Urlaub vor dem Mutterschutz

Hallo Mädels,
vllt kennt sich jemand von euch aus.
Wie läuft das, mit dem Urlaub vor dem Mutterschutz?
Ich hab noch fast 2 Monate Urlaub, darf ich selbst bestimmen ob ich diesen vor dem Mutterschutz verbrauche, oder kann mir der Arbeitgeber vorschreiben wie viel ich konsumieren darf und wie viel ich eventuell stehen lassen muss?
Bin für jede Antwort dankbar :)

Kommentare

  • Bei uns wars so, dass ich den gesamten Urlaub vor dem Mutterschutz aufbrauchen musste. War mir nur recht, da es ca. 50 Tage waren und es mir sehr bescheiden ging. Aber das ist natürlich von Firma zu Firma verschieden, frag am Besten in der Personalabteilung nach.
  • danke für deine schnelle antwort. na wenn das bei uns so leicht wäre, unsere personalabteilung ist sehr bescheiden und eher pro firma als pro arbeiter...
  • mickiimickii

    783

    bearbeitet 12. 12. 2019, 14:41
    Also ich habe noch 22 tage (mit jenen die im Mutterschutz dazukommen).
    Werde nur 10 Tage aufbrauchen und mir drn rest für später lassen.

    Lt. Meinem Betriebsrat ist gesetzlich nichts vorgegeben. Viele nutzen ihn vorm mutterschutz aus, andere nehmen sich nen monat nachm Karenz noch dazu (falls der Vater in Karenz geht) weils dann nich eine Zeit gemeinsam mit dem Baby sind.
    Meist ist es den Firmen lieber, wenn alles aufgebraucht wird, weil danach ein neuer Arbeitsvertrag für Teilzeit zustande kommt und das rechnerisch dann so mühsam sein soll.

    Würd einfach direkt den zuständigen dafür ansprechen, was du gern hättest und ob man nicht einen Kompromiss finden kann.

    Lg

    Edit. Btw. Eig. Sollte sich die firma freuen, wennst deine urlaubstage aufbrauchst.. Denn aufgebauter urlaub kostet die firma was 🤷‍♀️
  • @mickii das problem ist, dass wir eine firma sind die im winter immer hochsaison haben und da jeder arbeiter benötigt wird und für eine halbe saison wen einstellen wollen sie nicht für eine halbe saison und meine fixanstellung mit 20 stunden in der woche wird glaub ich nicht nachbesetzt 🤷‍♀️
  • Ich würde ihn aufbrauchen, solltest du danach weniger Stunden arbeiten wird der Urlaub gekürzt... außer bei väterkarenz wenn du da Urlaub nehmen willst.
    Soweit ich weiß dürfen sie dir deinen Urlaub nicht nicht genehmigen, für dich gelten ja sowieso eigene Regeln wegen Der Schwangerschaft :)
    Am besten informiert man dich trotzdem bei der AK um eine wirklich richtige Antwort zu bekommen :)
  • Mein AG wollte eig., dass ich ihn voll aufbrauche.
    Den hätte ich teils selbst und den anderen Teil die Vorgesetzte eintragen dürfen. Da ich aber frühzeitig in den Mutterschutz geschickt wurde, hab ich ihn jz noch über..
    AK ist aber sicher eine gute Anlaufstelle (:
  • Kleiner Tipp: ich hab ihn voll aufgebracht, aus heutiger Sicht wäre es klüger gewesen ein paar Tage stehen zu lassen, auch wenn der bei tz wiedereinstieg gekürzt wird, da ich jetzt genau am 2. Geburtstag meines Kindes wieder arbeiten anfangen muss, find ich recht bescheiden, ist aber leider zu spät bei mir.
  • Urlaub muss immer beidseitig vereinbart werden, du kannst es weder selbst bestimmen noch kann dich der Arbeitgeber dazu zwingen den Urlaub zu konsumieren...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum