Abendritual

Hallo,

Mich würde interessieren, welche Abendrituale ihre mit euren Babys habt, sodass sie wissen dass jetzt Schlafenszeit ist und wann ihr damit begonnen habt?

Kommentare

  • Wir haben bereits ein Kind Zuhause (3,5J.) deswegen gibts da bereits eine fixe Abendroutine in der wir den Kleinen (6Wochen) eingebunden haben.
    Um ca 19:45 ist der große Bruder bettfertig (gebadet, geduscht oder gewaschen + Zähne geputzt, Haare frisiert, umgezogen, WC Gang erl.) - dann kommt der Kleine dran (waschen - weil baden gehen die Kids zusammen - und umziehen), danach wird entweder alleine auf der Bank gestillt, während mein Mann den Großen hinlegt oder wir sitzen alle gemeinsam im Kinderzimmer und während ich stille, wird eine Geschichte vorgelesen. Um ca 20:15/20:30 wird der Kleine dann (schlafend oder noch munter) in sein Beistellbett gelegt (auf den Bauch) und das kleine Nachtlicht aufgedreht.
    Ich bleib dann ggf noch ein paar Minuten nebenan im Bett liegen, streichel seinen Kopf & richte den Schnuller, dann kann ich das Schlafzimmer verlassen und es wird bis 1 oder 2 Uhr morgens geschlafen (nächste Stillmahlzeit).

    Unsere Nacht dauert dann bis ca 7/8 Uhr - es wird meist 2x nachts gestillt.
  • Julia.Julia.

    1,998

    bearbeitet 17. 08. 2019, 05:29
    Er bekommt seine Fläschchen den ganzen Tag über immer dort wo wir gerade sind, außer im Schlafzimmer. Denn Schlafzimmer = Bett = Nacht = schlafen. Die letzte Flasche gibt’s aber dann im Schlafzimmer. Ohne tv, ohne Papa, ohne Hund. Es ist still und wir sind ganz alleine. Sobald die Flasche ausgetrunken ist wird der MyHummy aufgedreht. Dann fallen ihm in den meisten Fällen eh schon die Augen zu. Also quasi, sobald wir ins Schlafzimmer gehen mit dem Fläschchen weiß er, es geht ins Bett. Mini ist jetzt 5 Monate alt. Haben nach den Koliken mit dem Ritual angefangen. Ca mit 9 Wochen. Anfangs wars schwieriger, aber einfach durchziehen. Jetzt klappt das wunderbar
  • Unser kleiner ist 6,5 monate alt und ein abendritual wurde bei uns gleich am Anfang eingeführt. Jeden 2. Tag wird gebadet, immer um dieselbe Zeit (zwischen 17:30 und 18:00) danach wird er umgezogen. Er schaut dann immer in der Wippe zu, wie ich sein heißes Wasser für die Nacht abkoche, bekommt da noch ein Spielzeug in die Hand, obwohl ihm der wasserkocher aus Glas mit LED Beleuchtung mehr interessiert 😅. Dann ist es meist schon zwischen 18:30 und 19:00. Da verdunkle ich dann mit ihm am Arm alles und richte sein Bettchen her. Wir bereiten dann die Flasche zu, die er dann im Wohnzimmer, ohne Geräusche oder weiteren Personen im Raum trinkt. Nach der Flasche wird er direkt ins gitterbett gelegt mit seiner stoffwindel und seinem schnuller. Mama und Papa sagen dann noch gute Nacht und wir verlassen das Zimmer. Er schläft dann innerhalb von meistens 20 Minuten alleine ein.
    An den Tagen an denen er nicht gebadet wird, läuft es gleich ab. Nur eben ohne Bad 😊 hat bei uns nach einigen Wochen gleich super geklappt. Jetzt ist es mittlerweile so, dass er schon weiß, wann Schlafenszeit ist, und egal wo wir sind, oder wie kurz davor er noch geschlafen hat, möchte er um "seine" Zeit ins Bett und wird unruhig wenn Die Zeit nicht eingehalten wird.
  • Ich muss ergänzen... wie bei @sophey haben wir auch eine fixe Zeit. 19 Uhr ins Schlafzimmer und um 19:30 Uhr schläft er meistens. Und egal wo wir sind, um 18:30 Uhr wird er schon richtig grantig, weil er weiß, jetzt ist gleich Schlafenszeit 😴
  • Wir haben erst relativ spät mit einer Abendroutine begonnen. Hannah war da ca. 6 Monate alt.
    Nach dem Abendessen (gegen 18:30/19:00 Uhr) gehen wir nach oben Zähne putzen und Pyjama anziehen. Währenddessen singen wir "Wer hat an der Uhr gedreht", mein Mann und ich wechseln uns da tageweise ab. In der Zeit richtet der jeweils andere die Abend- und Nachtflasche her und dunkelt das Wohnzimmer ab. Wir gehen dann nochmal ins Woh Zimmer und Hannah darf noch so lange spielen, bis sie müde ist. Es werden aber nur noch ruhige Spiele gespielt und es gibt keine Nebengeräusche mehr (TV sowieso nicht). Meistens lesen mein Mann oder ich noch eine Geschichte vor. Sobald sie Augen reibt oder gähnt gehen wir mit ihr ins Schlafzimmer, sie bekommt dann im Bett ihre Flasche und wir ziehen ihre Spieluhr auf. Meistens schläft sie innerhalb von 5-10min ein. Wir bleiben bei ihr liegen bis sie eingeschlafen ist und gehen dann aus dem Zimmer. Beim hinlegen wechseln wir uns auch tageweise ab.
    Die Schlafenszeit variiert bei uns je nach dem wann sie vom letzte Schläfchen aufgewacht ist. Sie braucht Mi erstens 4-5 Stunden dazwischen, sonst ist sie einfach nicht müde genug. Wenn sie offensichtlich nicht müde ist, muss sie auch nicht ins Bett weil es nix bringt.
    Wir haben diese eine Stunde Puffer zwischen Pyjama anziehen und schlafen gehen eingebaut weil sie meist schon zu übermüdet war und beim Pyjama anziehen nur noch geschriehen hat. Seit wir das gleich nach dem Essen machen gibt's keine Probleme mehr!
    Beim nächste Kind fange ich definitv früher mit einer Abendroutine an!
  • sosososo

    3,032

    bearbeitet 17. Januar, 17:47
    Welches Abendritual habt ihr bei euren 2+ jährigen? (nach Bad, Pyjama anziehen)

    Ich lese meist noch 2-3 Bücher in seinem Zimmer vor, dabei kuschelt er sich zu mir. Wir sprechen auch noch darüber was heute toll war.

    Dann hole ich noch eine Wasser/Milchflasche und kuschel mich zu ihm ins Bett. Summe oder singe noch ein bisschen, solange er trinkt, dann dreht er sich meist eh schon zur Seite und schläft. Manchmal dauert es auch etwas länger.

    Ein Hörbuch zum Einschlafen hatten wir auch schon ausprobiert. Aber ich hatte das Gefühl, das findet er dann zu spannend und mag noch nicht schlafen.

    Er schläft dann gegen 9 Uhr meistens.
  • Ab wann hat es bei euch jeden Tag um die selbe Zeit denn funktioniert? Wir machen momentan nur noch 1 Mittagsschläfchen und dann würde er gerne nochmal um 16:00 Uhr gehen - lass ich ihn aber nicht daher geht er schon um 18:30/19:00 Uhr schlafen. Mein Kinderarzt meint auch es ist noch mit 17 Monaten zu früh für einen fixen Rhythmus und ich soll ihn schlafen lassen wann er möchte.
  • @YvonneH wenn du abends bis 22/23 Uhr wach sein willst mit ihm, kannst ihn ja nochmal schlafen lassen... Na, ganz ehrlich, die Kinderärzte haben scheinbar oft von Kindern keine Ahnung.
    Meine Tochter hat auf ein Schäläfchen umgestellt als sie ca. 14Monate alt war. Ich hab dann halt das Vormittagsschlächen hinausgezögert bis nach dem Mittagessen damit und sie hat dann meist so 1,5 Stunden geschlafen. Abends ging sie um 20 Uhr ins Bett. Sie hatte also damals schon ihre festen Zeiten und hat sie auch jetzt, ohne Mittagsschlaf, nach wie vor.
  • @YvonneH Wir hatten in dem Alter schon noch ab und zu 2 Schäfchen pro Tag. zB um 10 und 14 Uhr je eine halbe Stunde oder so, wenn es sich ergab. (Autofahrt zB) Aber nach 16 Uhr hätte ich ihn auch nicht mehr schlafen lassen. Dann lieber das Mittagsschläfchen noch hinausgezögert. Oder eben den Nachmittag anders planen.

    Ja das klappt bei vielen @Kaffeelöffel 🙂
    Ich war froh wenn er überhaupt mal geschlafen hat 😅
  • @Kaffeelö;ffel Da geb ich @soso recht 😅 Er schläft so ab 11 Uhr manchmal auch 12 Uhr bis 13 oder 13:30 Uhr aber sichtlich ist ihm das bis abends zu wenig. Um 15/15:30 Uhr will er zwar kann aber nicht also bleibt er wach bis eben 18:30/19:00 🤷🏻‍♀️ Er wacht auch jeden Tag anders auf - zwischen 5:30 und 7:00 Uhr.
  • Also wir haben von Anfang an ein Abdndritual gehabt. Ab 18 Uhr ca wird Bett fertig gemacht, sprich - mit dem Waschlappen sauber machen und Pyjama an. Entweder gibt's gleich die Flasche und dann noch bisschen spielen, oder halt umgekehrt. Dann kommt er aufm Arm, wir setzen uns hin, und dann schlaft er mal ein. Hat anfangs immer super geklappt, da ist er zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett gegangen. Momentan sind wir eher zwischen 20 und 22 Uhr 🤣
  • Meine Kleine ist 22 Monate und unser Abendritual sieht so in etwa aus: ca 18:00 Abendessen, dann gegen 18:30 in die 🛀 oder nur duschen. Dann Pyjama, Zähne putzen ect. Sie ist nach dem Baden nur mehr in ihrem Zimmer und wir spielen dann meistens noch etwas ruhiges oder hören den Gute Nacht Tonie. Dann gibts eine Gute Nachtgeschichte und anschließend das Fläschchen. Dann ist es meistens so 20:00 herum bis sie auch wirklich schläft.
    Mittagsschlaf gibts in der Krippe zwischen 12:30 und 13:30. zuhause schläft sie, wenn überhaupt auch nur knapp 1h meist gegen 13:00.
  • bearbeitet 19. Januar, 16:47
    @YvonneH aber dann passt es ja eh, oder? Er geht halt früh ins Bett aber das macht ja nix wenn er nachts gut schläft. Die Kleine meiner Freundin schläft seit vielen Monaten immer von 18 bis 6 Uhr früh.
    Oder meinst du, er schläft um 18 Uhr nochm kurz ein und ist dann wach bis 23 Uhr? Das wär natürlich doof 🤔
  • Er schläft zwischen 18-19 Uhr ein und braucht dann 2 Flaschen momentan - manchmal auch nur 1 🤷🏻‍♀️ Aufstehen zwischen 6 und 7 😅
  • bearbeitet 19. Januar, 23:57
    Unser Abendritual besteht schon seit der Großen und der Kleine wurde mit eingebunden. Gegen 18:00 gibt es Abendessen und der Kleine wird gestillt. Die Große darf sich danach aussuchen, wer sie ins Bett bringen soll. Der andere Part bleibt mit dem Kleinen im Wohnzimmer.

    Vor dem Raufgehen sucht sich die Große ein Buch und eine Puppe oder anderes Tier oder Männchen aus, das mit rauf kommt. Außerdem kommt die Wasserflasche mit. Wir sagen "Gute Nacht". Oben macht der ausgesuchte Part gemeinsam mit ihr die Räume fertig (Rollos runter, Nachtlichter an), es wird sich umgezogen, gewaschen und Zähne geputzt. Dann geht's in ihr Zimmer ins Bett. Dort wird noch das ausgesuchte Buch gelesen. 5-10 Minuten später wird das Licht abgedreht, es leuchtet nur noch das schwache Nachtlicht. Manchmal wünscht sich die Große noch eine Geschichte, manchmal ein Lied, manchmal gar nichts. Es wird noch kurz der Tag reflektiert und "Gute Nacht" und "HDL" gesagt. Die Große besteht auf Polster und Decke. Dann wird gekuschelt und sie schläft innerhalb von 10 Minuten ein. Dann ist es etwa 19:00. Wenn ich mit ihr oben bin, rennt ganz leise der Gute Nacht Tonie (Katze). Bei Papa gibt es keine Tonie Box.

    Der andere räumt unten alles auf, während der Kleine am Sofa oder am Spieleteppich liegt. Dabei ist er meist noch munter. Wenn er dabei einschläft, bleibt er so lange mit uns unten, bis wir selber ins Bett gehen oder er wieder gestillt werden will. Wenn er noch wach ist, wird er nach dem Aufräumen getragen, da schläft er dann meist ein und wird ins Bett hochgetragen. Er schläft eigentlich immer so gegen 19:30 ein und wacht dann vor Mitternacht selten auf. Wir haben also immer ab 19:30 unsere Paarzeit.

    Wenn gebadet wird, ändert sich nur minimal was. Da essen wir etwas früher und gehen dann alle 4 rauf. Die Große hilft, den Kleinen zu baden. Danach mache ich den Kleinen bettfertig, während Papa die Große badet. Ich stille den Kleinen, wobei er dabei gerne einschläft, und lege ihn ins Bett. Dann sage ich "Gute Nacht" zur Großen und die geht mit Papa schlafen.
    whataboutme
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum