Kennt ihr die Blutgruppe eurer Kinder?

Mich hätte mal interessiert ob und wieviele von euch die Blutgruppe kennen....
wichtig ist es vermutlich nicht wirklich bei den Kleinen.
Bei meiner grossen weiss ichs ja durch die ops nach der Geburt und später. Bei den Zwillingen hab ich keine Ahnung.

Würdet ihr die BG bestimmen lassen ohne Indikation?

«1

Kommentare

  • Ich kenne sie von meinen beiden, da sie beide nach der Geburt auf der Neo waren
  • shibby86shibby86

    1,318

    bearbeitet 12. 11. 2019, 17:30
    Die steht doch im MuKi Pass! Unsere haben beide A negativ :)
  • Cookie1985Cookie1985

    9,035

    bearbeitet 12. 11. 2019, 17:39
    Ich weiß nur das sie Rh positiv ist, weil ich eine Rhesusspritze nach der Geburt bekommen hab (bin neg) . Aber welche Blutgruppe genau, weiß ich nicht. Steht auch nix im MukiP
  • Achtung @shibby86 , ein Blutgruppen Befund im MKP ist nicht gültig! Kann auch ein Übertragungsfehler sein bzw. ist die Blutgruppe erst mit ca 6 Monaten fix bestimmbar! Wichtig ist auch nur der Rhesus Faktor für die ev. Rhesusprophylaxe der Mutter.

    Ich persönlich finde dass es nicht notwendig ist, die Blutgruppe des Kindes zu wissen bzw extra bestimmen zu lassen! Sollte mein Kind Mal eine OP haben und deswegen Blutkonserven bekommen, wird sie eh bestimmt und ich wüsste nicht, was ich mit der Info anfangen sollte...
    wölfinNastydelphia680LaLumiere
  • Ich weiß es von meiner Tochter, weil es keine andere als 0 negativ bei ihr sein kann.
  • Steht bei uns auch im Mutterkindpass, und wäre mir neu das sich das noch ändern kann.
    2x A pos.
    1x 0 pos.
  • also ich weiß es, wurde bei der geburt bestimmt da ich res neg bin.

    beide 0+
  • Meine Tochter hat wie mein Freund 0 positiv. Ich hingegen hab 0 negativ.
  • bearbeitet 12. 11. 2019, 18:09
    @wusal86 naja, ändern ist relativ. Zu einem validen Blutgruppen Befund braucht man sowohl Antigen- als auch Antikörperbestimmung. Bei einem Neugeborenen gibt es diese Antikörper im Blut noch nicht und somit wird quasi ein unvollständiger Befund rausgegeben. Diese Antikörper sind erst nach ca 6 Monaten nachweisbar. Bei einem Erwachsenen wird zb weiter abgeklärt, wenn diese Antikörper fehlen würden.
    Bei Frühchen können auch die Antigene sehr abgeschwächt nachweisbar sein.

    Zusätzlich können ganz leicht Übertragungsfehler in den MKP passieren!!

    Edit: so wie bei @Cookie1985 ist es eigentlich richtig dokumentiert!

    Viele Krankenhäuser bestimmen mittlerweile gar nicht mehr bzw nur bei Rhesus negativen Müttern.
    wusal86
  • Ich weiß die Gruppe nicht. Bei uns kann's alles außer 0 sein, sowohl pos als auch neg. Extra bestimmen lass ich es aber nicht.
    Nasty
  • Bei uns steht nichts darüber im muki pass ;) deshalb ja die Frage.

    Ich wäre schon neugierig, aber ohne Grund will ich eh keinen pieks.

    Hat mich interessiert ob ich die einzige bin die es nicht weiss.
    Meine Tochter ist 0+.
    Mein Mann und ich A+
    NeueMami32
  • Wir wissen auch nix, steht auch nix im Muki Pass.
  • Im MuKiPass wirds nur eingetragen bzw überhaupt getestet, wenn die Mutter Rhesus negativ ist, weil nur dann der Rhesusfaktor des Kindes Relevanz hat
  • YordaYorda

    4,473

    bearbeitet 12. 11. 2019, 18:45
    Bei uns steht's bei beiden im MuKi Pass, meines Wissens nach, weil ich Rhesus negativ bin und mein Mann positiv, haben's da getestet.
    Sohn hat B negativ und Tochter 0 negativ, wenn ich mich jetzt richtig erinnere.
  • sista2002sista2002

    2,008

    bearbeitet 12. 11. 2019, 18:44
    @Nasty wenn ich jetzt richtig überlegt habe, können eure Kinder entweder A pos oder neg oder 0 pos oder neg sein
    Nasty
  • Ich weiß die Blutgruppe meiner Tochter nicht. Es ist nichts im Mutterkindpass eingetragen. Nicht mal bei der Seite Geburt wurde bei uns etwas ausgefüllt🙈😳
  • Bei meiner Tochter stehts im Muki Pass, A positiv, wie ich.
    Bei meinem Sohn steht im Muki Pass nichts (sie kamen in unterschiedlichen Bundesländern zur Welt), aber durch den Diabetes weiß ich, dass er 0 positiv hat
  • tanja1993tanja1993

    11,028

    bearbeitet 12. 11. 2019, 19:15
    Ich weiß es auch nicht. Wäre aber sehr interessant was meine zwei haben.
    Ich hab AB Positiv und meiner 0 Negativ
  • Also bei mir steht’s im MuKi Pass obwohl ich positiv bin ;)

    @tanja1993 genau wie bei uns :D Die Kinder sind A negativ, vielleicht eure ja auch :D

    Ich weiß nicht wie genau die Bestimmung ist, kann sein dass es nicht stimmt, so wie ihr sagt. Extra bestimmen lassen würde ich es auch nicht.
  • sista2002 schrieb: »
    Im MuKiPass wirds nur eingetragen bzw überhaupt getestet, wenn die Mutter Rhesus negativ ist, weil nur dann der Rhesusfaktor des Kindes Relevanz hat

    Stimmt nicht ganz, wir sind alle 0+ und es steht auch im MuKiPass!
    Mia2018
  • @Morgana zwingend durchzuführen ist es aber nur, wenn die Mutter Rh negativ ist
  • Ich weiß sie auch nicht sicher. Es ist nur im Krankenhaus gesagt worden das es A+ ist ws da ich 0+ und mein Mann A+ ist. Im Mukipass steht nichts
  • Bei uns stehts sicher auch im MuKiPass... aber weil ich negativ bin, das weiß ich nicht.
    Ich hab B-
    GG A+
    Beide Kinder B+
  • Unsere Maus ist a neg., steht im muki, wurde vermutlich getestet, weil ich 0 neg. bin, der Papa A neg. Spritze hab ich trotzdem schon während der Schwangerschaft bekommen.
  • Bei uns steht weder bei der großen noch bei der kleinen in MuKi Pass welche Blutgruppe sie haben

    Ich hab A+ und mein Mann 0+
  • Bei meinen zwei Kleinen (in Ö geboren) steht A+ als Blutgruppe drin. (Ich A+, Papa 0-)

    Ich hatte mal beim Kinderarzt gefragt, weil ich die Blutgruppen gern von allen wüsste.
    Wäre aber nicht nur ein kleiner Piecks, sondern richtig aus der Vene. Das wären mir, nur für meine Neugierde, zu viel unnötige Tränen.
  • @Mutschekiepchen ja, leider. Ich weiss es ja von der großen.
    Venflon legen oder Blutabnahme ist jedesmal zum mitheulen. (Bei ihr ja leider des öfteren nötig)

    Deshalb will ich auch die Jungs nicht unnötig quälen... Trotz meiner Neugierde
  • Wir haben die Blutgruppe auch nicht bestimmten lassen. Aber da mein Mann und ich beide 0 pos sind, geht eigentlich e nur 0 pos. Ich würde die Blutgruppe ohne Bedarf jetzt nicht einfach so bestimmen lassen. Find ich irgendwie nicht notwendig.

    Meine steht auf dem Impfpass, den ich mit ein paar Wochen bekommen hab. Keine Ahnung zu welchem Anlass sie erstmals bestimmt wurde. Viele schulkollegen haben die Blutgruppe erst mit 18 beim ersten Mal Blutspenden (wir konnten von der Schulecaus hingehen) erfahren und haben sie bis dahin nie gebraucht.
    Aber natürlich versteh ich wenns einen interessiert 😉
  • Ich: B+ Freund: 0+ Baby: 0-

    @wölfin 0- könnts auch sein

    Ich würd sie nicht bestimmen lassen, weil die Info wirklich für nix wichtig ist. Wenns wichtig wird, wirds eh getestet.
  • Ich weiß die Blutgruppe meiner Tochter nicht, im Muki Pass wurde auch nichts vermerkt. Hab damals nachgefragt und es wurde gesagt, falls sie mal Blut bräuchte, würde das sowieso unmittelbar davor getestet werden.
    Ich hab meine eigene Blutgruppe auch erst beim Bluttest in der SS erfahren 🤭
  • Wir sind beide 0+, da gibt es also keinen Spielraum 🤷‍♀️
  • Meine Blutgruppe ist A neg.
    Bei den Kindern weiß ich nur, dass sie beide pos. sind.
    Aber welche Blutgruppe sie genau haben, weiß ich nicht. Hab erst vor kurzem mit der Kiä gesprochen und die meinte, dass es eh nicht relevant sei. Denn wenn sie was brauchen wird's eh vorher getestet.
  • Ich wollte gestern noch im Fragethread fragen, was das bedeutet, wenn im MuKi Pass steht Ab+ und drüber dct neg. Heute seh ich aufeinmal diesen Thread 😂🤔Ich bin Ab+ und mein Mann 0- und die vom Kleinen wissen wir leider nicht.
  • Wir sind beide A+, ich hab es bei meiner Großen austesten lassen, da sie eh einen Blutbefund machen musste, bei der Kleinen weiß ich es leider nicht.
  • Also wir waren auch überrascht, dass es keine Blutgruppe gibt, aber auf nachfragen bei der kia meinte sie nur, dass es nicht gemacht wird außer es besteht eine bestimmte Notwendigkeit zb. Op,
    Wir haben dann beschlossen keinen extra Picks zu machen. Irgendwann wird es schon mal notwendig sein und dann wird er eh gemacht.
    Ich bin mir nicht sicher, ob das nur in Wien so ist.
    Meine Schwägerin lebt in oö und dort ist die Blutgruppenbestimmung im kh dabei
  • Ich bin auch in OÖ und bei meinem Sohn hat man es 2017 nicht gemacht. @Sabrinak
  • Ich hab auch keine Ahnung. Ich bin A+, mein Mann 0+. Lass es aber nicht extra ermitteln, ich wusste meine bis zu meiner Schwangerschaft auch nicht 😅
  • Ich hab B-positiv mein kleiner geboren 2018 hat auch B-positiv stand auch im MuKI-Pass drinnen nach der Entbindung warum auch immer ich hatte SS Diabetes Vl hat es damit einen Zusammenhang 🤷🏻‍♀️
  • @gelaaa ich bin ja auch aus OÖ, 2017 habens es bei meiner Tochter schon bestimmt. Kommt wohl aufs KH drauf an 🤔
  • spucki04spucki04

    1,601

    bearbeitet 12. 11. 2019, 23:39
    Habe bei allen Kindern einen Zettel nach der Geburt bekommen, der noch im Krankenhaus in den Muki pass geheftet wurde, auf dem meine und die Blutgruppe der Kinder steht. Erstes Kind wurde 2015 geboren. Bin aus Salzburg.
  • Bei uns stand im Entlassungsbefund die falsche Blutgruppe, habe bei der Visite mal nachgefragt da ich negativ bin und gefragt habe ob ich noch die zweite Spritze bekomme. Habe dann im Krankenhaus nachgefragt und die meinten normal soll weder im Mutterkindpass noch im Entlassungsbefund eine Blutgruppe stehen um solche Fehler zu vermeiden aber die Blutgruppe die mir bei der Visite gesagt wurde ist die richtige.
  • Ja, bei meinen beiden ist es im Muki eingetragen.

    Reine Neugierde: Wenn die Eltern A+ und ein Großelternteil A- ist, kann der Enkel eigentlich auch negativ sein oder ist das ausgeschlossen?

  • gelaaagelaaa

    412

    bearbeitet 13. 11. 2019, 00:25
    @ifmamkl89

    Ja, glaub auch, hab in Wels entbunden. Vielleicht machen sie es ja nach Lust und Laune. 🤷🏻‍♀️ Ich hätte aber auch nicht gefragt.
    Vor 17 Jahren kam mein Bruder im selben KH auf die Welt und bei ihm stehts im MuKi-Pass.
  • @ifmamkl89 und @gelaaa in vöcklabruck wurde es 2015 und 2018 gemacht..

    Beide kinder A+, ich und mein freund sind auch beide A+
  • mamima schrieb: »
    Ja, bei meinen beiden ist es im Muki eingetragen.

    Reine Neugierde: Wenn die Eltern A+ und ein Großelternteil A- ist, kann der Enkel eigentlich auch negativ sein oder ist das ausgeschlossen?

    @mamima ja, der Enkel könnte auch rh- sein.
    Nur wenn beide Elternteile rh- sind, ist auch das Kind sicher rh-.

    @Mohnblume88 stimmt, das hab ich jetzt vernachlässigt... Kann sein, aber ich halts für eher unwahrscheinlich da in unsren Familien keiner rh- ist. Aber natürlich hast du recht.
  • bei uns wurde nach der geburt getestet (wien), hab einen zettel bekommen auf dem die vorläufige blutgruppe steht mit den vermerk „es wird empfohlen, in 1 jahr nochmal zu testen“
  • Ich weiß es auch bei beiden Kindern. Beim Großen musste es auf der Neo-Intensiv festgestellt werden und beim Zwerg wurde es getestet weil ich 0- bin, mein LG 0+ und Kind 1 Rh+ ist.
  • Bei uns wurde es bei beiden eingetragen.
    Angesehen wurde der Wert nur beim Kleinen weil er so lange Gelbsucht hatte.
    Wir Eltern haben die gleiche, die Kinder beide was anderes 😅
  • @tanja1993 ist ja lustig, bei uns ist es genau gleich. Ich AB positiv und mein Mann 0 negativ.
    Unsere Kinder laut Muki Pass B pos. Und A pos.
  • Wir haben a+ und die kleine hat 0+
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum