Finanzielle Einstufung - was ist ein ‚gutes‘ Gehalt?

1235»

Kommentare

  • Mohnblume88Mohnblume88

    1,356

    bearbeitet 13. 12. 2019, 13:15
    Shadowlinchen schrieb: »
    arbeitet sie Vollzeit?

    Das hab ich mir jetzt nochmal angeschaut. Also Bruttobezug steht 1865 Euro.
    Sie hat mir jetzt gesagt, dass sie auf 87 % reduziert wurde, aber dafür jetzt mehr Überstunden macht. Also so, dass sie in Summe wieder ca auf 40 Std. kommt. Weil vorher hats immer so 40-45 Std. gehabt mit Überstunden und das ist ihr zu viel geworden.
    Ist das ein guter oder schlechter Deal?
  • @mohnblume88 ja das passt zu dem was sie lt GD verdienen sollte. Naja das kann ich jetzt schwer beurteilen ich weiß ja nicht ob die Stunden ausbezahlt werden, ob die immer anfallen etc - sie verdient auf jeden Fall nicht weniger als was vorgesehen ist ;-)

    Ich arbeit ja in der Verwaltung der Pflege und ich seh jeden Tag wie schwer es ist Mitarbeitern zu finden - da wollte ich jetzt einfach nachhacken warum deine Mama denn so wenig verdient - solche Aussagen führen ja auch dazu das die Pflege als nicht attraktiv gilt.
  • @Shadowlinchen ja danke fürs Aufklären! Also sooo schlecht verdient sie dann eig gar nicht.
  • Ich hätte mal eine Frage weil es auch mit finanzieller Einstufung zutun hat. Ich hab jemanden kennengelernt und wir verstehen uns eigentlich sehr gut, er kommt mit meinem Sohn super klar und alles gut soweit. Allerdings verdient er deutlich schlechter als ich. Ist im Einzelhandel als Verkäufer und verdient halt laut kollektiv. Er hat davor die Jobs immer hingeschmissen also somit wundert es mich nicht. Aber ich bin in einer Führungsposition leite eine Abteilung mit 12 Angestellten in eine großen internationalen Konzern. Verdiene mit meinen 32 Std deutlich mehr als er und hab noch dazu Provisionen.

    Wie ist das bei euch? Verdient der Mann immer mehr oder gibt's mehr solcher Fälle wo die Frau einfach das meiste Geld nach Hause bringt und wie arrangiert ihr euch da?
    Ich zum Beispiel reise sehr gerne, er hat wenig Geld dafür da er auch noch für zwei Kinder zahlen muss und spart das Geld das übrig bleibt halt.
    Aber oft fühl ich mich wie so eine sugar mommy die halt alles zahlt weils einfach leichter für mich ist (er zahlt eh auch so ist es nicht)
  • sunha13 schrieb: »
    Wie ist das bei euch? Verdient der Mann immer mehr oder gibt's mehr solcher Fälle wo die Frau einfach das meiste Geld nach Hause bringt und wie arrangiert ihr euch da?
    Ich zum Beispiel reise sehr gerne, er hat wenig Geld dafür da er auch noch für zwei Kinder zahlen muss und spart das Geld das übrig bleibt halt.
    Aber oft fühl ich mich wie so eine sugar mommy die halt alles zahlt weils einfach leichter für mich ist (er zahlt eh auch so ist es nicht)

    Bei uns verdient mein Mann deutlich mehr. Ich habe aber auch Freundinnen wo sie mehr verdient - da musste vorab bissl was gespart werden damit sie dann in Karenz gehen kann.

    Mir persönlich war es immer egal wieviel mein Partner verdient - mir war nur wichtig, dass er arbeitet und Geld verdient. Dauerhaft arbeitslos oder Unwilligkeit zur Arbeit hätte ich nie respektiert, alles andere war mir egal und ich hatte auch schon unterschiedliche Varianten.

    Ich denk mir, sobald man zusammen lebt wirtschaftet man eh gemeinsam. Wenn man getrennt lebt kann’s einem egal sein, dann zahlt man auswärts halt abwechselnd und jeder wirtschaftet für sich.
    sunha13
  • Wir haben zu haus ne ähnliche Situation.
    Ich verdiene deutlich mehr als mein Mann. 🤷‍♀️
    Es gab ne Zeit (wo wir noch nicht verheiratet waren) , wo er kaum was hatte, weil sein chef nie pünktlich das Gehalt gezahlt hatte oder generell er 3 Monate nix bekam, weil die firma nicht liquide war.

    Ich hab oft für uns was bezahlt, da ich gern wo hin wollte. Hätte mich schlecht gefühlt es auch noch von ihm zu verlangen. Immerhin sagt nie wär was wenn der mann alles zahlen würde. Seh es deshalb nicht so kritisch.
    Er hat dann immer versucht mich mit kleinigkeiten zu überraschen...

    Mittlerweile sind wir verheiratet und seit dem haben wir auch nur noch ein gemeinsames Konto, da für mich alles andere unlogisch wäre.

    Jetzt mim Karenz und vielem wirds ein bisschen schwieriger, da wir eben entsprechende Fixkosten haben, die sein Gehalt gerade so stemmen wird. Aber wir konnten Gott sei dank was zusammensparen und mit dem eakbg wird schon alles werden.
    Lela1
  • sunha13sunha13

    1,280

    bearbeitet 22. 12. 2019, 22:05
    @mickii aber hattet ihr nie Probleme damit dass du zum beispiel mehr machen möchtest was er sich einfach nicht leisten kann?
    Zb ich möchte viel reisen nächstes jahr und hab auch schon teilweise Flüge gebucht. Er wird wenn überhaupt vl einmal wohin mit fahren weils ihm zu schade um das Geld ist und ers auch nicht so flüssig hat..
    Das mit dem bezahlen find ich ja auch so nur weil es die Gesellschaft sagt der Mann zahlt immer muss es ja nicht so sein
  • @sunha13 ich hab mich da an ihn oft angepasst. Hab dinge grmacht, wo ich weiß, dass es ihm kein schlechtes Gewissen bereitet usw. Es ist ja für viele männer dennoch nicht selbstverständlich und sie fühlen sich da nicht so gut.

    Fürs reisen oder so hatte ich jetzt auch nicht soo viel geld, weil ich zu hause aushelfen musste (mama alleinerziehend) deshalb waren es jetzt nicht anspruchsvolle trips irgendwo hin. Ich fand es eher toll planlos loszufahren und sich dann irgendwo ein b&b zu finden usw.
    Man muss halt bedenken, dass wir da noch jung waren 😁 deshalb war da genrell nichr viel nivauvolles dabei 🙃

    Ich kann deinen freund da aber voll verstehen, da ich selbst in armut aufgewachsen bin und jeden groschen (vor der arbeit) 3 mal umdrehen musste, hab ich selbst jetzt diese art zu leben noch nicht abgelegt.

    Leider kann ich dir da nicht viel helfen..
  • @mickii danke dir auf alle Fälle für deinen Einblick. Helfen glaub ich kann einem da eh keiner, ich denke ich suche mehr nach "gleichgesinnten" damit es sich für mich mehr nach ah okay ist völlig normal anfühlt😅
  • @sunha13

    Mein Mann ist selbständig und hat eine nicht ganz so kleine Firma, verdient somit um einiges mehr als ich, obwohl ich auch eher nicht schlecht verdiene.
    Aber mir war das nie wichtig. Wichtig ist nur, dass er eine Arbeit hat u nicht faul zu Hause rumsitzt :)
    sunha13
  • @sunha13 als mein Mann und ich zusammen gekommen sind hab ich auch mehr Geld als er „mitgebracht“ - bis heute verdien ich Vollzeit mehr als er - war nie ein Problem ... ich wirtschafte auch besser ;-)

    Am Anfang unserer Beziehung wollte ich unbedingt gemeinsam auf Urlaub - ja ich hab Flug & Hotel dann auch für uns beide bezahlt und er die Kosten vor Ort - viele Urlaube mache ich mit Freundinnen er hat dafür bis heute nicht viel Geld ausgeben ;-) stört mich aber nicht - verbringe eh jeden Tag mit ihm so eine Auszeit tut auch gut :-)
  • sunha13 schrieb: »
    @mickii danke dir auf alle Fälle für deinen Einblick. Helfen glaub ich kann einem da eh keiner, ich denke ich suche mehr nach "gleichgesinnten" damit es sich für mich mehr nach ah okay ist völlig normal anfühlt😅

    Als mein Mann und ich uns kennengelernt haben, hat er gerade seinen Job aufgegeben und mit einem Studium begonnen. Da es in seiner Branche und seinem Beruf kaum Teilzeitstellen gibt, das Studium aber neben Vollzeit nicht geklappt hätte, war er für ca. 1 Jahr arbeitslos. Mit Arbeitslosengeld hatte er gar nicht mal sooo wenig, aber doch weniger als ich verdiene. Damals hat es mich nicht gestört, da es nur eine temporäre Sache war und wir ja noch alleine ohne Kind waren. Ich habe ihn in der Zeit öfter mal eingeladen und ihm mehr schenken können zu Anlässen als er mir. Das war ihm schon etwas unangenehm, aber ich fand das nicht wichtig. Er hat schon ein paar Mal gesagt, dass er sich dabei ein bisschen unwohl fühlt, aber das war es auch schon.

    Nach einem Jahr hat er eine super Teilzeitstelle gefunden und damit fast so viel verdient wie ich in Vollzeit, und ich verdiene schon gut. Zu der Zeit wurde ich schwanger, wir haben uns ein privates Hebammen-Team genommen und wir sind umgezogen. Was mich da geärgert hat, war, dass wir einen größeren Kredit aufnehmen mussten bzw.ich den Großteil zahlen musste. Nämlich deswegen, weil er über die Jahre hinweg so gut wie nichts zurückgelegt hat. Ich hingegen hatte mir in den letzten paar Jahren einen fünfstelligen Betrag zusammen gespart, weil ich immer schon in weißer Voraussicht für etwaige Hochzeit, Baby, Eigenheim etc. vorsorgen wollte. Somit hatte ich viel und er, obwohl er sogar gute 10 Jahre älter ist als ich, so gut wie nichts.

    Er war früher wohl mehr Lebemann und ich hab es schon immer gut verstanden, gut zu leben und trotzdem fleißig zu sparen. Seit meiner Schwangerschaft hat er sich da aber geändert. Kurz vor der Geburt konnte er die Teilzeitstelle auf Vollzeit aufstocken und verdient jetzt sehr, sehr gut. Und spart superbrav einen bestimmten Betrag pro Monat weg.

    Ich denke, wenn man nicht mehr ganz jung ist, Kinder hat, sich etwas aufbauen möchte, ist es schon notwendig, dass man relativ gut verdient. Also zumindest ist mir das wichtig. Ehrlich gesagt wäre ich eher nicht mit einem Mann klar gekommen, der sehr schlecht verdient, weil man damit ja immer nur sparen und jeden Cent umdrehen muss, wenn man schöner leben will. Da reißt uns ja mein Job auch nicht raus, reich bin ich ja nun auch nicht. Mir ist ein schönes Zuhause sehr wichtig, Wohnen kostet halt sehr viel. Ich bin es auch gewohnt, relativ gute Kleidung zu tragen, Versicherungen zu haben, öfter mal essen oder shoppen zu gehen. Nicht falsch verstehen, ich bin kein verwöhnte Luxusgirlie, bin auch selber bei schlecht verdienenden Eltern groß geworden. Häten wir das Haus nicht geerbt, wären wir tatsächlich sehr arm gewesen (Miete und so), aber so ging es halbwegs. Aber ich habe einen Lebensstandard und Erwartungen, die für die Mittelschicht typisch sind und mit einem 1200€ Verdienen an meiner Seite würde das niemals funktionieren. Wie ich weiter oben schon mal geschrieben habe, kommen wir jetzt mit über 4000€ im Monat gerade klar, es wird sich gut ausgehen, wenn ich irgendwann mal wieder normal arbeite. Aber mit weniger ginge das gar nicht.

    Und daher wäre mir so schon wichtig, dass ein Mann sich auf meinem Level oder darüber befindet. Aber eben nicht, weil er ja der Mann ist, sondern damit wir gemeinsam was Vernünftiges aufbauen können. Ich hätte auch verstanden, wenn mich jemand abgelehnt hätte, wenn er seinen Lebensstandard mit mir gar nicht halten könnte. Früher wie gesagt war es noch eher egal, als ich jung war, aber dann mit dem Älterwerden und konkreten, großen Zielen...

    Mein Mann findet meinen Beruf auch toll und dass ich gut verdiene, aber ich glaube, er fühlt sich schon ganz wohl, dass er mehr verdient. Das ist halt so ein Männer-Ego-Ding. Er würde mir allerdings immer mehr Geld und mehr Erfolg gönnen. Er hätte halt manchmal ein doofes Gefühl dabei, aber mehr auch nicht, der kann da schon drüber stehen.
  • Ich hab jahrelang besser verdient als mein Mann. Erst als ich in elternteilzeit war haben wir dann ca gleich viel verdient.
    Man muss halt einen Modus finden der für beide ok ist. Das kann man ja sehr individuell lösen. Wir haben uns zb die Miete anteilsmäßig nach Einkommen aufgeteilt. Eine Freundin von mir zahlt ihrem Freund immer den Urlaub, weil sie viel besser verdient als er und nicht zurückstecken möchte beim Urlaub.
    Habt ihr überhaupt schon drüber gesprochen? @sunha13
  • @sunha13 : Mein Mann und ich verdienen auf den Cent gleich viel. Ich habe dennoch sehr viel mehr Geld als er weil wir ein sehr unterschiedliches Kaufverhalten haben und unsere Prioritäten einfach anders gepolt sind.

    Mein Mann hat z.B. Zigtausend Versicherungen für die hunderte von Euro im Jahr draufgehen, ich hab nur die Standardsachen. Jeder hat sein eigenes Auto, während mein VW Polo für mich Transportmittel ist mit dem ich von A nach B komme, ist sein Audi A6 sowas wie ein Familienmitglied (das regelmäßig verschönert, gewachst, poliert und mit Extras ausgestattet wird). Ich mache nie Spontankäufe und hasse Shoppen in einem Einkaufszentrum wie die Pest, Markenklamotten geben mir nix, Handtasche habe ich nur eine und wenn die kaputt ist, kauf ich mir eine neue, Schuhe habe ich ca 5 Paar und die werden nur ausgetauscht wenn zu klein oder kaputt (ich hasse Schuhe kaufen).

    Mein Mann bestellt regelmäßig irgendwas auf Amazon, trägt nur Markenklamotten und geht leidenschaftlich gerne in Restaurants essen. Er gibt dafür ziemlich viel Geld aus, weil ihm das wichtig ist und für ihn das zur Lebensqualität dazu gehört. Dafür braucht er lt eigenen Angaben keinen Urlaub bzw will er kein Geld dafür ausgeben. Ich brauch Urlaub und alles was damit zusammen hängt aber unbedingt.

    Könnte jetzt DAS Streitthema in der Beziehung sein, wir haben das aber für uns sehr geschickt gelöst.
    1. Wir haben zwei Konten und jeder verfügt nur über sein eigenes Geld.
    2. Grobe Anschaffungen beim Haus, die wir beide als notwendig erachten zahlen wir 50:50.
    3. Wenn jemand eine Anschaffung machen will, die der andere okay aber nicht als notwendig empfindet (also dafür kein Geld ausgeben will), zahlt es derjenige der das haben will.
    4. Restaurantbesuche, die über (das für mich normale) Maß hinausgehen, zahlt er.
    5. Urlaube zahle ausschließlich ich alleine. Er will dafür wie gesagt kein Geld ausgeben und wenns nach ihm geht, könnten wir auch zu Hause bleiben. Will ich aber nicht. Ich will 1 x im Jahr wohin fliegen und 3-4x pro Jahr ein Pärchen-Luxus-Wochenende in einem Wellnesshotel verbringen. Der Kompromiss ist halt das ich das zahle weil ich das will und ihn stört es nicht.

    So klappt es seit Jahren sehr gut und Geld war noch nie ein Streitthema bei uns.

    Wir haben ja leider keine Kinder, aber wenn Karenz mal Thema gewesen wäre, wäre ich zu Hause geblieben und hätte es ohne Probleme für ca 4 Jahre mit meinem Ersparten finanzieren können. Wenn wir nur auf sein Geld bzw Erspartes angewiesen wären, hätte ich 3 Tage nach der Geburt wieder arbeiten gehen müssen, sonst wären wir verhungert. :D
  • Danke euch für das viele Feedback und auch die Eindrücke in eure private wirtschaftlichen Lagen. Find es auch interessant dass es eigentlich ganz unterschiedlich gehandhabt wird. Die einen fliegen eben weniger in den Urlaub als Rücksicht andere machen es einfach mit Freundinnen oder übernehmen einfach die Kosten. Ich wäre am ehesten die Sorte dann halt mit Freundin und meinem Sohn 😅
    Verzichten möchte ich da eigentlich nicht drauf muss aber dazu sagen ich bin seit über 7 Jahren Single und da gewöhnt man sich schon sehr an das ich mach was ich will ohne Rücksicht. Deswegen wollt ich hier mal ein paar Beispiele hören wie es andere handhaben.
    Und klar der eine spart lieber der andere gibt lieber aus und am Ende des Tages hat man dann wahrscheinlich gleich viel Geld, je mehr man verdient desto eher gibt man es ja auch einfacher aus.

    @kea ja also bei uns ist das in der Tat eigentlich ein sehr großes Thema weil er denkt er kann meinen Ansprüchen einfach nicht entsprechen weil ich halt hohe Erwartungen hab auch was das Leben an sich hat wo er einfach nicht mithalten kann. Mir sind Dinge wie eben verreisen sehr wichtig,oder was unternehmen was eben auch mal was kostet , oder beim Essen nicht aufs Geld schauen sondern eben das kaufen was einem schmeckt. Da ist er eben ganz anders.
    Wir haben auch beide unsere Zweifel ob es funktionieren kann wenn man eben aus so unterschiedlichen Welten kommt. Drum wollt ich einfach mal hören wie das in anderen Familien so abläuft.

    Man muss halt eben wirklich sagen ich bin sehr egoistisch geworden weil ich eben nie Rücksicht nehmen musste und muss mich erstmal auch daran gewöhnen mal zurück zustecken und eben Kompromisse einzugehen weil den Partner wo alles passt findet man in meinem Alter schon nicht mehr 😂😂

  • @sunha13 Kompromisse wirst du wahrscheinlich immer finden müssen - selbst wenn wer anderer gleich viel Geld hat heißt das ja nicht das er es ausgeben will ober wenn ja für die gleichen Dinge wie du ;-)

    Mein Mann gibt sein Geld jetzt auch für ganz andere Dinge aus wie ich - Während mir ein tolles Handy oder eine schicke Handtasche wichtig ist steckt er sein Geld in den PC oder den Garten 😂

    Ich will halt mit dem Menschen mein Leben verbringen - das heißt aber nicht das wir gleich sein müssen 🤗
    sunha13
  • @Shadowlinchen da hast du absolut recht. Gleich wäre ja so oder so sehr langweilig wahrscheinlich 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum