Arbeiten als Heimhilfe in der Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben!
Ich bin nun in der 5. ssw und überglücklich.
Ich habe nächste Woche den ersten Frauenarzttermin und werde dann die Schwangerschaft auch in meiner Firma wo ich als mobile Heimhilfe tätig bin, bescheid geben.
Meine Frage ist nun ob jemand schon mal in diesem Beruf schwanger geworden ist und ob man noch weiter Arbeiten darf.
Vielen Dank und liebe Grüße

Kommentare

  • dasbinichdasbinich

    964

    Symbol
    bearbeitet 10. Oktober, 19:33
    Hallo,
    Herzlichen Glückwunsch :)
    Bin selbst Mobile Heimhilfe und wurde ab bekanntgabe von der Schwangerschaft nur mehr in Büro eingeteilt, wurde zu keinen Kunden mehr gelassen ;) brauchte keine Mehrstunden mehr machen und auch kein Wochenddienst :)

    LG
    Daniela97
  • Also ich bib keine Heimhilfe, aber warum darf man nicht mehr zum Klienten fahren???
    Toll wenn dass geht, kein Thema.

    Samstag darf man arbeiten “nur“ keinen Nachtdienst und Sonn- Feiertag.
    Alles gute und eine langweilige Schwangerschaft.
    Daniela97
  • @wunsch_fee wie gesagt meine Chefin hat mich keine Wochenddienste mehr machen lassen und auch nicht mehr zu den Klienten raus sie meinte wegen den schweren heben und weil sie nicht wollte das ich mit Harn und Stuhl in Kontakt komme 🤔
    Es war aber auch nur meine zweite Chefin so bei der ersten musste ich bis zum Schluss raus 🙄
    Daniela97
  • insecureinsecure

    582

    bearbeitet 11. Oktober, 11:58
    Also da im Pflegeberuf jeder Tag ein Werktag ist, darfst du von Mo-So arbeiten (einschließlich Feiertage) außer es ist im Kollektiv anders verankert.
    Viele Arbeitgeber teilen dich aber nicht mehr an Sonn-Feiertagen ein, weil du als Schwangere zu teuer bist -> weil sie dich zusätzlich einteilen müssen.
    Einzig wahres Verbot sind Nachtdienste.

    Ich würde mit der Bekanntgabe beim Arbeitgeber warten.
    Was für Tätigkeiten führst du aus als Heimhilfe?
    Bin selbst aus der Pflege aber Stationär.
  • Warum sollte ich deiner Meinung nach warten? Auf was denn? Ich finds fair der Firma gegenüber das man sowas baldigst meldet...
    und bei uns in der Heimhilfe ist das definitiv nicht so das Mo-So Werktage sind.
    Unsere Aufgaben sind von Weiterführung des Haushalts bis zu Einkäufe erledigen, zum arzt begleiten.. und und und ziemlich umfangreich.
    Teils auch schwere Putzkübel, Einkaufstaschen tragen.. darum meine Frage..
  • @Daniela97 ich wollte dich keineswegs angreifen.
    Ich würde es deswegen noch nicht bekannt geben, weil zu so einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft alles möglich ist wie du weißt. Auch wenn man das natürlich keinem wünscht.

    Ok, dann ist ja gut, wenn das bei euch nicht so ist.
  • @daniela97 ich arbeite auch in der mobilen Pflege (als Diplomkrabkenschwester), aber ist ja recht ähnlich, also das Klientel ;)
    Ich hab meine SS in der 12. Woche bekannt gegeben, wollte sichergehen das alles passt, so habe ich das bei beiden SS gehandhabt.
    Bis zur Bekanntgabe hab ich ganz normal weitergearbeitet, also Verbandswevhsel und teilweise Körperpflege, Spritzen geben, knd ist alles gut gegangen :)

    Ab der Bekanntgabe wurde meine Tour dementsprechend angepasst, keine Spritzen mehr, keine Verbände, keine Patienten mit Keimen, keine agressiven Patienten, kein Kontakt mit Blut, Harn oder Stuhl. Körperpföege nur bei Patienten die nicht schwer zu mobilisieren sind.
    So wie ich jetzt arbeite ist es echt angenehm, aber auch das „normale Arbeiten“ bis zur 12. Woche gibg auch :)
    Ihh hab aber auch Kolleginnen die ihre SS sofort bekannt gegeben haben, das liegt ja im Ermessen jeder Einzelnen, und beides ist ok :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!