Regelmäßige Migräne im 1. Trimester :(

Hallo,

Ich bin momentan Ende der 12.SSW und habe seit der 7. Woche mit wiederholten Migräneanfällen zu kämpfen. Anfangs kamen die Anfälle regelmäßig alle 6 Tage, zuletzt hatte ich ein paar Wochen Ruhe und dachte schon, es wäre jetzt überstanden, aber gestern hatte ich dann wieder eine Migräne.

Ich habe schon über 10 Jahre Migräne, aber in den letzten Jahren wurden die Anfälle immer weniger (ca. 2-3 Mal im Jahr) und waren auch weniger schlimm, vielleicht auch weil ich gelernt habe, wie ich damit umgehen muss. Ich habe Migräne immer mit Aura, und bin bei einem Anfall gezwungen, jede Tätigkeit sofort zu unterbrechen, auch wegen der Sehstörung, und muss dann einfach schauen, dass ich so schnell wie möglich nach hause komme. Das Einzige, was mir hilft, ist mich im Dunklen ohne Geräusche zu verkriechen und es einfach 'auszusitzen'. Nach ca. 4 Stunden ist das Schlimmste meist überstanden, danach habe ich zwar auch noch starkes Kopfweh und weiterhin Licht- und Geräuschempfindlichkeit, aber ich kann auch wieder aufstehen, mich bewegen, usw.

Dass ich jetzt in der Schwangerschaft pötzlich so häufig Migräne habe, macht mich echt fertig! Ich musste jedesmal aus der Arbeit nach Hause gehen und/oder Kundentermine einfach mittendrin abbrechen. Und natürlich geht es mir an dem tag einfach wirklich schlecht, meistens auch noch den tag danach.


Hat irgendjemand ähnliche erfahrungen gemacht und weiß hilfreiche tipps?

Es gibt natürlich neben den hormonen unzählige faktoren von lebensmitteln über wetter oder schlaf, die migräne beeinflussen können und ich weiß nicht, woran ich festmachen sollte, was bei mir wirklich der Auslöser seim könnte?

Medikamente nehme ich bei Migräne generell keine, da es mir kaum geholfen hat und ich davon meist nur zusätzlich auch brechen musste. Ich suche also momentan nicht nach schmerzlinderung, sondern vielmehr nach vorbeugenden Maßnahmen, sodass die Migräne vielleicht gar nicht erst auftritt...

In zwei Tagen habe ich auch einen Termin beim Neurologen und hoffe, dass der mir helfen kann!

Der Gedanke daran, dass das jetzt nämlich bis zur Geburt mit wöchentlichen Anfällen weitergehen könnte, macht mich komplett wahnsinnig!

Freue mich auf eure Antworten!
Ines

Kommentare

  • @halloforum:

    Ich habe auch Migräne seit ich 12 Jahre alt bin... je älter ich wurde umso weniger waren die Anfälle (hab richtig schlimme Sehstörungen mit flimmern)

    In meiner ersten SS hatte ich keinen einzigen Anfall, hatte Hoffnung dass es vorbei mit Migräne ist... bei meiner zweiten SS hatte ich extreme Anfälle, die ersten 3 Monate täglich, auch nachts was ich davor nie hatte....) ich habe dennoch auf Medikamente verzichtet, hab’s sozusagen ausgestanden... ab dem 4 Monat wurde es immer weniger... keine Ahnung woran es lag... lass dich vom Neurologen beraten....
  • @halloforum ich hab jetzt zwar selbst nicht mit richtiger Migräne zu tun, aber seit meiner Kindheit mit Kopfschmerzen 😪
    Am Anfang der SS hatte ich oft damit zu kämpfen...etwa bis zur 13. SSW, dann wurde es besser...dann wieder ab der ca 18. SSW fast täglich Kopfschmerzen und das ging dann auch ein paar Wochen so und jetzt bin ich aktuell in der 28. SSW und habe zum Glück seit Wochen keine Kopfschmerzen 🤞
    Am Anfang der SS wollte mir die Hebamme, die bei meiner Gyn tätig ist, Cranio Sacrale und/oder Yoga empfehlen falls der Kopfschmerz von Verspannungen kommt... Ich glaube aber, dass es bei mir durch die Hormone oder den Blutdruck ausgelöst wurde. Habe eigentlich immer niedrigen Blutdruck gehabt vor meiner SS und weil ich jetzt die Kopfschmerzen fast immer am Nachmittag erst bekommen habe, ist es mir so vorgekommen, als hätte es was mit dem ansteigenden Blutdruck zu tun gehabt 🤔
    Hätte es sich in der SS mit den Schmerzen nicht gebessert, hätte ich mal Akupunktur bei einer Hebamme versuchen wollen.

    Ich wünsche dir alles Gute und dass bald Besserung in Sicht ist! 🍀
  • Ich hatte im 1.Trimester ständig Migräne bzw Spannungskopfschmerzen.
    Schmerzmittel wollte ich nicht nehmen und versuchte es ohne.

    Durch puren Zufall bemerkte ich das ein kaltes Cola mir die Kopfschmerzen nahm, selbst bei Migräne.

    Laut Hausarzt wegen dem Koffein, welches auch in vielen Schmerztableten sei.
    Hatte dann immer ein Cola zu Hause.

    Vielleicht hilfts ja bei dir auch.
  • habe auch seit der pubertät migräne, alle paar monate mal, da dafür heftig mit übergeben und allem drum umd dran. bin quasi durch die migräne dann drauf gekommen, dass ich schwanger bin. in der ss wars bei mir dasselbe, die ersten monate hatte ich gefühlt dauernt migräne. später eine zeit lang tagelang nur kopfweh.
    hab leider keinen rat, mir haben nie medikamente geholfen, auch vor der ss nicht. aber ich fühle mit dir. alles gute 🍀

    probier viell magnesium, soll bei manchen helfen 🤷‍♀️
  • Dankeschön für alle eure Antworten!

    Da ist ja bestimmt schon der ein oder anderechilfreiche Tipp dabei! :)

  • Ich hatte in dieser Schwangerschaft auch im ersten Trimester viel Migräne - 5x in 4 Wochen.
    Mir hat eine „Diät“ aus einer Kombination von Schüsslersalzen sehr geholfen! Das hat mir die Hebamme damals empfohlen! Zudem habe ich Physiotherapie/Osteopathie gemacht. Ca ab der 11. Ssw war die Migräne dann weg. Hatte dann noch einen Anfall ca Mitte 30. Ssw und seither nicht mehr - das Baby ist jetzt 3 Monate alt!
  • Am besten von jemanden mit franzbranntwein den kopf massieren lassen, das hat mir immer geholfen , alles gute :)
  • Ich hatte in meiner zweiten SS heftige Migräne Anfälle und konnte mich auch nicht wirklich ausruhen, da ich noch ein Kleinkind zu Hause habe. Mir hat am besten und auch am schnellsten Akupunktur geholfen. Seither hatte ich nicht mehr nennswerte Anfälle, mir hat danals die Hebamme auch Akupunktur Pads geklebt.
  • Ich bin seit fast 12 Jahren Migränepatientin. Witzigerweise genau seit dem ich mit der Pille angefangen habe. Hatte jedes Monat Migräne. Als ich die Pille abgesetzt habe um schwanger zu werden hatte ich keine Migräne. In der Schwangerschaft dann auch wieder monatlich. Nach der Schwangerschaft hab ich wieder mit der Pille angefangen, wieder monatlich Migräne. Habe dann durch meine neue Frauenärztin erfahren, dass mam bei Migräne mit Aura auf keinen Fall die Pille nehmen darf. So, Pille abgesetzt u seitdem keine Migräne mehr 😅
  • Ich bin seit fast 12 Jahren Migränepatientin. Witzigerweise genau seit dem ich mit der Pille angefangen habe. Hatte jedes Monat Migräne. Als ich die Pille abgesetzt habe um schwanger zu werden hatte ich keine Migräne. In der Schwangerschaft dann auch wieder monatlich. Nach der Schwangerschaft hab ich wieder mit der Pille angefangen, wieder monatlich Migräne. Habe dann durch meine neue Frauenärztin erfahren, dass mam bei Migräne mit Aura auf keinen Fall die Pille nehmen darf. So, Pille abgesetzt u seitdem keine Migräne mehr 😅
  • Ich bin seit fast 12 Jahren Migränepatientin. Witzigerweise genau seit dem ich mit der Pille angefangen habe. Hatte jedes Monat Migräne. Als ich die Pille abgesetzt habe um schwanger zu werden hatte ich keine Migräne. In der Schwangerschaft dann auch wieder monatlich. Nach der Schwangerschaft hab ich wieder mit der Pille angefangen, wieder monatlich Migräne. Habe dann durch meine neue Frauenärztin erfahren, dass mam bei Migräne mit Aura auf keinen Fall die Pille nehmen darf. So, Pille abgesetzt u seitdem keine Migräne mehr 😅
  • Ich hab auch Migräne. wir hilft auch nur ein dunkler geräuscharmer Raum und Novalgin. Natürlich geht Novalgin nicht mehr seit ich schwanger bin. das 1.Trimester war echt schwierig. da bin ich echt tagelang nur gelegen. das 2.Trimester ging besser, hier musste ich einmal auf Mexalen zurückgreifen. und jetzt 2 Wochen vor ET hatte ich erst letzte Woche wieder schlimme Kopfschmerzen. ich habe tagsüber versucht an die frische Luft zu gehen, viel zu Trinken, Headex Öl für Schläfen, viel Ruhe usw leider gings dann gegen Abend gar nicht mehr u ich hab zum 2.mal in der Schwangerschaft ein Mexalen genommen.
    BlutDruck war immer in Ordnung. daher besser so wie wenn ich 5 tage wie tot rumliege.
  • @Sternchen0212
    hab in der ss öfter mexalen genommen, im kh habens gesagt bis zu 3 am tag sind unbedenklich. hab sie mir natürlich nicht unnötig eingeworfen, aber wenns gar nimma ging.
    Sternchen0212
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!