Kindergarten nur im September

Hallo hab eine vl blöde Frage zum Thema Kindergarten. Mein erster Sohn ist im Februar auf die Welt gekommen und so ging es sich ideal aus dass mit 2,5 Jahren zuhause er im September in den Kindergarten ging. Mein Mann und ich planen ein 2. Kind. Aber wie ist das wenn das Kind zb im Winter zur Welt kommt und ich nur 15 Monate zuhause bleiben kann. Als fiktives Beispiel. Dann geht sich ja das mit September nicht aus. Mir wurde damals Gefahr bei den ma10 Kindergarten können Kinder nur im September beginnen. Wie geht das? Bei meiner Schwester war es auch so. Ihre kleine kam am 12.12.18 auf die Welt und sie wollte eigentlich 2 Jahre bleiben aber wegen dem Kindergarten fängt sie jetzt im Sept an weil sie gesagt haben man kann nicht unterm Jahr anfangen.

Liebe grüsse

Kommentare

  • Nein, die Kinder können auch später einsteigen (war zumindest bei der MA 10 Krippe so)
    Aber ich glaube, dass man besser Chancen auf einen Platz hat, wenn man gleich im Sept/Okt einsteigt.
    Bei uns haben Kinder bis in den März/April angefangen. Danach machen Sie (meiner Erfahrung nach) eher keine Eingewöhnung mehr, weil das bis zum Sommer zu knapp ist (da werden die Gruppen zusammengelegt, Kinder sollten schon eingewöhnt sein).
  • Hallo!

    Sobald das Kind 2,5 Jahre ist darf es anfangen! Egal welcher Wochentag.
    Meine wird an einem Sonntag 2,5 Jahre, dürfte daher ab Montag im März, da aber ich auch nach 2,5 Jahren wieder arbeiten muss, fängt sie einfach Mittwoch an damit ich dabei sein kann. Das ist mir wichtig.

    Mittlerweile fangen die Kids ja komplett verschieden unterm Jahr an.
    Schätze das ist überall so?
    Oder gibt es Kindergärten wo es aus Platzgründen nicht geht?
  • Viola82Viola82 Symbol

    1,990

    bearbeitet 15. August, 21:03
    Ich kann nur von uns berichten, ich war zwei Jahre in Karenz, meine Tochter wurde im Februar zwei Jahre alt und hat im Jänner mit der Eingewöhnung in einer MA10 Kleinkindgruppe begonnen. :)

    Ich habe davor auch gehört, dass man unterm Jahr sicher keinen Platz bekommt, aber bei uns hat es geklappt.

    Halte euch die Daumen!! :+1:" alt=":+1:" height="20" />
  • melly210melly210

    1,035

    bearbeitet 15. August, 22:33
    Es kommt halt drauf an wie gefragt der Kiga ist. Bei unserem geht das in der Regel nicht, weil er sehr gefragt ist und daher bummvoll. Wenn nicht grade zufällig ein Kind unterm Jahr wegzieht, ist daher schlicht und einfach nichts frei.

    Ich würde aber persönlich auch spätestens nach Weihnachten eingewöhnen, und zwar wie schon gesagt wurde wegen der Sammelgruppen im Sommer. Je nach Standort sind die auch teilweise in komplett anderen Häusern. Bei uns ist es im Haus, aber es werden alle Kinder im Hof gesammelt und dann irgendwie auf die offenen Gruppen aufgeteilt. Dh mit Betreuern und Kindern die das Kind u.U. kaum kennt. Das war für meinen Sohn, obwohl er ein eher schüchterner Geselle ist, nach einem kompletten Jahr Kindergarten kein Problem, er ist jeden Tag pfeifend reinmarschiert. Aber nach nur 3 Monaten Kindergarten wäre er damit ziemlich sicher überfordert gewesen. Ich habe ihn auch erst nachdem er ein über ein halbes Jahr im Kiga war überhaupt geschickt wenn wegen irgendwelcher Ferien Sammelgruppen angestanden sind. Das haben auch viele andere Eltern so gemacht. Außerhalb der Sommerferien waren die Sammelgruppen schon jeweils die ganze Woche die gleiche, aber eben unter Umständen Kinder dabei die er nicht so gut gekannt hat, andere Betreuer und/oder anderer Raum.
  • bearbeitet 15. August, 23:28
    Ich glaube du hast bei der ma10 gute Chancen wenn du schon ein geschwisterkind in dem kiga hast. Meine hat im nov. mit der Eingewöhnung gestartet, die Betreuerinnen waren sogar froh, dass sie nicht alle Kids im sept. Eingewöhnen mussten. Aber wie schon die Vorrednerinnen gesagt haben, all zu spät im Jahr ist nicht gut, da dann die Sommerferien kommen. Ich würde mit der Leiterin reden, die haben sehr viel Einfluss. Bei uns haben soweit ich weiß alle geschwisterkinder einen Platz bekommen, und auch eine Mutter zugesichert bekommen, dass ihre Tochter einen Platz bekommt, sobald sie wieder einen Job findet.
  • @melly210 das ist bei den städtischen Kindergärten nicht so, bzw. Noch weniger bei den Krippen. Der Platz für das Kind, dessen Eingewöhnung z. B. Erst im Jänner ist, wird ab September für dieses freigehalten. Eingewöhnung unterm Jahr hat nix mit gefragtheit des kigas zu tun.

  • Stieglitz schrieb: »

    @melly210 das ist bei den städtischen Kindergärten nicht so, bzw. Noch weniger bei den Krippen. Der Platz für das Kind, dessen Eingewöhnung z. B. Erst im Jänner ist, wird ab September für dieses freigehalten. Eingewöhnung unterm Jahr hat nix mit gefragtheit des kigas zu tun.

    Ja sowas geht in privaten Kigas schon auch, allerdings musst du dann meist den Platz bis dahin "leer" zahlen. Hat eine Bekannte von mir gemacht.
  • LarielleLarielle

    137

    bearbeitet 16. August, 20:21
    Ich wohne im Bezirk Baden und mir wurde auch gesagt, dass meine Tochter nicht unter dem Jahr einsteigen kann. Bekomme also laut Gemeinde erst einen Platz mit über 3 Jahren - was in meinen Augen echt eine Frechheit ist 😤.
  • Hallo, find es auch sehr interessant welche erfahrungen ihr da in wien gemacht habt! Hab ein juli-kind und möchte auch mit 1,5jahren also dann im frühjahr 2021 mit der grippe/kiga beginnen damit noch eine gute eingewöhnung möglich ist und ich vl auch bissi vor seinem 2.geb wieder arbeiten gehen kann. Ich hoffe mein plan geht so auf🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland