1 Jahr und kein Interesse am Essen

Liebe Mamas!
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Mein Kleiner ist ein Jahr alt und isst eigentlich meistens ganz brav, aber nur wenn er gefüttert wird.
Morgens Brot, Waffeln, Toast
Mittags mit uns aber halt zerkleinert
Nachmittags Obst
Abends Brei
Ich biete ihm immer etwas zum selber essen an und Kleinigkeiten wie Maiskringel, Reiswaffeln, Brotstücke etc steckt er sich schon selber in den Mund aber sobald er was im Mund hat wirft er alles was sonst noch in Reichweite ist auf den Boden. Oder er versucht es einfach zu zerbröseln und zerquetschen. Vom rumspringen im Hochstuhl und dauernd irgendwo anders hinschaun fang ich erst gar nicht an! 🙈
Habt ihr Tipps wie ich ihm das selber essen "lernen" oder schmackhafter machen könnte?

Kommentare

  • Hallo Liselotte,
    das gebrösle und gematsche gehört zum essen lernen dazu. Essen ist eine Erfahrung, hat verschiedene Konsistenzen und die ist genauso wichtig wie der Geschmack.
    Essen ist Anfangs Erfahrung mit allen Sinnen.

    Wir haben der Kleinen von anfang an das Essen weitestgehend erforschen lassen (was mit einem Teppichboden halt akzeptabel ist) und irgendwann gehts dann echt ums Essen.

    Ich würde es also einfach akzeptieren und weiter anbieten.

    Das konzentrierte Essen geht hier heute noch nicht so gut, sie ist 20 Monate ;) Und füttert lieber ihr Einhorn als sich selbst :D


    Liselotte
  • Liselotte schrieb: »
    Liebe Mamas!
    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
    Mein Kleiner ist ein Jahr alt und isst eigentlich meistens ganz brav, aber nur wenn er gefüttert wird.
    Morgens Brot, Waffeln, Toast
    Mittags mit uns aber halt zerkleinert
    Nachmittags Obst
    Abends Brei
    Ich biete ihm immer etwas zum selber essen an und Kleinigkeiten wie Maiskringel, Reiswaffeln, Brotstücke etc steckt er sich schon selber in den Mund aber sobald er was im Mund hat wirft er alles was sonst noch in Reichweite ist auf den Boden. Oder er versucht es einfach zu zerbröseln und zerquetschen. Vom rumspringen im Hochstuhl und dauernd irgendwo anders hinschaun fang ich erst gar nicht an! 🙈
    Habt ihr Tipps wie ich ihm das selber essen "lernen" oder schmackhafter machen könnte?

    Bei uns ist es ganz genauso, meine Kleine wird nächste Woche 1 Jahr alt. Ich hab aufgehört, mich deswegen zu stressen. Das kommt von ganz alleine und es kommt oft genug vor, dass 1-Jährige ihre Eigenheiten haben und nur so essen, wie sie wollen. Da kann man nix erzwingen.
    Liselotte
  • Ich kann @perlmutti nur recht geben. Lass ihn gatschen, Matschen und werfen soviel er will (und solange du es aushältst). Das is ein ganz wichtiger Teil von „essen“.

    Gib ihm auch einen Löffel zum selber essen. Das macht es vermutlich auch interessanter.
    Liselotte
  • Meine Tochter macht das auch eins zu eins so :D nur dass sie momentan immer nur das was sie kennt essen möchte u partout nix neues probieren will. Wenn sie nix will, dann lass ich sie einfach. Ich denk mir, es ist noch kein Kind am gedeckten Tisch verhungert. :)
    Liselotte
  • Danke euch für die Kommentare, jetzt weiß ich wenigstens das es nicht nur bei uns so ist! :D Andere in dem Alter essen halt total brav und mampfen da vor sich hin und meiner führt sich auf wie der Elefant im Porzellanladen! :D

    Er interessiert sich halt zu 90% gar nicht für's essen außer auskippen, runter werfen und matschen.
    Selber essen selten und oft verweigert er auch gefüttert werden. Wegdrehen, schreien, ausspucken oder einfach nicht schlucken.
    Meine Hoffnung war das es beim selber essen besser wird aber bisher wird's eher schlimmer.
    Eine Scheibe Toast ist eine Stunde Kampf!
    Langsam hab ich ehrlich gesagt keine Nerven mehr.
  • Liselotte schrieb: »
    Danke euch für die Kommentare, jetzt weiß ich wenigstens das es nicht nur bei uns so ist! :D Andere in dem Alter essen halt total brav und mampfen da vor sich hin und meiner führt sich auf wie der Elefant im Porzellanladen! :D

    Er interessiert sich halt zu 90% gar nicht für's essen außer auskippen, runter werfen und matschen.
    Selber essen selten und oft verweigert er auch gefüttert werden. Wegdrehen, schreien, ausspucken oder einfach nicht schlucken.
    Meine Hoffnung war das es beim selber essen besser wird aber bisher wird's eher schlimmer.
    Eine Scheibe Toast ist eine Stunde Kampf!
    Langsam hab ich ehrlich gesagt keine Nerven mehr.

    Mach dir nicht so einen Stress und ganz wichtig: zwing ihn nicht dazu! Immer wieder anbieten, aber nicht schimpfen oder ihm was reinzwingen! Sonst assoziiert er mit Essen nur unangenehme Gefühle und es wird eventuell nochmal ein Problem. Das ist ja nicht schön und auch nicht gut, wenn man von Baby an mit Essen was Negatives verbindet. Mit 1 muss ein Kind noch nicht super essen. Alles noch vollkommen normal.

    Bei uns is es viel leichter, seit ich akzeptiert habe, dass das Essen lernen nicht nach Programm läuft. Jedes Kind ist anders und ganz viele essen mit 1 nicht gut. Hab mich anfangs stocksteif nach einem Beikostbuch orientiert und mich geärgert und gesorgt, weil sie eben nicht wie eine Maschine ab Tag x soundso viel Gramm gegessen hat und so weiter... War auch immer sauer, weil ich extra Brei selbst gemacht hab und sie ihn dann oft doch nicht wollte. Lös dich von solchen Vorstellungen und tu dir nix an...

    Einfach immer wieder was anbieten und es kommt sicher bald von ganz alleine. Hab auch schon oft gehört, dass Babies nach dem 1. Geburtstag dann irgendwann urplötzlich von heute auf morgen ganz normal gegessen haben 😁

    Stillst du auch noch?
  • Ich kann mich hier nur anschließen: bitte den Stress rausnehmen, so schwierig das auch ist. Meine Tochter ist 2 Jahre und heute ist es noch so, dass sie manchmal mehr spielt als isst. Und die Mengen sind auch recht unterschiedlich. Phasenweise isst sie kaum und dann haut sie (für ihre Verhältnisse halt-) voll rein. Sie hat noch nie z.B. eine ganze Semmel oder so gegessen (schaut trotzdem gut aus) und eine Scheibe Toast vielleicht insgesamt 3 mal in ihrem Leben. - Solange es den Kids gut geht und sie gedeihen wird ihnen nichts fehlen. Man macht sich halt Sorgen, das versteh ich und man ärgert sich manchmal weil man sich bemüht.... aber wie LaLumiere schon geschrieben hat: oft ist es einfach das Beste sich mit der Situation abzufinden, dann wird es leichter....

    Ich drück die Daumen, dass es wird..
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum