Frage zum Abstillen

Hallo zusammen, möchte abstillen.. baby ist jz 8
Ca 8,5 monate alt ..

Seit Sonntag biete ich ihr in der Früh die Flasche an :
Sonntag hat sie 40 ml
Montag 40 ml
Dienstag 160 ml getrunken..

Ich musste heute aber trotzdem nach der Flasche stillen.

Soll ich warten bis sie satt wird von dieser Vormittagsflasche um eine weiter dann einzubauen oder wie soll ich das machen ? Mittags isst sie brei aber trotzdem will sie danach an die brust.

Danke euch im Voraus

Kommentare

  • Ich würde nach und nach mehr Brei anbieten als Flaschen - also auch vormittags und nachmittags Brei statt Flasche; so nähert man sich einfacher ans richtige Essen an finde ich.
    Unserer wollte eine Zeit lang auch noch an die Brust nach der Mahlzeit- hat aber recht schnell dann nachgelassen weil er Brei dann in größeren Mengen super fand.
  • Hallo!
    Ich kann dir 2 Varianten vom Abstillen aufzeigen :) Eine aus meiner eigenen Erfahrung und eine vom meiner Cousine. Im Grunde gibt es da kein wirklich richtig oder falsch. Es muss sich einfach für dich und dein Baby gut anfühlen.

    Meine Variante :) :
    Ich habe bis 6 Monate voll gestillt und danach langsam Schritt für Schritt Beikost eingeführt. Zuerst den Mittagsbrei, nach ca 1 Monat den Nachmittagsbrei, nach ca 2 Wochen den Vormittagsbrei, nach einiger Zeit später den Frühstücksbrei und zum Schluss den Abendbrei. (ganz genau kann ich mich an die Abstände aber nicht mehr erinnern, da mein Kleiner jetzt schon bald 2 wird.) Ich habe allerdings immer zu Beginn der Breieinführungen danach immer noch gestillt. Da es oft ja nur immer ein paar Löffelchen waren. Sobald die Breimenge mehr wurde, hat mein Kleiner nach der Mahlzeit nur mehr ein bisschen an der Brust getrunken und irgendwann zb. Mittags gar nicht mehr, oder dann nachmittags auch nicht mehr. In der Früh und am Abend war die Brust am längsten noch Teil der Mahlzeit. So habe ich langsam die Milchmenge auf natürliche Weise reduzieren können und das Stillen sozusagen ausgeschlichen.

    Die Variante meiner Cousine :) :
    Sie hat auch bis 6 Monate voll gestillt, danach die Frühstücksmahlzeit mit Fläschen ersetzt und nach 1-2 Wochen dann die Abendmahlzeit mit Fläschchen ersetzt. Dazwischen immer noch gestillt, bzw. auch mit Breien begonnen, und danach noch zusätzlich gestillt. Sie hat dann auch sukzessive begonnen auch nach Breien ein Fläschen zu geben anstatt zu stillen, wenn die Kinder nur ein paar Löffelchen genommen haben und noch nicht satt waren. Somit hat sie auch schrittweise die Muttermilch mit Säuglingsnahrung, aber vor allem auch mit Beikost ersetzt.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Alles Gute und nur kein Stress! :)
  • Rapunzel1 schrieb: »
    Hallo!
    Ich kann dir 2 Varianten vom Abstillen aufzeigen :) Eine aus meiner eigenen Erfahrung und eine vom meiner Cousine. Im Grunde gibt es da kein wirklich richtig oder falsch. Es muss sich einfach für dich und dein Baby gut anfühlen.

    Meine Variante :) :
    Ich habe bis 6 Monate voll gestillt und danach langsam Schritt für Schritt Beikost eingeführt. Zuerst den Mittagsbrei, nach ca 1 Monat den Nachmittagsbrei, nach ca 2 Wochen den Vormittagsbrei, nach einiger Zeit später den Frühstücksbrei und zum Schluss den Abendbrei. (ganz genau kann ich mich an die Abstände aber nicht mehr erinnern, da mein Kleiner jetzt schon bald 2 wird.) Ich habe allerdings immer zu Beginn der Breieinführungen danach immer noch gestillt. Da es oft ja nur immer ein paar Löffelchen waren. Sobald die Breimenge mehr wurde, hat mein Kleiner nach der Mahlzeit nur mehr ein bisschen an der Brust getrunken und irgendwann zb. Mittags gar nicht mehr, oder dann nachmittags auch nicht mehr. In der Früh und am Abend war die Brust am längsten noch Teil der Mahlzeit. So habe ich langsam die Milchmenge auf natürliche Weise reduzieren können und das Stillen sozusagen ausgeschlichen.

    Die Variante meiner Cousine :) :
    Sie hat auch bis 6 Monate voll gestillt, danach die Frühstücksmahlzeit mit Fläschen ersetzt und nach 1-2 Wochen dann die Abendmahlzeit mit Fläschchen ersetzt. Dazwischen immer noch gestillt, bzw. auch mit Breien begonnen, und danach noch zusätzlich gestillt. Sie hat dann auch sukzessive begonnen auch nach Breien ein Fläschen zu geben anstatt zu stillen, wenn die Kinder nur ein paar Löffelchen genommen haben und noch nicht satt waren. Somit hat sie auch schrittweise die Muttermilch mit Säuglingsnahrung, aber vor allem auch mit Beikost ersetzt.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Alles Gute und nur kein Stress! :)


    VIELEN DANK. Meine kleine könnte dauerhaft an der Brust hängen kommt mir vor haha..
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!