TdW - Mein anderes Ich

AdminaAdmina

85

bearbeitet 30. 12. 2019, 14:08 in Freizeit & Spaß
1alnousladn5.jpg

Hallo zusammen,

Das Jahr neigt sich dem Ende. Man lässt die heurigen Erlebnisse, Eindrücke und Entwicklungen Revue passieren und überlegt, wie die Zukunft aussehen könnte. Wie wäre es mit einem Gedankenexpertiment? Stell dir vor, du wärst (noch) nicht Mama geworden:
➡️ Was wäre dein "anderes Ich?" ⬅️

- Wie würde dein Leben ohne Kind(er) aussehen?
- Wo und wie würdest du leben?
- Wärst du wohl glücklicher oder unglücklicher - auf der Suche nach Bestimmung oder nicht?
- Welche Reisen, Ausbildungen und Erlebnisse hättest du gemacht?
- Und andersrum: Was hättest du, wenn du nicht Mama geworden wärst, verpasst?

😎 Übrigens: Dieses Thema darf ruhig mit ein bisschen Humor genommen werden.

Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben was euch dazu einfällt. Wovon ihr berichten wollt, obliegt schließlich euch. Spannende, lustige und schöne, vielleicht manchmal auch nicht so schöne Geschichten, wollen wir hier lesen. Zu vermeiden sind Grabenkämpfe, Vorurteile und Co. wie in den Forenregeln beschrieben.

Ich freue mich auf spannenden Erfahrungen und Storys,
Admina

Zur Übersicht der Themen der Woche.

#ThemaDerWoche #TdW
getaggt:
delphia680wölfinYvijiAdmin

Kommentare

  • Ohne Kinderwunsch hätte ich wahrscheinlich gleich nach der Uni andere Wege eingeschlagen. Wäre jetzt irgendwo im Ausland und würde Karriere machen. Nie zu lange am selben Fleck bleiben und so... Vielleicht wäre ich e glücklich, vielleicht würd ich aber auch drüber nachdenken, dass ich was verpasst habe, ich weiß es nicht.
    Dieses andere ich wäre aber wahrscheinlich nicht mit meinem Mann verheiratet - für den is das nämlich gar nix, der ist ziemlich sesshaft... Und eine fernbeziehung wäre wahrscheinlich irgendwann gescheitert, wir hätten uns in andere Richtungen entwickelt.

    Ich würde nie im Leben mit meinem anderen ich tauschen wollen. Ich liebe meine Tochter und meinen Mann keine Karriere, kein Geld und keine Reise der Welt würd ich dagegen tauschen wollen.
    Ich hab mich aber ziemlich verändert, seit ich Mama bin und hätte früher nie gedacht, dass Mama-sein so schön für mich ist. Mein anderes ich hätte sich in den letzten Jahren zu einem komplett anderen Menschen entwickelt.
    riczNastydinkelkorn
  • Ich denke, mein "anderes Ich" wäre heute vielleicht schon mit dem Hausbau fertig 😝 und hätte inzwischen sicher viele größere Reisen unternommen. Ansonsten wäre vermutlich das Meiste gleich - verheiratet mit meinem Mann (war ich ja vor dem Kind auch schon) und wohnhaft hier wo wir jetzt sind.

    Vielleicht hätten wir inzwischen ein paar Jahre im nahen Ausland verbracht, wenn mein Mann eines der vielen Jobangebote angenommen hätte. Ohne Kind hätte ich es mir auf absehbare Zeit einreden lassen, eigentlich bin ich nicht so der "Auswanderer-Typ". Mit Kind sag ich jetzt aber ganz klar Nein.

    Vermutlich hätte ich ohne Kind in der selben Zeit nicht viel "sinnvolles" gemacht - ich hätte zwar jeden Tag Zeit für ein Mittagsschläfchen, wäre jeden 2. Abend im Fitnessstudio, öfter shoppen oder gut essen oder ab und zu Mal Party machen... Aber das sind alles nicht die Dinge, die mich erfüllen.
    Klar, jetzt wo das alles so selten ist, genieße ich es sehr, wenn es sich doch mal ausgeht. Aber so richtig kann ich mir das "andere Ich" gar nicht vorstellen, da es nie der Plan war 😉
    wölfin
  • Spannendes Thema jetzt zum Jahresende, ja schon fast ein Tabu Thema..

    Ich denke ich würde entweder mit meinem Freund noch in unserer Mini Wohnung leben oder alleine in einer kleinen Wohnung, vielleicht wär ich ja auch so schlau und würd Hotel Mama ausnutzen um Geld zu sparen oder mir mehr leisten zu können..

    Ich glaube ehrlich gesagt, dass ich glücklicher wäre, aber da ich zurzeit ein Stimmungstief durch die zweite Schwangerschaft hab, hab ich da leicht zu reden.. Bin ja jetzt noch immer auf der Suche nach einer Bestimmung, vielleicht hätt ich sie kinderlos ja gefunden.

    Ich denke, ich hätte eine Lehre jetzt gemacht im. Büro, hab eine Stelle in Aussicht gehabt als ich erfahren hab, 16ssw. Wär sicher jetzt mal nach Mallorca gereist meinen Erzeuger besuchen um Party zu machen 😅

    Ich hätts wahrscheinlich verpasst erwachsen zu werden, selbstständig und Verantwortung tragen.. und was wahre Liebe ist wüsste ich nicht
  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,058

    bearbeitet 30. 12. 2019, 20:27
    Ich denke ich hätte meine Pobacken zusammen gekniffen, die Matura nachgeholt und meine wahre Leidenschaft Chemie studiert. Was nicht bedeutet das ich das später mit 2 Kindern nicht noch nachholen kann, zumindest die Matura. Leben würde ich vermutlich auch in der Steiermark, wäre aber wahrscheinlich bei meinen Schwiegis am Dachboden weil ich mich breittreten hätte lassen.

    Die Reiselust hat mich auch vor meiner Tochter schon nicht sonderlich gepackt aber ich wäre bestimmt schon im Land meiner Träume, Japan, gewesen.

    Ob ich glücklicher wäre ohne Kind bzw. dann ohne Kinder?
    Ich weiß es nicht. Natürlich denk ich auch oft nach was wäre wenn. Für mich war aber ein Leben ohne Kinder nicht vorstellbar und ich bin froh das es so gekommen ist wie es jz ist.
  • CorniCorni

    3,539

    bearbeitet 30. 12. 2019, 19:51
    Hm, interessantes Thema....
    Ich war ja schon ein paar Jahre mit meinem Lebensgefährten zusammen, bevor ich zum ersten Mal schwanger geworden bin. Da waren wir viel unterwegs auf Reisen. Sind oft mit dem Wohnmobil auf Sightseeingtour gewesen, lange Strecken gefahren - das ist derzeit mit den Kids noch nicht möglich.
    Mein anderes Ich würde also vermutlich
    ... nach wie vor viel reisen...
    ... würde 40-Stunden pro Woche arbeiten statt derzeit 16, Job wäre vermutlich derselbe, weil ich nix anderes machen möchte
    ... hätte noch die "alten", kinderlosen "Freundinnen" und vermutlich nie die neuen Freundinnen kennengelernt <3<br> ...würde im Schlafzimmer statt im Kinderzimmer schlafen
    ... hätte mehr Zeit für mich

    Manchmal denke ich schon, was wäre gewesen, wenn... Für mich bzw uns war nicht von Anfang an klar, dass wir mal Kinder haben wollen. Zu Silvester vor 6 Jahren war dann der Moment, wo ich mir sicher war bzw wir uns sicher waren. Und jetzt wird unsere Große schon 5 und die Kleine ist 2-einhalb <3
  • NastyNasty

    9,931

    bearbeitet 30. 12. 2019, 20:27
    Mein anderes ich tat mir nicht gut. Ich wäre wahrscheinlich noch mit meiner ersten grossen Liebe "zusammen" bzw seine Affäre. Party Party Party hies die Devise. Geld hatte er (15 Jahre älter) ja genug, also musste ich mich um meines nicht kümmern.

    Mit dem Lebenswandel von damals wäre ich entweder gar nicht mehr am Leben oder am tiefsten Punkt dessen angelangt. Es gibt kaum was das ich nicht probiert hätte.
    Ich bereue aber nichts. Ich kann in vielen Dingen wenigstens aus Erfahrung sprechen. (Auch wenn man sich davon etliches sparen hätte können)

    In einem lichten Moment ließ ich mich auf meinen späteren Mann ein und lernte das echte leben kennen. Familie, vertrauen , Liebe.
    Ich wollte wissen wie es ist jemand für sich allein zu haben, geliebt zu werden. Er und seine Familie haben mich aufgenommen und geführt solang es nötig war.

    Für mich ist es so wie es ist Perfekt. Ich bin froh mit Mann und Kindern ein , ja sagen wir ruhig, ein 0815 leben zu führen.
    Von allem anderen hatte ich davor genug.
    Ich glaube von mir behaupten zu können das ich heute fest mit beiden Beinen im Mama leben stehe. Es passt zu mir und ist tatsächlich meine Erfüllung.
    Teilzeit Job so nebenbei dem börserl zu liebe gehört halt dazu. Aber mein Hauptberuf ist Mama. ,😅
    basia
  • YvijiYviji

    2,052

    bearbeitet 30. 12. 2019, 20:27
    Ich denke, mein anderes Ich wäre total unspannend. Ich hab "nur" Einzelhandelskauffrau gelernt, darum würde es karrieretechnisch nicht besonders spannend aussehen. Mein Hobby, das Reiten, würde ich wohl noch weiterführen. Genauso wie ich meinen Partner noch immer an meiner Seite hätte, aber wir würden bestimmt noch in unserer nicht kindergerechten Wohnung in Scharnstein leben.

    Mein anderes Ich wäre definitiv nicht so glücklich und sinnerfüllt wie mein echtes Ich.

    Nie wieder könnte ich mir ein Leben ohne mein Baby vorstellen. Als ich noch kinderlos war, konnte ich mir nie etwas vorstellen unter der Liebe die man zum eigenen Kind haben kann. Ich hörte es Eltern zwar immer sagen, aber ich dachte mir immer (als ich noch keinen Kinderwunsch hatte), dass ich auch ohne Kind ein erfülltes Leben haben kann. Und das mag für manche Menschen auch zutreffen, aber definitiv nicht für mich. Mein Leben macht erst, seit der Geburt einen richtigen Sinn. Die unendliche Liebe, die ich für mein Puppy empfinde, kann ich einfach nicht in Worte fassen. Ich bin mit jeder Faser meines Körpers, Mutter. Ich kann mir einfach nichts Erfüllenderes vorstellen.
    Deshalb kann ich mit ganz bestimmter Sicherheit sagen, dass mein anderes Ich nie im Leben so glücklich wie mein echtes Ich sein könnte.
    Nastyricz
  • Sehr interessantes Thema,

    Ohne Kinder hätten wir wahrscheinlich nicht haus gebaut. Hatte ich eigentlich nicht unbedingt vorgesehen. Ich würde noch im Hort arbeiten, vielleicht würde ich auch die Ausbildung zur Kindergarten Leiterin absolviert. Vermutlich hätten wir einige Fernreisen gemacht, Australien und Neuseeland. Unser leben wäre ziemlich langweilig, ab Mitte 20 waren wir an fortgehen und Party machen nicht mehr interessiert. Wir würden am Wochenende auf der Couch herum gammeln. Ab und zu würden wir wahrscheinlich ein Museum besuchen.

    So ein Wochenende auf der Couch wäre echt Mal toll, ausschlafen und einfach in den Tag leben, keine Verantwortung zu haben Aber ich kann es mir nicht vorstellen ein Leben ohne Kinder zu führen.
    Unsere schätze sind mittlerweile 2,5 und 4,5 und ich freue mich dass sie selbstständiger werden, ab und zu bei Omaopa schlafen und zumindest der große auch Mal froh ist ohne uns zu sein.
    Manchmal sehne ich mich ehrlichgesagt danach, Erwachsene Kinder zu haben. Aber die Zeit vergeht so schnell und eigentlich hab ich im Babyforum nicht mehr wirklich was verloren.

    Es ist gut so wie es ist.
  • Ohne meine Tochter würde ich vermutlich noch in meiner alten Wohnung leben (die war aber nicht schlecht, nur hätte ich, wenn ich nicht in den 2 Stock gezogen wäre, meine neuen Nachbarn nie kennen gelernt)
    Glücklicher wäre ich auf keinen Fall, mein Leben davor war relativ langweilig und ich hatte nie mehr zutun als Party machen oder mich mit Freunden treffen. Ich hatte vor meinem Kind weder Bestimmungen noch Ziele, also kann man wohl sagen, das sie meinem Leben einen Sinn gegeben hat. Somit wäre das einzige das ich gemacht hätte als "kinderlose" eventuell mal auf Festivals gefahren aber das kann ich nachholen 😂
    Ich vermisse mein "altes" Leben kein bisschen, und bin froh so jung Mutter geworden zu sein. Ich habe auf eine schöne Art und Weise gelernt für mich selbst zu Sorgen, und bin sehr stolz auf mich. Ich war davor wirklich ein unfähiges Mädchen, konnte nicht mal kochen, oder eine Waschmaschine bedienen 🤦‍♀️
    Durch sie ist mein Leben zwar stressiger, und verantwortungsvoller geworden aber ich will es mir heute nicht anders vorstellen und ich liebe mein Leben so wie es ist. Ganz ehrlich wenn ich wieder mal babyfrei habe ist mir sooo sooo langweilig ohne mein Kind wär mir einfach zu fad 🤪
    Viele Freunde habe ich nicht verloren, aber dafür viele dazugewonnen 😊
    Wenn ich nicht Mutter geworden wäre, hätte ich wohl die schönsten Momente des Lebens verpasst, und wer weiß was aus mir geworden wäre... ❤️

  • Mein anderes ich arbeitet kräftig daran auch gelebt zu werden. Das andere ich ist das, das reist und in den Tag hineinlebt und sich zu träumen erlaubt!
    Das andere ich wäre aber nie so glücklich ohne Kind und es würde immer etwas fehlen! Ich lerne so viel und mein Lebensgefühl hat sich so verbessert:) Und mit Kind will mein jetziges Ich auf Reisen gehen und ein bisschen was vom anderen ich erleben:)

    Meine Ichs halten mich ganz schön auf Trapp😂
    LaLumieredelphia680
  • Mein anderes Ich wollte ja lange schon ein Baby. Das gehört für mich einfach zum Leben und ich bin sehr glücklich mit meiner kleinen Familie.

    Mein anderes Ich versteht sich einfach als ich selbst, neben meinem Dasein als Mama. Natürlich kann mein Ich sich zurzeit mit einem knapp 1-jährigen Mädchen nicht gut entfalten.


    Mein Ich probiert gerne Neues aus (neue Sportarten, neue kreative Hobbies wie Schmuck designen, Mode designen, Nähen usw.)

    Mein Ich arbeitet gern an seinen Talenten (Singen, Tanzen, Schreiben, Dekorieren, Fremdsprachen).

    Mein Ich arbeitet auch gerne an seiner Fitness.

    Mein Ich liebt es, shoppen zu gehen. Am besten jede Woche neue Kleidung 😁

    Mein Ich liest auch unheimlich gerne, nämlich Psychothriller, Krimis, Sachbücher (Geschichte, Archäologie, Paläontologie, Astronomie, Medizin, Psychologie uvm.).

    Mein Ich kocht und backt mit Leidenschaft und probiert gerne auch aufwändige Kreationen aus.

    Mein Ich liebt Fremdsprachen und spricht/schreibt am liebsten mit Englisch und Spanisch sprechenden Menschen.

    Mein Ich macht auch gerne mal abwechslungsreiche Nebenjobs und tüftelt immer an neuen Möglichkeiten, sich etwas dazu zu verdienen.

    Mein Ich interessiert sich auch für berufliche Selbstständigkeit.

    Mein Ich würde gerne wieder studieren, es gibt so viele Fächer, die in Frage kämen. Derzeit hoch im Kurs stehen Architektur, Bauwesen und gar Flugzeugtechnik.

    Mein Ich wäre ständig auf Achse, sehr spontan und niemals müde.

    Wie man sieht, ich könnte echt alles machen, und ihr könnt euch vorstellen, wie sehr mein Ich momentan eingeschränkt ist. Die einzigen Dinge, die mein Ich mehr oder weniger auslebt, sind das Tanzen (bin in einer wöchentlich trainierenden Gruppe) und das Lesen (spätabends neben dem schlafenden Baby). Ab und zu mache ich auch Schreibarbeiten nebenbei. Abends oder während Mausis Mittagsschlaf.

    Aber ich weiß, in ein paar Jahren kann ich mich wieder ein bisschen mehr um mich kümmern und um keinen Preis würde ich meine Kleine je missen wollen, auch wenn es oft anstrengend ist. Die Liebe zwischen Mama und Kind ist das Schönste auf der Welt ❤️
  • Mein anderes Ich wäre auch nicht so viel anders.
    Wir hätten wohl nicht direkt bei den Schwiegereltern dran gebaut, da man sich mit 2 Vollzeitgehältern doch nochmal was anderes leisten kann als nur mit einem.
    Und wir würden bestimmt viel und weit Reisen, haben wir vor den Kindern ganz gerne ums werden wir später auch wieder :)

    Ich würde vermutlich eine neue Ausbildung beginnen, mir Zeit für Sport nehmen und dem ein oder andere Hobby nachgehen.

    Ansonsten wären wir wohl auch ziemliche Couchpotatoes und würden Die Zeit zu Zweit bei weitem nicht so zu schätzen wissen wie jetzt.

    Meine Kinder sind 4,5 und 21 Monate und ich sehne manchmal schon Die Zeit herbei wo die beiden mal 1h alleine spielen und man zB einfach den Haushalt machen kann.

    Die Meiste Zeit vom Jahr ist es aber für meinen Mann und mich total ok dass wir jetzt eben Vollzeit Eltern sind und uns selber zurücknehmen müssen.
    Wir wissen ja dass unsere Freizeit auch wieder kommt und so Dinge wie Reisen geht ja auch mit Kinder :)
  • Mein anderes ich....

    Hätte ich meine Kinder nicht, wär vieles anders - ich würde Vollzeit arbeiten und dadurch mehr Geld zur Verfügung haben!
    Deshalb hätten wir wahrscheinlich eine eigene Wohnung/ein Haus.... Unsere Reisen würden weiter sein und wahrscheinlich ausgefallener
    Ich hätte wahrscheinlich Pferd Nr. 2 und würde nicht bei jeder Hufschmied Rechnung in Ohnmacht fallen....
    Wir hätten einen anderen Freundeskreis - bestehend aus den Freunden ohne Kinder und denen, bei denen die Kinder schon fast außer Haus sind, mit diesen würden wir Wochenendreisen machen, Weinverkostung, gut Essen gehen...
    Szenario 2 wäre: Burnout, weil mich 40 Stunden plus Nachtdienste einfach fertig machen würden und ich nach der Arbeit immer noch mit dem Kopf in der Arbeit wäre; vl hätte ich also einen ganz anderen Beruf, wer weiß?!

    Tja, so habe ich 2 Kinder und bin sehr froh darüber - es gibt mein "Mama - Ich", das manchmal gestresst und genervt ist, das die Kinder aber trotzdem über alles liebt und gerne Abstriche macht, das "Mama-ich", das mit ihrem Partner eben Mama und Papa ist und das die eigenen Bedürfnisse und Wünsche oft in den Hintergrund schiebt!

    Das andere ich ist aber auch noch da - wenn ich beim Pferd bin, wenn ich Freundinnen treffe, wenn ich und mein Partner einmal nicht "Mama und Papa" sondern einfach ein Paar sind, schön essen gehen, auf ein Konzert....(na gut, zugegeben, Kind 2 ist jetzt knappe 7 Wochen, da muss das andere ich wieder einige Abstriche machen)

    Viele Dinge habe ich/haben wir nicht aufgegeben, sie sind jetzt nur anders - Reisen z. B. oder Ausflüge, unsere Hobbies (sind jetzt halt zeitlich limitiert)....

    Ich mag mein jetziges ich :)
  • Mein anderes ich wäre so ziemlich das Gegenteil von meinem jetztigen ich.
    Hatte schon mit 15 einen ausgeprägten kinderwunsch und daher meinen beruf und mein ganzes Leben danach ausgerichtet.
    Dieses andere ich würde um die welt reisen und von gelegenheitsjobs leben. Ich hätte meinen mann nie kennen gelernt und wäre wsl noch immer single. Wsl würde ich in Amerika leben da mich die lebensweise schon immer fasziniert hat.
    Ich wäre sicher glücklich würde viel erleben und viel sehen aber ich liebe auch mein jetztiges Leben. Ich liebe meinen Mann unseren Sohn und meinen bauchzwerg. Ich liebe unser Zuhause unsere familien und Verwandten.
    Ob ich tauschen würde weis ich nicht hatte einfach seit ich denken kann den Wunsch meine eigene Familie zu gründen daher konnte ich mir nie etwas anderes vorstellen und lebe jetzt diesen Traum mit meiner perfekten Familie
  • Ich glaube das mein anderes Ich gar nicht so anders wäre.
    Wir reisen mit oder ohne Kinder gleich viel. Vielleicht würden wir andere Reiseziele wählen aber das hat sich eher nach hinten verschoben durch die Mädels, also ist es eher eine Zeitfrage. Ich hätte vermutlich noch weiter studiert oder hätte schon einen Vollzeit Job. Ich hätte etwas mehr Zeit wieder fürs Fitnessstudio und fürs Reiten, aber das ist jetzt eben alles etwas hinten angestellt solange die Mädels noch so klein sind. Aber um ehrlich zu sein wäre unser Leben ohne Kinder gar nicht so anders, jedoch wäre unser Haus vermutlich nicht mit so viel Liebe und Lachen gefüllt wie es jetzt ist. Ich würde nichts ändern wollen!
    Mohnblume88girl1974
  • Mein anderes Ich wär Archäologin und ich würde nicht mehr in Österreich leben. Ich hatte einen 10 Jahresplan und dann wurde ich unerwartet schwanger. Somit gab es dann nur noch Tagespläne xD
    LaLumiereKaffeelöffelMaxi01
  • minimini

    17,700

    bearbeitet 1. Januar, 09:30
    Finde es total spannend hier mit zu lesen wie euer anderes Ich denn so wäre und was ihr tun würdet.

    Ich muss mir dabei eingestehen, dass es vermutlich gar kein anderes Ich gäbe. Bin ich die einzige hier mit diesen Gedanken? Ich lebe wie ich leben will. Und mach auch die Dinge die ich tun will. Manche Erlebnisse müssen oder mussten etwas länger warten um erlebt zu werden. Aber dennoch gehe ich meinen Wünschen und Träumen nach, allerdings ist der Verzögerungsgrund öfters das liebe Geld als unser Kind. 😏

    Andersrum betrachtet: Ich hab keine Ahnung wo ich heute wäre, hätte ich nicht meinen Mann kennengelernt und eine Familie gegründet. Das war immer schon mein Bestreben. Aber ich wäre wohl weder in einem anderen Land noch eine Karrierefrau geworden.

    Ich lebe ein gewöhnliches Leben, und ich liebe es. Selbstverwirklichung finde ich eher in anderen Dingen, persönlicheren Dingen, die nicht von anderen Einflüssen abhängig sind. 😊

    Es ist echt interessant, darüber hab ich mir noch nie Gedanken gemacht eigentlich, bis dieses TdW gestartet wurde. 🤔😅
    Mohnblume88MorganaKaffeelöffelNastySorakisu
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum