Welcher Schlafsack?

LilalinesLilalines

102

bearbeitet 28. 07. 2019, 19:45 in Haushalt & Technik
Hallo,

Unser erstes Baby wird im Dezember das Licht der Welt erblicken! Nun würden wir gerne wissen, welchen Schlafsack ihr für ein Winterbaby empfehlen könnt. Welche Größe nehm ich denn am Anfang denn am besten?

Und im Vergleich dazu, wozu ist denn eigentlich ein Pucksack und könnte man diesen auch zum Schlafen nehmen?

Kennmichnixaus..

Danke für eure Erfahrungen 😊

Kommentare

  • Hi @Lilalines,

    In der Regel gibt es Kurzarm und Langarmschlafsäcke (diese werden aber eher selten gekauft) und einen Unterschied bei der Dicke. Mitunter ist ein Tencel-Schlafsack mit einem hohen Anteil an Tencel gut, da das Gewebe die Temperatur besser ausgleichen kann als Baumwolle und besser reguliert zwischen der Wärme am Körper und der Raumtermperatur.

    Wir haben solche im Shop: https://yaababy.com/collections/schlafsacke

    Pucksäcke liegen in der Regel etwas enger an und geben dem Baby das Gefühl des Bauches durch den sanften Druck beim "Pucken", dadurch werden wilde Strampler manchmal etwas ruhiger, was Ihnen beim Einschlafen und dir beim Stillen helfen kann.

    Du wirst hier sicher noch einige hilfreiche Antworten bekommen.
  • sopheysophey

    1,606

    bearbeitet 28. 07. 2019, 20:30
    Hallo,

    Wir haben damals auch einen Schlafsack für den Winter bei babyone gekauft bevor unser kleiner Zwerg auf Die Welt gekommen ist. Als er dann da war, hat sich herausgestellt, dass er schlafsäcke gar nicht leiden kann. Auch Decken wollte er nachts von Anfang an nicht. Also haben wir ihn immer der Raumtemperatur angepasst angezogen und nur so schlafen lassen.

    Heute ärgere ich mich darüber, einen teuren Schlafsack für nichts gekauft zu haben. 😕
    Was wir aber benützt haben, war ein pucktuch. Wir haben den kleinen abends immer gepuckt, bis er sich dann selbständig drehen konnte. Ab dann sollte man es nicht mehr. So hat er am besten geschlafen und das Tuch können wir heute noch als sommerdecke für seine tagesschläfchen benützen.

    Ein pucksack/pucktuch ist dafür da, das Baby mit einer bestimmten wickeltechnik ins tuch/in den Pucksack einzuwickeln. Dabei werden die Hände am Körper angelegt und der pucksack oder das Tuch so eingeschlagen, dass es die arme nicht befreien kann. So fühlt sich das Baby geborgen, ähnlich wie in der Gebärmutter der Mama. Manche babys fühlen sich mit Begrenzung wohler. Wir haben das Tuch benützt weil der Zwerg den moro-reflex so ausgeprägt hatte, dass uns unsere Hebamme zum Pucken geraten hat. Bei diesem Reflex reißen die babys im schlaf die arme ruckartig nach oben und wecken sich so oft selbst auf.

    Uns hat da das pucken sehr geholfen, da er so die arme nicht nach oben reißen konnte. Und der pucksack ist schon fertig gewickelt. Man "steckt" das Baby hinein und schließt ihn, meistens ganz einfach mit Klettverschluss. So spart man sich das selbst einwickeln. Wir wollten lieber das Tuch, da man es auch anders verwenden kann. Zb als Sonnensegel, dünne sommerdecke.
  • Wir hatten immer einen Schlafsack mit reiner Tencel-Füllung. Wie Admin schon geschrieben hat ist das sehr viel atmungsaktiver und temperaturausgleichender als eine Polyester-Füllung.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum