Standesamtliche Trauung

Hallo, ich hätte ein paar Fragen zu Standesamtlichen Trauung und zwar:

Auf was muss man sich vorbereiten?

Was braucht man alles dafür?

Muss ein Trauzeuge dabei sein?

Was zieht man an?

Muss es eine 'Feier' geben oder kann man einfach 'nur Ringe tauschen'?

Kosten in NÖ?

Und falls es etwas gibt was ich vergessen habe bitte darüber informieren, danke! 😁

Kommentare

  • Frühestens 6 Monate vor der geplanten Trauung kannst du am Standesamt das Aufgebot machen. Kosten - vor 6 Jahren - so um die 50 €. Hängt aber vom Standesamt ab. Trauung außerhalb des standesamtes und außerhalb der amtszeiten kostet extra.

    Du musst dich ausweisen und brauchst den Auszug aus dem geburtenregister vom Standesamt wo du nach deiner Geburt die geburtsurkunde bekommen hast. Das kann aber oft auch vom anderen Standesamt angefordert werden, frag am besten nach wenn ihr euch den Termin ausmacht. Ich glaub zumindest innerhalb von Wien und innerhalb von nö sind sie miteinander vernetzt.

    Normalerweise musst du das Aufgebot dort machen, wo zumindest einer von euch gemeldet ist, auch wenn ihr wo anders heiraten wollt. Aber ich bilde mir ein diese Regelung ist inzwischen gefallen.

    Was ihr anzieht und ob ihr danach feiert ist dem standesbeamten egal. Es ist schon üblich, etwas hübsches anzuziehen, aber muss kein brautkleid sein.

    Überlegt euch vorher, welchen Namen ihr wollt, das solltet ihr beim Aufgebot schon wissen. Falls ihr euch umentscheidet, kostet das extra. Datum und Uhrzeit solltet ihr auch schon wissen.

    Wegen trauzeugen bin ich nicht sicher. Aber @Villacherin weiß das bestimmt.
  • Trauzeugen braucht man keine mehr!

    Am besten am Standesamt nachfragen, was ihr alles braucht! Bei uns war es komplett unkompliziert, wir sind mit unseren Ausweisen hingegangen und hatten glaub ich sonst nix mit. War auch nicht unser Heimatgemeinde und war alles kein Problem! Ablauf haben wir mit der Standesbeamtin besprochen.


    https://www.oesterreich.gv.at/themen/familie_und_partnerschaft/heirat/1/Seite.070410.html

    Da findest schon rel viel!

    Alles Liebe! <3<br>
  • Was ich ganz vergessen habe: braucht man das eheversprechen nur in der Kirche oder auch so? 😅
  • Braucht man nur in der Kirche .. außer auf eigenen Wunsch ☺️
  • Du kannst einfach nur "unterschreiben gehen" wenn du die richtigen Dokumente und einen Termin hast...
  • Kosten um die €65,-
    Mindestens 2 Monate vor Termin dort vorstellen
    Geburtsurkunde, Meldezettel u Staatsbürgerschaft mitnehmen ... wenn schon mal verheiratet die alte Heiratsurkunde u dann eben die Scheidungspapier.

    Weiters wollten die bei uns noch die Heiratsurkunde der Eltern... dass das ganze schneller geht
  • @krokimami und wenn die Eltern des Mannes geschieden sind seit über 10 Jahren? Meine sind zwar noch verheiratet, aber auch nur auf dem zettel. Außerdem ist die Urkunde in tschechisch geschrieben, und übersetzen lassen können wir uns nicht unbedingt leisten 😬 dürfte wohl aber auch ohne gehen.

    Ansonsten vielen dann an @all für die Hilfe! 😁
  • Meine Eltern sind auch schon über 10 Jahre geschieden - und die brauchten dann sogar gar nix von mir, weil es eh in den System schon drinnen war. Lediglich die Heiratsurkunde meiner Schwiegereltern wollten sie von uns haben ( ca. 1 Monat her)
  • @SeelenloserEngel das mit den Heiratsurkunden kommt aufs Standesamt an, ich hab zB keine gebraucht. Nur unsere Dokumente und Ausweis.
  • Also wir haben den Termin schon ein Jahr im voraus gebucht, da wir zwar standesamtlich geheiratet haben aber nicht im Standesamt.
    6 Monate davor war es dann fix.
    Wir mussten die Dokumente meines Mannes übersetzen lassen das war mühsam weil er mehr brauchte als ich.
    Ich brauchte Geburtsurkunde, Taufschein oder Heiratsurkunde der Eltern, Staatsbürgerschaftsnachweis.
    Und wir haben 470 Euro dafür bezahlt das die standesamtlich Trauung extern stattgefunden hat.
    Wir hatten bei der Trauung Trauzeugen und sie haben auch unterschrieben und wir haben jeder ein Eheversprechen vorbereitet. Ich denke du kannst anziehen was du willst, als wir zur Besprechung beim Standesamt waren hat dort eine Hochzeit stattgefunden und da hatte die Braut ein tolles pompöses Kleid an.
  • @wölfin danke fürs Verlinken.
    Du hast ja schon einiges erwähnt, nur ist vieles davon schon veraltert.

    Den "Auszug aus dem Geburtenregister" braucht man nicht mehr, sofern man in Ö geboren ist. Das Standesamt am Geburtsort pflegt die Daten des Geburtenbuches der Verlobten ins System.

    Auch den Zwang das Aufgebot am Wohnsitzstandesamt zu machen, gibt es nicht mehr. Man kann - wenn man möchte - gleich am Trauungsstandesamt vorstellig werden. Natürlich können aber mit Aufgebot und Trauung weiterhin 2 Standesämter betraut werden, dann kostets aber € 5.45 extra (sogenannte Abtretung).

    Zu den Kosten. € 50 Pauschale fürs Aufgebot (=Ermittlungen der Ehefähigkeit) + 5.45/10.90 für die Trauung selbst (je nach Wochentag) +2.10 für die Niederschrift der Trauung + 4.20 für 2 Heiratsurkunde.... Heiratet man außerhalb am WE in einer Wunschlocation kommen noch Gebühren oben drauf.

    Trauzeugen braucht man seit 1.11.14 keine mehr. Es können jedoch ein oder insgesamt 2 Zeugen genannt werden.

    Wie ihr die Trauung gestalten wollt, könnt ihr euch mit dem Standesbeamten ausmachen. Ob mit oder ohne grosse Rede, mit oder ohne Ringwechsel, kurz oder lang - je nachdem wie ihr es gerne mögt. Dresscode gibt es keinen, man legt dem Brautpaar aber nahe sich dem Anlass entsprechend zu kleiden. Es sollt ja doch etwas Besonderes sein und vielleicht macht man das eine oder andere Erinnerungsfoto und da will man dann vielleicht nicht im Jogginganzug abgelichtet sein

    @SeelenloserEngel
    wölfin
  • @krokimami darf ich fragen wo das war. Das Standesamt hat gar kein Recht dir die Vorlage der Heiratsurkunde der Eltern/Schwiegereltern aufzutragen. Ganz komische Vorgehensweise
    Bienchen91
  • @SeelenloserEngel
    Noch eine Frage... Seid ihr Beide Österreicher bzw auch in Österreich geboren? Mit Auslandsbezug kostets erstens gleich mal € 80 an Pauschale mehr und kann auch aufwendiger/teurer sein mit Urkundenbeschaffung und eventueller Beglaubigung und Übersetzung
  • @Villacherin natürlich sind wir Österreicher, nur meine Mutter ist aus Tschechien und hat eine tschechische Heiratsurkunde, seine Eltern eine österreichische.
  • Das hab ich ja noch nie gehört, dass man die Heiratsurkunde der Eltern/Schwiegereltern braucht.

    Dürfen die das überhaupt verlangen? Ich mein das is ja absolut net relevant.

    Wir haben nur Unterlagen von uns gebraucht, also Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde, Ich glaub Meldezettel und wir mussten natürlich ausweisen.
    Bienchen91Mia2018
  • @krokimami habt ihr die heiratsurkunde sicher beim Standesamt gebraucht? Nicht die trauungsurkunden der Eltern beim pfarrer - das kann schon sein, muss aber auch nicht.
  • Ich hab zwar nicht in NÖ geheiratet, aber ich habe keine Unterlage von meinen Eltern gebraucht!

    Frag doch einfach beim Standesamt nach, was ihr alles braucht 🤷🏻‍♀️
  • Wir heiraten nächstes Jahr und ich komme aus Nö.
    Wir zahlen 62€ fürs Standesamt.

    Trauzeugen brauchen wir keine wenn wir keine wollen.

    Bezüglich Unterlagen haben sie mir erklärt ein halbes Jahr vorher rufen sie mich an und sagen mir welche Unterlagen sie brauchen aber wahrscheinlich
    Amtlicher Lichtbildausweis,Geburtsurkunde,
    Staatsangehörigkeitsnachweis, und von Kind die Geburtsurkunde (wenn es nicht ehelich ist)

    Hab die Woche erst den Termin und die Uhrzeit ausgemacht 🥰
  • @dasbinich Geburtsurkunde der (gemeinsamen) Kinder werden immer gebraucht.

    Ps mit Augenzwinkern 😏 wenn ihr erst heiratet, ist das in der Vergangenheit geborene Kind ziemlich sicher immer nicht ehelich 😏

    @SeelenloserEngel
    Die Frage nach eurer Herkunft war absolut nicht wertend gemeint - im Standesamt machts aber einen grossen Unterschied ob Beurkundung mit oder ohne Auslandsbezug.

    @all bezüglich "wie weit im Vorhinein Trauung fixieren"
    Grundsätzlich ist es möglich frühestens eine Trauung 6 Monate vorher zu fixieren, da das "Aufgebot" 6 Monate gültig ist. Viele Standesämter (vor allem in ländlichen Gemeinden) bieten an dass man Termin schon einiges vorher ausmacht - rechtlich bindend ist es 6 Monate vorher. Ob euer Wunschstandesamt das macht, ist ihnen überlassen. Aber ich sag mal so, je kleiner die Gemeinde, desto eher wirds wohl gehen. Grosse Städte können das - verständlicherweise - nicht (oder nur mit Anzahlung) anbieten
  • @Villacherin stimmt ;) hab es selbst nur rauskopiert :)🙈
  • Wir haben 65€ gezahlt. Gebraucht haben wir
    Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde, Ausweis und einen Auszug aus dem Geburtenbuch.
  • @wö;lfin @Villacherin

    Wir wollten kurzfristig noch vor der Geburt unserer Tochter heiraten ( habe im mai dort angerufen!) - hab bei 2 Standesämter angerufen ( bez. Mistelbach u bez. Gänserndorf)
    Beide haben sie auch die Heiratsurkunde der Eltern verlangt .... war natürlich bei meinen Schwiegereltern schwer, da die schon bald 60 Jahre verheiratet waren

    Natürlich bekamen wir vor der Geburt keinen Termin mehr - die Standesämter haben bis 2 Wochen Zeit alles einzutragen - aber mir sagte man gleich am Telefon, dass das nie so schnell geht und man keinen zwingen kann es gleich zu bearbeiten. Weil ich geh zu dem Wunschstandesamt wo ich heiraten möchte und bringe meine Unterlagen mlt, und die schicken das dann an die Standesämter die die Urkunden ursprünglich ausgestellt haben, weiter..

    Ich weiß - alles kompliziert.
    Aber bei uns war es so.
    Wir haben aber nun alles schon abgeben und werden dann im August heiraten
  • @krokimami bin selbst eh Standesbeamtin - kenn also das Prozedere mit den Eintragungen im System.

    Dass die Heiratsurkunde der Eltern gebraucht wird, find ich allerdings wirklich sehr belustigend
  • @Villacherin war wirklich so bei uns - hab ich eh voll blöd gefunden - weil wie gesagt, die Schwiegereltern haben vor 58! Jahren geheiratet und leider mussten wir die Urkunde erst mal finden, da die Schwiegermutter schon lange nicht mehr lebt und der Schwiegervater die Dokumente gar nicht bei sich hatte.
    Hätte mich interessiert... was wäre gewesen, wenn wir diese nicht gefunden hätten 😛
    Villacherin
  • bearbeitet 5. 07. 2019, 17:39
    Waynes interessiert
    § 6 Personenstandsgesetz Durchführungsverordnung - die Urkundenvorlage bei Eheschließung. Von Heiratsurkunden der Eltern steht da nix 😂😏😎

    https://www.jusline.at/gesetz/pstg-dv_2013/paragraf/6
  • Ich komme gerade vom Standesamt (diese Woche) musste auch die Heiratsurkunden der Eltern abgeben. Keine Ahnung warum 🤔
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum