Kurzurlaub 38. SSW

bearbeitet 16. Juni, 03:30 in Schwangerschaft
Hallo, ich wollte euch mal fragen ob es hier werdende Mütter gibt die in der 38ssw noch einen kurzurlaub gemacht haben. Ich hab gestern für 3 Nächte in caorle ein appartament gebucht und wollte mit meinen Kindern und meinen Mann noch paar entspannte Tage in Italien genießen bevor unsere kleine Maus auf die welt kommt. Jetzt hab ich aber ein paar Bedenken und Ängste ob das noch in Ordnung geht.

Was würdet ihr machen?

Kommentare

  • Also meine Maus ist 3,5 Wochen zu früh gekommen, ohne vorige Anzeichen und nach einer super relaxten Schwangerschaft.
    3 Wochen vor ET wären wir in einem anderen Bundesland zu einer Hochzeit eingeladen gewesen, wir wären zwar hingefahren, aber nur mit gepackter Kliniktasche und ich hatte mir bereits das nächstgelegene Krankenhaus angeschaut. Hatte sich dann aber eh erledigt.

    Ins Ausland würde ich persönlich ab SSW 32 nicht mehr fahren, schon gar nicht 2 Wochen vorm EGT!!! Es kann ja wirklich jeder Zeit losgehen und was machst dann in Caorle? 🤷‍♀️
    Sternchen0212
  • Ich bekomme meinen 3. Kaiserschnitt und hatte noch nie wehen und nie eine spontangeburt. Hab mir deshalb gedacht das es kein Problem sein wird. Aber wie gesagt hab halt gerade etwas Bedenken.
  • Wie schon gesagt: 1. Kind, tolle Schwangerschaft, keine Vorzeichen, Fruchtblase geplatzt, 3 1/2 Wochen zu früh

    Muss jeder für sich entscheiden, aber mir wäre es so knapp vorher doch zu heikel.
  • Ich würde auch nicht fahren. Mein Sohn kam 38+1 auf die Welt. Und gerade weil du den 3. KS bekommst würde ich mich das nicht trauen. Wenn dir nachts vorzeitig die Blase springt ist bei uns schon alles „hektischer“ weil du ja einen KS haben musst. Jetzt stell dir vor, du musst das auf Italienisch dem Arzt erklären. Ich vermute ja mal, dass der 3. KS aus medizinisch/gesundheitlichen Gründen gemacht wird. Ich mein, es muss eh jeder für sich selbst entscheiden. Ich hab unser Wellnesswochenede damals abgesagt bei 37+? Und das war „nur“ 45 min entfernt von meinem Krankenhaus. Und ich bin froh darüber. Wäre vermutlich nicht entspannend gewesen mit den ständigen Gedanken im Hinterkopf „könnte jederzeit losgehen“
    Ich wünsch dir alles gute für die restliche ss und eine schöne Geburt ☺️
  • bearbeitet 16. Juni, 04:47
    Wenn du halbwegs gut italienisch sprichst und deine ganzen Papiere mitnimmst, kannst es theoretisch auch in Italien zur Welt bringen.
    Da würd ich mich aber nochmal schlau machen, wie das mit dem Anmelden läuft, denn die Geburtsurkunde musst du sicher erstmal dort beantragen.
    Mit genug Kleidung usw. kannst ja dann an den Kurzurlaub dort noch ne Woche dran hängen 😄

    Der Mann meiner Freundin meinte, den letzten Rausch gönnt er sich in der 38. SSW - und siehe da, da ging die Geburt los. War nicht lustig für sie, er schlief während der Geburt weg u naja, Hilfe war er keine. Außerdem musste sie selbst ins KH fahren 🤦‍♀️

    Achso, und ein Maxicosi solltest auch dabei haben, wie bringst es sonst mit heim?
  • Also ICH hätte mich das so kurz vor ET nicht getraut. Das war so in etwa der Zeitpunkt, wo ich einen ausgeprägten Nesttrieb entwickelt hab und noch nichtmal nach Wien fahren wollte (50km) geschweige denn ins Ausland auf Urlaub.
    Du musst halt jederzeit damit rechnen, dass es losgeht und du dein Kind dann eventuell in Italien in einem Krankenhaus zur Welt bringst. Da es nicht dein erstes Kind ist wirst du dahingehend zwar vermutlich schon etwas entspannter sein aber ich spreche z.B. kein Wort Italienisch. Stell dir vor es kommt zu Komplikationen und der Arzt will dir was erklären. Viele Italiener sprechen kaum bis schlechtes englisch. Kann ich mir zwar bei medizinischem Personal kaum vorstellen aber das Risiko ist dennoch da. Und selbst wwnn sie wnglosch sprechdn. In dem Moment so hell auf dee Platte zu sein dass man die medizinischen Ausdrücke versteht?! Außerdem wärst du dann bei der Geburt mutterseelenallein weil dein Mann ja auf deine anderen Kinder aufpassen muss. Puh. Bei der Vorstellung stellts mir alle Haare auf.

    Also wie gesagt, wenn du mit dem Fakt, dass dein Baby unter Umständen in Italien zur Welt kommt Leben kannst, dann fahr und genieß deinen Urlaub. Sonst würd ich den Urlaub wieder stornieren.
  • Weil wir erst vorhin darüber gesprochen haben: man würde auch meinen, dass in Italien als EU-Land im Krankenhaus ähnliche Umstände wie bei uns herrschen.

    Meine Tante musste letzten September während des Bibione-Urlaubs für ein pasr Tage ins Krankenhaus. Man würde denken, das ist doch nicht tiefste Provinz, aber der Standard ist nicht mit österreichischen Krankenhäusern zu vergleichen. Sie musste Handtücher, Nachthemd etc alles selbst mitnehmen, dort bekommst du nichts!!! In einer Nacht war es mal etwas kälter, da hat ihr eine Krankenschwester aus einem Kasten eine Wolledecke rausgenommen, sie zugedeckt und als sie sie nicht mehr brauchte, einfach wieder zurück in den Kasten gelegt. Die wurde nicht gewaschen und auch sichet nicht, bevor sie sie bekommen hat.

    Das Essen war furchtbar. Die meisten italienischen Patienten nehmen sich ihr Essen deshalb selbst mit ins Krankenhaus.

    Also ich würde mir das auch nochmal überlegen.

    Davon abgesehen: ist es nicht so, dass ein Baby die Staatsbürgerschaft erhält in dem Land, in dem es geboren wurde? Oder ist das nicht mehr so? Das weiß ich jetzt nicht genau, bilde mir aber ein, sowas mal gehört zu haben.
  • @kastanie91 das ist nur in manchen Ländern so, z. B. USA. Österreich hat das Abstammungsprinzip also würde das Baby auch Anrecht auf die Ö haben. Rennerei ist es wahrscheinlich trotzdem weil man ja erst mal Dokumente beim Konsulat organisieren muss vor der Heimreise.
    kastanie91
  • @itchify alles klar, danke für die Aufklärung 😊
  • bearbeitet 16. Juni, 17:16
    Da hat @kastanie91 recht. In Spanien ist es teilweise heute noch so, dass das Baby nach der Geburt nicht bei der Mama bleiben darf sondern auf die "Kinderstation" kommt. Die Fragen dich gar nicht sondern das Kind wird einfach weggebracht (oft ohne Bonding) und in ein Bett gelegt. Wenn du Glück hast, bekommst du es zum stillen wieder. Datgsz dann 2x am Tag rüber gehen um es kurz zu halten. Furchtbar veraltet und ganz schrecklich vorzustellen. Weiß nicht, wie das in Italien üblich ist also da wär ich ganz, ganz vorsichtig!
  • Puh nein, das würde ich mich nicht trauen 😅 Und da du einen KS bekommen musst erst recht nicht.
  • Ich würde auch nicht fahren. Mein Sohn kam bei 37+6 nach einem vorzeitigen Blasensprung zur Welt. Hatte auch null Anzeichen vorher.
    Für mich wäre dieser Urlaub nichts, da ich keinen ruhigen Gedanken mehr hätte. Mir wäre es einfach zu riskant.😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland