Baby 5 Monate — das abendliche Stillen klappt nicht mehr

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und hätte gleich eine Frage an euch. Vielleicht kennt ihr das auch und könnt mir helfen.

Unser Baby (5 Monate alt) quengelt seit einer Woche beim Stillen (nur am Abend - vorm Schlafengehen). Er ist sehr unruhig, zieht an der Brust und macht Geräusche. 🙈Bis jetzt hat das „In-den-Schlaf-Stillen“ super geklappt, deswegen frage ich mich, was anders geworden ist.

Es dauert dann ca. eine Stunde, mit Herumtragen und Pausen beim Stillen, Singen etc. schläft er dann doch ein... in der Nacht schläft er dann eigentlich brav, wacht ca. 2x auf, trinkt ganz normal und schläft weiter.
Untertags klappt das Stillen ohne Probleme.

- Zu müde um einzuschlafen?
- Zähne? (Meinen Beobachtungen nach eher nicht)
- Hunger? (Mit Beikost haben wir noch nicht begonnen, vielleicht sollten wir?)

Sollte ich vielleicht Flascherl am Abend probieren? 🤔

Ich bin für eure Meinungen und Erfahrungen sehr dankbar!!

Schönes Wochenende,
Helena

Kommentare

  • Hallo, wirklich helfen kann ich da leider nicht, wir hatten immer wieder solche Phasen.

    Die Zähne können arbeiten lange bevor man was sieht. Hat bei uns auch mit ca 4 Monaten begonnen, mit 6 Monaten kam dann der erste Zahn.

    Vielleicht ist auch gerade ein Entwicklungssprung das dem Baby das Einschlafen erschwert. Oder muss was viel vom Tag verarbeiten?
  • Hallo Helena, ich habe meinen Sohn 15 Monate lang gestillt und würde vielleicht versuchen im Wiegegriff zustillen und dabei ein bisschen herumzugehen, das hat bei uns ganz oft funktioniert.

    Mit der Beikost würde ich persönlich warten bis das kind alleine sitzen kann, habe bei meinem ersten sohn auch zu bald begonnen und würde es nie wieder machen.

    Babys haben immer wieder phasen wo sie schlechter zur ruhe kommen und ein bissl hilfe beim stillen brauche , ich würde die Stillbeziehung jetzt nicht mit einem Fläschchen beenden....
    Alles Gute und du wirst sehen so schnell dieses Problem aufgetreten ist , so schnell gehts auch wieder vorbei :) 🍀
  • Ich würde auch nicht gleich ein Flascherl probieren. Wie alle Phasen wird es es bestimmt wieder besser ;)
  • Vielen lieben Dank für eure Antworten!

    Ja, ich werde jetzt darauf vertrauen, dass es sich „nur“ um eine Phase handelt, die bald vorbeigeht...

    Seine Oma/ meine Mama war jetzt eine Woche bei uns und eigentlich fing das Ganze da an... vielleicht hängt es auch damit zusammen, Stichwort „Verarbeiten“ (danke Perlmutti für den Tipp!)

    Liebe Grüße!
  • @viktoria123 mich würde interessieren wRum du es so bereut hast zu früh mit beikost begonnen zu haben?
    Unser Kind ist jetzt 4 Monate alt und die Kinder Ärztin meinte wir sollten schon anfangen mit beikost, wir wollen aber noch wArten, er interessiert sich noch gar nciht besonders für Essen.....
    Mich würde nur interessieren was passiert sozusagen wenn man es zu früh versucht, kenne mcih da gar nicht aus
  • Ich kann natürlich nur von meinem sohn ausgehen..
    Nachdem er 2 wochen ganz normal brei gegessen hat, hat er sich 2 stunden nach JEDER Mahlzeit mehrmals im Schwall übergeben...egal ob er einen oder 5 Löffel gegessen hat und egal wovon.
    Habe ihm dann bis er 7 monate war also circa 1,5 Monate nichts mehr gegeben und vollgestillt.
    Unsere KiÄ meinte dann man müsse unbedingt Brei geben..hab ich dann als wir zuhause waren gemacht, 2 stunden später das selbe spiel.
    Seither gab es keinen Brei mehr und ein Monat dannach haben wir mit BLW angefangen und mein Sohn isst wirklich ALLES und hat sich seither nie wieder übergeben.
    Desto mehr ich über das ganze nachdenke desto seltsamer finde ich es dass ich meinem so kleinen Baby, welches noch nicht mal sitzen konnte, in einer Wippe Essen gegeben habe..hoffe du verstehst meinen Gedankengang ^^


    perlmutti
  • @UllaUlla hab vergessen dich zu markieren :)
  • @viktoria123 was ist BLW?
    ui das klingt ja schrecklich. Warum die Ärzte da so einen Druck machen.... Ich mein manche babies packen das vielleicht aber mir käme es auch so unnatürlich vor damit jetzt schon anzufangen. Danke für deinen Erfahrungsbericht
  • @UllaUlla BLW (Baby Led Weaning) ist der vom Baby geführte Beikoststart.
    Sobald alle Reifezeichen erfüllt sind, isst das Baby vom Familientisch mit (natürlich mit Salz undso aufpassen!).
    Das Baby isst da selber und es wird weiterhin nach Bedarf gestillt, ohne wirklich aktiv auf das ersetzen einer Stillmahlzeit hinzuarbeiten.
  • @perlmutti alles kalr danke für die Erklärung. Genauso möchte ich es auch gerne handhaben, ohne große Erwartungen und mit Freude und Neugierde :)
    perlmutti
  • Liebe @UllaUlla ich wollte dir aber keine Angst machen, bei einer Freundin von mir hats mit ihrem 5 Monate altem Sohn gleich geklappt...jedes Kind ist anders :)
    Ich wünsche euch alles Gute 🍀
  • Mein Sohn ist auch 5 Monate und wir haben von fast jeden 2. 3. Abend das selbe Problem...

    er dockt immer ab und ab, streckt sich durch... was dann bei uns immer hilft ist, ihn in den Schlaf schaukeln.. das klappt eigentlich immer gut.. dauerhaft halt auch ca 15min...

    aber so klappt es bei euch letzendlich auch :)

    Ich geb meinen zb vorm schlafen gehen oft Globuli.. chamomilla zb. Das beruhigt ihn vl ein bisschen..
    Und ist auch super gegen das zahnen.. kannst dich da mal in deiner Apotheke beraten lassen!

    Alles Gute :)
  • Vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen!
    Tatsächlich hat sich alles wieder beruhigt... 😘🍀
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!