Baby 8 Wochen schlĂ€ft nur mehr auf uns drauf - wir krieg ich das wieder weg???đŸ˜±

Hallo!
Unser kleiner Mika ist nun acht Wochen alt. Seit ein paar Tagen schlĂ€ft er nur mehr direkt auf uns drauf. Er lĂ€sst sich nicht mehr in sein Nestchen legen oder auch nicht in sein Bett oder irgendwo anders hin. Sobald man ihn woanders hinlegt fĂ€ngt fĂŒrchterlich an zu schreien und lĂ€sst sich nicht mehr beruhigen außer man setzt sich mit ihm auf den Gymnastikball. ( Der wirkt in der Sekunde )😉
Schreien lassen ist irgendwie ein Problem weil er sich so reinsteigert und dann so schreit das er fast blau wird. Er
war ein FrĂŒhchen und ist bei 34 + 0 auf die Welt gekommen falls das wichtig ist oder so.
Bin ĂŒber jeden ratschlag dankbar â˜ș

Kommentare

  • Dann lasst ihn doch! Er braucht einfach eure NĂ€he. Versteh nicht warum man „das weg kriegen“ will. SpĂ€testens mit 18 liegt der dann bei wem anderes oben 😆
    dunkelbuntMohnblume88MelyNaomi_KeinNutzernameLaLumieredelphia680He2901Martina_2019Siglinde90und 4 andere.
  • Vielleicht kann euch tagsĂŒber ein Tragetuch helfen?
    Meine Kleine war genauso! TagsĂŒber hatten wir sie einfach immer im Tuch oder in der Trage und nachts hatten wir sie bei uns im Bett. Um sie ablegen zu können, haben schlussendlich dann 2 Dinge geholfen:
    1. auf den Bauch legen! Liegt dein Baby Bauch auf Bauch bei euch? Vielleicht ist es ein BauchschlÀfer. Irgendwann erschien mir das logisch, sie so ins Bett zu legen, wie sie auch auf mir liegt.
    2. Die Bettstelle vorwÀrmen.

    GrundsĂ€tzlich ist mein Rat auch immer: Nimm die Situation an wie sie ist. Sobald du dich damit entspannst, wird es schlagartig leichter werden. Es gilt wie bei allem: Es wird nicht ewig so bleiben. Genieße die NĂ€he! :)
    Mely
  • Meine Tochter wollte eine Zeit lang auch nur auf uns drauf liegen.
    Wieso stört es dich so sehr? Er braucht momentan einfach eure NĂ€he- er ist ja noch sehr klein. Du wirst schon sehen, das ergibt sich wieder von selbst. Ich habe diese Zeit sehr genossenđŸ„°
  • Bitte lass ihn doch, meine ist jetzt 11 wochen fast, und schlĂ€ft auch auf mir oder direkt neben mir! Du darfst nicht vergessen das baby vollkommen auf uns angewiesen sind und das wissen sie, deswegen suchen sie stĂ€ndig den Kontakt, und es gibt ja nichts schönes als zu kuscheln!! Wenn du wss brauchst um solche Dinge nachzulesen dann empfehlen ich dir das Buch "artgerecht" damit versteht man, warum es so ist, wie es ist😉
    Naomi_
  • Das ist völlig normal.... hört allein wieder auf/wird besser. Beim ersten Kind ist das Recht easy umzusetzen. Lass ihn, er braucht die NĂ€he, fördert die Bindung , stĂ€rkt das Urvertrauen...
    Haushalt sollte einfach liegen bleiben, ist also kein Argument.

    Sollte es grosskinder geben die dich auch brauchen , immer wieder versuchen, nestchen vorwĂ€rmen, tagsĂŒber ruhig Mal Bauchlage probieren....oder eine Wippe zum klogehen oder so, ....das hilft ein bisschen.
  • Meine Kleine hat so ziemlich von Anfang auf mir geschlafen. Wenn ich eines gelernt hab nach meinem ersten Kind, dann die Dinge so anzunehmen wie sie sind, alles andere macht einen nur noch fertiger und ist verschwendete Energie. Mit ca. 3 Monaten, wollte sie dann nimma auf mir schlafen und sie hat im Beistellbett direkt neben mir geschlafen, quasi mit einer Hand von mir bei ihr im Bett und mittlerweile (knapp 8mon) im Gitterbett 1m neben unserem Bett.
  • Ich finde es ja eh toll wenn er auf mir schlĂ€ft aber ausschließlich ist halt schwierig weil man so zu gar nix kommt....
  • Das ist ein Baby mir erst 8 Wochen.. das kennt nichts anderes in seinem kurzen Leben als dauerhafte körperliche NĂ€he und fĂŒhlt sich logischerweise ohne komplett schutzlos. Anders als durchs Schreien kann es ja nicht sagen dass es die NĂ€he dringend braucht.. Ich wĂŒrds auch mit einem Tragetuch probieren. So hats eure NĂ€he und kann am körper einschlafen ohne dass ihr euch damit hinlegen mĂŒsst.
    Naomi_
  • LaLumiereLaLumiere

    151

    bearbeitet 31. August, 09:39
    Ich muss schon immer wieder den Kopf schĂŒtteln, wenn hier MĂŒtter nach nur wenigen Tagen schon deswegen rumjammern und es schon nimma packen offensichtlich. Da frage ich mich immer, wie diese MĂŒtter noch alle kĂŒnftigen Probleme bewĂ€ltigen wollen wie Krabbelzeit, Fremdeln, Trotzphasen, Schulzeit, PubertĂ€t etc. Sorry, aber da fehlt mir schon ein bisschen das VerstĂ€ndnis. Genießt ihr denn euer Baby gar nicht? 😳

    Meine Maus ist 7,5 Monate und schlĂ€ft tagsĂŒber so gut wie nur in der Trage. Ich finde es langsam auch nicht mehr lustig, da sie immer schwerer wird. Aber bei uns geht das immerhin schon monatelang so. Wenn sie wach ist, krabbelt sie nonstop von morgens bis abends. Ich muss also stĂ€ndig hinterher sein und sobald sie gehen kann, wird es noch happiger. Ich kann momentan auch NICHTS machen, aber so ist es nunmal, wir sind MĂŒtter, keine Hausfrauen. Das ist ein großer Unterschied!

    Das Wichtigste ist es, die Dinge zu akzeptieren, wie sie sind!

    Babies brauchen extrem viel NĂ€he und Körperkontakt. Menschenbabies sind darauf gepolt, von Mama getragen zu werden, wie schön damals unsere affigen Vorfahren. Und wenn dein Spatz eine FrĂŒhgeburt ist, braucht er die NĂ€he erst recht!!! Er hĂ€tte noch 6 Wochen behĂŒtet in deinem Bauch gehabt und wĂŒrde zu frĂŒh geboren... Generell mĂŒssten Babies ca. 3 Monate lĂ€nger im Babybauch bleiben, da sie noch nicht fertig entwickelt sind nach 40 Wochen. Dh dein Spatz ist im Prinzip 4,5 Monate zu frĂŒh in die Welt gestoßen worden. Das kleine hilflose Butzi braucht die Gewissheit, dass Mama immer da ist, und das geht eben am besten durch NĂ€he.

    Es ist ganz wichtig fĂŒr Butzis Wohlbefinden und Emtwicklung, dieses NĂ€hebedĂŒrfnis zu erfĂŒllen. Glaub mir. Die Zeit vergeht schnell und die Kleinen wollen schon bald nimma mit Mama kuscheln, dann wird es dir sehr leid tun um die schöne Babyzeit. Drum genieße es jetzt :)
    ichx123NastydunkelbuntMohnblume88Martina_2019
  • @LaLumiere sorry aber dein Kommentar find ich scho bissl sehr extrem und übertrieben, es is noch kein Meister vom Himmel gefallen, jeder macht das irgendwann mal zum ersten Mal, gleich einem vorzuwerfen wie man überhaupt das Kind jemals großziehen können soll wenn man jetzt scho jammert is einfach nur extrem unpassend und unfair gegenüber jemanden der einfach nach Hilfe fragt und sucht

    nur weil es für dich selbstverständlich is, so gilt das ned für alle und ja ich sehs auch so, wie du keine Frage aber ich versteh @Puschel84 auch irgendwie und vor allem kommt dann oft noch dazu dass viele obergscheite Leute einem von allen Seiten tolle Erziehungstipps geben à la: „ja wennst ihn das jetzt durchgehen lässt wird er das immer verlangen“ oder „du musst das Kind von anfang an im eigenen bett schlafen lassen sonst werdets ihn nie ausm Ehebett rausbekommen“ „was euer Kind schläft ned im
    eigenen Zimmer, ihr werdets später nur Probleme haben“ blablabla ... sowas kommt von allen Seiten und klar verunsichert das Neu Mamis, manche mehr manche weniger, und grad am Anfang is das einfach eine extreme Umstellung, manche kommen „besser“ damit klar als andere ... deshalb gleich unterschwellig zu meinen jemand sei unfähig ein Kind großzuziehen wenn er solch eine Frage stellt is echt unter aller Sau sorry aber da kann ich nur den Kopf schütteln
    Pegakastanie91minzenini2016melly210
  • Dein Baby ist noch sehr jung und da ist es ganz normal, dass es die NĂ€he von Mama und Papa noch einfordert. Mein kleiner wird morgen 7 Monate alt und hat die ersten 2,5 monate tagsĂŒber auch ausschließlich auf mir geschlafen. Diese Zeit muss man ihnen einfach schenken. So wird die Bindung und das Urvertrauen gestĂ€rkt und das ist auch gut so. Du wirst sehen, dass das dann von selbst immer weniger wird. Mittlerweile möchte mein kleiner gar nicht mehr auf mir schlafen. Er schlĂ€ft seit er 5 Monate ist ganz alleine ein. Aber nicht, weil ich es so wollte, sondern weil ER es so wollte.
    Wie viele schon erwÀhnt haben, kann eine trage oder ein Tragetuch hier helfen. So hast du die HÀnde frei, das Baby hat trotzdem NÀhe und du kannst was nebenbei machen, weil du dich nicht mit ihm hinlegen musst.
    Genieße die erste Zeit!! Die kommt nicht wieder. Vielleicht mal mit einem 2. Kind wenn eins geplant ist. Mit diesem Kind kommt diese Zeit aber nur einmal. Es ist absolut nicht schlimm, wenn mal was im Haushalt liegen bleibt, immerhin ist dein hauptjob nunmal mama sein und nicht Hausfrau zu sein. Ich weiß, das ist schwer zu begreifen oder zu akzeptieren, aber es ist einfach so. Dem Baby dann nicht die NĂ€he zu geben die es braucht, einfach viel schlimmer, als den GeschirrspĂŒler nicht auszurĂ€umen. Dem GeschirrspĂŒler ist es egal, deinem Baby nicht.
    Machs dir also am besten gemĂŒtlich, lies etwas, schau fern. Stell dir was zu trinken nebenbei bereit oder ein paar kleine Snacks. Und genieß einfach das Kuscheln. Die Anfangszeit ist die schönste.
    Ich merke jetzt, da mein Sohn ein bisschen Ă€lter ist, dass einfach immer wieder Phasen kommen, in denen er sich nicht ablegen lĂ€sst. Bei uns halt jetzt in wachem Zustand. Solche Phasen werden immer wieder kommen und im krabbelalter kommt man auch nicht zu viel, weil man dauernd hintennach sein muss. Aber deshalb sind wir Mama geworden, um fĂŒr unsere SchĂ€tze da zu sein und jedes BedĂŒrfnis zu stillen.
  • Auch wenn ich verstehen kann, dass es im Moment arg ist (ich denke jetzt mal, dass es das erste Kind ist), weil man auf einmal nur noch Mama ist, und echt zu nix mehr kommt, es hilft einfach nur die Zeit und Geduld mit sich selbst 😉

    Ich komme mit der 10monatigen Laus auch zu wenig, am liebsten hat sie, dass ich neben ihr am Boden sitze. Sie hat die ersten Monate nur (!) auf uns geschlafen, tags oder nachts. Dachte schon ich wĂ€r auf der Couch festgewachsen. Tragetuch/Trage hat schnell auch nicht mehr so gut geklappt, aber nach einiger Zeit mag sie die Trage jetzt wieder super gern! Wenn ich unbedingt was machen muss, ab in die Trage auf den RĂŒcken und sie kommt mit â˜ș
    Mittlerweile schlĂ€ft sie auch abgelegt - was eine Wahnsinnserleichterung ist, aber das hat einfach echt die ersten Monate gedauert. Nun krabbelt sie zB in der Nacht einfach aus dem Beistellbett rĂŒber und legt dann nur noch den Kopf auf meinen Bauch 😉

    Ich kann jede verstehen, die außer Baby kuscheln gern auch mal was anderes tun wĂŒrde - aber ich finde den Satz von @LaLumiere echt passend: Man ist Mama, keine Hausfrau, Putzfrau, oder was auch immer. Seitdem ich das mit dem Haushalt, Kochen usw. nicht mehr so eng sehe, stört mich das alles viel weniger 😉 Und fĂŒr kleine Mamapausen wĂŒnsche ich dir natĂŒrlich einen Papa, der dann die „Bettfunktion“ fĂŒr den Kleinen ĂŒbernimmt â˜ș
  • War bei uns Ă€hnlich, Nachts hat sie allerdings such neben mir geschlafen, tagsĂŒber ging ablegen nie.

    Sie schlief nur am Busen ein und wenn sie dann geschlafen hat hab ich sie vorsichtig ins Tragetuch gebunden.
    KĂ€nguru Bindeweise war mein Freund da man dazu nicht vorbinden muss.
  • Wie kann man ein 8 Wochen altes Baby ĂŒberhaupt schreien lassen bis es blau anlĂ€uft? Gratulation 👏
    Ich dachte man weiß heutzutage, dass man Babys nicht schreien lassen soll.
    LaLumieredunkelbunt
  • ..habe echt lange ĂŒberlegt ob :/ ich mich ĂŒberhaupt in einem Forum anmelden soll da ich ja normalerweise nicht so viel davon halte

    Ich dem Fall bin ich der Meinung, dass ich mir das hÀtte sparen können.

    Da stellt man einfach eine Frage die einen zurzeit beschĂ€ftigt und wird dann gleich von so "Übermama`s" in der Luft zerrissen.
    Ich genieße jede Sekunde in der er auf mir liegt und bin auch nicht mit ihm ĂŒberfordert...es war einfach nur eine Frage ob es dazu Tipps gibt, sonst nix!

    @LaLumiere du scheinst ja ein Vollprofi zu sein!!
    Solche Kommentare gehen mir einfach nur auf die Nerven
    Keine Ahnung haben und irgendeinen MĂŒll von sich geben-das hilft einem echt nicht weiter :/
    Stefanie868suse
  • Also da muss ich jetzt @Hoppala echt zustimmen 🙄 und manche Kommentare sind schon echt fies. Man kann ja nicht alles von Anfang an wissen deshalb fragt sie ja nach. Das mit dem blau anlaufen kann vielleicht auch schon nach Sekunden passieren wenn sich das Kind total reinsteigert? Finds auch nicht ok da sofort zu urteilen und sie im Grunde durch die Blume als schlechte Mama dar zu stellen. Keine Mama macht alles perfekt und zum Fragen ist das Forum ja da?

  • Feelinara schrieb: »

    Wie kann man ein 8 Wochen altes Baby ĂŒberhaupt schreien lassen bis es blau anlĂ€uft? Gratulation 👏
    Ich dachte man weiß heutzutage, dass man Babys nicht schreien lassen soll.

    Schlaumeier-er wird auch blau wenn er nicht sofort sein Essen kriegt wenn er Hunger hat. das ist sein Temperament

  • Stefielein schrieb: »

    Also da muss ich jetzt @Hoppala echt zustimmen 🙄 und manche Kommentare sind schon echt fies. Man kann ja nicht alles von Anfang an wissen deshalb fragt sie ja nach. Das mit dem blau anlaufen kann vielleicht auch schon nach Sekunden passieren wenn sich das Kind total reinsteigert? Finds auch nicht ok da sofort zu urteilen und sie im Grunde durch die Blume als schlechte Mama dar zu stellen. Keine Mama macht alles perfekt und zum Fragen ist das Forum ja da?

    @Stefielein danke :-) zum GlĂŒck gibt es wenigstens ein paar normale Leute da
  • @Puschel84 bei solchen Kommentaren darfst du nicht hin hören.. Du hast ja ĂŒberwiegend positive RatschlĂ€ge bekommen und wollstest ja im Grunde auch nur wissen wie du es besser machen kannst bzw obs anderen genauso geht :) Hast nichts falsch gemacht
  • Ich glaube die Überschrift ist hier etwas zu theatralisch formuliert, denn ich hatte den Eindruck das du ihm das auf dir schlafen sofort entziehen möchtest, vor allem wenn ich lese „blau anlaufen“ schrillen bei mir die Alarmglocken. Beleidigungen helfen da auch nicht weiter und führen bestimmt auch nicht zu einer positiven Antwort.
    Niemand ist hier eine Übermami und ich glaube auch nicht das es so eine überhaupt gibt.

    Ich kann mich nur anschließen, unser Zwerg hat die ersten Wochen überhaupt ständig auf mir gewohnt! Um auf die Toilette gehen zu können, habe ich mit ein Tragetuch umgehängt. Wenn ich wirklich tief schlafen wollte, habe ich sie bis zum nächsten stillen, in Bauchlage auf meinen Mann gelegt 😄 es ist also völlig normal.
    Naomi_

  • Puschel84 schrieb: »

    @LaLumiere du scheinst ja ein Vollprofi zu sein!!
    Solche Kommentare gehen mir einfach nur auf die Nerven
    Keine Ahnung haben und irgendeinen MĂŒll von sich geben-das hilft einem echt nicht weiter :/

    Da ist aber jemand empfindlich. Zuerst ĂŒberfordert sein, weil das frisch geschlĂŒpfte Baby drei Tage auf euch geschlafen hat, dann gleich so rumheulen, weil jemand seine Meinung dazu sagt. Na herrlich, man darf echt gar nix mehr sagen, ohne dass wer raunzt.

    Ich bin kein Vollprofi, ich habe auch manchmal meine liebe Not mit meinem Baby.

    "Keine Ahnung haben und MĂŒll von sich geben" - jetzt ĂŒbertreib mal nicht, ich habe in einem kurzen Absatz kritisiert, dass du nach ein paar Tagen kuscheln herum heulst und fragst, wie du das "wieder weg kriegst", als wĂ€re dein Baby die Pest. Danach hingegen folgen DREI AbsĂ€tze mit Tipps und Hinweisen und sogar netten Smileys von mir ;-) Die Tipps hast du dann wohl aus lauter gekrĂ€nkter Eitelkeit gleich mal ĂŒbersehen.

    Ich bin nicht der Meinung, dass meine Kritik ach so böse und schlimm war. Da wird noch viel Fieseres auf dich zukommen als Mutter, also gewöhn dich lieber dran, dass Leute eine eigene Meinung haben.
    NastyCookie1985Mohnblume88ZeroNaomi_arti000
  • @feelinara meine hat sich innerhalb von 5 Sekunden (Hose anziehen ohne Tragetuch bzw trage am Körper) blau anlaufend in Rage geschrien. Wohlgemerkt sie hat etwa 9 MONATE auf(!!!) Mir gewohnt bis auf kurze Unterbrechungen wo der Papa ĂŒbernommen hat. Das mit dem blau anlaufend kann schneller passieren Als einem lieb ist. Es gibt Kinder die stehen von Geburt an extrem fĂŒr ihre BedĂŒrfnisse ein. Andere Kinder jammern/weinen ein wenig und bei manchen gibt es nur 0 oder 100 🤷 ist ĂŒbrigens mit fast 3 immer noch so.
  • @Justme88 also der Satz „Schreien lassen ist irgendwie ein Problem weil er sich so reinsteigert und dann so schreit das er fast blau wird.“ klingt schon ganz nach „ich wollte das Baby einfach mal schreien lassen“ oder etwa nicht? Das ist eben der „Nachteil“ an einem Forum, das man sich wirklich genau und unmissverständlich ausdrücken sollte 🤷🏻‍♀️
    LaLumiereSternchen0212
  • @aunova naja ich habe meine nie bewusst schreien lassen wollen aber es war manchmal (Hose anziehen, Haare ausspĂŒlen,...) Nicht anders möglich. Da hĂ€tte ich sie auch gerne 10-20 Sekunden warten lassen können ohne, dass sie so schreit, dass sie kaum atmen kann 😅 vielleicht lese ich den Satz dadurch etwas anders 🤷
    Alles in allem ist das Baby noch sehr klein und noch dazu ein FrĂŒhchen. Daher gehe ich davon aus, dass es die NĂ€he einfach braucht wie es so viele schreiben. Ja es ist anstrengend.... Wunderschön und anstrengend.
  • @Justme88 wie @Aunova schon erklĂ€rt hat, hab ich aus diesem Satz interpretiert das die TE ihr Baby schon versucht hat mal schreien zu lassen, aber das eben dann nicht so geht weils blau anlĂ€uft und DAS klingt fĂŒr mich einfach ... naja ich spars mir.
    In deiner Situation ist das was völlig anderes und du hast es auch anders/besser erklÀrt.
  • @feelinara mir hat es auch nur deinen Kommentar angezeigt gehabt 🙈 daher habe ich dich gleich markiert 😅 je nach Vorerfahrungen und umgang mit den Thema im Bekanntenkreis wird sich jeder seines dazu denken. Im Forum/Netz ist es oft echt schwer die Themen richtig einzuschĂ€tzen vor allem wenn es eher knapp geschrieben wird.
  • Ich Ă€rgere mich schon immer ĂŒber Aussagen a la: wenn das dich schon ĂŒberfordert, wie willst dann spĂ€tere Phasen bewĂ€ltigen?
    Ich war anfangs mit dem sehr großen NĂ€hebedĂŒrfnis meines Zwerges auch massiv ĂŒberfordert. So schwer wie diese erste Zeit fiel mir nichts mehr annĂ€hernd. Ich brauchte einfach Anlaufzeit fĂŒrs Mama-sein. Und ich bin nicht so die SĂ€uglingsmama.
    Jetzt sind die Buben 4 und bald 3 und es geht uns sehr gut als Familie.
    Es ist also nicht Hopfen und Malz verloren, wenn man nicht optimal startet ;)

    Schreien lassen wĂŒrde ich einen SĂ€ugling auch nicht, wenn es vermeidbar ist. Aber wie @Justme88 schon schrieb, geht das eben nicht immer.
  • bearbeitet 31. August, 20:58
    Ich seh das so: beim SĂ€ugling gibt es zum einen die BedĂŒrfnisse und zum andere die Gewohnheiten.

    Die BedĂŒrfnisse lĂ€sst dich das Baby wissen, bis du ausreichend reagierst. Womit du reagierst, ist ganz dir ĂŒberlassen.

    Will das Baby schlafen, kannst du tragen, schunkeln, singen, autofahren, Kinderwagen schieben, usw
    Was du machst, entscheidest du nach deinen Möglichkeiten. Eine Mutter mit Gehbehinderung wird nicht verzweifeln, weil sie das Baby nicht spazierentragen kann. Sie findet was anderes u das Baby gewöhnt sich dran.

    Will das Baby NĂ€he (wie bei dir offensichtlich), hast du ebenso die Wahl: auf dir schlafen lassen, in der Trage spazieren tragen, mit ihn tanzen, seitlich Bauch an Bauch still-kuscheln, usw.

    Aber zu glauben, du kannst das NĂ€hebedĂŒrftnis mit Weglegen stillen, dann wirst du deinem Baby etwas vorenthalten, was es dringend braucht. Gib ihm die NĂ€he so, wie du es ihm geben kannst und ich wĂŒnsch dir, dass du eine Methode findest, die euch beide zufrieden macht! Du wirst das glĂŒcklickste Baby haben, wenn es fĂŒr euch beide passt ❀
    LaLumiereichx123NastySternchen0212
  • Meine kleine hat auch die ersten 3 Monate circa nur auf mir geschlafen. Dann lag sie immer direkt neben mir und mittlerweile schlĂ€ft sie in ihrem Bett, wobei sie bis heute beim einschlafen auf mir liegen will. Lasse ich sie auch natĂŒrlich. Habe mir oft anhören können, dass das nicht gut sei und so weiter. Aber ich habe es so gemacht wie die kleine es wollte, trotz VorwĂŒrfe und besserwissereien anderer. Es wird auf jeden Fall besser und immer im Kopf behalten, sie wird nicht immer kuscheln wollen, es ist mal vorbei, also so gut es geht genießen mit den Gedanken im Hinterkopf. Es wird nach der Zeit, wenn das Baby bereit ist, besser ☺
  • also mein sohn ist jetzt 2 und von 7 tagen in der woche, bevorzugt ers an 5 davon auf mich raufzuklettern und auf mir zu schlafen (zumindest einschlafen)

    als sĂ€ugling hat er nur auf mir geschlafen. weglegen ging gar nicht. ich war auch anfĂ€nglich damit ĂŒberfordert aber meine freundin hat was ganz schlaues zu mir gesagt. sie sagte "er hat 9 monate in deinem bauch gelebt er kennt halt nur dich und nicht das sofa/bett. ab dem zeitpunkt hab ich mich damit arrangiert. haushalt blieb das erste jahr komplett liegen. hier und da sauber machen, aber so wie ichs vor ihm gewohnt war mit tĂ€glich aufrĂ€umen usw gabs nicht.

    es wurde nach und nach besser aber wie gesagt es bringt nichts sich fertig zu machen.

    ich habe gelernt dass man sich vor allem von diesem ganzen hollywoodzeugs oder generell was man im tv sieht total blenden lÀsst. baby ins bett, und dann noch 83648484 sachen machen. ich kenne echt niemanden bei dem das kind von anfang nicht so ein verhalten gezeigt hat wie deins in der beschreibung.

    natĂŒrlich ist das nicht die regel und es gibt auch sicher genug ausnahmen aber ja, je schneller mans akzeptiert desto besser fĂŒr einen.

    ich hĂ€tte, vor meinem sohn, nie gedacht wie lang und wie intensiv man sich mit dem thema schlaf beschĂ€ftigen kann. aber ich wurde eines besseren belehrt und habe aufgehört nach lösungen zu suchen. man verkrampft nur innerlich und das ist fĂŒr einen selber nicht gut :)

    und zum schluss noch etwas was zum nachdenken anregt

    725zf2wbq5ga.jpeg
    ifmamkl89Siglinde90ZeroStieglitzIreneGNastySternchen0212
  • cielocielo

    146

    bearbeitet 31. August, 22:35
    Puh. Also ich find die Kommentare hier teilweise echt mies. Sry Leute.
    Ich kann nĂ€mlich gut nachvollziehen, dass man gerade (!) in den ersten Wochen Fragen zu forderndem Verhalten stellt. Es geht einfach von 0 auf 1000 und man muss erst lernen wie man sein neues Leben organisiert. Das hat nichts mit Überforderung zu tun sondern mit Anpassung an eine neue Lebenssituation. Das fĂ€llt bestimmt manchen leichter als anderen. Und das hat auch gar nix mit spĂ€teren Phasen (Krabbelphase, Trotzphase oĂ€) zu tun.
    Was du probieren kannst sind Kirschkernkissen, manche Babys mögen es gern es warm zu haben. Eine Trage ist auch eine Lösung damit man eben auch zu Sachen kommt.
    Manche brauchen Begrenzung, da kann eine Bettschlange helfen. (Risiko von plötzlichem Kindstod muss man halt abwiegen)
    Pucken wÀr auch eine Variante.

    Wenn das alles nicht hilft, muss man es sowieso akzeptieren und es wird auf jeden Fall besser 🙂
    vonni7Pega
  • Ich möchte auch noch ergĂ€nzen (zu meinem obigen Beitrag), dass ich dich absolut verstehen kann! Ich war sehr ĂŒberfordert am Anfang, es gibt ja auch noch die Wochenbettdepression usw. Es ist einfach eine extreme Umstellung und je nach Typ und Lebensgewohnheit kommt man besser oder weniger gut damit klar. Ich zb bin nicht mal so die Hausfrau - nie gewesen! Aber ich brauche eine Zeit fĂŒr MICH und da ist es fast ein Schock, wenn das plötzlich zur GĂ€nze wegfĂ€llt, weil man ein Baby bekommen hat, das sich nicht ablegen lĂ€sst. Und es fĂ€llt nicht nur die Zeit fĂŒr sich selbst weg (was echt schlimm ist, wenn man viele Hobbies auch hat), sondern es ist eine enorme Umstellung NIE mehr alleine zu sein, nicht mal mehr auf der Toilette. ;) Und diese extreme NĂ€he ist ungewohnt und auch die Verantwortung, die man erkennt. Und wenn man dann noch dazu durchwachte NĂ€chte hat, weil man alle 3 Stunden aufgeweckt wird, dann 1 Stunde braucht, um wieder einzuschlafen usw. (so war es bei mir), das ist die Hölle!
    Also.. das kann man auch mal so sagen, finde ich. NatĂŒrlich liebt man sein Kind und will das beste. Aber nicht jede Frau kommt eben einfach mit der Umstellung zurecht, nicht jede Frau kann gleich gut damit umgehen und nicht jedes Baby ist gleich "einfach". Man hat einfach keine Ahnung, was auf einen zukommt.
    vonni7
  • Boa da gibts ja echt die meha checker hier! 🙈

    Hand aufs Herz jeder war schon mal ĂŒberfordert, gerade beim ersten Kind weiss man nicht alles und ist mega Ă€ngstlich!!

    Ich wĂŒrde dir echt raten, kauf dir eine Tragehilfe, so verbringt meine kleine den grössten Teil des Tages 😅

    Du schaffst das, und vergiss nicht du bist die beste Mami fĂŒr dein Kind 😊
    vonni7Puschel84
  • @Puschel84 ich hab hier mal still und heimlich mitgelesen da ich selber mein erstes kind im mai zur welt gebracht habe und dich sehr gut verstehe! Man wächst einfach in jede neue Situation hinein. Ich find das echt super das du hier um rat gefragt hast! Ich kann dir leider keinen rat geben der hier nicht schon anderen geschrieben wurde 😔 AbER! Ich sag dir jetzt mal was! Du bist eine richtig super duper mama! Du versuchst dein bestes und das ist das wichtigste! Du bist für dein baby die beste mama der welt! Lass dich nicht von anderen verunsichern oder nieder machen es ist jeder tag eine riesen Herausforderung und grad wenns das erste kind is macht man sich sehr viel gedanken! Wichtig is einfach das du dir hilfe gesucht hast wenn du sie brauchst! Ich wünsch dir noch ein ganz dickes fell für alle zukünftigen blöden meldungen! Und ich hoffe meine worte haben dich ein wenig aufgemuntert 🙂 ich wünsch euch noch ganz viel glück mit eurem kleinen zwerg!fürhl dich virtuell gedrückt! Lg kii~ 🤗
  • @Kiidala das hast du wirklich schön geschrieben 😊👍
  • @Puschel84 bei uns war es anfangs gleich. Da ich tagsĂŒber nicht den gesamten tag auf der couch/im bett mit dem baby auf mir liegend verbringen wollte (kinderwagen hat sie nicht akzeptiert), haben wir eine trageberatung gemacht und eine trage gekauft. Und was soll ich sagen, ich konnte mir endlich wieder etwas zu essen machen wenn ich hunger hatte oder aufs klo gehen wenn ich musste und nicht erst wenn die kleine wach wurde, getrunken hat und mal kurz allein sein akzeptierte. Großartig haushalt ging zwar trotzdem nicht, da sie ein sehr schreckhaftes baby war, aber damit konnte ich mich
    Aber auch hier hat sich das ganze gelegt. Mit ca 4 Monaten konnte ich sie auch einfach ins bettchen legen nachdem sie eingeschlafen ist.
  • @Puschel84 ich hab das Gefühl, du sprichst da von uns 😬 ganz genau so. Den Gymnastikball haben wir heute mit 5 Monaten noch zum einschlafen. Den werden wir auch so schnell nicht weg bekommen, aber es ist ok für mich.

    Ich hab nichts mehr machen können. Ich bin fast 24/7 auf diesen verdammten Ball gewesen. Mein kleiner ist auch ein 0 auf 100 Schreier. Auto fahren ist immer spannend. Mal brüllt er bis er rote Flecken hat, mal schläft er 🤷🏽‍♀️ ich hab mit meiner Homöopathin darüber geredet. Hatten dann einen Termin bei ihr, also der kleine eigentlich.
    Sie meinte, weil der kleine 2 Wochen (eh nur, aber trotzdem) zu früh kam und das ganze leider durch einen Kaiserschnitt, muss er erst auf der Welt richtig ankommen. Sie hat ihm dann globuli gegeben und innerhalb 3 Tagen hatte ich ein ausgewechseltes Kind. Ich konnte ihn auch mal ablegen und in Ruhe einen Kaffee trinken oder aufs wc gehen oder einfach mal kurz ohne Baby am Arm und mich strecken. Und es wurde von Tag zu Tag besser. Das schreien, schlafen, alleine am Boden liegen und sich kurz beschäftigen (dass ich zumindest meinen Bedürfnissen wie Zähne putzen, duschen, wc nach kommen konnte.

    Also... vielleicht hilft euch eine Homöopathin 🤷🏽‍♀️
  • @Puschel84
    Also du hast eh schon viele gute Tipps bekommen.
    Ich kann dir nur auch sagen, dass meine kleine auch auf mir „gewohnt“ hat 😂War im Sommer nicht immer so prickelnd, aber naja. 🤣Sie ist generell ein Kind, auch heute mit 14 Monaten noch, was einfach viel körperliche Nähe braucht.
    Das geht soweit, dass sie sogar jetzt bei uns im Bett schläft, obwohl ich mir immer geschworen hab, dass ich das vermeiden möcht, aber hauptsächlich wegen Platz 😜
    Dafür kommt mir aber auch vor, dass wir eine ganz besondere Bindung zueinander haben, kann natürlich auch einbildung sein 🤣🤣Alles Liebe und lass dich nicht unterkriegen oder verunsichern! 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark KÀrnten Tirol Burgenland