum