Lernlaufwagen / Gehhilfe

Lisa91Lisa91

29

bearbeitet 30. 12. 2019, 02:33 in Entwicklung & Erziehung
Hallo an alle!

Meine Tochter ist gerade dabei gehen zu lernen.
Mit beiden Händen halten klappt es auch schon.
Ich möchte Sie aber beim frei gehen unterstützen
Haben den Squirell Holz Baby Walker
Leider ein Fehlkauf, er rollt zu schnell weg und umgekippt ist er auch schon.

Aufgebaut kann man leider nix umtauschen. :(

Was habt ihr gemacht oder verwendet?
Ich bin jetzt vorsichtig, haben schon deswegen aus Mund geblutet. Bin für alles offen.

Schönen Abend noch.
Lg Lisa

Kommentare

  • Grundsätzlich bräuchtest du gar nix ... es hat (soweit gesund) noch jedes kind laufen gelernt ;)

    Lass sie selbstständig das frei gehen lernen. Ich geb es ganz offen zu, dass ich nicht wirklich ein Fan von diesen Lauflernhilfen bin. Meiner Meinung nach ist die Verletzungsgefahr einfach extrem bei solchen Dingern ;)

    Das ist aber bitte nur meine eigene Meinung. Mein Zwerg hat ohne dem ganzen Zeug laufen gelernt ;)
    KaffeelöffelSternchen0212
  • Meiner ist auch gerade soweit, ich hätte auch einen „Rollater“ aber er will ihn nicht benutzen, find ich auch ok. Er fühlt sich sicherer wenn ich ihn an den Händen halte.

    Er hat jetzt mal etwas in eine Hand genommen und bei der anderen hielt ich ihn... und er ist super aufrecht und sicher gegangen. Also versuch ihr mal ein kleines Spielzeug oder Löffel in eine Hand zu geben und mit der anderen führst du sie.

    Glaube das so „Hilfsmittel“ wie Lernlaufwagen etc. gar nicht nötig sind. Die kleinen lernen es sobald sie sich sicher fühlen, beim anderen später beim anderen früher 👍🏻
  • Hi @Lisa91
    Wir haben folgendes gemacht: NICHTS!!! Alle Kinder lernen früher oder später selber laufen. Lass dir bitte nicht einreden, dass man sowas braucht. Sie lernen das alle irgendwann in ihrem eigenen Tempo, die einen früher, die anderen später!
    Gib deinem Kind noch etwas Zeit und warte, bis es von selbst so weit ist ohne Unterstützung zu laufen. So wird es mit Sicherheit auch keine blutigen Lippen geben denn die meisten Kind machen nur das, was sie sich auch zutrauen!
    Vertrau deinem Kind und verzichte am Besten auf diese Hilfen. Wie gesagt, gegangen sind sie alle irgendwann und zwar von ganz allein!
    Alles Liebe!
  • Hier noch eine kurze "Ausführung" warum ich persönlich, diese Dinger nicht für sinnvoll halte:Lauflernwagen: Besser als Gehfrei?
    Lauflernwagen sind kleine Wägelchen, ähnlich einem Rollator, an denen sich die Kinder festhalten und die sie vor sich herschieben können. Der Name Lauflernwagen vermittelt jedoch auch hierbei den Eindruck, dass diese Geräte bereits genutzt werden können, wenn das Kind noch nicht selbstständig laufen kann. Da die Haltung an einem solchen Lauflernwagen jedoch völlig anders als beim freien Gehen ist, ist es ein Trugschluss zu glauben, dass Kinder damit laufen lernen. Die Gleichgewichtsverlagerung ist unterschiedlich und letztendlich müssen Kinder dann zweimal das Laufen entdecken: Einmal mit und einmal ohne Lauflernwagen. Können Kinder bereits selbständig stehen und laufen, spricht nichts gegen die Nutzung der Lauflernwagen als Spielgeräte – außer dass vielleicht Möbel und Türrahmen Schrammen bekommen. Wenn Lauflernwagen so genutzt werden, sind sie sinnvoller als ein Gehfrei.
    Quelle: https://www.9monate.de/baby-kind/gesundheit-entwicklung/lauflernhilfen-gehfrei-und-lauflernwagen-sinnvoll-fuer-babys-id114767.html
    riczJoy2020
  • Wir hatten ein Holz-Wagerl von Eichhorn. Effektiv "geübt" hat Luisa damit aber ca nur 3 Wochen. Ansonsten hat sie kleine Hocker, Kisten, Wäschekorb,... vor sich her geschoben. Ein Muss ist es nicht um gehen zu lernen, aber auch nicht schädlich (im Gegensatz zu diesen Gehhilfen, wo das Baby drin sitzt).
  • Wir haben einen Lauflernwagen von Little Dutch. Den kann ich zu 100% empfehlen. Sehr stabil.
    Sie kann jetzt zwar schon laufen, aber das gute ist, dass in dem Wagen auch Bauklötze drin sind u mit denen spiel sie sehr gerne u sie rennt auch noch gerne mit dem Wagen herum :)
  • Ich kann dir den Wäschekorb empfehlen, aber bitte befüllen ;) hat bei uns prima geklappt
  • Unser Strizzi schiebt auch alles mögliche vor sich her. Seit über 3 Monaten verwendet er wahlweise Tupperdosen, den Waschkorb, Schachteln oder auch einfach nur einen Plastikmistkübel 🙈. Ich hab das Gefühl, dass er dadurch zu sicher ist im Schieben und vielleicht deswegen so schwer loslassen kann fürs frei gehen. Aber was soll ich machen, er nimmt sich die Sachen ja von selbst. Lauflernwagen haben wir zwar einen, haben den allerdings noch nicht in Verwendung, wegen der oben angesprochenen Argumente, dass die Kids schon frei gehen sollten. Aber unser Kleiner macht was er will 😂
  • Brauchst du wirklich nicht unbedingt. Vor allem, wo ihr e schon schlechte Erfahrungen gemacht habt, würd ich es an deiner Stelle sein lassen.
    Meine Tochter hat auch do einen Wagen bekommen, den kann man auch als rutschauto verwenden. Wäschekorb oder der kleine couchtisch mit filzgleitern war ihr aber lieber, den Wagen nimmt sie aber immer noch im ihr Zeug durch die Wohnung zu transportieren...

