Stillen und Pre

Hallo, wollte mal fragen wer noch Flascherl dazu geben muss und wie oft.
Oft reicht das stillen und dann gibt's wieder Tage da hängt sie ewig an der Brust und schreit danach und sucht... Mach ihr dann ein Flascherl und dann passt.
Kann das sein das ihr die Brust teilweise nach drei wochen noch immer zu wenig milch gibt? Hat noch jemand so ein Problem. Will sie nicht überfüttern aber will sie auch nicht leiden lassen wenn ich seh das ihr die Brust einfach h zu wenig war. Freu mich auf Erfahrungen

Kommentare

  • Weder mit Brust noch mit pre kannst du ein baby überfüttern! Vl ist sie gerade im einem wachstumsschub, ich hab auch die ersten 4 Wochen jeweils a Flascherl jeden Abend gegeben! Es stellt sich dann ja ein, aber bevor du ihr ein Flascherl gibst ist es wichtig sie anzulegen, sie bestellt nämlich die milchmenge für die nächsten Tage damit! Stillen ist was schönes aber auch hin und wieder ein Kampf 🙈
    Littlesunshine_1Maggie
  • Ich habe auch beides gemacht. Überfüttern kannst du nicht. Das baby nimmt sich soviel es braucht. Bei einen wachstumsschub mal mehr dann wieder weniger.
    Littlesunshine_1
  • bearbeitet 10. 11. 2019, 18:56
    Wie alt ist denn dein Baby?
    Klingt für mich einfach nach Cluster-Feeding. Ich denke nicht, dass es sich um Hunger handelt sondern einfach ein Nähebedürfnis ist, dass dein Kind durch stillen wortwörtlich stillt. Gerade wenn sie noch sehr klein sind haben sie das oft. Es wird mit der Zeit besser. An solchen Tagen hat mir gejolfen: auf der Couch gemütlich machen, stilltee trinken und einen netten Serien-Marathon machen. Es ist anstrengend aber es geht vorbei und stärkt die Bindung zwischen dir und deinem Baby.

    Wenn du dennoch unsicher bist bez. Der Milchmenge würde ich eine Stillberaterin aufsuchen.
    Alles Gute!
    Littlesunshine_1
  • Hast du keine Hebamme? Die könnte dich gut aufklären darüber, ob es wirklich notwendig ist, zuzufüttern.
    Gibt es Stillberaterinnen in deiner Nähe?
    Auf Facebook gibt es eine ganz tolle Gruppe mit guter Betreuung, die nennt sich „Stillen und Muttermilch / Stillgruppe“.
    Littlesunshine_1
  • Klingt für mich auch nach Clustern. Das ist meist bei einem Wachstumsschub, da hängen sie 1, 2 Tage ewig am Busen und damit sagt man wird "mehr Milch bestellt". Also die Brust stellt sich dann um. Durch das Flascherl kannst du da schon was durcheinander bringen.
    Also falls du Vollstillen willst würde ich mich an eine Stillberaterin wenden. Falls du eh beides machen willst geht das natürlich auch, nur könnte eben sein dass es dann immer mehr Flasche wird (ist ja meist leichter für die Kinder und die Produktion könnte zurückfahren). Es gibt viele Wege und für euch muss es passen :)
    Littlesunshine_1Mohnblume88
  • Meiner ist jetzt 6 Monate alt und bekommt von mir vor dem Schlafen ein Fläschchen mit Pre, da ich Abends nicht genug Milch für ihn hab. Ansonsten wird er gestillt und Beikost.

    Aber ich kenn die Situation, besonders in den Wachstumsphasen. Da mußte ich auch ab und zu zur Pre Milch greifen. Da ich einfach keine Milch mehr hatte und er nach mehr verlangte.
    Littlesunshine_1
  • Also ich gebe mein Sohn auch die Flasche und stille, aber meiner hat Die Zeit das er garnicht mehr die Brust will am Abend oda wenn er viel schreit. Da saugt er garnicht
  • Bei mir ist es wie bei @Cami - hab jetzt auch nach 3 Monaten abgestillt da er einfach zu ungeduldig und grantig in Bezug auf das Hütchen ist und ich keine Nerven mehr hatte 😓
  • Ich kann da leider nicht mitreden, weil ich abpumpen musste. Aber gib deinem Baby das was es verlangt :) bei Muttermilch u Pre gibts kein zu Viel :)
  • Hallo!
    Ich hatte eine ähnliche Erfahrung:
    beim zweiten Kind hatte ich leider nicht genug Milch, da ich mich zu sehr auf meinen Großen konzentriert hatte. Im Nachhinein glaub ich war mein Fehler einfach zu wenig zu essen und v.a.selbst zu trinken...

    Ich habe meinem Schatz auch Pre Milch zugefüttert, da die der Muttermilch am ähnlichsten ist. Die kannst du auch wie die Muttermilch nach Bedarf geben, damit überfütterst du nicht. Unsere Kleinen wissen schon was sie brauchen, vertraue deinem Kind, deinem Gefühl und mach dir keine Sorgen! :)
  • Ich frag für eine Freundin: Baby ist 4 Wochen alt, nimmt auch zu (war von Anfang an eher zart). Sie hat aber immer wieder das Gefühl dass sie vA abends an der Brust nicht satt wird. Da ist die Kleine sehr unruhig. Nach einer Flasche PRE schläft sie zB auch viel länger und ist auch nicht so unruhig.

    Je mehr PRE sie füttern desto weniger MuMi wirds halt werden. Auf Anraten einer Kinderärztin bekommt die Kleine jetzt nach jeder Stillmahlzeit die Flasche, bis sie satt ist. Meist noch so 50-70ml.

    Ist das so empfehlenswert?
    Was würdet ihr tun? Kennt das jemand?
  • @soso ist deine Freundin auf Facebook?
    Darf ich hier Werbung für eine Gruppe posten? Die Gruppe ist super und es antworten Stillberaterinnen, die sich wirklich viel Mühe geben. Wenn deine Freundin stillen möchte, kann sie es mit deren Hilfe bestimmt schaffen!
    Still-Mamas haben oft das Gefühl, dass Babys abends nicht satt werden, wenn sie clustern. Aber das ist definitiv nicht der Milchmenge geschuldet!

    https://m.facebook.com/groups/250619895052758?view=info&ref=m_notif&notif_t=group_highlights
  • @soso ich hab auch das Problem dass ich trotz abpumpen und anlegen zu wenig Milch habe (hoher Blutverlust bei Geburt, Trennung nach Geburt, relativ starke Gelbsucht, geringes Geburtsgewicht).... wir füttern auch mit PRE zu... Meine Hebamme hat gemeint immer 15min pro Seite anlegen und wenn dann noch Hunger da ist nach Bedarf PRE geben.... Vl wär es einen Versuch wert, ich hab mir jetzt Boxhornkleesamen bestellt.... sollen die Milchproduktion anregen....
    Maggie
  • @soso hab ich auch so gemacht
  • @soso ich würde eine Stillberaterin kontaktieren, außer es passt eh so für sie dass sie auf Dauer beides macht. Man kann auch stillfreundlich zufüttern mit dem Brusternährungsset
    soso
  • Muss jeder selber probieren aber ich fand brusternährungsset sehr stressig. Ich kann es nicht empfehlen.
  • Ich hab zum stillen auch dazu gefüttert - mein kleiner ist ein absoluter Nimmersatt und hatte für das Hütchen wenig Geduld. Bei mir ist die Milch dann aber nach 3. Monaten ausgegangen als ich bei den Schwiegereltern war und meine Nerven wohl am Ende 🤦🏻‍♀️ Man muss echt dran bleiben - viel essen - viel trinken und viel anlegen ☺️ Alles Gute für deine Freundin!
  • @fraudachs wie lang habt ihr das so gemacht? Auch nach jedem Stillen?
    Hies es da auch du hast zuwenig Milch?
    Wie lang habt ihr dann insgesamt gestillt!
  • @soso sie soll Mal Clustern googlen. Stimmt die Zunahme? Dann clustert das Kind. Quasi die Vorbestellung von Milch für die nächste Zeit.
    Wenn die Zunahme nicht stimmt... Ist der Kinderarzt stillberater? Wenn nein dann hat er KEINE Ausbildung in Sachen stillen und kann zu 99% nur 0815 Tipps geben die Google besser ausspuckt. Wenn es medizinische Probleme gibt wendet sich deine Freundin am besten an eine ibclc stillberatung und sonst zb eine ehrenamtliche von LLL.
    Auf Facebook gibt es in der stillecke 2.0 viele gute Dateien zu diversen Themen. Zu wenig Milch, zufütterungsfalle, saugverwirrung, powerpumpen etc etc.
    Bei Bockshornklee bitte VORSICHTIG sein. Als Diabetiker oder mit Bluthochdruck kann das ganz schön in die Hose gehen. Weitere Kontraindikationen sind mir persönlich nicht bekannt..

    Wenn das Kind richtig saugt (keine saugverwirrung durch Schnuller oder Flasche), Zunge Beweglichkeit gegeben ist (kein verkürztes zungenbändchen Weder vorne noch hinten) und zunimmt dann ist es zu 99% Clustern und gibt sich wenn man NICHT zufüttert binnen ein paar Tagen vom selbst indem man dem Kind nach Bedarf die Brust gibt und sich mit einem guten Buch oder Netflix aufs Sofa oder ins Bett verzieht.
    Es ist auch ein Entwicklungsschub um die 4/5 Woche da trinken sie egal ob Flasche oder Brust auch mehr.

    Deiner Freundin wünsche ich alles Gute und dir als so tolle Freundin die sich sorgt wünsche ich natürlich ganz flott frohe Weihnachten 🌲
    sosojoo
  • Aso wenn man schon zufüttert bitte nicht sofort absetzen sondern ausschleichen lassen (Menge und Häufigkeit).
    Gerade abends und nachts stillen erhöht die Milchmenge.
  • Ja gerade abends will sie gefühlt ständig an die Brust, wird aber nicht richtig satt.
    Ich hab ihr auch schon mehrmals den Tipp gegeben eben einfach durchzuhalten, das es die Vorbestellung für die nächsten Tage ist usw. Oder eben das Clustern. Aber nachdem es sich noch immer nicht eingependelt hat, macht sie sich halt Sorgen.
    Ich fürchte sie sind in dem Kreislauf aus Zufüttern und 'die Milch wird weniger' , schon gefangen..
    Sie wird sich eh auch noch mit einer Stillberatung in Verbindung setzen. Danke für eure Tipps! Frohe Weihnachten! ✨🎄
  • @Soso meine hat ja eigentlich von anfang an was dazu bekommen. Zuerst nur am Abend eine Flasche und Tagsüber/Nachts gestillt. Mit ca 5 Wochen und ersten Wachstumsschub ist sie gefühlt nie satt geworden. Hab gepumpt, Brustfütterset gemacht. Dann hat sie auch tagsüber Flasche dazu bekommen. Eigentlich fast nach jedem Mal trinken. Außer nachts hab ich nur gestillt. Bis 6 Monate hab ich das gemacht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum