Kennt sich jemand mit dem Erbe aus?

Ich möchte fragen wie das mit dem Erbe abläuft da mein Vater doch nicht mehr in der idealsten Verfassung ist.

Er steht im Grundbuch als alleiniger Besitzer, besitzt aber auch eine Tonne Schulden die er nie abbezahlen kann. Nun zur Frage: falls wir ihn aus dem Grundbuch 'streichen' lassen und mich als alleinige Besitzer rein schreiben, müsste ich dann im Falle seines Ablebens einfach das Erbe NICHT antreten um die Schulden zu vermeiden?

Ein link würde auch reichen falls jemand einen hat!

Kommentare

  • Ich würd am besten beim Anwalt oder Notar nachfragen! Ist ja ein heikles Thema und falsche Informationen könne da wirklich schwerwiegende Folgen haben.. 🙈
  • @Feelinara falls wirklich keiner bescheid weiß werde ich mich am Dienstag zum Anwalt begeben, auch wenn meine Mutter meint solange ich alleinige Besitzerin wäre müsste ich die Schulden nicht übernehmen. Aber danke 😊
  • @SeelenloserEngel um dich im Grundbuch einzutragen, müssts ja wahrscheinlich e zum Anwalt/Notar oder? Dann könnts das sowieso gleich fragen 😊 Erzähl mir dann bitte ob das geht, werde zwar nie in so eine Situation kommen wahrscheinlich würd mich aber trotzdem interessieren 😅
  • @Feelinara ich kann dir gerne bescheid geben wenn ich dort war, auch wenn wir das erst später machen können (6000€ sind ja nicht gerade wenig😅)
  • @SeelenloserEngel 😱😱😱😱 irgendwie schon a Frechheit was man für einen blöden Eintrag zahlen muss... 😡
  • Hat dein Vater das Grundstück mit den Schulden belastet? Also hat er das Grundstück bei der Bank als sicherheit angegeben? Dann wird's nämlich nicht so einfach sein, dass er dir das Grundstück schenkt und die schulden behält.

    Falls sich hier kein Experte meldet mach unbedingt eine Rechtsberatung!
  • @wölfin nein hat er nicht, er konnte der einen Bank das Geld für den Kredit nicht mehr zahlen, andere Sachen gibt es auch aber das sind eher 'kleinigkeiten'. Belasten kann er das Haus glaube ich gar nicht? Das läuft nämlich selber auf Kredit der aber in ein paar Jahren abbezahlt ist.

    @Feelinara ja ich weiß, der Notar kostet 3000 und das umschreiben 3000. Echt nicht ohne sowas 🙄 aber immerhin 'billiger' als ein neues Haus kaufen 😅
  • Versteh ich das richtig, dass du jetzt zu Lebzeiten das Grundstück/Haus geschenkt bekommen sollst, damit du nicht nach seinem Tod mitunter die Schulden mit übernehmen musst? Das kann funktionieren, wenn die Liegenschaft nicht schon verpfändet ist. Wenn du sagst, dass dein Vater so hohe Schulden hat, dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit schon eine Hypothek auf dem Grundstück/Haus.
    LaLumiere
  • Das hat sich jetzt überschnitten: Also es gibt eine aktuelle Hypothek aufs Haus für einen ursprünglichen Hauskredit und dann noch einen zweiten Kredit ohne großartige Sicherheiten und dann noch mehrere kleinere Schulden woanders? Und die andere Bank hat keine Sicherheiten? Bezahlt dein Vater die laufenden Schulden oder ist er mit den Raten im Verzug?
  • @SeelenloserEngel wenn du nicht sicher bist, besorg dir einen grundbuchauszug.

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand so viele Schulden haben kann ohne dass das Haus belastet ist. Außer er besitzt sonst noch was.

    Wegen Erbe erkundige dich auch zur bedingten Erbschaft. Ich kenn mich zu wenig aus...
  • @Dodolein sagen wirs so: die andere Bank (Santander) hatte die 'sicherheit' dass er in einem Restaurant tätig war (da aber ziemlich alles schief gelaufen ist und er nur als Geschäftsführer "benutzt" wurde war er nach 3 Monaten arbeitslos und auch noch arbeitsunfähig - das wird er auch für immer bleiben) also mittlerweile sind über 20000€ bei der Santander offen, ca. 2000 bei der KK, 2000 beim Finanzamt, nochmal 1500 von der einen Firma, sonst nicht wirklich was anderes. Zahlen wird er eben nicht können, gepfändet kann er auch nicht werden. Das Haus konnte nicht mal als Sicherheit genommen werden da es selber mit einem Kredit belastet ist. Deswegen meine Frage: müsste ich einfach nur sein Erbe ablehnen wenn das Haus eh mir gehören würde? Sein Erbe wären ja praktisch dann die Schulden.
  • @SeelenloserEngel Wenn jetzt schon klar ist, dass dein Vater seine Schulden nicht bezahlen können wird, könnte die Übertragung unter "Grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" fallen. Grad bei Immobilien ist durch das Grundbuch der Zeitpunkt der Übertragung eindeutig nachvollziehbar. Also diesbezüglich würde ich mich vorher auch unbedingt bei einem Notar oder Anwalt beraten lassen, nicht dass ihr etwas Strafbares macht, die Kosten für die Eintragung habt und die Übertragung dann vielleicht rückabgewickelt wird. Allgemein könntest du aber natürlich das Erbe deines Vaters ausschlagen, wenn du weißt, dass du in Summe Schulden übernehmen würdest. Wenn man nicht genau weiß, ob es sich lohnt, die Erbschaft anzunehmen, dann sollte man immer nur eine bedingte Erberklärung abgeben, niemals eine unbedingte.

    Nach deiner Schuldenaufzählung würde es sich vermutlich dennoch lohnen, das Erbe anzunehmen. Kommt aber drauf an, wie viel Schulden noch dazu kommen mit der Zeit.

    Ich bin keine Expertin bei diesen Themen, kenne aber die Grundzüge des österreichischen Erbrechts.

    Das noch zur Beeinträchtigung der Gläubigerinteressen: http://www.strafverteidiger-wien.at/strafverteidiger-anwalt-wien-oesterreich/wirtschaftsstrafrecht-veruntreuung-betrug.html (ganz unten)
  • @SeelenloserEngel hier wird dir so niemand helfen können. Dazu müsste man umfassend alle Fakten und Unterlagen kennen.
  • @SeelenloserEngel Es gibt in den meisten österreichischen Gerichten sogenannte Amtstage. Da kannst du dich kostenfrei beraten lassen und solltest eine fundierte Auskunft erhalten: https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/zivilrecht/1/Seite.1010195.html
  • @Dodolein eigentlich würde es sich nicht lohnen, mein Freund müsste dann 'umsonst' so viel Geld für nichts raushauen. Das würde er niemals tun und ich sowieso nicht. Aber wenn sich wirklich keiner so gut auskennt werde ich eben bis Dienstag warten. Trotzdem danke!
  • @sista2002 naja hätte ja sein können dass hier auch ein Anwalt/eine Anwältin herum streift und fragen kostet ja bekanntlich nix 🤷‍♀️
  • @SeelenloserEngel Ich meine, es könnte sich lohnen, das Erbe anzunehmen, wenn das Haus noch in der Erbmasse ist. Wenn es nur die Schulden sind, dann vermutlich nicht. Aber ich denke, dass es in eurer Situation wohl rechtswidrig und ev. strafbar wäre, nur das Haus zu übertragen und die Schulden den Gläubigern zu überlassen. Das würde dann wohl jeder so machen.
  • Haben erst vor kurzen von den Schwiegis übernommen.

    Ist alles sehr kompliziert. Kann mir nicht vorstellen dass das so einfach gehen würde, sonst könnt ja jeder bauen wie wild und einfach Haus weitervererben und Schulden lösen sich in Luft auf.
  • @SeelenloserEngel Auch ein Anwalt bräuchte wirklich viel mehr Informationen ;)
  • @Emma87 es geht ja nicht darum dass die Schulden sich 'auflösen' aber ich und mein Freund möchten eben wenn möglich hier bleiben, nur dafür müsste das Haus eben auf mich überschrieben werden. D.h. Ich bzw wir zahlen den Kredit den meine Eltern damals aufgenommen haben einfach weiter. Wir bleiben alle hier wohnen nur gehört es dann mir weil ganz ehrlich? Ich lasse mich nicht in eine Wohnung "einsperren", und bis wir mal Geld für ein neues Haus haben... Nein danke 😅
    Pega
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland