Doppler maternaler Gefäße

Mami_MausMami_Maus Symbol

1,623

bearbeitet 3. Juli, 15:22 in Schwangerschaft
Hallo,

weiß jemand was da der normale Mittelwert wäre?

Mein Arzt meinte beim OS dass meine Werte extrem hoch sind, aber ich finde nirgends raus, was der Durchschnittswert ist.

Meine Werte:
Links PI - 1,47
Links RI - 0,71
notching

Rechts PI - 2,25
Rechts RI - 0,83
notching

Ich habe erst in 3 Wochen Kontrolle, und bin doch etwas unentspannt weil mir nur gesagt wurde, dass man nichts dagegen machen kann, sondern einfach mal abwartet.

Mein Präeklapsierisiko ist ja auch recht hoch eingestuft geworden beim Screening in der 14.SSW, kann das zusammenhängen?

Danke! LG

Kommentare

  • Hallo!

    Also grundsätzlich beschreibt der PI den gefäßwiderstand. Ein PI über 1,45 gilt als zu hoch. Ein zu hoher gefäßwiderstand führt zu einer schlechteren durchblutung und in weiterer folge zu einer schlechteren versorgung des kindes. (Schlechter im vergleich zu ganz normal.. heißt nicht immer dass die kidner dann auch unterversorgt sind) deswegen schaut man sich dann das weitere wachstum usw genauer an, ob der verlauf passt.
    Präeklampsie und schlechte dopplerwerte stehen in einem zusamennhang. Beim screening werden auch die dopplerwerte der arteria uterina mitbestimmt. Wenn die werte recht hoch sind spricht das für ein erhöhtes präeklampsierisiko. Weil man davon ausgeht, dass quasi die präeklampsie ihren ursprung schon in der implantation der planzenta hat. (Sozusagen dass die spiralgefäße schlechter ins gewebe eingewachsen sind)
    Heißt aber bitte auch nicht, dass auch wirklich eine präeklampsie auftritt. Das risiko ist einfach höher.

    Hoff das hilft dir bissi weiter
  • Nimmst du thrombo Ass? Als prophylaxe?
  • Notching ist auch ein zeichen für einen erhöhten gefäßwiderstand (man misst ja die durchblutung mit einer flusskurve, diese rauschende wellenbild quasi. Bildlich is dann sozusagen nach einer welle so eine einkerbung zu sehen)
  • wow @flotte_lotte das nenn ich mal echt toll und verständlich erklärt 👍
    Flotte_Lotte
  • @flotte_lotte danke für die tolle Antwort!!

    Trombo Ass nimm ich seit der 14. SSW

    hab jetzt aufgrund deiner Antwort nochmal die Werte vom US von der 14. SSW angesehen, da waren sie ähnlich, aber der Punkt war noch in der Skala, diesmal ist der Punkt/Pfeil nicht mehr im Bereich drinnen, daher war ich da noch verunsicherter.

  • Mami_Maus schrieb: »

    @flotte_lotte danke für die tolle Antwort!!

    Trombo Ass nimm ich seit der 14. SSW

    hab jetzt aufgrund deiner Antwort nochmal die Werte vom US von der 14. SSW angesehen, da waren sie ähnlich, aber der Punkt war noch in der Skala, diesmal ist der Punkt/Pfeil nicht mehr im Bereich drinnen, daher war ich da noch verunsicherter.

    Gerne!!

    Der punkt ist deshalb außerhalb der skala, da normalerweise der gefäßwiderstand im laufe der schwangerschaft abnimmt.
    Das heißt eben, dass so ein wert in der frühschwangerschaft noch im rahmen sein kann sozusagen und später dann eben aus der norm fällt. ( weil ja auch die gefäße weiter wachsen, und je größer der gefäßdurchmesser, umso leichter bzw. Widerstandsloser kann das blut fließen. Wenn eben bei der implantation die gefäße nicht so gut einwachsen, bleibt der gefäßdurchmesser kleiner, was wiederum den blutfluss bremst und so zu einem erhöhten widerstand führt.. deshalb nimmt man ja zB thrombo ass, welches blutverdünnend wirkt, um den blutfluss zu erleichtern)
  • @flotte_lotte ahh ja das klingt logisch, aber müssten dann mit dem Trombo Ass nicht die Werte besser sein, da nimm ich ja schon 8 Wochen 150mg am Tag.

    Das heißt aber auch, ich kann da jetzt wirklich nur abwarten und hoffen dass es in 3 Wochen besser ist, oder?
  • Ich bin mir nicht sicher, ob man die wirksamkeit vom thromboass definitiv von den werten ablesen kann..

    Aber im prinzip kann man nur abwarten und schauen wie der gewichtsverlauf usw ist. Mach dir keine sorgen, du stehst unter beobachtung!! :)
  • danke du hast mir da jetzt echt geholfen, die Ärzte im KH sind mit so Erklärungen ja immer sparsam und nur ein "die Werte sind schlecht aber in 3 Wochen bei der kontrolle könnte es schon besser aussehen" bringt halt nicht viel. :)
    Flotte_Lotte
  • Hallo @Mami_Maus
    du hast ja jetzt schon eine super Erklärung der Werte erhalten. Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft das gleiche Problem. Beim OS wurde beidseitig ein zu hoher Gefäßwiderstand und einseitiges Notching festgestellt. Dazu hab ich auch noch Bluthochdruck bekommen. Hast du den auch? Ich wurde dann die ganze Schwangerschaft über beobachtet und musste zum Ende hin zu wöchentlichen Kontrollen ins Krankenhaus. Es wurde immer das Gewicht des Babys und die Versorgung über die Plazenta kontrolliert. Mein Baby war immer sehr klein (3. Perzentille) und ich wurde dann bei 37+0 eingeleitet. Mein Sohn kam dann mit knapp über 2 kg und 46 cm spontan zur Welt - war aber kerngesund.
    Die Ärzte haben mich immer wahnsinnig gestresst und gesagt er wird devinitiv ein KS, er wird auf die Neo müssen, wird künstlich ernährt werden müssen etc. Nichts davon ist eingetreten. Wir haben voll gestillt und er hat von Anfang an alles super mitgemacht. Er ist jetzt 1,5 Jahre, noch immer eher zart aber total aktiv und gesund.
    Was ich dir damit sagen will - lass dich nicht zu sehr stressen, auch kleine Babys sind gesunde Babys.
    Alles liebe und gute weiterhin für deine SS.
    Flotte_Lotte
  • Mami_MausMami_Maus Symbol

    1,623

    bearbeitet 3. Juli, 17:31
    @engelchen333 ja bluthochdruck habe ich auch, nur seit es jetzt so extrem heiß ist, ist es besser - komisch aber ja. Derzeit ist er meistens bei 135/80. Davor war ich oft bei 140/95.

    Bei meinem Sohn habe ich die ganzen Untersuchungen nicht gemacht, hatte aber immer einen hohen Blutdruck (musste 1 Woche vor und 1 Woche nach der Geburt Blutdruckmittel nehmen, weil ich oft über 140/100 war) und nahm extrem schnell zu. Manchmal 2 KG die Woche. Meine Ärztin meinte immer ich esse zu viel, aber im Nachhinein gesehen muss was anderes daran Schuld gewesen sein, den süßes hab ich damals kaum gegessen. Ich hatte viel Wasser auch.
    Bei 37+0 war dann aufeinmal Eiweis (?) im Urin und mir wurde für 2 Tage später ein Kaiserschnitttermin wegen angehender Präeklapsi gegeben, aber mein Sohn machte ich dann selbst auf den Weg, und kam 37 2 mit 4,3 KG und 52vm auf die Welt.
    Wegen dem Verdacht damals musste ich diesmal das Präeklapsie-srceening machen und wegen der schlechten Werte da wurde mit zum OS geraten.

    Ja ich denke auch das manche Ärzte wieder viel zu viel Negatives verbreiten, einfach sagen was Sache ist, würde ja perfekt sein, warum muss man entweder schweigen oder einem mit Neo usw Angst machen.

    Aber schön das alles dann so super geklappt hat :)
    Dankeschön!
  • Bei mir war der Wert auch zu hoch und die Durchblutung war nie top. Hatte engmaschige Kontrollen. War aber noch im Grenzwert.
    Leider brach bei mir die präemklapsie aus und ich wurde eingeleitet. (Erst in der 38ssw)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland