Schwester stillte mein Baby ohne zu fragen

bearbeitet 20. Juli, 23:27 in Ernährung & Stillen
Hallo, ich hätte gerne eure Meinung zu meinem Thema.

Ich überlies meinen fast 1 jährigen, eine Woche später Geburtstag, meiner Mutter zum aufpassen. Meine Schwester und ihr Säugling 5 Wochen waren auch bei ihr, und ging auf ein Konzert halbe Stunde entfernt. Habe ihn um 17 Uhr noch einmal gestillt, er isst aber schon sehr brav mit und am Vortag ist er auch Versuchsweise mit einem pre Fläschchen eingeschlafen. Untertags ist er abgestillt.

Auf jedenfall lese ich um ca 22 Uhr, in einer Whatsapp Gruppe in der ich mich unteranderem mit meiner Schwester befinde, dass sie hofft dass ich ihr jetzt nicht böse bin, aber sie hätte gerade mein Kind gestillt, weil sie nicht mehr weiter wussten. Wir waren alle die mit waren am Konzert Telefonisch erreichbar und auch des öfteren online, weder meine Mutter noch sie haben versucht jemanden zu erreichen, die pre Milch stand ungeöffnet noch da wo ich sie ihnen gezeigt habe.

Ich bin stinkwütend dass sie so eine Entscheidung mein Kind zu Stillen getroffen hat ohne mich zu fragen. Und ich bis heute 3 Wochen später keine Entschuldigung gehört habe sondern nur vorwürfe wie ich jetzt so gemein sein kann und keinen Kontakt haben möchte zur Oma usw.

Wie seht ihr die Situation?

Kommentare

  • Ich denke das ist eine sehr persönliche Entscheidung. ich hätte bei meiner Schwester kein Problem, bei einer Freundin oder gar einer fremden Person sehr wohl. Aber da gibt es kein richtig oder falsch, denke ich. Ansichtssache.
  • Danke für deine Antwort @melly210 findest du auch in Ordnung dass sie mich nicht gefragt haben?
  • CassiCassi Symbol

    1,499

    bearbeitet 20. Juli, 23:40
    Ich find jetzt ehrlich gesagt nix dabei, dass Deine Schwester Dein Kind gestillt hat. Anders wärs vielleicht, wenn das Kind bereits komplett abgestillt wär oder es eben nicht die Schwester, sondern eine Freundin oder eine Frau wäre, zu der man ein weniger inniges Verhältnis hat.

    Was genau stört Dich denn daran so, dass Du so zornig bist? 🤔 Anscheinend ließ sich das Kind nicht richtig beruhigen, nachdem sie in der Nachricht geschrieben hat, dass sie nicht weiter wusste - dann ist das doch die bessere Variante, als irgendwie herumzuwurschteln. 🤷‍♀️
  • @Cassi am meisten stört mich, dass sie mich nicht gefragt hat sondern es einfach entschieden hat.
    Würdest du wirklich dass Kind deiner Schwester stillen ohne sie zu fragen ob es in Ordnung für sie ist. Eine stillbeziehung ist ja doch etwas besonderes, finde ich.

    So hat sie es in der öffentlichen Gruppe geschrieben, das vorbereitete Fläschchen wurde jedoch gar nicht angerührt bzw ein Anruf und wir waren in 15 Minuten beieinander gewesen 🤔
  • mich würds auch nicht stören würd einer meiner Schwestern das machen, und vielleicht hat sie auch einfach deshalb nicht versucht dich zu erreichen weil sie dir deinen abend ned „ruinieren“ und dir das Konzert gönnen wollte und du den Abend mal für dich hast

    hast du deiner Schwester mal während eines normalen Gesprächs drauf angesprochen, oft hilft halt miteinander reden sehr viel, du kannst ihr ja sagen dass dich das gestört hat (aber alles eben ohne laut oder ungut zu werden) und man kann ja normal fragen warum sie nicht einfach angerufen hat wenn dein Kind sich nicht mehr beruhigen ließ
  • Ich hab zu meiner Schwester ein sehr inniges Verhältnis, also mir würds nix ausmachen. Umgekehrt würde ich sie jetzt auch wahrscheinlich nicht extra fragen, wenn es eine „Notsituation“ ist und ich merke, ich komm nicht anders zurecht. Man will ja nicht unnötig stören, wenn die andere Mama mal „Ausgang“ hat. Aber ich weiss natürlich nicht, wie nah Ihr Euch steht und wie Eure Beziehung zueinander ist 🙂
  • @Hoppala sollte es nicht trotzdem immer die Entscheidung der Mutter sein, ob es in Ordnung für sie ist bzw wenigstens mitteilen dass sich das Kind nicht mehr beruhigen lässt ,Optionen gemeinsam abwiegen.

    Bis dato fand kein Gespräch statt, sie hat sich nicht gemeldet nach dem Vorfall, ich wollte sie da eigentlich auf mich zu kommen lassen.
  • @Julischa ich muss erstmal sagen, dass ich mich nicht komplett in deine Lage versetzen kann da ich weder eine Schwester habe, noch dabei bin gerade zu stillen ( bekomme mein Baby erst in ein paar Wochen), ich deine Art das zu sehen jedoch sehr wohl verstehe. Vielleicht würde ich in der gleichen Situation anders handeln als du aber allein die Vorstellung würde mir auch extrem gegen den Strich gehen. Ich bin da bei dir, dass Stillen eine ganz eigene persönliche Bindung ist und du als Mutter des Kindes ( auch wenns nur die Schwester ist) in so einer Sache gefragt werden sollst bzw die alleinige Entscheidung was so etwas betrifft bei dir liegt. Vermutlich sieht das jeder anders, doch wenn es in dem Fall um mein Kind gehen würde, würde ich der Schwester nochmal die Sachlage aufzeigen, ihr sagen dass sie in deinen Augen ( und nur diese zählen in diesem Fall da du die Mutter bist) zu weit gegangen ist und eine Entschuldigung erwartest. Egal was da der Rest der Familie dazu sagt, es ist nicht das Kind deiner Mutter, Tante oder sonst wem, sondern deines und somit deine Entscheidung was du als ok und was du als "zu weit gegangen" erachtest. So viel dazu wie ich es sehen würde.
    Julischa
  • so wie @Cassi sagt machts halt auch viel aus wie nah man zu seiner Schwester steht

    und ich bin halt auch kein Fan von „ich mach jetzt nix der andere muss auf mich zukommen“ ich red halt gern Probleme an wenn sie so deutlich im Raum stehen, bevor ichs 3 Wochen in mich hineinfresse und mich immer mehr drüber ärger such ich das Gespräch, vielleicht sieht sie ja selbst auch wirklich kein Problem und versteht ned warum du so reagiert hast

    ich kann nur empfehlen dass ihr einfach ein klärendes Gespräch führt, und dass du da über deinen Schatten springst und die bist die den ersten Schritt macht

    glaub mir, egal wies ausgeht aber du wirst dich besser fühlen und damit abschließen könne allein scho deshalb weil du loswerden konntest was dir am Herzen liegt
  • moni85moni85

    2,742

    bearbeitet 21. Juli, 00:09
    Ich denke mich würde das auch stören. Das nicht gefragt werden, stoßt mir scho sauer auf. Aber ich bin mit meiner Schwester nicht so extrem innig dass ich mir das vorstellen könnt.
    Also ich versteh dich!

    Erklär es ihnen nochmal- auch deiner mum, warum du sauer bist. Vl wird's ja eingesehen
    Julischa
  • Ich kann deinen Ärger gut verstehen, dass ist vorallem Prinzipsache. Du willst vorher gefragt werden, bevor jemand 'anderes' (egal, schwester, tante, beste Freundin) einfach so dein Kind stillt. Zumal die Milch auf das Bedürfniss Ihres Kindes ausgerichtet ist und nicht auf ein anderes, vorallem älteres (Irre ich mich da? Bitte korrigieren wenn es so ist.) Du hast klare Anweisungen gegeben, wie man bitte verfahren soll, sich im Ernstfall melden soll und das wurde sichtlich nicht ernst genommen/nicht durchgeführt. Die Predose war auch vorbereitet und du hast darum gebeten, ihm das Pre zu geben, bevor was anderes gemacht wird. Weit weg warst du auch nicht und ich denke, jeder Mutter wurde vom Konzert abhauen, wenn das Kind sich nicht beruhigen lässt. Man verlässt sich ja auch drauf, dass dies und jenes so gemacht wird, so wie du darum bittest, stattdessen, wurde einfach anders entschieden. Andererseits verstehe ich auch in gewissen Weise die Handlung deiner Schwester und deiner Mama. Sie wollten vermutlich nur, dass du deinen Abend genießen kannst und haben es bestimmt nicht aus ärgerlichen Absichten getan.
    Wie vorhin erwähnt, versteh ich deinen Ärger gut und vorallem, dass es dich zusätzlich wurmt, warum keine Einsicht der Gegenpartei kommt bzw. irgendwie Verständnis entgegengebracht wird. Ich drück dir die Daumen, dass sich alles zum besseren für dich wendet und sich die Situation rasch entspannen wird :)
    CorniJulischa
  • @Stefielein ich danke dir für deine Sichtweise und dein Verständnis.

    @Hoppala ich hab die Zeit für mich einfach gebraucht und wollte einfach auch mal runter kommen, heute hat sie mir mitgeteilt per sms dass sie sämtliche Sachen die ich ihr geliehen habe ,bei unseren Vater deponiert hat. Sonst kein weiteres wort,Deswegen wollte ich einfach mal nachfragen, wie andere die Situation sehen.
  • @MonaLisa27 ich danke dir für deine Antwort.
    Stimmt mein Kind ist bereits ein Jahr und ihres 5 Wochen.
  • Jetzt muss ich doch was dazu-senfen.
    Ich bin nämlich echt überrascht, dass es doch einige nicht stört, wenn das eigene Baby von jemand anderem gestillt wird (und wenn es auch die Schwester ist, mit der man ganz eng verbunden ist).
    Eine Stillbeziehung ist doch was ganz besonderes zwischen Mama und Kind.
    Das ist das eine.
    Das andere, was ich eigentlich besonders schlimm finde ist, dass man sich nicht meldet und einfach über den Kopf der Mutter hinweg entscheidet.
    Wie ist es dann bei anderen Dingen, die das Baby/Kind betreffen? Entscheidet man dann auch einfach, obwohl mit der Mutter anders ausgemacht? Und da kanns dann um ganz andere, mitunter lebensgefährliche Dinge gehen, wie zb den richtigen Kindersitz verwenden, etc.
    Vielleicht bin ich da jetzt zu "hysterisch", aber nachfragen wäre in DEM Fall ja nun wirklich kein Problem gewesen. Da lässt sich eine Mama gerne stören an ihrem freien Abend (also ich zumindest)...
    moni85JulischaNaomi_Angelika89
  • Meine Schwester und ich haben ein sehr, sehr inniges Verhältnis miteinander. Wir denken bzgl Kinder fast genau gleich in jeder Hinsicht, aber NIE, NIE, NIEMALS würde sie so einen Blödsinn machen. Ich finde es extrem respektlos. Ich wäre auch so unglaublich sauer. Also ich versteh dich sehr gut. Eine andere, also nicht die Mama, hat nichts zu entscheiden wenn es anders ausgemacht ist. Egal in welcher Hinsicht! Es ist einfach nur respektlos. Und obwohl ich so ein inniges Verhältnis zu meiner Schwester habe, würde ich nicht wollen, dass sie mein Kind stillt, andersrum wieder, sie würde mein Kind auch nicht stillen wollen. Die Stillbeziehung ist was ganz besonderes und sollte nicht gestört werden.
    JulischaNaomi_
  • In anderen Kulturen ist es "normal" das andere Mamis Kinder stillen. Ich finde es wichtig das es dem Baby gut geht und wenn es deine Familie nur so beruhige konnte, dann ist es eben so. Wenn ein Baby schreit versucht man es so schnell wie möglich zu beruhigen und so wie deine Schwester bei ihren Baby gehandelt hätte, hat sie es auch bei deinem gemacht. Anscheinend hat es ja auch funktioniert. Anscheinend wartest du auf eine Entschuldigung von deiner Schwester weil sie gestillt hat oder weil sie nicht gefragt hat, sie sieht es anscheinend nicht so eng und hat für sich in der Situation auch richtig reagiert und ist jetzt von deiner Reaktion verletzt. Du wirst hier im Forum beide Seiten finden, welche die es okay finden und welche für die es gar nicht geht. Fakt ist du musst mit deiner Schwester reden und jeder muss versuchen die andere Seite auch zu verstehen
    Maggiedinkelkorn
  • Ich hätte auch ein Problem damit, wenn meine Schwester mein Kind stillt. Wie schon oben erwähnt wurde, ist dass eine ganz besondere Beziehung zwischen Mutter und Kind.
    Ich versteh das sehr gut, dass sie böse auf die Schwester ist. Man sollte doch fragen können und nicht einfach selbst entscheiden, ob's gestillt werden soll. Ich versteh dich ganz gut, wäre auch auf meine Schwester böse.
    Julischa
  • @Julie79 danke für deine Einschätzung, deswegen Frage ich ja auch öffentlich um mehr Meinungen zu bekommen.
    Ich persönlich finde ja sie haben nicht alles versucht, da die Milch die ich dagelassen habe nicht versucht wurde.


    Wir sehen uns alle paar Monaten mal, haben nicht so ein inniges Verhältnis. Das Kind war auch nicht bei ihr zum aufpassen sondern ja bei meiner Mutter.
  • Also ich würde das auch nicht wollen 😳
    Meine Schwester und ich verstehen sich zwar recht gut, aber eine Stillbeziehung ist meiner Meinung nach etwas zwischen Mutter und Kind.
    Julischa
  • Finde auch, dass das absolut nicht geht. Dass sie sonst nicht weiterwussten ist auch Blödsinn. 1) hättest du PRE vorbereitet und 2) haben sie gar nicht versucht dich zu erreichen um nachzufragen. Du bist mMn zurecht sauer.. :/
    Julischa
  • Ich finde auch du kannst sauer sein.
    Hätte ich persönlich nie und nimma toleriert. Es geht ja nicht darum das das Kind sonst verhungert wäre. Für mich klingt es als ob man nur zu faul gewesen wäre um eine Flasche zu richten oder ihn anderwertig zu beruhigen.

    Was anderes wäre es womöglich bei einem Säugling der keine Flasche kennt, aber so klein würde man ein Baby vermutlich nicht allein lassen.

    Allein jetzt beim lesen steigt mir der ärger hoch, auch wenn ich euch nicht kenne.

    Ich persönlich hatte drei flaschenkinder, war nie in der Situation, aber als meine grosse 3 war (und ihre Brüder geboren wurde) war sie bei meiner Schwester. Ihre kleine war da 8 Wochen alt. First Lady wollte unbedingt Mumi Kosten wie das Baby. Meine Schwester hat sogar angerufen um zu fragen ob es okay ist wenn sie ein paar Schluck zum kosten abpumpt.
    Ich finde stillen ist eine "intime" Angelegenheit. Nur zwischen Mutter und Kind.
    lisawienwölfinJulischaHase_89
  • Ich finde auch, dass du zu recht sauer bist! Ein Kleinkind mit fast einem Jahr kann man auch ohne stillen beruhigen und es verhungert nicht so schnell. Ich nehme an, es hätte auch essen, Wasser, etc gegeben - und sogar pre wie du e geschrieben hast. Und wenn sie schon auf so eine Idee kommt und du e erreichbar gewesen wärst, hätte sie dich auch fragen können. Dass sie das dann auch noch in eine whatsappgruppe schreibt lässt eigentlich schon vermuten, dass sie damit gerechnet hatte, dass es dir nicht passt.

    Aber da das hier so unterschiedlich gesehen wird, kanns auch sein, dass deine Schwester eine andere Sichtweise hat als du und ich haben. Ihr solltet euch unbedingt aussprechen, unverzeihlich ist ihr verhalten ja nicht, und euch drauf einigen, wie ihr in Zukunft mit solchen Situationen umgeht. Erwartet sie, dass du ihr baby stillst, wenn du mal auf ihr baby aufpasst?
    JulischaHase_89Naomi_
  • ich hab zwar keine schwester, aber ich würde das auf keinen fall wollen, egal wie innig das verhältnis ist 😳
    Julischa
  • @Julischa ich persönlich hätte bei meiner Schwester kein Problem gehabt. Auch wenn sie nicht vorher fragt. Bei einer Freundin schon. Aber wie gesagt, das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Ich würde sage, sprecht euch aus. Erklär ihr warum du so sauer bist. Ich denke sie hat da einfach einen anderen Standpunkt als du und hat nicht bedacht, daß das für dich nicht ok sein könnte.
    Julischa
  • @Julischa ich finde das enorm übergriffig und kann es total verstehen. Stillen ist etwas intimes und gehört Mama und Kind.
    Wenn sie es getan hätten, nachdem die pre versucht worden wäre, dann würd ich das nochmal anders sehen. Aber so? ich wäre derartig sauer.
    Und die Milch passt sich ja auch an im Laufe der Zeit an die Bedürfnisse der Kinder.
    Eine Entschuldigung bzw auch die Einsicht dass hier eine Grenze von dir überschritten wurde würde ich mir auch erwarten.
    JulischaNaomi_
  • Ändern kann man es jetzt nimmer. Auch wenn hier jetzt viele schreiben das du zu recht sauer bis ändert es nichts an der jetzigen Situation. Wenn dir ein guter Kontakt mit ihr wichtig ist dann redet darüber. Wenn ihr eh kein so gutes Verhältnis habt und du nicht mehr Kontakt möchtest, dann lass es sein. Wobei das Kind ja eigentlich bei deiner Mama war und die hätte eigentlich die Verantwortung dafür.
  • Ich danke euch allen für eure Ratschläge,Meinungen und Sichtweisen.
  • Ich finde es jetzt auch nicht so tragisch. Intim ist stillen regulär nur in unseren Köpfen, weil es sich in unserer gesellschaft nicht gehört. In Afrika gibt es Ammenmütter. Das sind 1-2 Mütter die alle Kinder stillen, während deren Mütter arbeiten. sei es bei einem lehmhausbau, feldarbeit etc. Denen bleibt nix anderes übrig, als dass sie sich das aufteilen. Aber bei uns ist es halt nicht üblich, also auch befremdlich und in unseren Augen bzw. in den Augen der meisten eher negativ und schlecht.

    Aber ich finde es interessant, dass hier von stillen als intimität gesprochen wird, weil wenn es so intim ist dürfte man in der öffentlichkeit auch nicht stillen und ich bin eigentlich eine verfechterin von stillen in der öffentlichkeit, da es eine natürliche sache ist.
    Zerojoo
  • Ich hätt auch nicht gewollt, dass mein Kind von jemand anders gestillt wird - auch nicht von der Schwester.
    Auch wenn’s wo anders normal ist, wärs für mich nicht ok.

    Ich würd gar nie auf die Idee kommen ein anderes Kind zu stillen
  • @ConnyRu dann nennen wir es nicht intim , sondern Besonders oder wie immer du möchtest. Es geht doch beim stillen um viel mehr als nur Nahrungsaufnahme. Dachte ich jedenfalls.

    Bitte korrigieren wenn ich da falsch liege (bin wie erwähnt flaschenmama)
    Ich finde es sollte ein besonderer Moment zwischen Mutter und Kind sein, auch wenn der in der Öffentlichkeit stattfindet. Es hat ja doch mehr mit Nähe zu tun als mit essen. Das zwerglein hier im Thread ist ja fast 1 Jahr alt. Nähe die man seinen Kindern geben möchte und nicht eine Schwester, Tante ,dorfnachbarin dazu braucht.

    Mit Afrika und reiner Nahrungsaufnahme ist das mMn gar nicht zu vergleichen.

    Heisst ja nicht das die TE kein Wort mehr mit ihrer Schwester reden soll. Aber ich verstehe voll und ganz das es sie ärgert.
  • MaggieMaggie

    708

    bearbeitet 21. Juli, 20:03
    Das Stillen an sich wäre für mich kein Problem. Aber über das Drumherum würde ich mich auch ärgern. Immerhin war alles vorbereitet, wie von der Mutter gewünscht und es wurde gar nicht probier, das Kind so zu beruhigen. Und dann das Ganze auf WhatsApp verbreiten? Nicht grade nett. Scheinbar versteht sie jedoch nicht, dass sie etwas Falsches getan hat, was heißt, dass du ohne klare Aussprache bestimmt keine Entschuldigung bekommen wirst. Wie wichtig dir die Beziehung zu ihr und auf der anderen Seite dein Unmut (und der Wunsch nach einer Entschuldigung ihrerseits) ist, musst du selber wissen.
  • Ich wäre richtig sauer.

    Ganz ehrlich...die waren zu zweit u keine war in der Lage ein flascherl zu richten 🙈 oder dich anzurufen und nach zu fragen?
    Bzw. Wenn du schreibst das dein Kind schon mit isst am Tisch... hätte man es auch mit einem Brot versuchen können. Wenn es wirklich Hunger gehabt hätte.

    Oder ablenken u spielen wenn es dich vermisst hat.

    Auch wenn man seiner Tochter/Schwester einen Abend gönnt, wenn was ist, kann man sich ja melden. Vorallem man ist ja keine 2 Stunden entfernt. - wäre dann auch wieder was anderes.

    Versteh das Verhalten bzw Handeln nicht!

    Ich persönlich finde es provokant es in die WhatsApp zu schreiben. Sie hätte es dir persönlich auch schreiben können.

    Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen. Und klipp u klar sagen was dich stört.

    Es geht um Absprachen u wenn die nicht eingehalten werden dann ja... gibt es halt Konsequenzen.
  • Ganz egal was wir davon halten, du verspürst den Ärger gegenüber deiner Schwester. Das gehört ausgesprochen, dann könnt ihr das klären und versteht euch hoffentlich für die Zukunft wieder gut!

    Ich hätte nichmal gewusst, dass man ein anderes Kind einfach so stillen kann...also dass das Kind die „Milchgebende“ gleich als solche akzeptiert und auch ihre Brustwarzen. Ich stille aktuell und mir käme es seltsam vor, ein anderes Kind zu stillen. Im Notfall (wie auch immer der aussehen könnte) würd ich es aber einfach tun.
  • Ich hab ein mega gutes Verhältnis zu meiner Schwester und fände es trotzdem verstörend.

    Ich finde es wichtig,dass du mit ihr darüber sprichst. Und deiner Mama klar machst,dass sie dich im Notfall anrufen. Dass dir das wichtiger ist als dein freier Abend.

    Trotzdem-das Kind deiner Schwester ist 5 Wochen. Ich kann mir durchaus vorstellen,dass sie dein Kind versucht hat uu beruhigen, gemerkt hat, dass er bei ihr 'rumsucht' und sie da ohne nachzudenken gehandelt hat. Alleine,dass sie dir das so geschrieben hat deutet für mich drauf hin,dass ihr ev erst im nachhinein eingefallen ist,dass das ein Blödsinn sein könnte. Whatsapp ist echt blöd,wahrscheinlich war sie stolz darauf...

    Ich würde nicht die bindung zur Tante und Oma dafür auf's Spiel setzen- aussprechen!
  • Also ich finde das ganz schlimm....
    Meine Schwester und ich haben auch eine echt super gute Beziehung zueinander, aber ihr würde im Traum nicht einfallen einfach mein Baby zu stillen! Es ist einfach etwas intimes und eben ganz besonderes zwischen Mutter und Baby...

    Ich wollte bei meinen 1. Kind nicht einmal die ersten 4 Monate dass jemand anderer außer mein Freund den kleinen mit dem Flaschi füttert, bin da bisschen extrem vielleicht.. :(
  • CoCoMaMaCoCoMaMa Symbol

    143

    bearbeitet 21. Juli, 22:08
    Meine Schwester und ich haben mit 3 Tagen Abstand Kinder geboren. Bei ihr gab es gleich von Beginn an Schwierigkeiten mit dem Stillen (und sie hat dann nach einigen Wochen auch abgestillt), bei mir glücklicherweise nicht.

    Da war da auch ein paar Male Thema (dass ich doch ihr Kind auch mal stillen könnte...), aber immer nur am Rande, und zufällig, wenn wir uns bei meinen Eltern mal getroffen haben und nie so ganz gezielt - und ich hatte irgendwie ein ganz unbehagliches Gefühl beim Gedanken daran...

    Es ist irgendwie etwas, was man nicht "zurück nehmen" kann... (klingt blöd, aber in etwa wie ein gesagtes 'ich liebe dich' oder ein inniger Kuss...) Und das, obwohl die Logik was ganz anderes sagt, ist es doch im Endeffekt nur eine Mahlzeit...

    Ich wollte dem Kind (glaub ich) nicht etwas geben, wozu seine Mutter nicht (mehr) imstande war und so eine Konkurrenzsituation provozieren - ich dachte mir noch: "wer weiß, was für Gedanken in ihr aufkeimen können dadurch?" Und anscheinend lag ich nicht so daneben, wenn ich deine Zeilen lese...

    Ich hoffe, dass sich die Situation für dich wieder etwas entspannt.

    Ich selbst frage mich bei fragliche Begebenheiten aller Art immer, ob ich mich in zwei Jahren vermutlich noch immer so darüber ärgern würde oder ihre Konsequenzen so weit in die Zukunft reichen können.

    Wenn das eher nicht der Fall ist, versuche ich das Thema abzuhaken - bei einem so emotional besetzten sicherlich nicht ganz so einfach.

    Wenn deine Schwester sonst nicht zu Übergriffen neigt und anzunehmen ist, dass sie unter einer positiven Absicht und unbedacht gehandelt hat, kann man noch einmal ein klärendes Gespräch suchen und dann gemeinsam einen Strich drunter ziehen.

    Andernfalls hilft nur Klartext und ggf. die Konsequenz, dass Ihnen diese Verantwortung nicht mehr übertragen werden kann...

    Alles Liebe! 💕
    StieglitzNaomi_
  • @Mondi Fläschchen dürftest nur du geben? Ich bin grad voll happy, dass es noch so jemanden gibt 🙈 ich seh das Fläschchen als „Ersatz-stillbeziehung“. Wenn ich ohne kleinem unterwegs bin, dann schau ich eigentlich immer, dass ich zur nächsten Mahlzeit zurück bin 🙈
  • @Julia.

    :-)

    Ja ich finde es ist auch eher eine "Ersatz-still.bez" ... zumindest die ersten Monate! Und ich bin sowieso immer der Meinung das ein Baby nur seine Mama braucht am Anfang und auf Besuch sehr laaaange verzichten könnte, nur das haltet ja die Familie wieder nicht aus😆😅

    Und wenn dann eben doch mal jemanden den kleinen gefüttert hat (Eben mit so 4/5 Monaten) habe ich dann immer festgestellt dass die Milch seitlich rausgeronnen ist oder mehr Schluckauf da war oder er nicht so entspannt positioniert war wie bei mir 🙈
    riczSuperzwerg
  • Also ich weiß nicht wie ich reagieren würde, aber mal eine Frage die mir grad nicht aus dem Kopf geht: Was hätten sie gemacht, wenn deine Schwester kein Kind hätte und stillen würde?
    Dann hätte doch auch eine andere Lösung gefunden werden müssen?
  • Also bitte, das Stillen eines Kindes ist doch nicht mit einer intimen Liebesbeziehung vergleichbar. Genausowenig das Stillen des Kindes einer anderen Mutter mit Fremdgehen! So wie hier von einigen über die Intimität einer Stillbezoehung geschrieben wird, klingt das sehr, als würde das gleichgesetzt!

    Nachdem ich das los bin... Ich hätte kein Problem damit, wenn mein Kind von einer anderen Mutter (die ich kenne, von der ich weiß, wie sie mit Kleinkindern umgeht und dass sie gesund ist) AUSNAHMSWEISE EINMAL gestillt wird. In erster Linie geht es doch darum, dass es dem Kind gut geht und es zur Ruhe kommen kann. Da kann körperliche Nähe und das Saugen an etwas Vertrautem (zumindest vertrauter als die Flasche) schon sehr hilfreich sein. Ich würde das meinem Kind wünschen!

    Und nur weil es hier geschrieben wurde: Ein Glas Wasser oder etwas zu essen hilft in einer derartigen Situation eben oft nicht. Mein eineinhalbjähriger würde den ganzen Abend weiterschreien.

    Nichts desto trotz fühlst du dich verletzt und verärgert, das ist auch OK so. Jede hat eben ihre eigenen Grenzen wenn es ums Kind geht. Frage dich doch aber bitte, ob es dir die Sache wert ist, deine Beziehung zu deiner Schwester aufs Spiel zu setzen?! Sie ist offensichtlich auch vor den Kopf gestoßen von deiner Reaktion, wenn sie deine Sachen jetzt über eine Mittelsperson zurückgeben will. Wenn dir die Beziehung etwas wert ist, spring über deinen Schatten, sprich deine Schwester darauf an. Erklärt beide eure Standpunkte ohne viel zu urteilen, anerkennt sie gegenseitig und blickt dann nach vorne! Eine Entschuldigung zu fordern und dann zu erhalten, obwohl sie nicht wirklich so gemeint ist ist doch auch nichts wert.
    Cassidaarmadinkelkorn
  • @Julischa ist ja jetzt schon eine Weile her. Habt ihr euch ausgesprochen?
  • Würd mich auch interessieren.....
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland