Alle 2 Stunden stillen

Hallo!
Hätte gern mal eure Meinung gehört.
Mein kleiner ist nun fast 11 Wochen. Unser Stillrhytmus ist wie oben beschrieben alle 2 Stunden. Heute war ich beim Kinderarzt 2 Schluckimpfung.
Da hat er mich gefragt wie oft ich stille. Er meinte alle 2 Stunden sind zu viel und es würde mich irgendwann mal stressen. Er meinte es reiche alle 3 - 4 Stunden zu stillen. Jeden Tag immer etwas hinauszögern und wenn er was will dazwischen abgekochtes Wasser oder Fencheltee geben, da er meint das er da nur Durst hat.
Wie macht ihr das? Stillt ihr trotzdem alle 2 Stunden? Auch wenn das Baby „nur“ durstig ist?

Kommentare

  • Meine Tochter habe ich bis sie 9 Monate war alle 2 Stunden gestillt (außer nachts, da eher alle 4-5 Stunden)
    Jedes Kind ist anderd und wenns für euch beide so passt würd ich so weitermachen!!!
    perlmutti
  • Ich hab das auch damals von meiner Kinderärztin gehört; hab mich nicht an ihre Empfehlung gehalten. Hab dann nochmal mit meiner Hebamme gesprochen. Manche Kinder mögen öfter gestillt werden, manche halten länger aus. Nach 4 Monaten hat sich bei uns ein 3 Stunden Rhythmus von alleine eingestellt, außer in der Nacht wurde es dann langsam länger. Hab erst Wasser angeboten, als wir mit Beikost angefangen haben.

    Was ich so im Forum bzw. allgemein in meinem Umfeld mitbekommen habe, haben viele Kinderärzte eine etwas seltsame oder veraltete Meinung zum Thema stillen.

    Wenn ihr damit zufrieden seid, wie es ist, würde ich dabei bleiben.
  • Bei uns waren es auch, die ganze Stillbeziehung über alle 2 Stunden. Wäre nie auf die Idee gekommen meiner Tochter das zu verwehren
    Vor allem nicht in dem Alter... Stell dir vor du hast alle 2 Stunden hunger aber darfst nicht essen?! Auch wenn man es nach und nach rauszögert (was im übrigen meiner Ansicht nach vermutlich gar nix bringen wird außer das du ein brüllende, hungriges Kind hast) ist das sicher keim schönes Gefühl für das kleine Würmchen.
    Und wer sagt, dass dein Kind wirklich nur Durst und keinen Hunger hat?? Es kann sich ja noch nicht anders ausdrücken.
    Lass dir nichts einreden, das passt schon so.
  • Ich stille auch alle 2 Stunden, Tag und Nacht, da kann ich nichts rauszögern, da brüllt er nur...
  • Unsere ist jetzt 5 Monate, isst schon etwas Brei und ich stille auch oft im 2 h Rhythmus oder auch mal schon nach 1 1/2 h! Natürlich ist es fein, wenn mal 4 h dazwischen sind (was sie prinzipiell auch schafft), aber oft will sie (oder ich meine zumindest dass sie will) halt schon nach 2 h und dann stille ich sie auch. Was allerdings bei uns oft ist, ist dass sie dann tatsächlich noch nicht so Hunger hat, dementsprechend wenig trinkt und dann eben nach 2 h wieder trinken will. Aber mit dem „Teufelskreis“ kann ich gut leben :)
  • Sorry, aber sowas von einem Arzt hören zu müssen ist einfach nur 🙄🤦🏻‍♀️🤯

    Zum einen: woher will er wissen, ob es Hunger oder Durst ist? Zum anderen: auch wenn es "nur" Durst ist, wird dieser durch Stillen gelöscht.
    Weiters will dein Baby vielleicht weder essen noch trinken, sondern nur nuckeln und Nähe. Auch dafür ist das Stillen da und da wird kein Wasser oder Tee helfen. Wasser würde ich übrigens auch erst ab Beikost geben.

    Und zu guter Letzt: dein Baby wird schon von ganz alleine seinen Stillrhythmus ändern! Nämlich dann, wann es dazu bereit ist.
    Hallo, es ist erst ein paar Wochen alt. Es will einfach nur seine Bedürfnisse (welche auch immer) stillen, weiß nicht warum manche da schon "manipulieren" wollen. Das Baby macht nichts aus Absicht oder Trotz, sondern weil es das eben braucht.
    Naomi_soizburgerinClarissaMaggie
  • Ich finde, es muss für Kind und Mutter passen.

    Davon abgesehen ergibt sich mit der Zeit eh ein eingespielter Rhythmus. Einerseits werden die Wachphasen länger und andererseits die Stilldauer kürzer und unkomplizierter.

    Die ersten Monate hatten wir auch einen 3 Stunden-Rhythmus, da dauerte eine Mahlzeit allerdings noch 40-50 Minuten. Jetzt mit 9 Monaten trinkt sie manchmal sogar öfter aber wesentlich kürzer. Es geht alles viel einfacher, braucht nichtmal mehr extra bequem sein, weils eh so schnell geht.

    Laut WHO soll die Milch im 1. Lebensjahr die Hauptnahrung sein, von daher muss man ja nicht so früh limitieren.

    Meine Hebamme meinte das übrigens auch, also alle 3-4 Std. stillen, außer es wär mir egal, wenn ich mich abhängig machen will. Mir wars tatsächlich egal und jetzt passts voll. Ist sie mit jemand anders unterwegs, vermisst sie das stillen gar nicht und trinkt auch Wasser.
  • Mein Sohn ist 8 Monate alt und hat von Anfang an alle 2 stunden gestillt werden wollen. Mir wäre nie eingefallen ihm die Brust nicht zu geben.

    Ich Stille wie es verlangt, sprich Hunger/ Durst hat. Psychologisch finde ich es auch wichtig sich nach dem Baby zu richten. Vielleicht hat es Schmerzen, ist krank oder will einfach nur Nähe und Geborgenheit.

    Stillen ist ja mehr wie Nahrungsaufnahme <3
  • Ach ja, wegen Wasser zugabe. Laut unseren Kinderärzte erst mit dem Beikoststart.
  • Generell gilt: zum Thema Stillen nie einen Kinderarzt fragen.
    Dafür gibt es Stillberaterinnen und Hebammen.
    Kinderärzte haben dafür keine Ausbildung, nur das, was irgendwann mal zu Studienzeit erzählt wurde.
    KaffeelöffelperlmuttiClarissa
  • also meiner is jetzt fast 4 Monate alt und ich still auch Tag und Nacht alle 2 Stunden von Anfang an weil ers verlangt, jetzt langsam wirds untertags länger aber nachts sinds immer 2 Stunden, wär nie auf die Idee gekommen ihm das zu verwehren, obwohl er viel davon wieder auskotzt aber weder Ablenkung durch tragen oder so noch der Schnuller beruhigen ihn da und er steigert sich voll rein, erst die Brust lässt ihn wieder nachts einschlafen
    meine Kinderärztin hat das nicht schockiert oder so, sie meinte ich soll stillen so oft er will, das pendelt sich dann scho irgendwann ein, spätestens mit Beikost werden dann die Abstände untertags größer
  • Ich habe auch alle 2 Stunden gestillt (außer in der Nacht)...meine kleine hat immer nur wenig getrunken, aber dafür halt öfters. Jedoch habe ich ihr deswegen auch mehrmals nur eine Brust gegeben - damit sie sie leer getrunken hat - und erst dann an der anderen Brust angelegt, damit sie nich nur die “flüssige” Milch bekam.
    Es ist doch das natürlichste auf der Welt seinem Kind essen zu geben, wenn es danach verlangt - ich kann echt nicht verstehen, warum Ärzte damit so ein Problem haben.
    Bei uns sind die Abstände dann immer größer geworden und jetzt ist meine Tochter schon fast ein Jahr und braucht die Brust nur mehr zum einschlafen und manchmal in der Nacht 😄
  • Ist es denn ok für Dich, alle zwei Stunden zu stillen? Dann würde ich mir gar keine Gedanken über die Aussage des Arztes machen. 🙂 Früher wars halt so, dass man die Babies recht streng nur alle 3 bis 4 Stunden gefüttert hat. Heute ist wieder das Gegenteil „in Mode“. Ich finde, es kommt auf die Frau an. Wenn Du Dich so wohl fühlst, wie es gerade läuft und auch Dein Baby zufrieden ist, ist doch ist alles gut. Wozu dann etwas ändern? 🤷‍♀️ Ich hätte nicht über Monate hinweg alle zwei Stunden füttern können, da wäre ich körperlich kaputt gegangen. Andere wiederum schaffen das. Denk nicht zuviel nach, geh nach Deinem Bauchgefühl!
  • Danke an alle für eure Meinungen. Ich hab überhaupt kein Problem mit dem 2 stündigen Stillen auch in der Nacht bekomm ich es oft nicht mit weil ich gleich wieder weiterschlafe und er auch. Ich finde ja es ist ein sehr inniges Gefühl und die Zeit kommt nicht wieder. Ich hab ja schon einen Sohn aber der ist schon 10, der hat wirklich nur alle 4 Stunden gestillt....deswegen hat der Arzt mich heut ein bisschen verunsichert.
  • @Reison Unsere Kleinen sind gleich alt und ich stille immer wenn sie es braucht - kann nach 1,5 stunden schon wieder sein oder nach 3. Ich persönlich werde auch weiter nach Bedarf stillen und lass mir da nicht drein reden (und ein flascherl PRE gibts aus gründen auch einmal am tag) 🤷🏼‍♀️
    „nur durst“ hört sich für mich persönlich auch ziemlich blödsinnig an - wofür wird denn dann gestillt? Is ja nicht so als würden wir „essen“ stillen und „trinken“ zufüttern...
  • Man kann die Liste wahrscheinlich endlos weiter fortsetzen mit Erfahrungsberichten.

    Ich konnte die Uhr damals nach meinem Sohn stellen, alle 2 Stunden.
    Lass dich nicht verunsichern.
  • bearbeitet 2. Januar, 23:12
    Hier noch eine Stimme für Stillen nach Bedarf.
    Mini ist jz knapp 4 Monate alt und kommt auch zwischen 2 bis manchmal 3 Stunden..
    Wie schon von den anderen geschrieben, ist Stillen auch nicht allein Nahrungsaufnahme sondern eben auch Nähe.

    Mir persönlich stellts ja alle Haare auf wenn ich "Hunger rauszögern" oder was ich mir auch schon des öfteren anhören musste "du verwöhnst sie zu viel" 🤦‍♀️

    Ich still auch unterwegs wenn sie hunger hat.. Würd nichtmal auf die idee kommen ihr das zu verwehren.. Und solange Du damit gut klarkommst, lass dich nicht verunsichern oder dir dreinreden. Weder stillen noch beim trösten oder "verwöhnen" 🤗
  • Da kann man sich nur an den Kopf greifen wenn ein Arzt sowas empfiehlt. 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

    Stillen nach Bedarf und bitte nicht nach vorgegebenen Zeiteinheiten.🙄

    Es gab Abende, da hing mir meine Kleine 4 Stunden durchgehend an der Brust, dann eine Zeit da wollte sie stündlich gestillt werden, manchmal hatte sie nach 15 min. schon wieder Hunger. Alles in den ersten 12 Wochen. Jetzt ist sie 5 Monate und seit ca einem Monat will sie maximal alle 3 bis 4 Stunden was trinken. Das regelt sich alles von selbst, Dein Kind weiß ganz genau wann es wieviel Milch braucht 😊Du kannst mit Stillen nicht überfüttern und es gibt kein zu oft anlegen. 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum