Schwangerschaft und stillen?

Hallo ihr Lieben,

Ich hätte zwei Themen in dem ich euere Hilfe brauche.
1. meine Tochter ist jetzt 14 Monate alt, ich stille sie nur noch beim einschlafen (zweimal am Tag und öfters in der Nacht, manchmal 2-3mal aber kommt auch vor dass sie 5-6mal trinkt), und ich bin schwanger 😉, bin in der 12. SW.
Kinderarzt meinte ich muss sofort mit stillen aufhören weil ist schlecht für mich und für das Baby. Meine Frauenarzt sagt aber dass stillen ist kein Problem solange es mir gut geht.
Habt ihr damit Erfahrung?
2. wenn es wirklich so weit ist dass ich abstillen soll/will. Habt ihr Tipps wie ich das machen kann? Die kleine schläft nur beim stillen ein, und sie ist sehr abhängig davon. Ich habe einmal versucht Ihr Flasche zu geben, wollte sie aber gar nicht...

Danke für euere Vorschläge!
Lg

Kommentare

  • Hallo,
    ich bin in der selben Situation (gewesen) allerdings hat mir niemand zum Abstillen geraten, wahrscheinlich weil niemand weiß oder damit rechnet dass ich meine Tochter mit 1,5 noch stille... ;)
    Wahrscheinlich ist dein Arzt dieser veralterten Meinung, da durch das Stillen ja Kontraktionen ausgelöst werden. Aber es ist wie mit allem, wehenfördernde Dinge wirken nur wirklich wehenfördernd wenn der Körper Geburtsbereit ist, was ja noch etwas Zeit hat. :)

    Also du musst definitiv nicht abstillen, vielleicht hilft es dir wenn du diesbezüglich eine Stillberaterin kontaktierst?
    Meine Kleine war immer ein totaler Busenjunkie und war also ebenfalls sehr abhängig. Sie wird auch jetzt nach wie vor einschlafgestillt. Bis zur 12. Woche ca. war alles relativ normal, danach ging das ganze "Hand in Hand" - ich denke dass die Milch einerseits weniger wurde bzw. bei mir der Milchspendereflex nachlies, aber denke dass die Milch auch nicht mehr so schmeckte.
    Mein Freund meinte, dass sie auch einfach faul wurde, denn plötzlich trank sie auch ein Flaschi, was sie vorher NIEEE getan hat. Jetzt liebt sie es (sie bekommt aber nur insgesamt ca. 250ml Hafermilch täglich)

    Wie gesagt, sie stillte dann nach wie vor, zwar weniger (bessere Nächte!) und tagsüber kaum mehr, aber dennoch immer noch und immer mehr "trocken"
    Zwischenzeitlich tat es mir auch ziemlich weh.

    Was ich also sagen will - abstillen ist im Grunde nicht notwendig, und die Stillkinder passen sich dann auch gut an, ohne dass man groß was machen müsste. Trocken stillen ist immer noch besser als gar nicht mehr stillen.
    Und es muss ja nicht sein dass die Milch weniger wird oder weg bleibt, bei uns war es halt so und woran es genau lag kann ich nicht sagen, vielleicht wirklich weil es einfach nicht mehr so gut war.
  • Hallo! Ich war in der selben Situation. Meine Tochter war ca. 15 Monate alt und wurde noch gestillt, als ich wieder schwanger wurde. Zum Mittagsschlaf und am Abend wurde sie einschlafgestillt und in der Nacht halt bei Bedarf 1-2 mal.
    Ich habe dann noch bis zur 20 SSW weitergestillt, dann hab ich von einem Tag auf den anderen aufgehört. Da war meine Tochter 19 Monate alt. Sie hat das dann verstanden, dass “zuzi“ vorbei war.
    Ich hatte zwar keine richtigen Schmerzen, aber es war einfach ein sehr unangenehmes Gefühl wenn sie gesaugt hat. Und mein Bauch wurde auch immer runder und es war unangenehm, wenn meine Tochter beim Trinken draufgelehnt ist.
    Hatte aber nie das Gefühl, dass es weniger Milch war oder dass es ihr nicht mehr geschmeckt hätte.

    Wenn es dir dabei gut, würde ich auf jeden Fall weiterstillen. Dein Körper sagt dir schon, wenn es nicht mehr geht.

    Alles Gute für deine Schwangerschaft!
  • Ich habe auch während der letzten SS meinen großen (zu Beginn der SS war er 15 Monate alt) noch zum Einschlafen gestillt, später aber auch nur noch 'trocken', weil bei mir die Milch langsam versiegt ist, was dann zeitweise schon sehr unangenehm war... (eines Tages gegen Ende der SS hat mein Sohn beim Stillen plötzlich "hmmmmmm" gemacht - die Vormilch war da! 🤣)

    Ganz zum Ende, als ich schon auf die Geburt wartete, konnte ich beim Stillen jedes Mal fühlen, wie die Gebärmutter sich beim Stillen zusammenzog und das Köpfchen gegen den Muttermund drückte und dieser nachgab... Ein absolut verrückt-schönes Gefühl und durchaus lustvoll auch... Die letzten Wochen verbrachte ich mit bereits weit geöffnetem Muttermund, zuletzt war er 8 cm...

    Wir nutzten das Stillen u Brustwarzenstimulation zum Schluss auch als eine von vielen Anstubsmethoden zur Geburt... Es gab zwar Kontraktionen, aber sie waren nicht stark genug. Machte nix, tags drauf ging es spontan los.

    Nachdem mein Sohn geboren war hatte das Stillen in der SS weitere Vorteile für mich, und zwar, dass das Stillen mit meinem kleinen ganz problemlos angelaufen ist - Milch war sofort in Hülle und Fülle da und es hat nicht diese ersten Ansaugschmerzen gegeben, wie ich sie sonst bei jedem Stillneustart hatte.

    Der Größere war sehr verständnisvoll, wenn er seinen kleinen Bruder am Busen den Vortritt lassen musste, aber es war wirklich mehr als genug für beide vorhanden! So haben wir öfters auch Tandem gestillt, hat auch was... ❤️von Milchkuh..., 😜🤣

    Ich würde es immer wieder so machen!


    Wenn du eine gesunde SS hast, spricht nichts - außer deinem persönlichen Empfinden vielleicht - dagegen!

    Alles Liebe und Gute für die SS!
    perlmuttiwölfinHe2901
  • @CoCoMaMa das klingt voll schön, danke dass du deine Erfahrung geteilt hast :)
    He2901
  • @perlmutti danke, das ist lieb - sehr gern geschehen! 🌹
    Ich liebe diese Zeit und es wird mir einmal sehr fehlen! Aller Voraussicht nach war unsere Nr. 3 unsere letzte Auflage...
    Aber noch stille ich auch den größeren noch gelegentlich... Ich genieße die innigen Momente, sie gehen so schnell vorbei! 😱❤️

    perlmutti
  • Ich hab damals bis ins 6./7. Monat gestillt, ab dann tat es ziemlich weh und mein Großer kam noch so 8x pro Nacht, da hab ich ziemlich brutal abgestillt (er war genau 2 Jahre) Frag mich heute noch ob es richtig war, war extrem hart für ihn und er hat noch monatelang davon gesprochen.
    Meine Hebamme hat es auch empfohlen. Dem Baby macht es nichts aber sie meinte am Ende der Schwangerschaft braucht man selber auch die Kraft.
    @CoCoMaMa kann das auch bestätigen, hatte beim 2. keine Probleme beim Stillstart mit Schmerzen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!