Leihoma

Hallo ihr Lieben,

Wir haben leider nicht die Möglichkeit auf Großeltern als erweitertes Bezugssystem zurückgreifen zu können.

Im Freundeskreis gibt es auch kaum kaum Familien und kleine Kinder, jedoch habe ich schon einige Kontakte über das Forum und Babygruppe gefunden.

Jetzt ergibt es sich, dass eine ehemalige Kollegin bereit wäre eine Leihoma zu sein.
Das finde ich wunderbar und ich freue mich sehr darüber.
Sie arbeitet so wie ich im Sozialbereich und sie mag mir nicht sagen, wieviel sie als Stundenlohn verlangen soll.
Sie würde es auch gratis machen, aber das möchte ich nicht, da sie selbst das Geld benötigt.

Weiters weiß ich nicht so ganz wie ich die Kontakte gestalten kann. Besucht man die Oma wöchentlich und wie gewöhnt sich mein Sohn gut an sie?
Ich habe meine Oma selten besucht, da meine Mutter es nicht wollte und zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt, also weiß ich nicht so ganz wie ich die Kontakte und Besuche handhaben kann.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Leihoma`s?
Wie sahen die Besuche aus? Und was kann ich ihr bezahlen.

Kommentare

  • Ich persönlich hab keine Erfahrung, aber ich kann aus Erfahrung einer Freundin berichten.
    Sie zahlt 7 euro pro Stunde plus Verpflegung während die Oma Baby sittet.

    Anfangs war sie einmal die Woche bei meiner Freundin zu Hause und sie einmal bei der Oma. Gemeinsame Unternehmungen eingeschlossen.
    Dann wurde es ausgeweitet das Mama kurz einkaufen geht während Oma in der gewohnten Umgebung aufpasst.
    Immer länger halt je nachdem wie sich das Kindlein tut.
  • Wobei 7 Euro nicht die Regel sind. Bei Institutionen wo leihomas vermittelt werden sind zwischen 10 und 13 euro....
  • @Nasty Danke für den Einblick..so ungefähr habe ich mir das auch schon mal im Kopf durchgehen lassen.
    Nasty
  • Wir haben eine Leihoma, ist wie eine Babysitterin, nur eben älter. Sie holt meinen Sohn 1x die Woche vom Kiga ab und betreut ihn dann bei uns zuhause. Gewöhnt haben wir ihn so daß sie halt 2,3 Mal da war um in unserem Beisein mit ihm zu spielen. Wieviele Termine das braucht wird denke ich vorallem vom Kind abhängen. Bezahlung ist dann halt Ausmachenssache.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum