Gefühl der Schwäche in der 13. SSW - bitte um Rat!

Lisa13Lisa13

1

bearbeitet 20. November, 16:55 in Schwangerschaft
Hallo 😊!

Ich bin derzeit in der 13.SSW und hatte bis jetzt immer nur so ein Gefühl der Schwäche, Müdigkeit und Unterleibsschmerzen. Seit der Woche muss ich auch noch spucken und habe starkes Sodbrennen.

Jeder sagt immer "genieß die Schwangerschaft" oder "die Schwangerschaft ist die schönste Zeit" aber das seh ich anders. Ich fühl mich überhaupt nicht mehr ansehnlich und ich fühlt mich auch ÜBERHAUPT nicht wohl...

Ist es auch euch so gegangen und was habt ihr gemacht um euch besser zu fühlen?

Glg

Kommentare

  • Hallo Lisa!
    Mache Dir keine Sorgen)) ich habe mich auch schrecklich gefühlt bis zu 15.SSW. Es ist von Frau zu Frau und von Schwangerschaft zu Schwangerschaft sehr unterschiedlich.
    Wenn man arbeiten muss, das ist natürlich noch schwieriger. Ich konnte fast gar nichts essen, nur Zitronen, Himbeeren und Orangensaft.
    Du musst das einfach überstehen, versuch mehr spazieren zu gehen. Bald wird es wieder besser))
    LG
  • Ich gehöre auch nicht zu den Frauen die ihre Schwangerschaft geliebt bzw genossen haben, klar wars scho auch immer wieder mal schön aber die meiste Zeit habe ich die 40 ssw herbeigesehnt, ich bin ein sehr sportlicher Mensch scho seit meiner Kindheit und in der SS wurde es von Monat zu Monat weniger weil ich einfacj eine Riesenkugel hatte, mich kotzte es an nicht mehr mein Pferd reiten zu können, beim Crossfit immer so schnell aus der Puste zu sein, meine Wanderungen konnte ich dieses Jahr nicht machen, und ich hab moch irgendwann nur mehr wie ein Wal gefühlt der ned mal mehr allein ausm Bett gscheit hochkommt (hab 22kg zugenommen) und hatte die letzten 2 Monate nur mehr Schmerzen dank einer Symphysenlockerung
    jetzt 9 Wochen nach der Geburt fühl ich mich deutlich wohler in meiner Haut und wenn ich jetzt dann endlich wieder mit Sport beginnen darf wirds sowieso wieder richtig gut

    ganz wichtig is dass du dir keine Vorwürfe machst, ich hatte auch oft das Gefühl die Gesellschaft verlangt von einem dass man glücklich is in der SS und wenn mans ned is, dann wird man gleich vorwurfsvoll angeschaut als würd das heißen man würde sein Kind ned lieben

    ich liebe mein kleinen Zwerg und hab ihn scho in der SS geliebt und auf ihn geachtet, aber die SS is für mich nur ein notwendiges Übel gewesen, du bist definitiv nicht allein, mach dir keine Sorgen oder Vorwürfe, versuch das Beste draus zu machen, es geht vorbei 😜
  • @Lisa13 das einzige, was ich in der schwangerschaft genossen habe, waren die bewegungen des kindes. Das sind immer wieder unvergessliche momente! Aber alles andere an der schwangerschaft habe ich gehasst, für mich nur ein notwendiges mittel zum zweck, sprich endlich ein kleines wunder in den armen zu halten. Ich hoffe, deine beschwerden bessern sich und du die ss doch noch genießen kannst.. aber falls nicht, denke ich, brauchst du kein schlechtes gewissen haben, geht sicher noch mehreren frauen so. Immer das ziel vor augen halten und dir vorstellen, wie du das kleine wunder in deinen armen hälst. Das macht einiges erträglicher
  • Hallo @Lisa13 😊
    Herzlichen Glückwunsch zur SS!
    Ich bin aktuell in der 31. SSW und kann dir sagen, dass es mir anfangs ähnlich wie dir ging 😊
    Mir war wochenlang übel (allerdings ohne spucken), ich war ständig müde, hatte Sodbrennen und oft Kopfschmerzen 😣
    Gegen die Übelkeit hat es mir etwas geholfen, zwischendurch immer Butterkekse zu knabbern, auch sea bands aus der Apotheke oder Ingwertee haben mir etwas geholfen.
    Erst ab der 14. oder 15. SSW Woche wurde es bei mir etwas besser. - In der 16. SSW waren wir auf Mallorca, da ging es mir bis auf 1x Kopfschmerzen super 😊
    Einige Wochen später kamen die starken Kopfschmerzen immer nachmittags leider zurück 😣 wenn es ganz schlimm war, half mir während der Arbeitszeit nur ein Mexalen. Aber auch dieser "Zustand" ging bald vorbei.
    Aktuell habe ich etwas Wasser in den Beinen und manchmal tut mir mein Fuß weh weil die Ödeme so drücken. Ich trage deswegen Stützstrümpfe und lege die Beine so oft es geht hoch 😊 Trotz der kleinen Wehwehchen genieße ich meine SS sehr.

    Ich wünsche dir, dass du dich bald besser fühlst und noch eine schöne Kugelzeit 🍀
  • Hallo, also ich habe meine beiden SS als fürchterlich empfunden, klar meine Kinder liebe ich über alles, aber das schwanger sein war schlimm. So zu dem was mir geholfen hat: Unterleibschmerzen waren bei mir als sich die Mutterbänder dehnten, da hab ich begonnen Magnesium einzunehmen und zum Schluss hin aufgrund von nächtlichen Beinkrämpfen die Dosis erhöht, gegen Müdigkeit verbunden mit Kopfschmerzen bin ich zur Akupunktur gegangen da wurden so Pads geklebt und die haben wirklich geholfen, alles Gute für die restliche SS, am Ende der SS darfst du dein kleines Wunder im Arm halten (denk einfach daran wenns besonders schlimm ist). Lg
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!