    Ich hab meine Tochter überhaupt nicht beim Laufen lernen unterstützt, auch nicht an der Hand laufen lassen weil ich der Meinung war sie ist noch zu klein und dann ist sie mit 9 Monaten die ersten Schritte gegangen...

    Aber da hat jedes Kind sein eigenes Tempo, mach euch auf keinem Fall Stress. Du brauchst sie auch nicht ermutigen zu gehen, die meisten Kinder haben früher oder später selbst Interesse daran und dann kommen sie e selber drauf wie es geht.

    Die Bezeichnung lauflernwagen ist übrigens genau so irreführend wie lauflernschuhe. Letztere brauchst du auch erst, wenn es barfuß schon gut klappt.
  • Meine kleine hat unerbittlich den Kindersessel ihrer Schwester durchs Erdgeschoss geschoben 🙈 Wenn wie den versteckt haben hat sie den Schemel vom Bad geholt ... oder den WäscheKorb.. Puppenwagen, Spielzeugkisten, Sitzbank,...
  • Unser Kleiner war ewig Speedkrabbler; mit 10 Monaten hat er begonnen alles bewegliche vor sich herzuschieben. Er hat sich auch sehr lange an allem möglichen lang gehangelt, an der Hand wollte er überhaupt nicht gehen. Mit ziemlich genau 15 Monaten ist er plötzlich mitten im Raum aufgestanden und los marschiert. Ich konnte mir allerdings gut ein halbes Jahr anhören warum er denn noch nicht gehen kann :s
    Echt nervig! Jedes Kind hat früher oder später laufen gelernt. Unserer war eben bei den späteren dabei - dafür ging/lief er dann sofort richtig sicher über Stock und Stein und ist nie wild gestürzt
    CoCoMaMa
  • Ich hab das Problem mit essen. Ständig kann ich mir anhören, warum er noch nicht ordentlich isst, immerhin ist er schon 9 Monate. Du musst langsam aufhören mit der Flasche, etc. Meine Antwort „ich kenne keinen Erwachsenen, der noch an seiner Milchflasche hängt 🤷🏽‍♀️ wird schon anfangen, wenn er dazu bereit ist“ meine lieblingsaussage kann für alles nehmen 👌🏼 sauber werden, gehen lernen... alle haben es noch geschafft - die einen schneller, die anderen langsamer
    Baux87
  • Wir haben auch gar nichts benutzt.
    Finde die ganzen Lauflernhilfen unnötig da sie eh alleine laufen lernen sobald die Kinder bereit dazu sind.
    Wir sind auch erst mit ihm an der Hand gegangen wie er schon gehen konnte vorher auch nicht.
    Höchstens mal die Hand hingehalten das er sich kurz abstützen konnte wenn gerade nichts anderes da war.
  • Wir haben auch nichts unterstützendes getan. Unsere große ist erst mit 10,5 Monaten gekrabbelt, dass dann so perfekt dass sie schlichtweg gar kein Interesse hatte zu laufen. Wirklich mit laufen begann sie erst mit 16 Monaten.

    Unsere kleine krabbelt seit 8,5 Monaten - schauen wir mal wann für sie das laufen spannend wird.

    Jeder hat seine Zeit.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum