Weihnachten - Wie macht ihr das mit dem Christkind?

Hallo!
Zuerst mal Frohe Weihnachten an alle und schöne Feiertage!
Wir hatten heuer das erste Weihnachten zu Dritt, also was ganz besonderes!
Unsere kleine Maus ist jetzt natürlich noch zu klein um den ganzen Zauber mit Baum, Christkind usw zu verstehen, aber wir haben uns jetzt schon gefragt wie wir das die nächsten Jahre machen werden.
Das Problem bei uns ist nämlich dass bei uns alle Wohnräume vereint sind, wir haben also Küche, Esszimmer und Wohnzimmer in einem. Man geht direkt vom Vorzimmer rein und kommt auch vom Schlafgeschoss direkt rein und wir haben nirgendwo Türen. Wie wir klein waren, war bei meinen Eltern einen Tag vorher das Wohnzimmer zugesperrt und am 24. hat dann eben das. Christkind geläutet und wie wir dann ins Wohnzimmer gegangen sind, war da der ausgeschmückte Christbaum mit den Lichtern und die ganzen Geschenke, also was ganz besonderes für kleine Kinder. So können wir das aber bei uns leider nicht machen... auch einen anderen Raum in dem wir den Baum aufstellen könnten haben wir nicht wirklich bzw will ich das auch gar nicht...

Wohnt jemand vielleicht ähnlich wie wir? Wie macht ihr das? Oder hat sonst jemand irgendwelche Vorschläge?

Kommentare

  • Also bei uns ist es so, dass wir gemeinsam den baum holen gehen. Mein mann stellt ihn am 23.12. am abend auf. Am 24.12. vormittags schmücken wir gemeinsam mit den kindern den baum. Wir sagen ihnen dass wir den baum schön machen, damit das christkind uns am Abend findet. Nach dem Abendessen machen wir fotos und singen vor dem baum ein paar Weihnachtslieder. Danach gehen wir in eines der kinderzimmer, um nach dem christkind ausschau zu halten. Mein mann "muss" gerade zu dieser zeit aufs wc und während ich mit den kindern ausschau halte, legt mein mann die geschenke unter den baum. Wenn er fertig ist klingelt er mit einer glocke und kommt aus dem wc raus, wenn wir aus dem Kinderzimmer kommen. Und dann gehen wir gemeinsam ins wohnzimmer, wo jetzt die geschenke unter dem baum liegen 🤗
  • Aja, bei uns ist küche und Wohnzimmer auch ein einziger raum. Die geschenke verstecken wir in der abstellkammer bis sie unter den baum kommen
  • Bei uns kommt das Christkind nach einem Spaziergang zur Kirche(in der Zeit wird der Baum aufgeputzt) und nach der Kinder messe, also wir kommen heim und der Baum + Geschenke sind da! Einer muss meim Spaziergang zu Hause bleiben (ich, muss mich noch hübsch machen ;)) und alles richten und einer (mein Mann) muss schneller nach Hause (aufs Klo ;)), Kerzen anzünden, hat bis jetzt gut funktioniert! Essen gibt's danach!
    Oder ihr putzt den Baum gemeinsam auf und helft so dem Christkind - weniger Stress :)
  • Wir haben am 24. den Christbaum während des Mittagschlafs aufgestellt und es hat super funktioniert. nach dem Mittagsschlaf haben wir dann gleich die bescherung gemacht. Wäre das vielleicht eine Option für euch?
  • Wir haben Wohnzimmer und Küche getrennt aber ich kann dir sagen wie es eine Freundin macht die es in einem haben ;)

    Baum wird am Vormittag gemeinsam mit den Sohn aufgeputzt, es wurde ihm erklärt das sie das machen damit das Christkind zu ihnen nach Hause findet ;)

    dann gehen sie mit ihm eine Runde spazieren,da ist es so entweder sie oder ihr Mann brauchen "länger" beim anziehen weil sie müssen noch aufs Klo und dann Schuhe anziehen .... deswegen geht einer mit den kleinen inzwischen vor :) sobald die Eingangstür zu ist zischen sie von Klo raus legen Geschenke unter dem Baum und drehen die Lichterkette auf. Dann geht der andere nach, sodass sie dann gemeinsam nachhause kommen und staunen weil am Christbaum die Lichter brennen und Geschenke darunter liegen :)

  • Bei uns ist es so, dass der baum am 23 am Abend geschmückt wird und ihn die Kinder dann am 24 nach dem aufstehen sehen mit jeweils einem Packerl drunter (wir feiern am 24 immer mit der ganzen Familie bei meiner Oma) Der frühstückstisch ist dann auch schon mit speziellem Weihnachtsgeschirr gedeckt. Ich lass dann immer am Boden und am Tisch etwas Glitzer deko Schnee , dass sind dann die Spuren vom Christkind.

    Die Spuren vom Christkind gibt's auch beim Wunschzettel abholen. Da stellen wir einen Teller mit Keksen und Wasser raus mit dem Wunschzettel und am nächsten Tag finden die Kids dann den leeren Teller mit einer Karte vom Christkind und eben auch dem Glitzer deko Schnee.

  • Wir haben auch alles in einem und haben es heuer so gemacht, dass wir den Baum schon am 23. abends aufgeputzt haben und am 24. in der früh dann schon die erste Bescherung war. Am Nachmittag waren wir dann in der kindermette und danach waren auch meine Eltern, Schwiegervater, dessen Freundin und der Schwager bei uns. Da war das Christkind dann nochmal da!

    Voriges Jahr haben wir in der Zeit den Baum aufgeputzt, wo sie mit meiner Mama in der Kirche war. Aber für mich war das nur Stress und ich will das in Ruhe machen und genießen. Wir haben am Montag 2,5 Stunden aufgeputzt.
    So war es relativ entspannt und sie war auch nicht so überfordert und konnte am Vormittag schon mit ihrem playmobil ponyhof spielen!
  • Wir machen es entweder während dem Mittagsschlaf oder mein Mann geht mit den Kindern spazieren.
    Heuer war es ein bisschen doof, da Madame zwar sehr müde war, aber nicht schlafen konnte mittags! Ich hatte aber schon begonnen, somit konnte mein Mann nicht spazieren gehen als Alternative. Wir mussten auch noch auf unsere Gäste warten, somit hat mein Mann bzw unser großer Sohn die kleine abgelenkt im Kinderzimmer bis alles erledigt war. Das war ziemlich stressig und schwierig :D
  • Unser Sohn ist zwar auch noch recht klein (knapp 11 monate) und er "versteht" weihnachten auch noch nicht. Heuer wars also alles noch ganz easy.
    Ab nächstem Jahr machen wir es so, dass der Baum im Wohnzimmer aufgestellt wird, am 23. An diesem Tag wird er auch geschmückt, ab nächsten Jahr dann hoffentlich schon gemeinsam. Gleich angrenzend ans Wohnzimmer ist das Kinderzimmer, wodurch es sich eben leider auch nicht vermeiden lässt, dass der kleine den Baum sieht. Also sagen wir ihm, wir müssen den Baum schmücken, damit das Christkind weiss wo es hin muss und die Geschenke bringen kann.
    Am 24. Vor der Bescherung, geht Papa ins Kinderzimmer mit ihm spielen weil Mama ja noch die Wäsche machen muss 😅 währenddessen leg ich alles unter den Baum und die lichterkette wird angesteckt. Dann komm ich noch ins Kinderzimmer ein bisschen spielen, Papa muss dann aufs wc, da läutet dann die Glocke und leider haben wir das Christkind knapp verpasst 🤷‍♀️😊
  • Meine Tochter ist 1 Jahr u verstehts natürlich auch noch nicht :) aber sie war ganz verzückt vom Baum 😅

    Wie wir klein waren wae der Baum im der Früh geschmückt, das war dann das Christkind in der Nacht 😂 und am Abend mussten mein Bruder u ich ins Zimmer spielen gehen, weil sonst das Christkind nicht kommen kann 😅 u wenn das Glöckchen geläutet hat, durften wir ins Wohnzimmer kommen :)
  • Also wir machens recht unkompliziert. Wir schmücken gemeinsam den Baum am 23. und das Christkind kommt am 24. während wir in der Kindermette sind. Dieses Jahr recht komplikationslos, da ich zu Hause bleiben musste, aber auch sonst wird sich eine Ausrede finden lassen, warum jemand nachkommt oder früher weggeht. Diese Person legt dann die Packerl drunter. Bei uns läutet kein Glockerl und bei den Lichtern am Baum haben wir theoretisch einen Timer, damit sie sich automatisch aufdrehen. 🙂
    Ich hab mir auch immer vorgestellt, wie toll das ist, wenn das Kind den geschmückten Baum erst am 24. sieht, aber es ist einfach unnötig stressig und das möcht ich nicht. Außerdem möcht ich nicht andere einteilen, die dann auf unser Kind aufpassen, nur damit wir den Baum am 24. schmücken können. Und alleine schmücken tu ich mir bei einem 2,90m Baum nicht an. 😂
    dasbinich
  • Wir handhaben es so das mein Mann u ich am Abend vom 23 auf 24 den Christbaum schmücken und auch schon die Geschenke darunter legen.


    Bei uns gibt es dann schon am nächsten Morgen die Bescherung. Danach wird gemütlich gefrühstückt.
  • Mein Sohn (4) wollte heuer unbedingt von sich aus beim Schmücken helfen. Ich hab ihn extra noch gefragt, ob er sich nicht lieber vom Christkind überraschen lassen mag, aber er wollte nicht. Wir haben zwar Wohnzimmer und Küche getrennt aber ohne Tür. Somit auch keine Möglichkeit den Baum einzusperren.
    Wir haben dann schon am 22. den Baum geschmückt und es hat ihm echt Spaß gemacht. Die Kleine (2) hat's natürlich noch nicht verstanden aber war dann vom fertigen Baum sehr begeistert ☺️
    Am 24. ist dann der Papa mit den Kids spazieren gewesen und ich musste noch "aufräumen". Sohnemann hat mir vorher noch die Anweisung gegeben, dass ich ins OG gehen muss und leise sein soll damit das Christkind kommen kann 😅 Als sie zurück gekommen sind, waren dann schon die Pakerl unter dem Baum und wir haben gleich Bescherung gemacht.

    Wir hätten zwar die Kinder am 24. zu den Schwiegereltern bringen können, aber das hin und her war uns einfach zu stressig.
  • Wir haben auch alles in einem.
    Da Zwergin dieses Jahr zum 2.mal zu Weihnachten krank war, ist es mittlerweile Tradition, dass ich den Baum mit ihr hole. In der Früh vom 23. hat sie einen Brief gefunden, in dem das Christkind bittet den Baum abzuholen und zu schmücken, damit es zu Weihnachten Geschenke drunter legen kann. Das tun wir dann auch am 23. Am 24. gab's dann Familien Mittagessen und um 17h gibt es jedes Jahr im Dorf das Krippenspiel.
    Da gehen dann alle bis auf den Papa hin, der muss auf die Hunde aufpassen.
    Heuer war es noch toll, da meine Mutter tatsächlich aufs Klo musste und ich hab Zwergin und Schwiegermutter schon mal voraus geschickt.
    Dann schnell die Geschenke drunter gelegt.

    Als wir vom Krippenspiel gekommen sind, hat sie gleich nachgeschaut und es gab Bescherung.
  • Bis heuer war es so, dass wir gemeinsam den Baum ausgesucht haben, allerdings aus Zeitmangel hat diese verantwortungsvolle Aufgabe heuer mein Mann alleine erledigt (pubertier war dementsprechend angefressen) 🙈, hat er allerdings gut gemacht - am 22. wurde der Baum gemeinsam geschmückt, damit das Christkind weniger Arbeit hat... die Geschenke die die kleine im kiga gebastelt hat mussten gleich unter den Baum - am 24. kam dann mein Teil der Familie ( da mein Mann muslimisch erzogen wurde Wird bei ihm nicht gefeiert) und während die kleine ( 2,5 Jahre alt) vom pubertier anständig abgelenkt wurde, hab ich die Geschenke unter den Baum geräumt ... dann kam die traditionelle Glocke und läutete das Christkind ein ... danach kam das große aufreißen 🤣
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum